Wieder sealed und wieder krank

Irgendwie ist im Moment der Wurm drin. Ständig fühle ich mich schlecht, komme kaum mal gesund aus dem Bett. Nun hat es mich also mit einer handelsüblichen Erkältung erwischt. Tolle Wurst.

Wirklich toll dagegen: Freitags kam Khans of Tarkir in die Geschäfte. Ich hatte zwei Displayboxen vorbestellt und holte sie brav am Erscheinungstermin ab. Da beide Boxen bereits offen sind, kann ich ein paar Aussagen zu den Verteilungen treffen. Dabei kann ich mich auch auf die Aussagen anderer Spieler stützen, die ebenfalls mehr als ein Display öffneten.

Zunächst: Wer nur nach Fetchländern sucht, der kauft sie besser einzeln. Bislang kamen uns nur Boxen unter, in denen zwei bis fünf der begehrten Länder enthalten waren, Foils nicht mit eingerechnet. Somit kann man hier kräftig daneben greifen, zumal man ja auch die gesuchten Farbkombinationen nicht garantiert öffnet. Wer sich umgekehrt auf den Einzelhandel stürzt, der kann sich die Farben frei aussuchen. Und bei nicht-blauen Ländern auch noch ein wenig günstiger wegkommen.

Mythic-Rares sind wieder seltsam verteilt. Bei M15 hatte ich in einer Box gerade zwei mythisch-rare Karten; das kam auch in KTK vor – gott-sei-Dank nicht bei meinen Displays. Auch wenn die beiden Mythics die beiden Planeswalker waren, die Ausbeute ist dennoch ziemlich schwach. Ich hatte im Gegenzug Glück und elf Mythics in zwei Displays aufgemacht – alle elf waren verschieden. Es geht also auch anders, schwankt aber wie immmer ein wenig.

Die „normalen“ Rares waren recht brauchbar verteilt, pro Display hatte ich kaum doppelte Karten. Insgesamt kamen auf zwei Boxen etwa 15 Karten die sich überschnitten. Das kann gut sein, wenn man beispielsweise zwei Polluted Delta öffnet, kann aber auch nach hinten losgehen, wenn die doppelte Karte Meandering Towershell ist. Ich hatte beides. Und ich habe von Boxen gehört, in denen ständig doppelte KArten hintereinander kamen. Und alle etwa vom Kaliber der Schildkröte.

Uncommons hatte ich in keiner Box garantiert – zunächst fehlten mir sicher zehn Uncommons nach der ersten Box. Bei gerade 80 Karten und 108 Möglichkeiten finde ich das zwar zu viel, es wurde aber durch die zweite Box relativiert; hier öffnete ich die fehlenden Karten mehrfach. Auch für den Draft muss man im Kopf behalten: Nicht einmal Uncommons sind garantiert im Display und somit im Draft unterwegs. Klar, es wird ohnehin nicht das ganze Display verdraftet, aber wichtig kann es dennoch werden.

Die Commons hatte ich immer mindestens ein Mal. Ich setze aber auch voraus, dass ich mir nach einem Display keine weiteren Commons kaufen muss, weil die Karte nicht in der Box war. Im Schnitt habe ich nun jede Common sechs Mal, Abweichungen können natürlich auftreten. Zwischen fünf und acht sind hier die Ergebnisse. Auffallend sind die bunten Karten, die gerade im Commonslot sehr rar sind. Bei nur fünf Möglichkeiten auf 101 Karten ist die Ausbeute hier meist relativ niedrig. Die Länder bspw sind doppelt so häufig vertreten.

Weg vom Boosteröffnen, hin zum spielerischen. Das wird sich in Grenzen halten, Aussagen zum Draft kann ich nämlich noch nicht machen. Am Samstag fanden Sealed und Draft statt. Draft wäre genau mein Format, aber ich habe keine Lust, meine Bazillen über den gesamten Tisch zu verteilen. Daher blieb ich bei dem Format, bei dem ich der ziemlich einzige war, der meine Karten anfassen musste.

Ich öffnete einen relativ schwachen Pool, Rakshasa Deathdealer und Bloodsoaked Champion waren die besten Rares. Leider sagten meine Länder, dass sie lieber UGR spielen wollten, indem ich das Triland und zwei passende Commonländer öffnete; auch ein Wooded Foothills verirrte sich in meinen Pool. Dank Temur Charm und Sultai Charm, die ich eigentlich beide spielen wollte, konnte ich mir die Kombination aussuchen. Ich entschied mich für Rot und damit gegen Dead Drop und für Arrow Storm. Das doppelrote Mana hatte ich trotz acht Quellen im Deck nie und so konnte ich den Storm immer fleißig abwerfen.

Da lediglich neun Spieler von Beginn an im Turnier waren, entschied ich mich allein schon wegen meiner Gesundheit früh aus dem Turnier zu droppen. Nun sollten mit acht Teilnehmern alle spielen können. Denkste: Natürlich droppt zu Beginn der zweiten Runde ein weiterer Spieler, sodass es wieder zu einem Freilos kam.

Ich tauschte mir ein paar fehlende Karten der neuen Edition an und ging bald nach hause. Krank sein macht keinen Spaß.

Bis nächste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Wieder sealed und wieder krank

  1. ouzou sagt:

    ging das nur mir so oder waren die mythics alle in den oberen boostern (drei displays)?

  2. Manu sagt:

    Mensch, deine Displays hätte man doch so schön verdraften können 😀

  3. Tigris sagt:

    Es ist durchschnittlich in jedem 12. Booster ein Fetchland, da ist es nicht sehr wahrscheinlich mehr als 5 in einem Display zu haben.

    Eine Mythic hat man in jedem 8. Booster also 4.5 pro Display im Schnitt.
    Auch da kann es halt vorkommen nur 2 zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.