Friday Night Commander Köln

Friday Night Magic

Trotz fantastischem Sonnenschein und über 20 Grad konnte ich meine Freundin überzeugen mit mir ins Hive zu gehen um FNM Commander zu zocken.
Tatsächlich fanden noch einige andere Spieler den Weg dahin. T2 war gut besucht und auch wir fanden noch zwei andere Gegner.
Die Paarungen wurden bekannt gegeben und die Promo Karten verteilt,[die ersten zwei jeweils für den Sieger und den zweiten und die anderen zwei wurden zufällig ausgelost, also hatte jeder eine bekommen] für den Monat April Suspension Field, startete ich direkt gegen meine Freundin.

Spiel 1 Daretti gegen Krenko

Den Würfelwurf konnte ich für mich gewinnen, obwohl Sie bei „Niedriger“ Ansage eine drei würfelte.
Mein erster Zug war sehr langweilig, Land und „go“. Ihr Zug war dann doch aggressiver. Sie legte ein Land und spielte den Getreuer der Legion, welcher auch direkt angriff. 1 Schaden und 29 Lebenspunkte verbleiben.
Mein zweiter Zug eröffnete die Darksteel Citadell und eine Everflowing Chalice für x= 1.
Sie spielte ein Land und spielte den Mardu-Späher für seine Dashkosten und griff für 4 Schaden an. Somit war ich auf 25 Lebenspunkten.
Ich spielte ein Land und meinen Commander Daretti, Scrap Savant. Nutzte seine + 2 Fähigkeit und warf Karten in den Friedhof.
Sie spielte wieder ein Land und dann Baracken-Aufhetzer. Angriff auf mich mit dem Getreuen. 24 LP
Der vierte Zug war dann ein Land. Faithless Looting und Daretti’s plus 2 Fähigkeit sorgten wieder für regen Wechsel zwischen Handkarten und Friedhof.
Sie spielte ein Land und Ihren Commander Krenko, Mob Boss aus. Daraufhin spielte ich dann ein Starstorm für x =2 um Ihre Goblins ein wenig zu reduzieren.

Ich legte wieder nur Land und nutze Daretti’s plus 2 Fähigkeit.
Sie spielte den Goblin Piledriver und Mardu-Späher für Dash. Angriff für 3 auf mich. 21 Lebenspunkte und dann brachte Krenko 3 Token ins Spiel.

Ich spielte ein Land plus Karn Liberated. Nutze seine -3 Fähigkeit und schickte Ihren Krenko ins Exil. Desweiteren brachte Daretti mit seinem Goblin Welder Effekt den Platinum Angel im Austausch mit Darksteel Citadel ins Spiel.

Sie spielte einen Wildgewordenen Goblin und den Mardu Späher für Dash. Angriff des Piledriver mit Token und dem Späher für 12. Der Engel blockte und sichert zugleich mir das Spiel wenn er nicht entfernt wird. Meine Lebenspunkte sind auf 9

In meinem Turn 7 nimmt Karn mit seiner + 4 Fähigkeit Ihren Goblin-Hämmerer ins Exil. Und Daretti lässt mich wieder eine Karte ziehen für die abgeworfene.
Sie spielt ein Land, Ihren Shrine of Burning Rage, die Goblin Matrone welchen den Goblin Chieftain sucht, und greift mich an und macht 12 Schaden. Ich bin auf -3 Lebenspunkte. Sie freute sich das Sie diese Runde gewonnen hat. Bis ich Ihr erklärte das mein Engel dies aber verhindere.

Ich nutze die Ultimative Fähigkeit von Daretti und bekomme sein Daretti Emblem. Nun kommen alle Artefakte, welche ich kontrolliere, und vom Spiel in den Friedhof gewandert sind im Endsegment des Zuges unter meiner Kontrolle ins Spiel zurück.
Ich spiele den Mindslaver und Exile mit Karn den Shrine.

Sie spielt den Chieftain aus und gibt wieder ab.
In der nächsten Runde nutze ich den + 2 Effekt von Daretti und den + 4 Effekt von Karn. Spiele das Land aus welches ich durch Daretti gezogen habe und aktiviere den Mindslaver. Nutze die Flashback Möglichkiet meines Faithless Looting.
Ich ziehe für Sie eine Karte greife mit dem Chieftain an und lasse den Engel blocken.
Als ich Ihr erläuterte dass ich sowas nun jede Runde vorhabe hat sie aufgegeben.

Das nächste Spiel beginnt Sie. Wir legen beide drei Karten weg und ziehen zwei neue Karten.
Sie startet mit Land. Ich starte mit Land und Wayfarer’s Bauble.
Sie legt ein zweites Land und spielt wieder den Mardu-Späher (wie in Spiel 1) und greift für 3 Schaden an. Ich gehe auf 27 Lebenspunkte.
Ich aktiviere die Bauble und hole mir ein Gebirge ins Spiel.
In Ihrer dritten Runde legt Sie kein Land aber spielt wieder für seine Sturmangriffskosten den Späher.
3 Schaden und 24 Lebenspunkte
Ich spiele wieder ein Land. Wirke Tormenting Voice und spiele dann die Lotusblüte plus den Ichor Wellspring.
Sie legt wieder kein Land aber kann erneut für 3 durch Späher angreifen. 21 Lebenspunkte.
Ich spiele dann wieder ein Land die Commander’s Sphere sowie die Ensnaring Bridge.

In Ihrem fünften Zug kann Sie wieder ein Land ausspielen und wirkt dann den Mardu Späher und den Getreuen der Legion. Sie will mit beiden Angreifen und als ich dies verneine da ich nur 2 Handkarten habe, darf ich Ihr die Ensnaring Bridge erläutern.
[Für alle die den Bericht vorher nicht gelesen haben, meine Freundin hat gerade erst mit Magic angefangen und spielt daher noch nicht allzu lange und kann mit vielen Karten nichts anfangen.
Auch einer der Gründe, wieso Sie auch selten bis nie Planeswalker angreift. Aber sie wird mit mal zu mal besser, und ich denke das Sie auch mehr Interesse entwickelt, sollte Sie häufiger positive Erfahrungen sammeln]
Ich spiele in meinem Zug dann Daretti aus und nutze seine Goblin Welder Fähigkeit und tausche Duplicant mit Ichor Wellspring. Und nenne den Getreuen. Spiele dann ein Land und cycle Crater.
In Ihrer Runde tötet Sie dann mit Devil’s Play meinen Daretti und spielt den Mardu-Späher normal aus.
Ich spiele Mycosynth Wellspring und das Land dann direkt aus. Karn Liberated kommt ins Spiel und nimmt Ihr dann ein Land weg.
Sie spielt ein Land und dann den Warchief.
In meinem Zug spiele ich das Flametongue Kavu und schieße den Warchief ab. Karn bekommt vier Loyalitätsmarken drauf und schickt Ihren Goblin Ringleader ins Exil.
Sie legt den Beetleback Chief und bringt noch 2 Token ins Feld.
Ich spiele ein Land und meine Planeswalker erhalten wieder mehr Marken. Karn +4 und Daretti + 2
Sie spielt Skirk Prospector und opfert die Token um dann Siege-Gang Commander zu spielen.
Sie fragte dann nach, ob es besser gewesen wäre erst anzugreifen. Prinzipiell richtig aber dann hätte ich diese blocken und sterben lassen können.
Ich spiele dann Buried Ruin. Daretti +2 und Karn – 3 (Siege-Gang Commander) Und dann wie in dem Spiel davor wirke ich den Mindslaver und aktiviere diesen direkt.
In dem von mir kontrollierten Zug opfere ich die Token sowie den Beetleback Chief und spiele Krenko aus, welcher aber auch in den Skirk geopfert wird. Ebenfalls werden dann noch der Mardu-Späher sowie der Skirk selbst geopfert.
In meiner Runde schicke ich durch Karn den gezogenen Anger ins Exil. Greife mit Kavu und dem Duplicant für 5 Schaden an .Sie ist nun auf 25 Lebenspunkten. Nutze zweimal Faithless Looting und spiele den Goblin Welder aus.
Daretti bringt mir dann den Mindslaver im Austausch mit Mycsynth Wellspring wieder. Dieser wird aktiviert und in Ihrem Zug spiele ich dann die gezogene Horde of Boggarts aus.
Als ich mir dann den Mindslaver durch den Welder zurückhole gibt meine Freundin entnervt auf.

Spiel 1 somit 2:0 gewonnen.
Neben uns spielten Oliver und Tobias mit Talrand, Sky Summoner gegen Kaalia of the Vast.
Das Spiel gewinnt Oliver welcher nun mein nächster Gegner wird.

Spiel 2 gegen Oliver und Talrand
Gegen Ihn hatten wir [Laura und ich] schon einmal beim Commander FNM gespielt und verloren aber nun wusste ich ja was mich erwartete.
Den Würfelwurf konnte ich wieder für mich entscheiden.
Turn 1 Flamekin Village von mir getappt. Er spielt auch nur ein Land und ein Ponder.
Dann lege ich wieder ein Land und spiele den Fire Diamond. Er legt nur ein Land in seiner Runde.
Turn 3 spiele ich Land und Solemn Simulacrum während er dann ein Thought Scour auf sich spielt.
Er legt Riptide Laboratory und gibt dann ab. Ich versuche einen Tyrant Hellkite zu zaubern welcher aber durch ein Counterspell von Oliver nicht erlaubt wird. Ich greife mit dem Solemn Simulacrum an und er geht auf 28 Lebenspunkte.
Dann spielt er Mind Stone Star Compass und Tolaria West.
Ich greife in der nächsten Runde nur an für 2 Schaden. 26 Lebenspunkte.
Nun spielt Oliver einen Rishadan Port sowie seinen Commander Talrand. Ich spiele ein Volcanic Offering und ziele auf seinen Commander und das Labor. Leider spielt er die Mizziumhaut und schützt so seinen Commander. Zusätzlich erhält er noch einen Token.
In meinem Zug spiele ich dann das Chaos Warp auf seinen Talrand und er bekommt dafür ein Land.
Daretti bekommt noch 2 Marken und ich greife für 2 an. 24 Lebenspunkte.
Sein Zug hat es nun in sich. Erst spielt er seinen Commander. Dann ein Gitaxian Probe für Lebenspunkte. Er bekommt wieder einen Token. Dann spielt er Fesselnde Hände auf seinen Token durch die Fähigkeit Chiffrieren. [Regeltext dazu: Dann kannst du diese Zauberspruchkarte auf eine Kreatur codiert, die du kontrollierst, ins Exil schicken. Immer wenn diese Kreatur einem Spieler Kampfschaden zufügt, kann ihr Beherrscher eine Kopie der codierten Karte wirken, ohne ihre Manakosten zu bezahlen]. Dann greift der Token an und der Spruch wird wieder ausgelöst und mein Solemn bleibt getappt. Er hat sich in dieser Runde nun 3 Token gemacht.
Ich bekomme in meiner Runde einen Steel Hellkite ins Spiel und 2 Marken auf Daretti.
Er spielt nun ein Cephalid Coliseum opfert dieses zieht drei Karten und wirft drei Karten ab und spielt Impulse. Er bringt Jace, the Mind Sculptor ins Spiel und schickt meinen Hellkite wieder auf die Hand zurück. Seine Token töten meinen Daretti und der Chiffrierte Token macht seinen Schaden und lässt meinen Solemn getappt.
In der nächsten Runde ziehe ich mein Spine of Ish Sah und zerstöre seinen Jace.
Er greift für 14 Schaden an und ich gehe auf 2 Lebenspunkte.
Die nächste Karte kann mich leider nicht retten und ich gebe auf.
In dieser Runde fange ich wieder an.
Ich spiele Land und er eröffnet ebenfalls mit diesem Zug. Ich lege wieder ein Land und er spielt ein Ray of Erasure. Sein Zug besteht auch nur aus einem Land. Wie sehr ich es liebe wenn blaue Magier nur Länder legen. [Dann schreit alles nach Counterspell] Ich spiele ein Junk Diver und bekomme ein Remand ab.
Er legt wieder nur ein Land. Dann spiele ich mein Phyrexia’s Core und wirke erneut den Junk Diver.
Dann geschieht nichts bis auf Länder legen und Schaden durch den Driver. Er spielt dann bei einem Angriff von mir ein Repeal auf den Diver. Und in seinem sechsten Zug dann die True-Name Nemesis.
Ich wirke in meiner Runde meinen Daretti und bekomme noch 2 Loyalitätsmarken mehr drauf.
Er greift meinen Daretti an und er ist wieder auf 2 Marken. Dann legt er noch ein Land und spielt Jace, the Mind Sculpture.
In meiner Runde bringe ich auch meinen netten Planeswalker Karn ins Spiel aber mein Versuch Jace ins Exil zu schicken brachte mir ausser – 3 Marken für Karn nichts. Ein Stifle rettete seinen Jace.

In seinem Zug macht er dann mit Jace einen Brainstorm. Legt ein Cavern of Souls auf Wizard. Spielt dann Talrand und vernichtet mit einem Psionic Blast meinen Daretti. Ein Angriff von Nemesis beendet den Auftritt von Karn.
Dann räume ich das Feld mit einem Chain Reaction bis auf die Nemesis. Er greift dann mit der Nemesis an und sein Jace schaut sich meine oberste Karte an.
Ich ziehe nur und gebe dann den Zug ab. Er greift an und macht drei Schaden. 27Lebenspunkte
Am Ende seines Zuges versuche ich den Bogardan Hellkite ins Spiel zu bringen. Aber ein Miscalculation beendet dies.
Ich lege ein Land und versuche dann ein Devil’s Play für x=8. Ein Cryptic Command verhindert dieses.
Habe ich schon erwähnt das ich blaue Magier nicht leiden kann?
Sein Jace schaut die oberste Karte an und legt diese dann unter meine Bibliothek (Silent Arbiter wie er mir nachher mitteilte) Sein Commander erscheint wieder auf der Bildfläche. Und ich erhalte 3 Schaden durch die Nemesis. 24 Lebenspunkte.
Ich spiele Tormenting Voice und danach den Platinum Angel. Er spielt den Mystical Tutor und erhält wieder einen Token.
Dann kommt die bekannte Cipher Kombo aber jetzt auf die Nemesis. Ich erhalte 7 Schaden und gehe auf 17 Lebenspunkte.
Er spielt Time Warp und Personal Tutor. In seinem Extrazug spielt er Lohnende Ausfahrt. Die Fesselnde Hände. Nutz das Ultimate von Jace und wirkt Tezzeret the Seeker. Für Minus 1 kommt dann die Pithing Needle ins Spiel auf Daretti. Er greift erneut an und ich habe nur noch 2 Lebenspunkte.
In meinem letzten Zug spiele ich noch ein Blasphemous Act welchen einen Swan Song trifft.
Das war es dann. Nach 2 zu 0 Sieg im ersten Spiel dann ein 0 zu 2.

Meine Freundin hatte gegen Tobias mit 2 zu 1 verloren
Entscheidungsspiel. Wenn ich nun gewinne komme ich in die „Preise“
Den Würfelwurf gewinnt er

Also auch ist der erste dann sein Zug und startet mit Fountain of Cho. Ich starte mit Darksteel Citadel und Lotusblüte.
Er legt eine Marke auf die Quellen und fetcht eine Ebene.
Ich zerstöre seine Quellen mit Ghost Quarter und er sucht sich eine Ebene raus.
Er legt einen Sumpf und dann den Mirran Crusader. Ich spiele nur wieder ein Land aus. Er spielt dann ein Gebirge und greift mit dem Crusader an. 4 Schaden 26 Lebenspunkte. Aber es kommt auch sein Commander, Kaalia.
[Ich hatte früher auch mal ein Kaalia Deck vorgestellt. Er spielt übrigens mit meiner Kaalia. Die hatten wir mal getauscht.]
Ich spiele Daretti. In seinem Zug legt er ebenfalls ein Ghost Quarter und greift mit Kaalia und Crusader an. Ins Spiel kommt Gisela, Blade of Goldnight und wir fangen dann direkt die zweite Runde an.[5 Schaden von Gisela / 4 Schaden von Crusader und 2 Schaden von Kaalia mal 2 reichen zwar nicht zum direkten Sieg, aber in der nächsten Runde würde es reichen]

Im nächsten Spiel starte ich mit einem Basisland und er spielt Emeria, The Sky Ruin.
Ich spiele wieder nur ein Land. Bei Ihm kommt dann Ebene und Elite Inquisitor.
Mein Spiel plätschert so dahin, spiele Darksteel Citadel und gebe ab. Er legt dann ein Gebirge und den Mirran Crusader. Bekomme die ersten 2 Schadenspunkte und bin auf 28 Lebenspunkte.
Spiele dann Land und Solemn. Bei Ihm kommt Marsh Flats auf Gottloser Schrein für 2 Lebenspunkte, und dann sein Commander Kaalia. Angriff für 4. Solemn blockt und ich gehe auf 26 Lebenspunkte.
Dann kommt Land und ich spiele Volcanic Offering. So wie ich seine Quellen von Cho falsch verstanden hatte hat er wohl diese Karte auch falsch interpretiert. Ich habe seinen Gottlosen Schrein vernichtet und Kaalia abgeschossen. Er liest sich die Karte durch und nimmt dann Emeria Sky Ruin und den Elite Inquisitor vom Feld. [Nach dem Spiel erklärte ich Ihm das er auch die gleichen Ziele angeben konnte]. Nun ist sein Feld sehr übersichtlich.
Er kann nun nur noch mit dem Crusader angreifen und ich gehe auf 22 Lebenspunkte
Ich spiele meinen Silent Arbiter. Er legt Ebene und greift wieder an. Aber der Crusader wird geblockt.
Dann kommt Daretti bei mir ins Spiel und erhält direkt zwei Loyalitätsmarken mehr drauf. Sowie Mycosynth Wellspring.
Er spielt ein Gebirge und dann den Sublime Archangel. Greift an und Daretti stirbt.
Ich spiele ein Pentavus. Sein Zug wird dann wieder Cho sowie Ajani Goldmane ausgespielt und alle Kreaturen von Ihm erhalten +1/+1 Counter. Laut meinen Aufzeichnungen erhalte ich dann 4 Schaden.
Ich spiele Mycosynth Lattice und töte dann durch die Evokefähigkeit des Ingot Chewer seinen Engel.
Nun werden meine Aufzeichnungen sehr schwammig. Er hat einen Held der Klingenfeste im Spiel.
Er greift nun immer mit dem Helden an und ich erhalte eben Schaden durch die Soldaten Token. Seinen Helden blocke ich mit den Pentavus Token welche dann wieder geopfert werden. Und seine Token werden durch Ajani immer dicker.
Ich bringe meinen Bosh, Iron Golem durch Daretti Goblin Welder-Fähigkeit ins Spiel durch den Austausch mit einem Token.
Ich töte seinen Helden indem ich Pentavus opfere und 7 Schaden durch Bosh Fähigkeit schieße nachdem ich die alle Token bis auf einen runtergeholt habe.
Sein Ajani hat alle Marken verteilt und stirbt. Dann kommt Ajani Steadfast und gibt seinem Crusader +1/+1 Erstschlag ,Lebensverknüpfung und Wachsamkeit. Er erhält 7 Lebenspunkte und einer meiner Token stirbt durch dennotwendigen Block. Mein Lebenspunktestand ist mittlerweile auf 8 und er auf 34.
Ich spiele dann den Hellkite Tyrant. Wenn ich dann angreife habe ich das Spiel gewonnen weil ich mehr als 20 Artefakte hätte. Der Höllendrache übernimmt alle Artefakte meines Gegners. Durch das Gitter sind alle bleibende Karten Artefakte.
Er legt noch einen Sumpf sowie dann Kaalia.
Ich greife an und habe dann gewonnen.

Im Entscheidungsspiel auch noch die Entscheidungsrunde. Oliver schaute uns zu, weil meine Freundin aufgrund Ihrer Nachtschicht das letzte Spiel nicht mehr gespielt hatte.

Tobias beginnt.
Starker Start. Ebene und dann Champion of the Parish. Ich starte mit Great Furnace und Lotusblüte.
Er spielt wieder Emeria, Sky Ruin und greift mit dem Champion an. 29 Lebenspunkte
Ich spiele Goblin Welder und lege ein Gebirge.
Er legt kein Land aber den Hauptmann des Bezirks. Angriff für 2 durch den Champion, welcher eine Marke durch den Hauptmann erhalten hat.
Ich lege wieder ein Land und spiele dann mit Evoke den Spitebellows welcher sich um den Champion kümmert. Er greift in seinem Zug mit dem Hauptmann an und erhält einen Token. 25 Lebenspunkte.
Daretti kommt bei mir ins Spiel und ich werfe Epochrasite ab. Goblin Welder bringt dann diesen im Austausch mit Lotusblüte mit drei Marken ins Spiel.
Tobias legt dann Icatian Javelineers.
Daretti legt erneut 2 Karten in den Friedhof. Unter anderem Wurmcoil Engine. Lege noch die Disk, welche Ihren Platz dank Goblin Welder mit Wurmcoil Engine tauscht.
Daraufhin gibt Tobias auf, weil er nur 2 Länder liegen hat und keine Chance mehr sieht.
Die nächsten Karten die er aufdeckt waren alles Nicht Länder.
Somit geht dieses Spiel dann 2 zu 1 für mich aus.

Erster wird Oliver und er erhält 3 Preisbooster. Zweiter wurde dann ich, und ich erhalte einen Preisbooster. Wir tauschen unsere Drachen von Tarkir Booster gegen Khane von Tarkir Booster um.
Leider war in keinem der vier Booster ein das erhoffte Fetchland.
Seine wertvollste Karte war ein Sorin, Solemn Visitor.
Meine Rare war Crater’s Claw.

Ich hoffe dass mein Bericht nicht zu langweilig war. Ich weiß nun was ich noch etwas besser machen kann beim Dokumentieren des Spiels.

Ergänzend muss ich beim lesen erwähnen, das in den Spielen gegen Mono-Farbige Decks die „Länder“ Basisländer sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Responses to Friday Night Commander Köln

  1. Ghash sagt:

    Sehr schön, wenn mal jemand ausfürhlich über Commander schreibt. Der knappe prägnante Schreibstil stört nicht, so sind Protokolle eben. Übrigens: Wenn dich Blau so stört hast du doch gerade als Rot-Spieler wunderbare Möglichkeiten, ohne dass diese Karten dann NUR gegen Blau gut/spielbar sind (bspw. Demonfire, Molten Disaster, Banefire …evtl. statt Devil’s Play). Oder eben der simpelste aller Tricks (ich weiß, klappt nicht immer): Wenn, dann mindestens zwei Sprüche wirken die am besten beide stark sind, sodass der Gegner nur eine Countern kann. Klappt sehr oft bei mir.

    mfg

  2. Lord Sonntag sagt:

    Also mir hat der Bericht sehr gefallen und hat mir Lust auf ein paar runden Commander gemacht 😉

  3. purgatorium sagt:

    Danke für die Kommentare.

    Ghash ich danke Dir für deine Vorschläge.
    Der Vorteil am Devil’s Play ist unteranderem das ich dies zweimal verwenden kann.
    Und mich stört einfach wenn mir jemand sagt, ich darf etwas nicht. Das führt dann zu Reaktanz.

    Und solltet ihr in der Nähe von Köln wohnen und Lust auf Commander haben, meldet euch. Stelle euch auch gerne ein Deck zu Verfügung.

  4. Lord Sonntag sagt:

    Decks hätte ich selber lustige, nur ist Rosenheim etwas arg weit weg von Köln 😉

  5. grozoth sagt:

    Kann mich nur anschliessen: Guter Bericht.
    Duerft Ihr zwischen den Runden die Decks tauschen? Oder waere das zu unfair, weil du evtl weisst, gegen was du als naechstes spielst?
    Schoen auch, dass die Runde so klein war, so hat man alle Decks sehen koennen.

    Blau empfinden viele gerade im 1on1 als extrem unspannend. Daher hat mein Lorthos nur die fuenf obligatorischen Counter. Und solange meine Gegner nicht mit Force of Will ankamen, fand ich Counter und Blau generell immer okay. Aber das empfindet auch jeder anders.

    • purgatorium sagt:

      Nein bisher wurde das nicht getan.
      Das schöne ist eben auch die lockere Atmosphäre beim Spielen.

      Ich hatte auch mal ein Monoblaues Commander Deck gebaut. Ein Erayo Deck,welches dann sehr stark war und die Motivation gegen mich zu spielen sank.

      Aber genau dies ist es was mich an diesem Format so reizt.
      Dein Commander kann Mittelpunkt deines Decks sein (sollte so sein meiner Meinung nach) oder eben nur für die Farbgebung verantwortlich.
      Aber du hast soviele Möglichkeiten ….

  6. Nico sagt:

    Was mich bei Commander immer etwas stört, ist dass das Format meiner Meinung nach Decks, die ohne oder mit wenig Kreaturen auskommen, begünstigt, da man mit dem Commander ja immer Zugriff auf eine Kreatur hat. Und vor allem blaue Decks spielen ja oft verhältnismäßig wenig Kreaturen.

    Aber ich freue mich, dass es mal detaillierte Spielberichte zu Commander gibt!
    Mein erflogreichstes Turnier-Commanderdeck war übrigens ein schwarz/rotes/weißes Landdestruction-Deck mit Oros, the Avenger als Commander, das hauptsächlich so gut funktioniert hat, weil ich mit Oros immer einen Finisher spielen konnte, wenn ich einen brauchte – und ansonsten fast nur Nichtkreaturensprüche nehmen konnte.
    Völlig zu Recht wollte im Casual aber niemand gegen das Deck spielen, interaktives Magic sieht anders aus 😉

  7. MontyB sagt:

    Also mich haben die Karten am meisten gewundert… ihr habt da wohl kaum ein starkes deck? oder spielt ihr die absichtlich nicht? Das soll keine Beleidigung sein aber als bei uns commander angeboten wurde kamen 5 Leute mit full powered Decks (fetch dualbasis force und co)an… hab mir gedacht ich mach mit aber das wäre zu sehr massaker^^. Zur blau(vor allem mono) counter muss man vor allem richtig umspielen zwei bis drei must countersachen auf einmal spielen am besten mit nem instant in seiner runde schon anfangen. monoblau hat dazu noch enorme probleme mit sachen die einmal aufs board kommen, weil bounce und dann counter nen 2 zu eins gegen den blaumagier ist, sowas macht der auf dauer net mit. uncounterbare sprüche sind auch immer der horror. vor allem wenns länder sind^^(cavern of souls und bosjou?).

    • purgatorium sagt:

      Du hast recht mit dem Powerlevel der Karten.
      Denke es liegt daran, das es „nur“ ein Casual Format im Hive ist.
      Und die Leute die da mitspielen sind eher am Spaß interessiert.
      Es gibt auch durchaus die Powerlevel Spieler. Aber denen fehlt der Anreiz.
      Die haben dann Ihr Highlander-Deck Commandertauglich gemacht. Aber die „Preise“ reizen die kaum. Und Planeswalker Punkte gibt es auch nicht viele.

      Das Problem mit dem umspielen der Counter, ist ja eine der Fähigkeiten, welche einen guten Magic Spieler ausmacht. Ich bin ehrlich, ich bin ein Anfänger. Aber das macht den Reiz aus gegen solche Decks zu bestehen. Und auch deshalb bin ich dankbar für die Hinweise, welche hier gegeben werden.

      Cavern of Souls wird ja auch in dem Goblin Deck meiner Freundin gespielt und nach und nach werde ich die Decks gerne anpassen. Bin also lernfähig.

      • MontyB sagt:

        Das wollte ich dir auch net absprechen… muss dabei auch immer im hinterkopf behalten das ich an meinen edh-deck schon über 8 jahre bastel. und ja auch das ist schön wenn man dann irgendwann wircklich am max angelangt ist.

        • purgatorium sagt:

          Obwohl ja mit jeder Edition wieder neu geprüft werden sollte, ob wieder etwas verbessert werden kann.

          Aber du hast Recht, es macht Spaß sich damit zu beschäftigen und Gedanken zu machen.

  8. Ghash sagt:

    Ich spiele nun seit ein paar Jahren schwerpunktmäßig Commander mit High End-Decks (routiniert mit ca. 8 verschiedenen, darunter auch Mono Blue Control) und beschäftige mich daher recht viel mit dem Format. Ich bin nicht der Meinung, dass das Format kreaturenarme Decks bevorzugt, stattdessen meine ich aber, dass es Aggro-Decks etwas schwerer haben – aber nur sofern man mit 40 Lebenspunkten spielt! Insofern lässt sich diese „Schwäche“ des Formats leicht ausbügeln. Hinzu kommt, dass es mittlerweile so heftige Commander (zB Edric) und generell Kreaturen gibt, dass sich Aggro ohne Probleme auf Augenhöhe mit Control befindet. Da ich selbst bevorzugt Control spiele spreche ich aus Erfahrung: Ich wurde regelmäßig dermaßen überrannt (gerade mit MUC, aber auch mit MBC), dass ich dazu gezwungen war, meine Control-Decks schneller zu machen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein weiteres Mittel der Regulierung ist die French Banlist, es spielt sich gleich angenehmer wenn nicht jedes Deck ca. 10 gleiche Karten spielt, zudem bietet das mehr Varianz. Zusammengefasst: Kein Deck wird übermäßig bevorzugt, wenn man eine oder mehrere vieler gegebener Möglichkeiten nutzt. Angefangen ganz grundsätzlich beim eigenen Deckbau und der Spielweise 🙂

    • MontyB sagt:

      Eventuell sollte man direckt differnzieren was für ein Commander man spielt.
      Multieplayer(Banned List von Wizard) oder 1vs1 (banned List French/amerika).
      Ich finde man ja man sollte für Multiplayer und 1vs1 je ein zugeschnittenes deck spielen^^
      In meiner gruppe spielen wir 1vs1 frenched banned list sowie mit 20 leben.
      damit haben dann auch viele burnspells wieder zur alten stärke zurückgefunden und die spiele gehen schneller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.