Prerelease Magic 14


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-content/plugins/wp-mtg-helper/mtg_helper_parser.php on line 200

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-content/plugins/wp-mtg-helper/mtg_helper_parser.php on line 200

Nabend zusammen,

nach einiger Zeit der Abstinenz sowohl vom Magic als auch vom Bloggen, würde ich gerne über den M 14 Prerelease schreiben.

Gespielt wurde im . Samstagmorgen um 10:00 Uhr öffneten sich die Pforten.

Zuerst wurde sich angemeldet und erst nachdem die Warteliste und Wartende angemeldet waren, wurden die Karten und die Decklisten verteilt.

Insgesamt nahmen 59 Spieler an diesem Turnier teil. Also wurden 6 Runden gespielt.

Mein Pool bestand aus folgenden Karten:

Nach eintragen in die Liste war mir schnell klar, dass ich Grün/Weiß spielen wollte.

Thomas ein Kumpel schaute nochmals über mein Deck und sortierte einige Karten aus und splashte Schwarz für Removal.

Tatsächlich wurde dann folgendes gespielt:

Highlight war selbstverständlich die Urtümliche Belohnung.

Im der ersten Runde durfte ich gegen Benjamin L. ran.
Das erste Spiel war relativ schnell vorbei. Ich zog mein Removal und legte Lifelinker. Und eben Urtümliche Belohnung sorge für den Sieg.

Im zweiten Spiel war es etwas ausgeglichener, aber auch da hatte er gegen Removal und meine „dickeren“ Kreaturen keine Chance.
Runde 1 2:0

Nach dem Auftaktsieg durfte ich dann gegen Mateo ran. Ich wusste das Mateo ein sehr guter Spieler ist.
In Spiel 1 der zweiten Runde legte Mateo auch einen Blitzstart hin. Erst den Doppelschlag Remasuri und da dann die Verzauberung +3/0.
Sein erster Angriff verursachte direkt 10 Schaden. Ich konnte seinen Remasuri dann mit meinem Doomblade vernichten. Jedoch wurden meine Lifelinker von seinen Shock und anderem Removal entsorgt und das erste Spiel ging an Mateo.
In Spiel 2 ging es wieder hin und her, jedoch waren seine Remasuri in der Summe mit dem Removal zu stark für mein Deck und ich verlor auch Runde 2.
Runde 1 2:0
Runde 2 0:2

Runde 3 wurden dann gegen Alexander W gespielt. Auch ihn kannte ich vom Draften.

In Spiel 1 legten wir beide sehr viele Länder und produzieren durch den Sporenbuckel sehr viele Token. Jedoch legte Alex neben seine Biester den Fürsprecher der Bestie. Diese Karte versorge seine Bestien mit Marken.
Mein Paladin welcher mit der Plattenrüstung ausgerüstet wurde und Marken durch die Belohnung versorgt wurde sorgte für eine Pattsituation.
ich konnte seinen Fürsprecher vernichten und somit die Gefahr ein wenig eindämmen. Jedoch legte Alexander Flieger und griff regelmäßig damit an. Nachdem bei mir erst die Plattenrüstung vernichtet wurde, und somit der Paladin seiner Waffe beraubt wurde, versuchte ich durch den Handelsposten eine Antwort zu finden.
Schließlich gab ich auf um in Spiel 2 den Spieß rumzudrehen.

In Spiel 2 konnte ich schnell meine Belohnung auf den Tisch werfen. Zwar stiegen meine Lebenspunkte aber ich konnte keine rechte Bedrohung aufbauen. Meine 3/3 Biest Token wurden von seinen 3/3 Erstschlag-Remasuri verprügelt.
Kurz vor dem „timed“ Ruf des Judges Tobi konnte ich meinen Gegner bezwingen und ein Unentschieden erreichen.
Runde 1 2:0
Runde 2 0:2
Runde 3 1:1

In Runde 4 spielte ich dann gegen Björn S. (einem Bekannten von Alexander)

In Spiel 1 erweckten die Sümpfe meines Gegners den Anschein er würde Mono-Schwarz spielen, bis die erste Ebene das Feld betrat.
Diese Spiele waren gespickt von massiven Spielfehlern meinerseits. So das ich dann verdient beide Spiele verloren habe.
Runde 1 2:0
Runde 2 0:2
Runde 3 1:1
Runde 4 0:2

Runde 5 spielte ich gegen einen Englischsprachigen Gegner namens Byran B.
In Spiel 1 hatte ich eine fast perfekte Starthand.
Wald, Ebene, Sumpf, Nachtstahlbarren,Elfen-Mystiker, Sporenbuckel, Urtümliche Belohnung

In Turn 2 legte ich schon den Nachtstahlbarren und dann in Runde 3 Sporenbuckel und Turn 4 dann die Belohnung. In Turn 5 schob er dann zusammen.

Im zweiten Spiel war es ein wenig ausgeglichener. Jedoch sorgte auch da wieder eine schnelle Belohnung für Frustration bei meinem Gegner. Trotz einer Korruption für 7 konnte er mich nicht töten sondern nur auf 2 Lebenspunkte schießen und schnell stabilisierte ich mich auf 9 Leben durch Angriffe meiner Lifelinker. Und konnte somit auch den Sieg erringen.
Runde 1 2:0
Runde 2 0:2
Runde 3 1:1
Runde 4 0:2
Runde 5 2:0

Die letzte Partie wurde dann gegen Patrick C. gespielt.
In Runde 1 glaubte ich schon zu siegen nachdem ich meinen Paladin sowie meine Verzauberung und meine Plattenrüstung ausgelegt habe. Mit einem Lebenspunktestand von über 30 fühlte ich mich sehr sicher. Jedoch legte Patrick dann eine schwarze einschüchternde Kreatur ausgerüstet mit einem Mal des Vampirs. Nachdem mein Lebenspunkte Boost ein wenig gebremst wurde konnte ich mich nur mit dem Lebensspendenden Effekt meiner Verzauberung über Wasser halten, während Patrick jede Runde 5 Lebenspunkte erhielt.

Das zweite Spiel verlief ähnlich. Zwar konnte ich seine Aura vernichten, jedoch rettete mich dies nicht gegen eine Niederlage.
Runde 1 2:0
Runde 2 0:2
Runde 3 1:1
Runde 4 0:2
Runde 5 2:0
Runde 6 0:2

Insgesamt machte mir dieser Samstag sehr viel Spaß und freute mich über einige sehr interessante Duelle.
Natürlich ärgerte ich mich auch über meine Dummheit und daraus resultierende Spielfehler. Aber alles im allem war es ein sehr lustiges Pre-release.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.