Immer mal was Neues

Draft am 22.9.

Davor aber erst einmal Altbekanntes: Ein Samstagsdraft wurde angegangen. Exakt acht Spieler wollten mit M2013 draften, obwohl in genau einer Woche die nächste Edition, Return to Ravnica, erscheint. Vieles gemerkt habe ich mir nicht, außer dass ich den Draft mit Sentinel Spider über Attended Knight und Mutilate beginne. Anschließend sehe ich pro Booster immer genau eine gute grüne Kreatur und nehme sie raus. Rot nehme ich später dann, als nichts Grünes mehr in den Packs ist.

Im zweiten und dritten Booster starte ich jeweils mit Flames of the Firebrand, was richtig stark ist. Die zwei Flinthoof Boar bekomme ich im dritten Pack und registriere dann folgendes Gebilde:

2 Arbor Elf
Torch Fiend
Deadly Recluse
Elvish Visionary
2 Flinthoof Boar
Timberpack Wolf
Reckless Brute
2 Centaur Courser
Primal Huntbeast
Roaring Primadox
Spiked Baloth
Fire Elemental
Acidic Slime
Sentinel Spider
Duskdale Wurm

Prey Upon
Volcanic Geyser
2 Flames of the Firebrand
Turn to Slag

7 Mountain
10 Forest

Im Sideboard warten unter anderem 3 Plummet, 2 Titanic Growth, ein dritter Arbor Elf und ein Smelt.

Die Spiele

Hier kann ich ein wenig mehr schreiben, weil mir bestimmte Situationen im Kopf geblieben sind.

Runde 1 gegen R/W Aggro

Er hat zwei Trumpet Blast an Bord, findet aber im ersten Spiel nur Länder. Obwohl ich ewig auf einem Forest und mehreren Gebirgen herumkrebse, kann er mich nicht unter Druck setzen. Als dann bei mir der zweite Wald auftaucht, kann ich zwei Sprüche pro Runde sprechen und langsam gewinnen. Im zweiten Spiel ist er knapp zu schnell – er schießt mich auf einen Lebenspunkt und findet gerade rechtzeitig einen seiner drei Goblin Arsonists. Da ich keinen tödlichen Schaden zusammenbekomme, schiebe ich ein. Im dritten setzt ein Boar die ersten Hiebe. Es geht ein wenig hin und her, aber ich kann mit einem weiteren, hastigen Wildschwein das Match gewinnen.

Runde 2 gegen W/B Exalted

Er spielt sage und schreibe vier (!) Guardians of Akrasa. Die ist gegen 3/3-Kreaturen ziemich stark. Allerdings sind Flames of the Firebrand gegen die Exalted-Strategie einfach nur kaputt und gewinnen das zweite und das dritte Spiel. Im ersten legt er mit einer Tormented Soul und Divine Favor furios los. Ich kann die Seele mit Turn to Slag unter Kontrolle bringen, aber ein Griffin Protector mit Mark of the Vampire und einem Exalted-Trigger gibt mir den Rest. In den beiden folgenden Partien sind bei mir immer mehr Kreaturen als bei ihm und die Flames machen, was sie sollen.

Runde 3 gegen U/B

Er spielt viele blaue Flieger und splasht zwei Arctic Aven. Im ersten geht seine Strategie auch voll auf, weil ich keine Kreaturen finde. Zwei Sceada-Token verhauen mich kurz und schmerzvoll. Im zweiten bleibe ich auf drei Ländern stehen – allerdings kommt bei ihm einfach mal zu wenig. Welkin Tern blockt meine Kreaturen nicht gut und ein Aven kann abgestellt werden. Den Rest gibt ihm ein Centaur Courser, der mit Titanic Growth ordentlich reinhaut. Im dritten bleibe ich erneut auf drei Ländern stehen; allerdings habe ich den Turn 2-Boar, während er mulliganiert. Seine Hand ist auch mit neuen Karten nicht optimal und er wird von 3/3-Kreaturen ordentlich verhauen.

Somit gewinne ich schon wieder einen Draft und werde mir langsam selbst unheimlich. Das viele Schreiben über einige Picks und Karten zeigt also offensichtlich langsam Wirkung: Ich kann einige Karten nun besser einschätzen. Bei anderen dagegen bin ich mir immernoch unsicher, weil ich keine guten Erfahrungen damit gemacht habe. Ein sehr gutes Beispiel dafür wäre Mark of the Vampire: Hat es der Gegner, bin ich oftmals schlicht kaputt. Habe ich es, werden die Kreatur oder die Verzauberung meist direkt entsorgt. So kann ich mir bis heute keine ordentliche Meinung dazu bilden. Aber es gibt ja noch eine oder zwei Wochen Zeit.

WPN Premium Event

Über Nacht macht sich eine schlimme Erkältung bei mir breit uns so finde ich wenig Schlaf. Ich denke, dass meine heutige Verplantheit auch dadurch zu erklären ist. Das WPN Premium Turnier steht an und ich habe ein Legacy- und ein Modern-Deck. Allerdings vergesse ich, das für mich extra hinterlegte Modern-Deck im Laden mitzunehmen. So kann ich die Deckliste erst heute früh schreiben. Für das Legacy-Deck habe ich sie bequem zu Hause vorbereitet.

Dann der Supergau: Vor der ersten Runde ist mein Legacy-Deck nicht mehr in meinem Rucksack. Das habe ich in dem Vor-Turnier-Trubel glatt am Tisch vergessen. Merke: Niemals Decks auspacken, die man nicht braucht und ab sofort IMMER alle Listen zu Hause schreiben. Gott-Sei-Dank bekomme ich mein Deck nach der ersten Runde wieder und kann ab da dann in den Spielbetrieb einsteigen. Gespielt habe ich RUG-Delver ohne Stifle. Sicher sind einige Cardchoices suboptimal, aber dafür waren es auch meine ersten Spiele im Eternal-Bereich. Hier eine vollständige Liste:

4 Scalding Tarn
4 Misty Rainforest
4 Wasteland
3 Tropical Island
3 Volcanic Island
1 Island

4 Force of Will
4 Ponder
4 Brainstorm
4 Daze
4 Spell Pierce
4 Lightning Bolt
3 Thought Scour
2 Forked Bolt

4 Delver of Secrets
4 Nimble Mongoose
4 Tarmogoyf

Das Sideboard war auf die Schnelle zusammengeworfen worden und leider hatte ich keine Submerge mehr bekommen. Aber die drei Pyroblast waren topp, eventuell wil man davon sogar mehr.

Die Spiele

Runde 2 gegen W/U/R

Ich weiß leider nie so genau, was er da eigentlich spielt. Nach dem ersten Match habe ich Trinket Mage und Counterbalance bei ihm gesehen. Im zweiten legt er dann einfach mal Meekstone und ich kann praktisch einschieben. Wenn ich besser über das Format bescheid wüsste, könnte ich solche Niederlagen eventuell verhindern.

Runde 3 gegen Mono-R

Hier sind Tarmogoyfs und Mongoose absolut topp! Dazu kommen bei ihm einige Spielfehler: Er tappt seine letzten beiden Mountains (von drei) für Price of Progress, ich kann dazen. Im nächsten Zug macht er zuerst den Price, ich kann Spell Peirce-en. Nach dem Spiel erzählt er mir, dass er mal besser seine Länder gelegt hätte.

Runde 4 gegen Mono-U

Er spielt etwas mit Thought Scour, Jace’s Phantasm und einigen Cantrips. Im ersten Spiel gewinnt er einfach so, ohne dass ich weiß, was da eigentlich genau los war. Im zweiten sind die Pyroblasts ganz gut und er findet kaum Kreaturen. Im dritten macht er Mulligan auf 5 und flooded dann einfach weit hinaus.

Somit stehe ich ohne dass ich weiß, wie, 2-2. Für meine ersten Legacy-Gehversuche gar nicht so schlecht. Ich nehme mir vor, in den nächsten Wochen einmal an einem Samstags-Turnier teilzunehmen. Bis dahin sollte sich dann auch ein ordentliches Sideboard einstellen. Jetzt hieß es aber erst einmal: Ab in die Moderne. Die nächsten drei Runden sollten durch das junge Constructed-Format definiert werden.

Runde 5 gegen U/R Splinter Twin

Ich muss zugeben, dass ich dieses Matchup nicht auf dem Schirm hatte. So stelle ich mich in Spiel 1 dilletantisch an und mache ungefähr alles falsch, inklusive der Entscheidung, nicht zu mulliganen. So screwe ich ein wenig herum und sein Grim Lavamancer kann mir ungefähr jede Kreatur abstellen. In der sechsten Runde flasht er dann den Exarchen und geht den Zug darauf ab. Nun weiß ich wenigstens, was er spielt.
Nach dem Boarden kann ich ein wenig mitspielen, habe aber keine Kreaturen. Also verliere ich im Late-Game, weil ich zu meinen nicht vorhandenen Kreaturen auch noch schlecht spiele. Vorbereitung wäre hier doch recht gut gewesen.

So droppe ich dann mit einem Gesamtergebnis von 2-3 und schleppe mich durch die Stadt. Ich hätte gerne einen ausführlicheren Bericht abgeliefert, aber mehr war heute krankheitsbedingt einfach nicht drin.
Zum Abschluss noch meine Liste im Modern:

4 Arid Mesa
3 Marsh Flats
4 Scalding Tarn
3 Misty Rainforest
1 Sacred Foundry
1 Steam Vents
1 Watery Grave
1 Hallowed Fountain
1 Stomping Ground
1 Island
1 Plains

4 Delver of Secrets
4 Steppe Lynx
4 Snapcaster Mage
3 Geist of Saint Traft

4 Lightning Bolt
4 Lightning Helix
4 Remand
4 Path to Exile
4 Tribal Flames
4 Serum Visions

Ein schönes Deck, das ich aber leider (noch) nicht bedienen kann. Die richtigen Länder zu suchen, war kein Problem. Aber zu entscheiden, welche Hand gut und welche nicht gut ist, fällt noch etwas schwer.

Ich hoffe, ich kann Euch nächste Woche wieder etwas durchdachtere Sätze liefern, heute ist einfach der Mind Rot drin.

Bis nächste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Immer mal was Neues

  1. kelgh sagt:

    Glückwunsch! Zwei Drafts hintereinander, nicht schlecht! Am Ende der Edition hast dich dran gewöhnt^^ In dem Tempo denk ich mir das du auch bald bin den anderen Formaten in denen du dich grd tummelst bald klar kommst!

    Lass dich mal wieder online blicken, haben schon lang nicht mehr gezockt 😉

    • grozoth sagt:

      Ist grad viel los mit Arbeit und Erkältung; da muss der Spaß erstmal hinten angestellt werden 😉 Aber am Samstag ist Prerelease, das ist fest eingeplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.