EDH

Nachdem ich diesen guten Blogeintrag gelesen habe (http://magicblogs.de/kuechentisch/2011/12/03/der-blob-aus-dem-grab-edh-mimeoplasma/#comment-210) hatte ich ebenfalls Lust über mein EDH Deck zu schreiben, da ich diesen Beitrag lustig und informativ fand. Ehrlich gesagt, hatte ich sofort Lust dieses Commander Paket auch zu kaufen und dann umzubauen.

Natürlich verfolgte ich das auf dem News-Teil dieser Seite die Veröffentlichung der Commander Decks und der Regeländerungen im Commander. Als ich mir die Veröffentlichten Decks angesehen habe, war ich sofort Feuer und Flamme für das Heavenly Inferno. Heavenly Inferno

Der kleine Timmy in mir war befriedigt. Ein Commander Kaalia of the vast welcher wenn er angreift, dann Engel Dämonen oder Drachen zum Angriff mit ins Spiel bringt.

Genau das was ich haben wollte, sehr aggressiv und mit den richtigen Verstärkungen sehr bösartig für den Gegner.

Das Deck sah wie folgt aus:
Kommandeure
1 Kaalia of the Vast
1 Oros, the Avenger
1 Tariel, Reckoner of Souls
Kreaturen
1 Akroma, Angel of Fury
1 Angel of Despair
1 Angelic Arbiter
1 Anger
1 Archangel of Strife
1 Avatar of Slaughter
1 Basandra, Battle Seraph
1 Bladewing the Risen
1 Boros Guildmage
1 Dragon Whelp
1 Dread Cacodemon
1 Duergar Hedge-Mage
1 Fallen Angel
1 Furnace Whelp
1 Gwyllion Hedge-Mage
1 Lightkeeper of Emeria
1 Malfegor
1 Mana-Charged Dragon
1 Mother of Runes
1 Oni of Wild Places
1 Orzhov Guildmage
1 Razorjaw Oni
1 Reiver Demon
1 Serra Angel
1 Shattered Angel
1 Voice of All
Sprüche
1 Akroma’s Vengeance
1 Armillary Sphere
1 Bathe in Light
1 Boros Signet
1 Cleansing Beam
1 Comet Storm
1 Congregate
1 Darksteel Ingot
1 Death by Dragons
1 Diabolic Tutor
1 Earthquake
1 Evincar’s Justice
1 Lightning Greaves
1 Master Warcraft
1 Mortify
1 Orim’s Thunder
1 Orzhov Signet
1 Path to Exile
1 Pyrohemia
1 Rakdos Signet
1 Return to Dust
1 Righteous Cause
1 Sol Ring
1 Soul Snare
1 Stranglehold
1 Sulfurous Blast
1 Syphon Flesh
1 Syphon Mind
1 Terminate
1 Vow of Duty
1 Vow of Lightning
1 Vow of Malice
1 Wrecking Ball
Länder
1 Akoum Refuge
1 Barren Moor
1 Bojuka Bog
1 Boros Garrison
1 Command Tower
1 Evolving Wilds
1 Forgotten Cave
1 Molten Slagheap
8 Mountain
1 Orzhov Basilica
8 Plains
1 Rakdos Carnarium
1 Rupture Spire
1 Secluded Steppe
8 Swamp
1 Vivid Meadow
1 Zoetic Cavern

Das waren also die ursprünglichen Karten. Folgende Karten wurden dann aussortiert:

Vow of Duty
Vow of Lightning
Vow of Malice
Diese Karten sind zwar ok, jedoch will ich nicht meinen Gegner pumpen und meine eigenen Kreaturen sollten stark genug sein um genug Druck aufzubauen, oder meinen Plan unterstützen.
Zudem wurden die schwächeren Drachen, Dämonen und Engeln aussortiert und das Deck mit stärkeren Kollegen ausgestattet.

Also flogen solche Karten wie Oni of Wild Places und auch Furnace Whelp.
Dann wurde im Forum geprüft welche Karten denn überhaupt Commander-Legal sind und welche Karten ich nicht verwenden darf.
Zudem wurden dann mal die stärksten Engel und Dämonen gesucht welche in den Commander Farben gespielt werden können.

Für die Leser unter euch, welche nicht wissen was Commander für ein Format ist, versuche ich einen kleinen Einblick zu schaffen.
Der Commander (nach welchem das Format genannt wurde) ist eine Legendäre (denkt ihr dann auch an Barney Stinson?) Kreatur welche zu Beginn des Spieles in die spezielle Commander-Zone gelegt wird. Das Deck besteht aus 100 Karten inkl. dem Commander. Wenn ihr nun denkt dass ihr das bereits aus dem Highlander kennt, habt ihr recht. Genau wie im Highlander werden auch alle Karten außer den Basis Ländern einmal gespielt! Der Commander ist die Schlüsselkarte des Decks, denn die Farbanforderungen des Commander bestimmen die Karten welche verwendet werden. Also bei Kaalia of the Vast sind die Farben Weiß Schwarz und Rot. Das bedeutet also dass ich nur noch Karten spielen darf, welche Rot Weiß oder Schwarz sind. Nicht gespielt werden dürfen also Karten welche nicht die Farbanforderungen entsprechen. Weder in den Spruchkosten noch dürfen andere Farbanforderungen im Text stehen. Das macht schon mal eine Besonderheit des Commander Format aus. Die nächste Besonderheit des Commanders ist die bereits genannte Commander Zone. Der Commander kann noch dort gespielt werden, als wäre die Karte in der Hand. Der Commander betritt ganz normal das Schlachtfeld. Sollte jedoch der Commander getötet oder ins Exil geschickt werden, wird der Commander wieder in die Commander Zone verfrachtet. Und nun wieder etwas Besonderes. Der Commander kann nun wieder jederzeit gewirkt werden, wenn auch eine Hexerei gewirkt werden kann. Nur kommen nun zu den Casting Kosten der Legendären Kreaturen noch zwei Farblose Mana dazu. Also sollte mein Engel direkt nach dem Wirken abgeschossen werden durch ein Grasp of Darkness könnte ich meinen Commander für 3 Farblose sowie ein weißes, schwarzes und rotes Mana ins Spiel bringen. Wenn dieser erneut stirbt dann für 5 Farblose und so weiter und sofort.
Das ist also eine völlig neue Spielstrategie. Wie ihr bestimmt erkannt habt, sollte der Commander noch besondere Fähigkeiten besitzen wie spezielle Enter the Battlefield Trigger.

Ich werde nun nicht in die Diskussion zwischen Commander und Highlander einsteigen. Aber natürlich könnt ihr nun zu Recht Fragen

Wieso sollte ich dann Commander spielen?

Commander ist ein innovatives Format welches nicht den Turnier-Spieler ansprechen sollte, sondern ein Casual Format. Highlander wird dominiert von den 5 c Goodstuff Decks welche relativ teuer in der Anschaffung durch die Dual-Länder sind. Und Commander soll den Anreiz schaffen sich mit besonderen Legenden zu beschäftigen und lustige Decks zu bauen.
Natürlich gibt es auch dabei wieder sehr starke Decks und sehr lustige Commander.
Nun zu den Karten die dann in mein Deck hinein gewandert sind:
Reya Dawnbringer: Wenn der Engel im Spiel ist, kann ich zu Beginn meines Zuges eine Kreatur aus meinem Friedhof ins Schlachtfeld zu führen. Super. Es ist ein Engel und macht auch richtig viel Kartenvorteil.
Platinum Angel: Der Engel ist zwar keine aktive Bedrohung jedoch kann ich das Spiel vorerst nicht mehr verlieren.
Iona, Emerias Schild: Der Über-Engel schlechthin. Gegen einen Monofarbigen Gegner ist diese Karte dann der sofortige Sieg. Und gegen Mehrfarbige Decks ist dieser Engel extrem nervig.
Chancellor of the Annex: Einer der nervigen Engel. Oft vergisst der Gegner seine Fähigkeit und somit wird dann der Spruch gecountert.
Akroma, Angel of Wrath wenn Engel dann auch dieser. Die kleine Schwester des Engels war ja bereits im Deck.
Der Baneslayer Angel ist super. Dieser Engel kann auch zur Not direkt aus der Hand gecastet werden.
Die anderen Engel sind sehr teuer in den Castingkosten und sollten schon über den Commander ins Spiel gebracht werden.
Aber nicht nur Engel habe ich ins Spiel gebracht: Demon of Death’s Gate einer der besten Dämonen. 9/9 Trample ist ein Ansage. Genau was das Deck braucht.
Drachen sind ebenfalls sehr mächtige Kreaturen. Der Bogardanischer Höllendrache und der Donnerdrache sind dann aus meinem Ritter gegen Drachen Deck hinein gewandert.
Aber nicht nur die Commander spezifischen Kreaturen wollte ich spielen, eine Sheoldred, Whispering One und die Schwester Elesh Norn, Grand Cenobite sind ebenfalls absolute Bedrohungen für den Gegner. Und Sheoldred und Reya Dawnbringer verstehen sich sehr gut. Welche Karte ebenfalls meine Kreaturen aus dem Friedhof wiederbringt ist Debtor’s Knell. Zum einen ist es eine sehr starke Karte und mit dem Status Verzauberung auch sicherer als Reya oder Sheoldred.
Weiterhin ins Deck gewandert sind so Pflichtkarten wie Sensei’s Divining Top und Phyrexian Arena um Kartenvorteil zu erwirtschaften. Zudem sind bei 100 Einzelkarten Tutoren sehr wichtig, und im Commander sind die Tutoren prinzipiell nicht gebannt. Also wurde der Enlightened Tutor sowie Liliana Vess in das Deck integriert.

Wenn du in einer Mehrspielerrunde Kaalia als General benennst, hast du relativ schnell deine Gegner als Hals. Denn dieser General ist wirklich unfair, sollte der Gegner nicht schnell den General abschalten. Drachen, Engel und Dämonen sind eben im Magic sehr mächtige Geschöpfe und wenn diese dann auch sehr schnell ins Spiel kommen kann es schnell vorbei sein.

Ich kann jedem Anfänger den Tipp geben im Laden eures Vertrauens nachzufragen, ob es da Commander Runden gibt und dann eventuell ein EDH-Deck zu kaufen und dann ein wenig umzubauen. Mehrspielerrunden sind sehr lustige Spiele und du lernst auch wieder andere Spieler kennen, welche Dir dann auch gerne Tipps geben wie du dein Deck verbessern kannst.

Ich hoffe das ich mit diesem Beitrag ein wenig die Lust geweckt habe auf das neue Format Commander.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *