Freitag Nacht

Der Höhepunkt einer Magic-Woche für einen Anfänger ist das Friday Night Magic. Zu mindestens ist es für mich so. Im Hiveworld habe ich immer donnerstags und freitags den Draft besucht. Aber es gibt ja noch mehr an einem Freitag. Das FNM – Friday Night Magic !

Ich hatte mir durchs Draften einen kleinen Kartenpool aufgebaut und warf meine besten Karten zusammen um Standard zu spielen. Jedoch stellte ich schnell fest (an diesem Freitag um genau zu sein ) das ich nur einen Haufen spielte. Frustriert ging ich nach Hause.  Einer meiner Freunde hatte mir dann zum Quest-Deck geraten.

Dieses Deck sieht dann wie folgt aus:

16x Plains
 4 x Tectonic Edge

 4 x Memnite
 4 x Ornithopter
 4 x Stoneforge Mystic
 4 x Glint Hawk
 4 x Kor Skyfisher
 4 x Quest for the Holy Relic
 4 x Squadron Hawk
 2 x Kor Outfitter
4 x Kor Duellist
4x Emerge Unscathed
2 x Argentum Armor
1 x Sword of Body and Mind
1x Sword of Vengeance

Das Deck war günstig in der Anschaffung (der Stoneforge war damals noch nicht so teuer), und „leicht“ zu spielen. Fand ich als Anfänger zu mindestens.
Im Prinzip ist der Plan das ich früh eine Quest of the Holy Relic lege, diese dann durch die günstigen 0 CCM Kreaturen auflade und dann eine Argentum Armor an eine Kreatur lege und dann das Board meines Gegners zerlege.

Am Anfang lief das Deck sehr gut. Jedoch ist dieses Deck sehr abhängig von einer frühen Quest und somit auch sehr anfällig gewesen. Meine Gegner stellten sich natürlich auf das Deck ein und somit war meine kurze Standard-Serie auch schnell beendet.

Das FNM bietet den Spielern die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre Ihre Decks zu testen. Der Gewinner dieses kleinen Turniers bekommt eine FNM Promokarte.
In Köln werden häufig sogenannte DTB (Deck to Beat) gespielt. Das bedeutet das Spieler Decks nachbauen welche Pro-Spieler bereits erfolgreich auf größeren Turnieren pilotiert haben.

Aktuell spiele ich natürlich wieder T2. Und ich werde auch demnächst hier schreiben wie meine Spiele gelaufen sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Freitag Nacht

  1. Tom sagt:

    Bin jetzt kein totaler Anfänger mehr aber auch für mich ist der Höhepunkt der Magicwoche immer FNM. Ich sehe darin die Basis der Community wenn man so will, die Magic lebendig und am laufen hält.

    Gute T2 Decks finde ich derzeit sehr günstig zu spielen. Die Zeit der teuren Karten wie z.B. mit Jace sind vorbei. Derzeit kann jeder für kleines Geld an ein gute Deck kommen mit dem er ordentlich mitspielen kann

  2. Nimis sagt:

    *hust*
    Also imo halten die Leute an privaten Tischen die Community ebenso lebendig…

  3. Tom sagt:

    Sicher, nur wenn man allein anfängt dann findet man ohne FNM nur schwer neue Spielpartner. Fängt man zusammen mit nem Kumpel an, dann ist man durchaus eine zeitlang motiviert, jedoch gehen die Deckstärken mit der Zeit ziemlich auseinander (so wars zumindest bei mir) wodurch es zunehmend planloser wurde. Immer die selben 1-2 Gegner sind zudem auch nicht sonderlich motivierend. Alles in allem hast du sicher Recht, nur sehe ich die Langzeitmotivation bei der Mehrzahl an Spielern eher darin, dass sie überhaupt Anschluss finden und regelmäßig spielen können. Das ist für Viele ohne FNM gar nich möglich.

  4. Stefan sagt:

    Toller Artikel! Ich werde da noch mal genauer recherchieren!

  5. Timo sagt:

    Gefaellt mir sehr der Blog. Schone Themenwahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *