Dies, das

Getreu diesem Motto, das man momentan von weniger gut deutsch sprechenden Menschen auf der Straße hin und wieder vernehmen kann, gibt es heute zwei kleine Themen. Meine Famile nahm mich zwei mal in Beschlag und das natürlich genau zur Draftzeit. Da aber Familie > Hobby ist, mussten die beiden Drafts entfallen.

Karten verkaufen

Wer viel draftet, der hat naturgemäß etliche Karten zu Hause liegen. Das soll sich aber ändern. Da ich auch ein wenig Geld rausholen möchte, will ich die überzähligen Karten nun verkaufen. Das Problem: Wo bekommt man mehr für seine Karten? Hauptsächlich geht es mir um einen riesigen Batzen Commons/Uncommons, von denen viele aus dem letzten Block, Return to Ravnica, sind. Und ich habe nun keine Ahnung, wie ich die am besten an den Mann bringen soll. Wahrscheinlich ist die Lösung hier einfach ein gewisses Internetauktionshaus mit vier Buchstaben; wobei da vermutlich ein paar Rares obendrauf den Kaufanreiz erhöhen würden.

Da ist der Knackpunkt: Ich hätte auch noch ein ganze Kiste mit Rares (wohl so knapp 1.000) hier rumstehen: Hauptsächlich sind das Rares vom Kaliber Mogg Sentry, zumal weiß- und schwarzrandig gemischt ist. Allerdings befinden sich auch drei Boros Reckoner und etliche Rares aus dem RTR-Block darunter, die etwas mehr an Wert besitzen. Diese Karten kann ich mit dazu geben.

Mit diesen Rares würde man den Preis vermutlich deutlich heben können. Kann man eigentlich auf MKM ganze Lots/Sammlungen verkaufen? Ich habe danach noch nie gesucht, daher habe ich keine Ahnung.

Was würdet Ihr machen? Erst Mal zum örtlichen Kartendealer gehen und ihn fragen? Ist wohl die einfachste Lösung.

Modern

Auch wenn ich diese Woche nicht im Laden war, ist nächste Woche kein Samstagsdraft angesagt: Ein Modern-Einladungsturnier steht auf der Tagesordnung. Da ich mich gerade so mit zwei Byes qualifiziert habe, kann ich da sogar ein wenig später aufschlagen.

Ohne große Umschweife aber zur Frage aller Fragen: Welches Deck nimmt man nun am besten? Ich habe zwei Byes, gehe also davon aus, dass außer den bekannten Decks nicht mehr Vieles an den vorderen Tischen rumläuft. Nimmt man nun das hinreichend gute Deck oder das selbst zusammengezimmerte?

Ich hatte ja schon letztes und dieses Jahr meine Ausflüge in die MOderne, spielte auch mit zwei verschiedenen Decks. Deck A war ein Discard-Deck, das mir großen Spaß bereitet hat. Das Grundgerüst waren damals:

4 Flagstones of Trokair

4 Bloodghast
4 Dark Confidant
2 Haakon, Stromgald Scourge

4 Smallpox
3 Thoughtseize
4 Inquisition of Kozilek
4 The Rack
4 Nameless Inversion

Ich finde die Idee eigentlich immer noch gut. Erstens macht das Prinzip mit Smallpox und Bloodghast bzw Flagstones richtg Spaß; Selten habe ich mich beim Spielen so gut unterhalten gefühlt. Zweitens ist ein gezieltes Smallpox in Runde zwei oder drei sehr oft der sehr gute Tausch in vielen Matchups. Gerade gegen die oberen Decks kann man damit öfter gut tauschen.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, wie ich die Liste weiterbauen würde. Evtl würde ich noch Tarmogoyf integrieren, womit ich noch eine Farbe aufnehmen würde. Und dann kann man auch gleich mit Deathrite Shaman und somit Rock spielen. Dann braucht man aber kein Rack mehr. Allerdings hat mir oft der Finisher gefehlt, wenn beide Seiten ohne Karten dasitzen. Das könnte der Goyf abstellen.

Die Alternative wäre Deck B: Ein relativ handelsübliches Junk-Deck. Kern des Decks hier

4 Deathrite Shaman
4 Dark Confidant
4 Tarmogoyf

4 Lingering Souls
4 Path to Exile

Hier ist der Kern etwas kleiner. Dazu kommen dann noch ein paar Removal- sowie einige Discard-Sprüche; fertig ist das Deck. Der Vorteil hieran: Es ist erprobt und ein richtig kompetitives Deck. Im Gegensatz zum obigen Deck hat es bewiesen, dass man damit Spiele gewinnen kann – obwohl ich damit nicht so ganz tolle Ergebnisse erzielen konnte.

Was würdet Ihr spielen? Selbstgebautes und zum Favoritenschreck mutieren? Oder einfach das schon eingehüllte Deck vom letzten Turnier? Dazusagen muss ich noch, dass ich ohnehin nicht davon ausgehe, dass ich irgendwo in den Top-8 lande. Auf Platzierung schaue ich daher nicht.

Das soll es für diese Woche schon wieder gewesen sein. Nächste Woche könnt Ihr dann hier lesen, für welches Deck ich mich entschieden habe und wie es mir damit ergangen ist.

Bis nächste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Dies, das

  1. Christian sagt:

    Da bin ich anscheinend nicht der einzige der noch nicht genau weiß was er zocken soll 🙂

    Obvious könnte ich einfach das gleiche wie beim letzten mal spielen (also Junk), das lief ja auch ganz gut. Bin mir aber nicht sicher ob ich vielleicht auf Rock umsteigen sollte (doch etwas konstanter, da 2farbig, kann dann auch Tectonic Edges spielen, beim World Championship war auch ein Rock im Modern undefeated) oder vielleicht doch auf UWR (einfach weil controlligere Decks vielleicht eher meins sind)

    Aber da ich das auch gerade nicht beantworten kann, kann ich dir da auch nicht wirklich weiterhelfen (aber wie ich mich kenne wird es eher beim Junk bleiben, da ich das in letzter Zeit am meisten gespielt hab (vielleicht auch Rock, weil das doch relativ ähnlich ist – das was da im weg steht das mir 2-3 Karten fehlen))

  2. Jashin sagt:

    Ich würde Discard spielen und da du schon mal die Flagstones hast, direkt auch Lingering Souls dazupacken…
    Vergiss nicht, dass die neue Legendenregel auch die Flagstones betrifft!!

  3. Montyburns sagt:

    wenn discard mit grün und tarmo und life und ravenscrime schmeiss harkon raus und spiel den iro mit thoughtseize und und fetch-/dual lands dann auch noch death shadow mutas mit urbog und gravecrawlern sind auch nice und den racheranke kann man auch noch reinholen…
    mkm bietet auch packete an, meines wissens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.