Ratten, Ratten, viele Ratten

Als ich vor ein paar Wochen im Internet einige Decklisten durchforstete, stieß ich auf ein paar Ratten-Decks. Da ich ebenfalls ein solches besitze, werde ich mich heute dieser Thematik widmen. Allerdings: Pack Rat kommt in keiner meiner Listen vor. Dafür geht es vornehmlich um Relentless Rats, die die Angewohneheit haben, sehr oft in einem Deck aufzutauchen. Da ich lange Vorreden nicht mag, hier ohne Umschweife meine momentane Liste des Relentless Rats Decks:

3 Blood Crypt
2 Bloodstained Mire
2 Dragonskull Summit
2 Graven Cairns
1 Swarmyard
8 Swamp
1 Mountain

4 Burst of Speed
4 Dark Ritual
2 Seething Song
4 Thrumming Stone

27 Relentless Rats

Das ist zweifelsfrei die kürzeste Deckliste, die ich jemals geschrieben habe. Das Ziel des Decks ist es, über Thrumming Stone möglichst viele Ratten hinzulegen und mittels Burst of Speed noch im gleichen Zug zu gewinnen.
Zu den Karten:
Die Länder versuchen möglichst zweifarbig zu sein. Wer kann und mag, der kann auch Badlands spielen. Ich habe mich hier für die kostengünstigere Alternative entschieden. Blood Crypt können in den ersten beiden Zügen meistens getappt gelegt werden; somit stört der Nachteil des Lebenspunkteverlusts kaum. Dragonskull Summit kommt so gut wie immer enttappt und Graven Cairns filtern das benötigte Mana heraus. Bloodstained Mires sind nicht unbedingt notwendig, waren aber greifbar und suchen gerne auch mal ein Standardland. Insgesamt komme ich mit den Ländern gut klar, trotz der geringen Anzahl von nur 19 Stück.
Die Sprüche dienen entweder der Beschleunigung in den Klimperstein oder geben allen Ratten Eile. Die Dark Rituals können auch in Runde eins einer Ratte auf das Schlachtfeld verhelfen. Meist ermöglichen sie allerdings den Turn 3 Stein. In Turn vier möchte man dann sein viertes Land legen, eine Ratte spielen und mit Burst of Speed direkt angreifen. Gegen Gegner ohne Mass Removal ist ein Burst of Speed nicht zwingend notwendig. Die Seething Songs sind drin, weil sie in Turn drei ebenso auf fünf Mana rampen wie die Rituale. Dass man fünf rote Mana im Vorrat hat, interessiert den Klimperstein nicht. Einzig Ratten kann man nun nicht mehr ausspielen. Wer allerdings vorhat, Ratten zu spielen und bereits drei Mana auf dem Tisch hat, der spielt einfach kein Lied des Brodelns. Burst of Speed erscheint mir in diesem Deck die beste Lösung zu sein, um allen Kreaturen Eile zu geben. Anger landet zu spät oder nie im Friedhof und ist zu teuer. Need for Speed verlangt zu viel vom Deck, als dass man es spielen möchte.
Die Kreaturen erklären sich von selbst. Ich habe mich für 27 entschieden. Sobald der Stein einmal liegt, kommen regelmäßig genügend Ratten aus dem Deck.

Wenn ich etwas ändern müsste, würde ich zwei Ratten kürzen und zwei Länder mehr spielen. Mit 25 Ratten sollte man immernoch recht zuverlässig rippeln können und zwei Länder mehr helfen dabei, in Runde vier 4 Länder im Spiel zu haben. Das ist bei 19 Ländern hin und wieder schwierig.

Ein ganz anderes Konzept verfolgt folgende, etwas modifizierte Liste:

4 Blood Crypt
2 Bloodstained Mire
4 Dragonskull Summit
3 Graven Cairns
1 Swarmyard
9 Swamp

3 Bituminous Blast
4 Lightning Bolt
4 Terminate
3 Wrecking Ball

23 Relentless Rats

Es sind immernoch eine ganze Menge Ratten im Deck. Dieses Mal fehlt allerdings der Stein mitsamt den Manabeschleunigern. Dark Ritual könnte wieder mitspielen, da es die Runde 1-Ratte erlaubt. Ich habe aber einmal bewusst darauf verzichtet. Stattdessen liegt der Fokus nun auf Removal oder Blitzschlägen direkt auf den Gegner.
Die Länderanzahl wurde angehoben. Schließlich kostet so ein Bituminous Blast stolze fünf Mana. Und man möchte ihn schon spielen und damit dann eine Ratte aufdecken. Ansonsten sind die Länder denen des obigen Decks recht ähnlich. Der Swarmyard ist wieder als 1-Off dabei; er hilft zB gegen einzelne Deathtouch-Kreaturen oder Spotremoval.
Die Sprüche sind nun darauf ausgelegt, gegnerische Kreaturen zu zerstören. Die Abrissbirne ist etwas teuer, hilft aber gegen unangenehme Länder. Im 3-Mana-Bereich braucht man nicht unbedingt einen Spruch, hier spielt man einfach eine Ratte aus. Theoretisch könnte man auch auf die teuren Sprüche verzichten, da man ab Runde drei lieber Ratten legen will. Dann könnte man Bituminous Blast und Wecking Ball gegen billigeres Removal tauschen.
Bei den Kreaturen muss ich zugeben: Hier sind Pack Rats den Relentless Rats überlegen. Zwar sind Pack Rats in Runde drei auch nur 2/2, aber eben zweimal. Sprich: Sie sind zwar ebenso groß, aber immer ein Exemplar mehr. Vorausgesetzt, man spielt jede Runde eine aus. Entsprechend könnte man auch hier wieder teueres Removal raus- und billige Ratten reinnehmen.

Ein drittes Deck möchte ich ebenfalls vorstellen, weil es einen ganz anderen Aspekt aufnimmt und eine andere Farbe einbringt:

4 Overgrown Tomb
3 Twilight Mire
4 Woodland Cemetery
7 Swamp
4 Forest

4 Bloodbond March
4 Dark Ritual
4 Putrefy

26 Relentless Rats

Diese Liste ist nun die allerkürzeste. Allerdings sind hier die Ratten genau das, was in ihrem Namen steht: Unbamherzig. Sie kommen immer wieder.
Die Länder versuchen grünes und schwarzes Mana zu fixen. Woodland Cemetery und Twilight Mire sind momentan etwas teuerer, Llanowar Wastes sollten es auch tun. Der Swarmyard ist nicht mehr notwendig, da die Ratte sowieso bei nächster Gelegenheit wieder aus dem Freidhof springt. Entweder, sie wird entfernt, dann hilft der Swarmyard ohnehin nicht weiter. Oder sie kommt aus dem Friedhof wieder, womit der Ungezieferhof unnötig ist.
Dark Rituals versuchen, Ratten in der ersten oder einen Marsch in der zweiten Runde zu beschwören. Putrefy hält die schlimmsten Kreaturen unter Kontrolle, während die Ratten immer wieder aus dem Friedhof kriechen und sich mit jeder gespielten fleißig vermehren und vergrößern. Der Vorteil zu den obigen Listen: Selbst ein Wrath-Effekt kann den Ratten nichts anhaben. Dafür ist nun Friedhofs-Removal richtig gut gegen die Ratten. Je nach Spielgruppe kann das Deck also verändert und angepasst werden. Wer eher mit Wrath-Effekten zu tun hat, der nimmt vermutlich lieber die letzte Liste.

Eventuell bekommt der ein oder andere von Euch ja Lust, dieses Deck einmal auf die Beine zu stellen. Spaß hat man meiner Erfahrung nach mit den Relentless Rats immer auf beiden Seiten des Tisches. Vielleicht habt Ihr auch Verbesserungsvorschläge, da alle Decks sicher noch nicht perfekt sind.

Bis nächste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ratten, Ratten, viele Ratten

  1. Capt. Schnitzel sagt:

    Zum dritten Deck: Warum nicht noch 4x Pack Rats? Ist dir Bloodbond March + Pack Rats + Discard Relentless Rats zu cute? Oder möchtest du per se keine Pack Rats spielen?

    • grozoth sagt:

      Guter Einwand! Ich wollte schon gerne ohne die Pack Rats spielen, aber das ist schon fast zu gut, um sie außen vor zu lassen. Da muss ich sie wohl einbauen.

  2. Es ist schön, hier Alternativen zu dem üblichen Deckplan „Unbarmherzige Ratten“ + „Klimperstein“ zu finden. Die Idee fand ich nämlich schon immer zu einspurig und langweilig. Allerdings stelle ich fest, dass mich auch die anderen Varianten nicht zum Nachbau reizen. Liegt vermutlich daran, dass mir schon Decks mit 4x dies und 4x das nicht so gefallen, und hier sind es gleich 23 bis 26x die gleiche Nichtland-Karte.

    Ich bleibe daher lieber bei dem Ratten-Mischmasch meines Decks „Ein Fall für den Kammerjäger“, das zugegebenermaßen durch viermal „Gossenratte“ enorm an Stärke gewonnen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *