Winning a Theros draft with WB Aggro

Well, obviously posting a pictured walkthrough was not worth the effort, since it generated very little interest, so I’m back to just showing you a winning deck. I’m not doing this with every deck which wins an event; but only when I think that the deck in question is particularly interesting, or if I happen to feel like it (actually, the former condition serves mostly to make the latter more likely).

BW aggro is one of the less common archetypes in Theros draft, since Black lends itself more to controllish builds; aggressive White works better with all other colors; and BW in particular gives you cards which work best in control ([card]Scholar of Athreos [/card], [card]Sentry of the Underworld[/card]). However, there are a couple of black cards which support this strategy, and sometimes you just happen to pair White with them.

I started my draft with [card]Phalanx Leader[/card] over [card]Shipbreaker Kraken[/card] (since the Leader is simply stronger), and was rewarded with a second pick [card]Wingsteed Rider[/card]. Third pick it was decision time: My options were [card]Voyage’s End[/card] and [card]Ordeal of Erebos[/card]. The instant is the stronger card in a vacuum, but my first two picks already gave me a clear direction I wanted to take, and in this kind of deck, the aura is simply stellar. Other factors which influenced my decision were – if I remember correctly – a [card]Boon of Erebos[/card] in that pack, which I believed could wheel (I think it did), my experiences with aggressive black cards often going quite late in a draft, and my desire to try out something new instead of WU heroic. This worked out exceptionally well: I got an unbelievable amount of playables, although I started hatepicking as early as in the middle of the second booster, because I knew that I didn’t need mediocre cards in my colors, or cards which did not fit my strategy (I passed two [card]Scholar of Athreos[/card] that way). In the end, my sideboard contained quite a number of cards I would not have minded at all to maindeck, and even a BW rare some people consider to be an easy firstpick, but which would have been little more than an unexciting vanilla creature in my deck. Take a look:

[cardlist]10 Plains
7 Swamp
2 Tormented Hero
1 Hopeful Eidolon
2 Leonin Snarecaster
1 Traveling Philosopher
1 Phalanx Leader
1 Fleshmad Steed
2 Wingsteed Rider
1 Fabled Hero
1 Blood-Toll Harpy
1 Erebos’s Emissary
2 Sentry of the Underworld
2 Gods Willing
2 Boon of Erebos
1 Battlewise Valor
1 Ordeal of Erebos
1 Scourgemark
1 Dauntless Onslaught
Sideboard
1 Traveler’s Amulet
1 Fleetfeather Sandals
1 Yoked Ox
1 Setessan Griffin
1 Asphodel Wanderer
1 Felhide Minotaur
1 Cavern Lampad
1 Dark Betrayal
1 Viper’s Kiss
1 Cutthroat Maneuver
1 Lash of the Whip
1 Time to Feed
1 Shredding Winds
1 Lost in a Labyrinth
2 Priest of Iroas
1 Demolish
1 Tymaret, the Murder King
1 Triad of Fates[/cardlist]

Unfortunately, I never drew [card]Fabled Hero[/card] in any of my eight games, and I also never landed a 2nd turn Ordeal, but obviously I cannot complain overall. I sideboarded [card]Cavern Lampad[/card] against RG, [card]Dark Betrayal[/card] against BRw minotaur tribal, and [card]Viper’s Kiss[/card] against UW (featuring [card]Master of Waves[/card]), each time replacing [card]Fleshmad Steed[/card].

Remarkable situations included an epic board stall aginst RG, which finally culminated in a turn when my opponent killed my bestowed [card]Erebos’s Emissary[/card] with [card]Destructive Revelry[/card], used [card]Boulderfall[/card] on me (bringing me down to 3 life), and finally attacked with [card]Nessian Courser[/card], [card]Nylea’s Disciple[/card], a monstrous [card]Ill-Tempered Cyclops[/card], a monstrous [card]Polis Crusher[/card] with [card]Fleetfeather Sandals[/card], and a monstrous [card]Nemesis of Mortals[/card] with [card]Leafcrown Dryad[/card] bestowed on it. I blocked each of his creatures with one of mine, killed everything but the Nemesis, lost only one creature myself, took no damage from the attack and killed him from 21 life on the backswing. If you wonder how that happened, I’ll just tell you I had [card]Phalanx Leader[/card] in play…

The last game in the finals was really close. My opponent was screwed during his first turns, and I was flooded all game. After I got a few hits in with double [card]Tormented Hero[/card], he piled auras and bestow creatures on his [card]Wavecrash Triton[/card], while I went to attacking with a pair of [card]Sentry of the Underworld[/card] in the air whenever they happened to be untapped. Finally, he had stopped my assault, but was only on two life. My second-last card in hand was [card]Viper’s Kiss[/card], which I put on my [card]Tormented Hero[/card] bestowed with [card]Erebos’s Emissary[/card]. When my opponent responded with [card]Griptide[/card], I used my last card, [card]Battlewise Valor[/card], to win the game, the match, and the tournament.

The fundamental lesson is still this: The strength of a deck is not just the sum of the (perceived) strength of its cards. [card]Fleshmad Steed[/card] was way stronger in this deck than [card]Triad of Fates[/card] could have been. Theros draft is, like Zendikar draft was, a deckbuilder’s paradise: The most important things are a good curve, the right mix of functional elements, and strong synergies. However, just like Zendikar, it’s a bit of hell for good players, since games between good decks come down to drawing your cards in the perfect order much more often than in other environments. Naturally, this means that I quite like Theros draft – just as I liked Zendikar!

markiert , , , , ,

16 Gedanken zu „Winning a Theros draft with WB Aggro

  1. Olaf sagt:

    This reminds me of an U/B aggro deck I drafted once feat. 3 Fleshmad Steed. I won the draft (otherwise I wouldn’t have commented here ­čÖé but then again I also had a Mogis Marauder as MVP in my pool.
    Regarding your pictured walkthrough: the layout was just too awkward.

  2. Tigris sagt:

    Das Deck sieht gut aus ich habe nur eine Frage: Magst du das Cutthroat Maneuver nicht?
    Ich hatte damit eigentlich relativ gute Erfahrungen gemacht in Racesituationen.

  3. Zeromant sagt:

    Ich hatte das Maneuver ziemlich fr├╝h gedraftet, und das absolut auch mit der Absicht es zu spielen, weil es f├╝r diesen Decktyp perfekt geeignet ist – aber schau Dir doch das Deck einmal an! Da ist einfach kein Slot mehr daf├╝r frei. Meine acht Nichtkreaturen-Spr├╝che sind alle noch st├Ąrker, und eine Kreatur daf├╝r herauszunehmen, verbessert das Deck auch nicht mehr.

    Die selbe Frage h├Ąttest Du auch bez├╝glich der Cavern Lampad stellen k├Ânnen, die ebenfalls hervorragend in dieses Deck passt, und auch beim Lash of the Whip hatte ich zun├Ąchst sicher angenommen, dass ich ihn spieln w├╝rde – einer ist schon absolut in Ordnung und n├╝tzlich. Ich sah mich eben mit dem Luxusproblem konfrontiert, welche der Karten, die auf den ersten Blick fraglos in mein Deck geh├Ârten, aus Platzmangel doch drau├čen bleiben mussten. Wenn sie alle gesund sind, kann Guardiola ja auch nicht Robben, Ribery, M├╝ller, Kroos, G├Âtze UND Mandzukic bringen…

    Das macht diesen Draft hier ja gerade so interessant: Er zeigt auf, wie unglaublich viel Auswahl man in Orzhov haben kann, wenn sonst niemand die aggressiven schwarzen Karten will.

    • Tigris sagt:

      Der Lash of Whip ist teurer und den mag ich halt weniger und den Cavern Lampad hast du immerhin hineingeboardet.
      Ich habe mir schon auch ├╝berlegt was daf├╝r rausnehmen, und ja es ist echt schwer.
      Es ist halt einfahc so eie Karte die ich immer spielen will und wollte haupts├Ąchlich wissen, wie du die einsch├Ątzt.

      Ich h├Ątte wahrscheinlich einen Sentry of the Underworld oder das Scourgemark rausgenommen daf├╝r.

      Weil die eine Karte die teuerste ist und die andere die, welche pro Mana am wenigsten macht, aber wom├Âglich ist das falsch.

      • Zeromant sagt:

        Ja, es ist falsch. Scourgemark ist einfach viel besser in einem Deck mit starken Heroic- und Evasion-Komponenten, und 3/3 flying vigilance (und gelegentlich habe ich auch regeneriert) f├╝r 5 Mana ist genau das richtige, um die Kurve zu toppen, besonders wenn man so viele Enhancer spielt. Meine Kurve habe ich ja insgesamt hinrichend verschlankt, um mir diese beiden sehr starken 5-Drops leisten zu k├Ânnen. Und so richtig in Race-Situationen ger├Ąt man mit dem Deck eigentlich auch nicht wirklich.

  4. Florbot sagt:

    Ich mochte den Visual Walkthrough ├╝brigens! ­čśë

    • HanHeinrich sagt:

      Zustimmung!

      Ich denk auch einfach mal, dass Leute, die zufrieden sind, deutlich seltener was schreiben, als solche, die was zu Meckern haben oder tats├Ąchlich eine Frage stellen wollen/k├Ânnen.

      • Zeromant sagt:

        Jemand, der meckert, zeigt immerhin ├╝berhaupt Interesse. Der Gedankengang „Niemand sagt etwas dazu, also hat es vielen Leuten gefallen“ erscheint mir nicht wirklich schl├╝ssig. Um mich zu motivieren, braucht es schon ein wenig mehr als Stillschweigen.

        • Ren├ę Appel sagt:

          man m├╝sste halt schon das Volumen wieviele Leute die Seite besucht haben und wie lange sie verweilten mit in die Bewertung aufnehmen ob es gut ankam oder nicht, denn „war super“ sagen selten Leute, „war bs“ sagen sie schnell. d.h. wenn du die M├Âglichkeit hast zu schauen wieviele leute die Seite wielange besucht haben, dann hast du einen wesentlich besseren Indikator dazu ob es interessant f├╝r viele war.

          • Zeromant sagt:

            Wie viele Leute meine Seite besuchen, h├Ąngt ma├čgeblich davon ab, ob mein neuer Artikel auf PlanetMTG verlinkt ist (prinzipiell verlinken sie alle neuen MTGBlogs-Eintr├Ąge, tun das aber so unregelm├Ą├čig und unzuverl├Ąssig, dass ihnen viele durch die Lappen gehen). Aus der Klickzahl selbst kann man also kein Interesse ableiten.

            Was die Verweildauer angeht: Daf├╝r habe ich kein Tool, und ich bezweifle ehrlich gesagt auch, dass es eines geben kann, welches aussagekr├Ąftige Statistiken bereitstellt. (Was man machen kann ist herausfinden, wie viele Seiten auf einer Domain hintereinander besucht wurden, aber das hilft auf einem Blog nicht weiter.)

            Aber das Ganze geht ├╝berhaupt nicht in die richtige Richtung. Ich will ja keine Werbekunden davon ├╝berzeugen, dass meine Seite angeklickt und gelsesen wird. Es geht mir um die Motivation, mir M├╝he mit bestimmten Themen und Ver├Âffentlichungsformen zu machen, und Motivation ist etwas Subjektives. Wenn kaum jemand etwas zu einem meiner Eintr├Ąge zu sagen hat – und das muss beileibe kein simples Lob sein, auch wenn ich mich nat├╝rlich wie jeder Schreiber ├╝ber Zuspruch freue; doch Fragen, Anregungen und Kritik sind als Anst├Â├če zu Diskussionen sogar noch willkommener – dann f├╝hlt sich das Bloggen wie ein Konzert vor leeren St├╝hlen an.

            Klickzahlen haben f├╝r mich nur die Bedeutung sicherzustellen, dass Leute ├╝berhaupt mit meiner Schreibe in Ber├╝hrung gekommen sind (denn wenn nicht, kann ich auch kein Feedback erwarten). Ansonsten gilt schlicht:
            Kein Feedback, kein Leserinteresse; kein Leserinteresse, keine Autorenmotivation.

            Wer ein Interesse daran hat, dass ein bestimmter Blogger bloggt, der kommentiert bei ihm. Wer sich dazu nicht aufrafft, beweist Desinteresse. So einfach ist das.

  5. Ren├ę Appel sagt:

    Dass derjenige den etwas interessiert auch kommentiert ist dein Wunsch an das Publikum aber sicher nicht die letzte Wahrheit was Desinteresse angeht (ich kommentiere z.B. sehr selten, auch wenn mich ein Thema sehr interessiert, da ich mich wenn ich mich beteilige auch sinnvoll und vollst├Ąndig einbringen will, was mein Zeitplan aber meistens nicht hergibt, trotzdem interessieren mich viele Themen auch ohne Kommentar meinerseits..)

    • Zeromant sagt:

      Dies ist mein „Wunsch“ an mein Publikum, ja: eben das was – ganz subjektiv – neben meinem Mitteilungsbed├╝rfnis meine prim├Ąre Motivation zu bloggen darstellt. Ich kann mir allerdings auch, abgesehen von finanzieller Entlohnung, keinen anderen Mechanismus neben Feedback vorstellen, der andere Blogger dauerhaft zu zeitaufw├Ąndigen Eintr├Ągen motivieren k├Ânnte. Doch selbst wenn es den gibt: Bei mir greift er nun einmal nicht.

    • knuffel sagt:

      Das sehe ich ├Ąhnlich. Man kann nicht alles, dass man gelesen und f├╝r gut befunden hat, kommentieren. Wenn man kommentiert, will man mehr sagen, als fand ich gut. Nur hat man leider oft nicht mehr zu sagen….
      Es ist klar, dass ein kontroverses Thema wie keine Kommentare = kein Interesse viele Kommentare nach sich zieht. Da will sich halt jeder rechtfertigen (so wie ich) ­čśÇ Das hei├čt aber nicht, dass der Artikel inhaltlich bemerkenswerter war.
      Wenn du dir die Klickzahlen ansehen kannst, dann bist du doch in der Lage zu sehen, wie viele Leute prinzipiell an deinen Blogeintr├Ągen interessiert sind. Du kannst nicht wissen, ob sie deine Artikel zu Ende lesen, aber das Thema an sich hat sie dann interessiert.
      Ich w├╝rde mich freuen, wenn du noch mal einen Walk trough machst. Kommentieren w├╝rde ich wahrscheinlich trotzdem nicht, da du deine Picks ausreichend und nachvollziehbar erkl├Ąrst und ich dir keine Ratschl├Ąge geben kann. ­čśë

      • Zeromant sagt:

        Ich kann nat├╝rlich niemanden zwingen zu kommentieren – nur ermutigen.

        Genau so k├Ânnen aber auch meine Leser mich nicht zwingen etwas zu ver├Âffentlichen – wohl aber dazu ermutigen.

        Wenn ich explizit sage, dass ich mit meinem Visual Walkthrough etwas ausprobiere, und meine Leser ausdr├╝cklich darum bitte, mir zu sagen, ob Interesse daran besteht, und ob sie Gefallen daran gefunden haben, und dann kommen kaum R├╝ckmeldungen, dann stellt das eine klare Entmutigung dar. Es war auch nicht schwer zu erraten, dass ich aus diesem fehlenden Feedback den Schluss ziehen w├╝rde, dass mein Experiment gescheitert ist! Wer also trotzdem nicht kommentiert hat, der wollte entweder keine weiteren solchen Walkthroughs von mir sehen, oder dies war ihm zumindest nicht wichtig genug, um kurz etwas dazu zu tippen.

        Wie lange dauert es denn, einen der folgenden Beispielposts zu verfassen:

        „Superidee, mehr davon!“

        „Ich mag das Format, aber das Layout ist furchtbar, man muss zu viel scrollen.“

        „Netter Gedanke, aber Swissdrafts interessieren mich nicht.“

        „Nicht unterhaltsam genug. Mach lieber wieder Videos!“

        „Deinen Picks konnte ich folgen, aber f├╝r die Begr├╝ndungen reicht mein Englisch nicht aus.“

        „Theros Draft interessiert mich nicht mehr, das Format ist ausgelutscht.“

        …der was auch immer. Stattdessen sagt mir jeder Nichtkommentar:

        „Ist mir doch egal, ob Du mehr solche Walkthroughs machst!“

        Und Knuffel: Wenn Du ├╝berhaupt keine abweichenden Ansichten oder Fragen hast, bedeutet das doch, dass Du mit allen meinen Picks einverstanden bist? Das ist statistisch unwahrscheinlich genug, dass es schon wieder bemerkenswert ist: „Aus meiner Sicht ein perfekter Draft mit absolut ├╝berzeugenden Begr├╝ndungen!“

  6. Meikel sagt:

    ÔÇťIch mag das Format, aber das Layout ist furchtbar, man muss zu viel scrollen.ÔÇŁ – kann man die nicht kleiner und von links nach rechts darstellen – dann koennte man wenigstens jeden booster erkennen anstatt immer scrollen zu m├╝ssen.

    • Zeromant sagt:

      Kann man. Der Default-Output zeigt die Karten so klein, das immerhin vier davon in eine Reihe passen, so dass man einen Booster komplett auf dem Bildschirm sieht.

      Dann sind aber die Karten halt auch so klein, dass man die Kartentexte nicht mehr lesen kann, und es gibt auch kein vergr├Â├černdes Mouseover und keine M├Âglichkeit, die Karten anzuklicken. Ich hielt das nicht f├╝r die bessere Alternative, weil vermutlich viele Leute die Karten nicht an der Gesamtoptik allein erkennen und dem Draft daher dann gar nicht folgen k├Ânnen.

      Vielleicht gibt es ja noch ein besseres Tool irgendwo, das so wie bei Blackborder eine kompakte Darstellung mit einer Vergr├Â├čerung per Mouseover vereint? Wenn nicht, bleibe ich im Zweifelsfall lieber bei der unhandlichen, aber zumindest lesbaren Darstellung – bzw. lasse es ganz, da das Interesse sich ja in engen Grenzen zu halten schien.

Kommentare sind geschlossen.