Pro Tour Calling (1)

Hallo zusammen,

nachdem sich unser #TeamMagicBlogsDe Spieler Philipp Krieger nach seinem tollen Run im deutschen Nationalteam bei den Worlds für die Pro Tour qualifiziert hat, werde ich zusammen mit Ihm eine kleine Artikelserie veröffentlichen, die uns den Weg zur Pro Tour zeigt (Wie qualifiziere ich mich, welche Möglichkeiten gibt es?), bis hin zur Vorbereitung und dem jeweiligen Event.

Falls Ihr nach diesem ersten Artikel direkt Fragen an Philipp habt, stellt diese ruhig in den Kommentaren, ich quetsch die Antworten aus Ihm raus 🙂

  • Zu allererst aber, was ist die Pro Tour?

Die Magic Pro Tour ist das wohl prestige-trächtigste Event im M:TG-Universum. Neben Pro-Punkten, Ruhm und Ehre wetteifern die qualifizierten Spieler auch um ihren Anteil an dem mittlerweile 250.000$ großen Preispool.

Die erste Pro Tour startete 1996 in New York. Damals war Magic als Spiel erst 3 Jahre alt. ESports wartete noch auf seinen Durchbruch (zum Vergleich: Counter-Strike startete mit der Beta im Sommer 1999), das Internet funktionierte noch über ein 56k-Modem und Deutschland wurde Europameister in England! (It’s coooooming home!) Homelands war das aktuelle Set und ein neu eingeführtes Format, genannt „Type 2“, zeitgleich wurde in Type 1 Ancestral Recall gespielt, oder ein Atog gefüttert.

  • Wie kann ich mich für die Pro Tour Qualifizieren?

Philipp hat sich durch die Top 8-Teilnahme bei den Worlds qualifiziert. Das ist sicherlich der schwierigste Weg auf die Pro Tour zu kommen. Es gibt allerdings auch noch einige andere Varianten um sich die Teilnahme an einer Pro Tour zu sichern. Hier ein kleiner Überblick:

Philipps Weg findet Ihr auf der äußeren rechten Seite des Diagramms. Zuerst benötigt Ihr die Anzahl an Planeswalker-Punkten um an den Nationals teilzunehmen (dieses Jahr waren dies 500 Punkte). Dann müsst Ihr es in diesem Turnier ins Finale schaffen um an den Worlds teilzunehmen. Dort sollte euer Team letztendlich in die Top 8 vordringen für einen Pro Tour invite (etwas, dass Deutschland dieses Jahr zum ersten mal überhaupt geschafft hat). Dieser Weg ist nicht nur der weiteste, er hängt auch von einem Team ab, auf das Ihr nur wenig Einfluss habt.

Der direkte Weg sich zu qualifizieren ist sicherlich über einen „Pro Tour Qualifier„. Diese Turniere wurden früher in vielen Stores ausgetragen, finden nun allerdings exklusiv auf MTGO und an Tag 2 auf einem Grand Prix eurer Wahl (Sideevent) statt. Solltet Ihr dieses Event gewinnen, seid Ihr direkt für die Pro Tour qualifiziert und erhaltet sogar einen Gutschein für den Flug zur Pro Tour.

Auf Store-Ebene wurde vor einigen Jahren eine Neuerung in das PTQ-System eingeführt, die ich tatsächlich als sehr positiv empfinde. Jeder (!) Expert-Store darf nun einen „Preliminary Pro-Tour Qualifier“ (PPTQ) austragen. Dieser kann im Limited-Format gehalten werden, oder im Constructed-Format der Pro Tour, die auf diesen Qualifier folgt. Sollte man dieses Turnier gewinnen können, erhält man nicht nur eine tolle Foil-Promo-Karte als Preis (ich konnte mir so 3x eine Foil Liliana of the Veil einziehen), sondern auch die Anmeldung zum folgenden „Regional Pro Tour Qualifier“ (RPTQ). Zu diesem kann man sich auch über den Pro Player-Status qualifizieren, Spieler mit Bronze-Level oder höher sind hier ebenfalls qualifiziert. Solltet Ihr es in diesem Turnier zumindest in die Top 8 schaffen, seid ihr auch für den nächsten RPTQ qualifiziert (wie unser Phil sich scheinbar zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat und RPTQ nach RPTQ spielt). Solltet ihr in die Top 4 oder Top 8 kommen (je nach Größe des RPTQ’s) seid Ihr für die Pro Tour qualifiziert.

Zu guter letzt gibt es den Weg, sich über die Magic Online Championship Series auf MTGO zu qualifizieren. Diesen Weg hat zum Beispiel Reid Duke eingeschlagen, um an seiner ersten Pro Tour teilzunehmen. So kann man auch ohne die Welt zu bereisen, von zu Hause aus den Sprung auf die Pro Tour schaffen!

Philipp, du als weit gereister Grinder, was hälst du von diesen Qualifikationswegen? Ist das ausreichend oder sollte die Pro Tour mehr Zugang bekommen? Welchen Weg sollte man einschlagen, wenn das Ziel die Pro Tour ist?

  • Philipp: Ich bin kein Freund des neuen RPTQ – Systems. Das PTQ-System fand ich deutlich angenehmer, auch da man nur ein Turnier spiken musste. Der beste Weg sich zu qualifizieren bleibt allerdings einfach viel zu Spielen und dabei seine Entscheidungen zu hinterfragen. Hier hilft es vor allem wenn man gut aussehende Teamkollegen mit herausragenden Magic-Fähigkeiten wie Sebastian hat (A.d.R.: Hier wurde auf keinen Fall etwas hinzugefügt).

Blauer Umschlag

  • Ich hab mich für die Pro Tour qualifiziert! Was jetzt?

Solltet Ihr euch für die Pro Tour qualifiziert haben, folgt zu allererst die Reisevorbereitung.

Je nachdem wohin Ihr reisen müsst, solltet Ihr euch um Flüge und Hotel kümmern.

Philipp, gibt es irgendwelche Hilfestellung von WotC? Sind Hotels vorreserviert, etc.? Oder läuft das ganze ab wie bei einem GP-Besuch?

  • Philipp: WotC übernimmt die Buchung des Fluges, man kann sich frei wählen von welchem Flughafen man abfliegen möchte und wann, alles weitere übernimmt dann WotC. Übernachtungsmöglichkeiten muss man sich selbst suchen (wie bei einem GP eben.) Zusätzlich bekommt man auch den Flug zu einem direkt davor stattfindenden GP gezahlt, sollte dieser in der Nähe sein. Für mich ist das dieses mal der GP London.

In Puncto Magic solltet Ihr euch eine Gruppe zum Testen suchen. Leichter gesagt als getan!

Philipp, mit wem testest du, als einziges Mitglied von MagicBlogsDe auf der Pro Tour fallen wir ja leider raus?

  • Philipp: Ich teste viel selbst auf Modo und treffe mich zusätzliche einige Tage vor der Pro Tour mit allen deutschsprachigen Spielern. Da wird dann ähnlich wie bei der Worlds-Vorbereitung nochmal intensiv getestet.

Wie wird getestet? In Papierform oder auf MTGO? 

  • Beides

Woher bekommst du deine Karten? Besitzt du alle selbst?

  • Zum Glück besitze ich selbst einen großen Karten-Pool, einige Karten bekomme ich auch aus der Community! Großen Dank vor allem an Oliver Klose an dieser Stelle!

Philipp wird sich nun weiter dem Testen widmen, mehr zu den Spieltests, als auch dem Einstieg in die Pro Tour und dem Event an sich in den folgenden Artikeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.