Gedanken

Heute einmal ein kurzer Break. Ich habe ein paar kleinere Themen, die ich loswerden will. Ein paar betreffen Draftpicks, ein paar Gedanken muss ich mir zu Modern machen. Daher gibt es heute ein paar kurze Happen zu unterschiedlichen Themen.

Modern

Im Nürnberger Funtainment geht es momentan in die heiße Phase: Am 23.3. steigt dort ein Modern-Turnier auf Einladungsbasis. Das heißt, dass jeder, der bis dahin mindestens ein Turnier oder einen Draftpod im Laden gewonnen hat, sich dafür qualifiziert. Glücklicherweise bin ich dabei und so muss ich mir gezwungenermaßen ein Moderndeck zusammenstecken. Nur leider habe ich davon so gut wie keine Ahnung. Ich dachte spontan an eine Domain-Variante, kann es aber nicht gut einschätzen. Karten wie Dark Confidant und Tarmogoyf würde ich schon gerne im gleichen Deck spielen. Also habe ich mir etwas in diese Richtung vorgestellt:

4 Deathrite Shaman
4 Dark Confidant
4 Tarmogoyf

4 Lightning Bolt
4 Tribal Flames
4 Path to Exile

6 Shocklands
5 Basiclands
12 Fetchlands

Sieht wild aus und ist auch noch nicht zu Ende gedacht. Wie gesagt, das ist vorerst nur mein Gedankengang. Evtl will man auch noch einen Snapcaster Mage unterbringen oder man spielt mit Lingering Souls. Im Laden werden diverse Doran-Listen gespielt, ich möchte aber Rot nicht komplett cutten.

Die Fragen, die sich mir hier stellen sind:
a) Wie baut man es konsequent zu Ende?
Ich bin nun nicht der Modernexperte (was die Liste wohl beweisen sollte), daher habe ich bei den restlichen Karten größere Schwierigkeiten. Was würdet Ihr reinbauen?
b) Kann so etwas irgendwie gewinnen?
Kann man mit solch einem Deck tatsächlich etwas reißen? Oder ist man damit eher Kanonenfutter? Der Lebenspunkteverlust ist manchmal beträchtlich, dafür kann man unter Umständen sehr gute Draws rauslassen. Wie ist Eure Meinung dazu?

Draftpicks

Die Überschrift spricht für sich. Da ich hin und wieder drafte, stehe ich auch ab und an vor schwierigen Entscheidungen. Manchmal entscheide ich mich für die offensichtliche Karte, manchmal nehme ich einfach die gefühlt bessere Karte. Potential zur Diskussion bieten solche Picks allerdings immer.

So zum Beispiel gestern mein First Pick: Rubblebelt Raiders oder Boros Charm.
Egal, wie ich es anstelle, mein Hintermann draftet mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit Rot, sodass ich im zweiten Booster auf eine der beiden Farben (sollte ich tatsächlich in Gruul bzw Boros landen) verzichten muss. Ich halte an dieser Stelle die Kreatur für stärker: Genauso wie das Charm ist sie nur in ihrer Gilde richtig stark, aber dieser Hill Giant wächst rasend schnell und ist von schadensbasiertem Removal kaum zu bremsen. Außerdem gibt es im Borosdeck genügend Tricks, die man aufsammeln kann, was das Charm ersetzbarer macht als eine Spoilerkreatur. Diese Bezeichnung ist vielleicht etwas hoch gegriffen (verbessert mich hier!), aber ich halte die Raiders für extrem stark. Was hättet Ihr genommen und warum?

Dann zum Klassiker: Random Shockdual aufgemacht und im nächsten Booster folgendes Bild: Dimir Charm oder Simic Charm oder Deathcult Rogue.
Ich sage es gleich vorneweg: Ich habe mich für die Kreatur entschieden. Nicht, dass ich die Charms grundsätzlich nicht mag, aber ich halte sie als erste Karte nicht für so besonders stark. Der Cultist lässt mir nicht nur mehr Möglichkeiten offen, da ich ihn zB auch im Orzhov spielen könnte. Ich schätze ihn auf ähnlichem Powerlevel wie die beiden Amulette, die nur dann sehr gut sind, wenn ich tatsächlich in die Gilde rutsche – aber das habe ich ja eben schon geschrieben. Was hättet Ihr hier genommen und warum?

Zum Abschluss etwas vermeintlich Leichtes: Ground Assault oder Grisly Spectacle.
Das Spektakel ist einfarbig und zerstört ausnahmslos alles – abgesehen von Armored Transport, den man anderweitig entsorgen kann. Der Ground Assault ist in einer der – meiner Meinung nach – stärksten Gilden und erledigt im Grunde ebenso alles, was der Gegner aufbietet. Allerdings ist er eine Hexerei und setzt den Draftenden in zwei Farben. Ich würde wohl zu Draftbeginn zur einfarbigen Karte tendieren und das Spektakel abgreifen. Was meint Ihr dazu?

Casual-Drafts

Zum Abschluss noch so ein paar Gedanken zum Draften in etwas lockerer Atmosphäre. Hier ist die Frage: Wie locker kann oder darf es im Draft zugehen?
Ich drafte gerne Samstags, weil es da um quasi nichts als die Quali zu oben beschriebenem Modern-Turnier geht. Soll heißen: Man kann ganz entspannt mitspielen. Und eben auch entspannt draften. Wie aber sollte man sich verhalten? Dass am Tisch geredet wird, ist kein Thema. Es gibt wohl nichts Merkwürdigeres, als Magicspieler, die ohne Hintergrundgeräusch stumm um den Tisch sitzen und nichts sagen. Vor allem auf unserem Level.
Was ich dann allerdings schon grenzwertig finde sind Aussagen zu Picks. „Dann geh‘ ich eben in Boros“ sollte man nicht sagen. „Dann geh ich eben in diese Gilde“ ist für mich in Orndung, da es keinen Hinweis auf die Gilde liefert. Karten anderen Spielern zu zeigen sollte man wohl auch vermeiden. Das macht nicht nur den Draft der Person kaputt, der die Karte gezeigt wurde, es verschafft auch allen anderen am Tisch einen Nachteil, weil diese die Information eben nicht haben. Selbst im privat organisiertem Draft würde ich so etwas unterlassen. Wie seht Ihr das? Sollte man dann auch etwas sagen?

Das waren heute viele Fragen zu vielen verschiedenen Themen.
Wenn Euch zu einem davon etwas einfällt, freue ich mich auf eine Antwort.

Bis nächste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Gedanken

  1. Kolla sagt:

    Zu den Casual-Drafts: Ich drafte zwar selber kaum bzw. gar nicht, aber ich finde diese Drafts kann man gut mit einer geselligen Runde Doppelkopf oder Skat vergleichen. Auch hier darf natürlich geredet werden. Alles andere wäre schwachsinnig. Und natürlich kommen dann auch die ein oder anderen Informationen durch. Beispiel: „Ey, Jungs ich weiß irgendwie immer noch nicht mit wem ich zusammenspiele..“ „Hmm echt? Dabei wurde doch schon Re gesagt. Dann bist du wohl Contra.“ Manchmal passiert sowas auch unbeabsichtigt. Ein gewissen Maß an Informationen darf meiner Meinung nach durchgegeben werden und gehört auch einfach dazu, wenn man in einer lockeren Runde beisammen sitzt. Werden es aber zu viele oder zu essentielle Informationen, verdirbt das einfach den Spielspaß. Die Aussage “Dann geh’ ich eben in Boros” bewerte ich genauso wie du. Das Mitteilungsbedürfnis sollte doch gestillt sein, wenn man klar macht, dass man jetzt eine andere Gilde draftet, ohne eben diese zu nennen. Karten zeigen finde ich ebenfalls nicht in Ordnung. Dadurch hat der, der die Karte sieht mehr Infos als die anderen am Tisch. Ist einmal die Karte gezeigt worden, kann man natürlich auch nicht so tun, als hätte man sie nicht gesehen. Dadurch kann sich der gesamte Spielverlauf ändern.

    • grozoth sagt:

      Ich gehe sogar soweit, dass ich Karten, die einem Spieler runterfallen, nicht mit aufhebe – nicht, weil ich ihn icht mag, sondern weil ich nicht wissen will, was da im Booster ist.

  2. Ormus sagt:

    Bei Modern kann ich dir leider keine Hilfe sein…

    Was die Picks betrifft:

    1) Ich würde auch den Raider über den Boros Charm nehmen. Eine Kreatur zu sein ist einfach sehr gut.

    2) Auch hier ist der Rogue die am leichtesten spielbare Karte. Ich würde den Pick aber zumindest überdenken in Abhängigkeit der anderen Karten, welche ich weiter schiebe.

    3) Doppelschwarz ist natürlich ein nicht unerheblicher Einfluss auf den weiteren Draft, aber ich denke es ist deutlich besser als der Assault (der noch dazu Hexerei ist).

    Mit ähnlichen Überlegungen beschäftige ich mich ja auch aktuell häufiger in Video Form auf dem MagicBlogs YouTube Kanal http://www.youtube.com/user/MagicBlogsDe in Form von Booster Diskussionen – was wär jeweils mein first pick in einem frisch geöffneten ersten Booster.

  3. atog28 sagt:

    Dein Moderndeck inspiriert dazu, LD zu zocken.

    Bei den Casualdrafts sollte es so casual zugehen, wie die Leute wollen. Wenn alle damit zufrieden sind, dass man sich gegenseitig die Karten zeigt, dann ist das genauso ok wie eine stumme Atmosphäre, in der man für die nächsten nicht-Casual-Drafts üben will. Aber ich finde die ernsthafteren Drafts besser.

    • Jashin sagt:

      Blood Moon ist im Modern ja auch ganz gut positioniert…

      • tiiaytch sagt:

        Das wäre auch ne Idee.. So das Rot-basierte Deck, welches mittels Blood Moon die Gegner ärgert. Da sowas aber in Form von UR Delver schon beinah wöchentlich im Funtainment auftaucht, sind die etablierten Modernspieler darauf eingestellt und leider spricht sich so eine Besonderheit schnell rum, weswegen man nach der ersten Runde kaum noch jemand damit überraschen könnte.

  4. tiiaytch sagt:

    Wegen Modern, warum sprichst du nicht mit den Modernjungs darüber? Ich kenne keinen, der dir da nicht helfen würde. Außerdem wäre da noch der Basti, der bei so etwas auch immer gern mit Rat und Tat zur Seite steht. Ebenso Herr Steudner, der sich ja in einer ähnlichen Situation wie du befindet und afaik das gute Jund-Deck zockt.
    Wegen Domain würde ich Domain-Zoo empfehlen. Das Problem ist du hast halt viel Lifeloss und somit musst du viel schneller sein als der Gegner..
    Beispielliste: http://tcdecks.net/deck.php?id=10244&iddeck=74651

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle auf den Domain-Gedanken verzichten und einfach nur Jund oder eben Junk (BWG) spielen. Ebenso wäre sogar BUG denkbar, z.b. mittels Delver-Unterstützung.

    Da in Nürnberg im Modern das Meta sehr stark schwankt (lies: es gibt kein festes Meta), kann dir von Burn über Robots, Tron bis hin zu Jund/junk/Doran, Pod und Twin Exarch alles mögliche über den Weg laufen.

    • grozoth sagt:

      Klar habe ich mich mit denen schon unterhalten nzw tue das auch noch. Aber auf diesem Wege erreiche ich wohl einige Leser und Spieler mehr. Es wird wohl auch auf eine B/W/G-Liste rauslaufen.

      • tiiaytch sagt:

        Das Problem ist, das du mittels deines Blogs hauptsächlich Limited-Spieler erreichst und da Nürnberg eine modern Hochburg ist. Du kannst ja Dienstag, wenn es deine Zeit erlaubt, einfach mal mitspielen. Dadurch siehst du was geht und was gespielt wird. Junk bzw doran ist durchaus solide… Vielleicht solltest du darüber auch noch ein Blog machen… Soviel Zeit ist ja Rider nicht mehr. Ich rechne auch mit nem großem Einfluss des GP San Diego, der ne Woche vor dem Event im Format modern stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.