Weiß wie nie

Zunächste einmal muss ich mich bei allen Postern entschudigen, deren Posts ich nicht direkt aufgenommen habe; so kann natürlich keine Diskussion zu einzelnen Karten stattfinden. Allerdings habe ich in letzter Zeit auch einfach keine Zeit, neben der Arbeit irgendetwas hinzubekommen. So steht bei mir zB auch das Gras im Garten inzwischen kniehoch. Ich gelobe Besserung und ich hoffe, Ihr seht es mir nach.

Dann war ich diese Woche ausnahmsweise zwei mal draften. Aus irgendeinem Grund habe ich es nie an einen 8-Spieler-Tisch geschafft. Am Freitag gab es einen Spieler mehr, also insgesamt 9 Spieler an meinem Tisch. Ich denke, dass das Deck ganz ok war, es hätte ein oder zwei wirklich gute Karten gebraucht.

Aber ein Firstpick Spirit Bonds ist nie verkehrt und gibt meistens die Route vor: Spirits. Das hielt sich bei mir thematisch in Grenzen, aber mit der Verzauberung sind 2-Drops nicht verkehrt und so landete ich einige Treffer. Als Zweitfarbe bot sich blau als Luftunterstützung und mit zwei Dauntless River Marshal an. Ich hätte auch nichts gegen mehrere Encrust oder Void Snares gehabt; aber immer, wenn ich eines davon sah, war eine bessere Kreatur im Booster. Und mit dem Spirit Bonds möchte man nicht zu wenige Kreaturen haben.

Am Ende hätten es gerne noch mehr sein dürfen. Aber ich beschwere mich nicht, das Deck ist auch so in Ordnung:

Selfless Cathar
2 Dauntless River Marshal
Kinsbale Skirmisher
2 Sungrace Pegasus
Welkin Tern
Heliod’s Pilgrim
2 Midnight Guard
Aeronaut Tinkerer
Illusory Angel
Nimbus of the Isles

Oppressive Rays
Spirit Bonds
2 Military Intelligence
Peel from Reality
Turn to Frog
Battle Mastery
Devouring Light
Marked by Honor
Triplicate Spirits

Darksteel Citadel
8 Plains
8 Island

Über die Citadel muss man diskutieren, sie soll den Tinkerer unterstützen. Da ich nur zwei Doppelfarben im Deck hatte und beide notfalls einberufen könnte, empfand ich das farblose Land nicht als störend. Als Ausgleich habe ich es nie gezogen. Das Board ist recht überschaubar: Kapsho Kitefins, Hot Soup, Sacred Armory, Staff of the Mind Magus und Staff of the Sun Magus. Die Armory war anfangs drin, weil sie mit Fliegern schnell das Spiel drehen kann und ein weiteres Artefakt ist. Ich nahm dafür die Battle Mastery rein, weil ich mehrfach Heliod’s Pilgrim zog und das Marked by Honor schon auf der Hand hatte. Theoretisch ist auch die Suppe keine schlechte Karte, wenn man ohnehin schnell sein möchte. Aber was dafür raus nehmen?

Der zweite Draft war ein 6-Mann-Tisch und ähnlich gut zu Beginn: Avacyn, Guardian Angel ist ein sehr guter Beginn, wenn auch sehr weiß. Macht aber nichts, man kann ja im Anschluss viele weiße Karten nehmen. Das habe ich dann auch getan, auch wenn der zweite Pick ein Hunt the Weak war. Aber dieser Booster war auch extrem schwach. Daran schlossen sich mehrere weiße Karten wie Triplicate Spirits und Razorfoot Griffin. Insgesamt lief der Draft gut, alle anderen waren weniger tief in Weiß unterwegs. Ich überlegte zwischendurch, mehr grüne Karten zu nehmen, aber wozu verbiegen? Weiß kam in allen drei Boostern und so konnte ich beruhigt in meiner Farbe bleiben.

Insgesamt war das Deck recht ähnlich dem zum Vortag, allerdings hatte es mehr Token, die gut mit dem Paragon harmonieren würden:

Selfless Cathar
Sunblade Elf
2 Kinsbale Skirmiser
2 Oreskos Swiftclaw
Sungrace Pegasus
2 Midnight Guard
Netcaster Spider
Paragon of New Dawns
2 Razorfoot Griffin
Avacyn, Guardian Angel
Siege Wurm

Ranger’s Guide
2 Ephemereal Shields
Raise the Alarm
Pillar of Light
Hunt the Weak
2 Triplicate Spirits

10 Plains
7 Forest

Ich nahm die besseren grünen Karten ins Deck und ließ die schwachen draußen; wenn ich schon weniger gute Karten spielen musste, dann doch bitte weiße. Insgesamt standen außen vor: Heliod’s Pilgrim, Pillar of Light, Sanctified Charge, Solemn Offering, Soulmender, Tireless Missionaries, Naturalize, Runeclaw Bear, Plummet, Shaman of Spring, Venom Sliver, Verdant Haven und Tomrod’s Crypt. Deutlich mehr als beim Deck zuvor und so hatte ich auch mehr Auswahl: Ich spielte lange mit dem zweiten Pillar main, aber es setzte sich einfach zu selten durch. Eins will man spät im Spiel schon mal haben, aber meistens ist es unnötig. Der Bär durfte auch hin und wieder mitmachen, aber ich wollte den Fokus nicht zu sehr in die grüne Farbe schieben.

Die Decks performten mittelprächtig: Das erste setzte sich zweimal gut und schnell durch, einmal verweigerte es den Dienst. Im zweiten Spiel tat ich meinem Gegner fast leid, als ich ihm nach einem Keep mit 3 Sprüchen und vier Ländern in der siebten Runde meine vier Länder auf der Hand und die sechs im Spiel zeigte. Ich hatte tatsächlich sechs Länder in sechs Ziehsegmenten gezogen. Passiert mal, es ist eben zufällig.

Das Samstagsdeck war zunächst gegen Monoblau erfolgreich, wo es zeigte, dass Avacyn und die Spirits gut sind. Anschließend versagte es zwei mal auf ganzer Linie. Ich zog recht schlecht, konnte zwar ein Spiel klauen, ging aber vier Spiele gegen rot-schwarz unter. Vor allem bereiteten mir Kreaturen mit Intimidate Kopfzerbrechen. Aber auch eine Soul of Shandalar oder ein Nightfire Giant waren für mich zu groß. Natürlich hatte ich jeweils keine Pillar zur Hand. So war das Deck nur mit 1-2 aus dem Turnier gegangen.

Meine Gedanken an Weiß sind etwas gemischt: Man hat starke Bomben im Rareslot, aber das haben wohl alle Farben. Im Uncommonbereich gibt es schon sehr schwache Karten wie Congregate. Vielleicht kann man da etwas mit mehreren Ajani’s Pridemate abziehen, aber die Karte ist schon sehr speziell. Natürlich gibt es aber auch gute Karten wie Geist of the Moors oder Dauntless River Marshal. Auch Devouring Light ist extrem stark. Die Pillar of Light ist sehr situativ: Vier Widerstandkraft gibt es sehr selten, daher ist die Karte wohl nur gegen Grün richtig gut. Zweidrops hat Weiß genug, aber danach wird es im gewöhnlichen Bereich knapp. Razorfoot Griffin ist in Ordnung, aber nicht das Gelbe vom Ei. Midnight Guard war immer dann gut, wenn ein Triplicate Spirits einberufen werden wollte. Insgesamt braucht Weiß wohl einen Partner, der die Kreaturengröße anhebt. Als schnelle oder frühe Druckfarbe eignet sie sich aber gut.

Seht Ihr das auch so? Oder habt Ihr mit Weiß ganz andere Erfahrungen gemacht? Hättet Ihr die Decks mit dem vorhandenen Pool auch so gebaut? Ich freue mich über jeglichen Kommentar dazu.

Bis nächste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Weiß wie nie

  1. Thomas sagt:

    wieso ist ein midnight guard mit triplicate spirits etwas besonderes ?

    • Paul sagt:

      Ich weiß ja nicht: Guard für Convoke tappen, durch die Geister wieder enttappen und dann nen Attacker/Blocker mehr zur Verfügung haben; also ich finde das schon gut.

      • Thomas sagt:

        wenn ich ihn 4 mal für convoke tappen könnte ok
        aber wenn ich 3 blocker habe brauche ich dann wirklich einen 4. ?

Kommentare sind geschlossen.