Gatecrash-Prerelease

Gestern, am 26. Januar, war es also nun endlich soweit: Die neue Magic-Edition Gatecrash konnte gespielt werden. Ich muss zugeben, dass ich mich selten so sehr auf ein Prerelease gefreut habe wie dieses Mal. Das liegt zum einen daran, dass ich die letzten Jahre samstags oft arbeiten war und daher nicht teilnehmen konnte. Zum anderen auch daran, dass mir Return to Ravnica ausnehmend gut gefallen hat. Und ich denke, dass Gatecrash ähnlich spannend und interessant werden wird.

Ich habe mich dieses Mal für Boros entschieden, weil ich in diesen Farben einen Highlander hier rumstehen habe; und mit dem Gildenbooster ist die Chance auf gute Ergänzungen größer als bei anderen Gildenpacks. Bei Gelegenheit werde ich diesen Highlander auch einmal vorstellen, allerdings werde ich dafür noch ein paar Wochen warten. Dann werde ich einige Boros-Karten mehr und das Deck damit erweitert haben.

In meinem Pack befanden sich gut spielbare, wenn auch wenig wertvolle Karten. Ziemlich schnell stellte ich fest, dass die roten und weißen Karten auch in den Boostern stark vertreten waren und so verzichtete ich recht schnell auf einen Spalsh. Zwar hätte es mehr Removal sein dürfen, aber so baute ich eben mehr Kreaturen ein. Das ist für die Batallion-Fähigkeit ja auch nur von Vorteil. Mein Deck sah dann wie folgt aus:

2 Foundry Street Denizen
Bomber Corps
Skinbrand Goblin
2 Wojek Halberdiers
Court Street Denizen
Hellraiser Goblin
2 Warmind Infantry
2 Assault Griffin
Ordruun Veteran
Spark Trooper
Guardian of the Gateless
Fortress Cyclops
Angelic Skirmisher
Urbis Protector
Foundry Champion

Smite
Aerial Maneuver
Martial Glory
Angelic Edict

Boros Guildgate
8 Plains
7 Mountain

Ich wusste von Anfang an, dass ich damit nur wenig spielen würde, weil ich gegen Mittag ein 2HG-Turnier bestreiten wollte. So ganz überzeugt war ich davon auch nicht, weil ich um mich herum einige Gruul-Spieler sah, die deutlich größere Kreaturen in ihr Deck steckten. Und zu allem Überfluss begann die erste Runde dann auch erst um 10.15 Uhr. So konnte ich leider nur eine Runde spielen, weil sich diese bei deutlich über 80 Spielern doch etwas hinzog. Also kann ich leider nur ein Spiel wiedergeben.

Mein Gegner spielte Simic und verriet mir nach dem Spiel, dass er schwarz nur deshalb splashte, weil er in seinen Farben sonst nichts Spielbares mehr hatte. In Spiel eins habe ich es aber selbst verspielt: Ich nehme einfach keinen Mulligan und lege in Runde vier den Ordruun Veteran. Das ist natürlich auch für ein schwaches Simic-Deck noch viel zu langsam und so kann ich ihn nie ordentlich angreifen. Im zweiten Spiel kurve ich dann schön mit Halberdiers, Court Street Denizen und Veteran aus und spiele danach einfach meinen Spark Trooper. Anschließend ist er im Chumpblock-Modus und schiebt dann wenig später ein. Im dritten Spiel entwickelt sich dann tatsächlich soetwas wie ein Spiel, weil ich ihm seine Blocker nicht tappen kann. Trotzdem bin ich wieder fix bei Batallion und kann mit dem Veteranen ordentlich Schaden machen, bevor er ihn mir abschießt. Wenig später habe ich einen Assault Griffin liegen und er fällt ohne einen Flieger auf sechs Lebenspunkte. Allerdings Ciphert er sich jede Runde einen 1/1 Flieger. Ich spiele meinen Foundrychampion und beschieße ihn für drei, weil ich noch ein Boros Charm halte. Schlecht gespielt, aber dennoch gewonnen. Oder eben auch nicht, weil ich ihm den Sieg eintragen lasse. Schließlich spielt er noch weiter, während ich beim zweiköpfigen Riesen mitmache.

Nun noch ein paar Karten, die mir in Erinnerung geblieben sind:

Wojek Halberdiers – Toll, und vor allem gegen langsame Decks wahnsinnig stark

Court Street Denizen – Der hat mir Spiel zwei beinahe im Alleingang gewonnen. Immer den dicksten Blocker abstellen zu können, ist einfach eine starke Fähigkeit. Natürlich braucht man dafür auch entsprechend viele weiße Kreaturen, aber bei genügend goldenen ist er einfach stark.

Ordruun Veteran – Ich hatte ihn in allen drei Spielen und ich muss sagen, dass er nicht ganz schlecht ist. Mit Batallion – wie beinahe alles, das diese Fähigkeit besitzt – natürlich deutlich stärker. Ziemlich anfällig gegen alles, was mindestens einen Schaden schießen kann; daher wohl nicht ganz so beliebt.

Spark Trooper – Guter Mann im 1-gegen-1; er löst meist Batallion aus, wenn er ins Spiel kommt und gewinnt das Race ziemlich sicher. Der Lifeswing ist brutal.

Foundry Champion – Wird in dem einen oder anderen Spiel den Gegner einfach ausbrennen. Gute Karte, wenn auch etwas teuer für Boros.

Martial Glory – Starker Trick und gerade mit Erst- oder Doppelschlag extrem lästig.

Die anderen Karten habe ich weder gesehen, noch großartig spielen können. Warmind Infantry sollte auch eine der besseren Karten sein, ansonsten bin ich mir relativ unsicher. Braucht man Urbis Protector in solch einem Deck? Wahrscheinlich nicht, aber ich wollte keine Kreaturen rausnehmen. Und immerhin bringt er zwei Angreifer mit, sodass Batallion schneller ausgelöst wird. Angelic Skirmisher sieht auch recht gut aus, hatte ich aber nie auf dem Feld. Somit kann ich wenig dazu sagen.

Das 2HG-Turnier war vom Ergebnis her ziemlich ernüchternd: Dreimal in Folge verloren und dann den Sieg geschenkt zu bekommen, weil sich ein gegnerischer Kopf ohne Wissen des anderen aus dem Staub gemacht hat – so sollte es eigentlich nicht laufen. Decks kann ich hier keine präsentieren, aber das wäre auch nicht so spektakulär geworden. Ich hatte sieben Extrort-Kreaturen in meinem Orzhov-Deck, außerdem etwa neuen Kreaturen mit CMC vier. Kurve war da einfach nicht vorhanden. Mein Mitspieler hatte ein recht gutes Simic-Deck: Vereinzelte Kreaturen, die unblockbar waren, dazu etwas Evolve. So richtig kamen beide Decks aber nie in Fahrt und wir verloren immer gegen Spoiler kombiniert mit Removal für unsere Würste.

Nächste Woche geht es dann an den ersten Draft. Dann kann ich mit Sicherheit mehr zu einzelnen Karten sagen, besonders auch zu nicht-Boros-Karten. Ich hoffe, Ihr hattet ebenso wie ich viel Spaß auf den Prereleases und wünsche Euch eine gute Woche.

Bis zum nächsten Sonntag

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.