Recap – Nationals 2018!

Hallo zusammen,

die deutschen Meisterschaften (Nationals) 2018 sind in den Geschichtsbüchern. Riesen Glückwunsch an unseren neuen deutschen Meister Marc Tobiasch, auch wenn er kein Magicblogs.de-Trikot trägt.

Austragungsort dieses Jahr war Marl – Recklinghausen. Für mich als Schwabe tiefster Ruhrpott und damit fast unerreichbar weit weg. Wir waren trotzdem mit 18 Personen dieses Jahr anwesend und Freitag Morgen/Nachmittag setzte sich ein großer Tross an Spielern aus Ulm in Bewegung in allen Transportmöglichkeiten die sich finden ließen.

Die Site selbst war die La Victoria Eventhalle, eine umgestaltete Industriehalle die sonst für Feiern wie Hochzeiten, etc. genutzt wird. Platz war reichlich vorhanden, die Halle war sehr hoch und gleichzeitig wurde der Außenbereiche ebenfalls voll genutzt.

Trader-Online hat sich hier nicht lumpen lassen und für ausreichend Möglichkeiten Erfrischungen und Mahlzeiten zu kaufen gesorgt, sowohl in der Halle als auch außerhalb. Zusätzlich waren auch die anderen Sponsoren mit teils großen Ständen das gesamte Wochenende vertreten, so dass auch weniger erfolgreiche Spieler wie meine Wenigkeit immer irgendetwas zu tun hatten. Hut ab dafür auch an Blackfire, Ultimate Guard, Ultra Pro und Snapcardster (und wen ich sonst noch vielleicht vergessen habe…).

Im Mainevent habe ich mich im Standard für das Mono--Storm Deck entschieden, mehr oder weniger die selbe Liste die das Event in den Händen von Tobiasch auch gewonnen hat. Leider hatte nicht nur ich diese brilliante Idee, so dass ich mehrere Runden das Mirror-Match spielen durfte, was wirklich kein Highlight ist. Zusätzlich bin ich nicht Marc Tobiasch sondern ein deutlich schlechterer Spieler, so dass ich relativ schnell an den allerletzten Tischen angekommen bin. Dort konnte ich mir zumindest mit unserem furchtlosen Anführer Ormus zusammen ein enges Rennen um das goldene Ende der Nahrungskette liefern. Letztendlich konnte ich mich zumindest in diesem Contest klar durchsetzt und war mit Abstand das schlechteste Mitglied von MagicBlogs.de!

Mein Draft-Deck war eigentlich ein solides -Deck ohne all zu viele Schwachstellen. Leider auch ohne irgendwelche Bomben. Letztendlich musste ich mich jeweils in 3 engen Spielen in Runde 1 nicht einer, sondern zwei Kopien der Karte Sigiled Sword of Valeron geschlagen geben. In der nächsten Runde war es einfach schlecht gespielt von meiner Seite. So stand ich zum Ende von Tag 1 sehr enttäuschend 2-6.

Tag 2 nahm ich dann am Modern PPTQ-Teil, ausnahmsweise mal mit meinem Sultai-Deck. Da ich sowieso bald mehr zu Modern mit dem kommenden GP Stockholm schreiben werde fasse ich das Turnier kurz zusammen: Ich habe gegen alle nicht-Tron Matchups gewonnen und gegen alle Tron-Decks verloren –> 3:3 drop.

Trotz meines bescheidenen „Erfolges“ waren für mich die Nationals trotzdem ein tolles Event. Das ganze hat sich fast wie ein deutscher GP angefühlt. Ich konnte viele bekannte Gesichter wieder treffen und habe auch einige neue Spieler und Spielerinnen kennen gelernt. Die Organisation verlief im Rahmen eines so großen Events glatt, vielen Dank an das Judge-Team und vor allem dem zurückgekehrten Headjudge Michael Wiese! Ich hoffe, dass Trader-Online nächstes Jahr erneut die Nationals austrägt (außer wir bringen das Event selbst bald nach Ulm…), bisher eindeutig das Turnier des Jahres für mich.

Einziger Wermutstropfen war, dass an diesem Wochenende in unseren Heimatstadt ein Stadionbesuch doch relativ attraktiv gewesen wäre …

Falls Ihr noch andere Stimmen zu den Nationals hören wollt empfehle ich den Recap unseres furchtlosen Anführers Ormus:

Ebenso den Recap der Trader-Männer selbst:

Interessant zu lesen sind auch das Feature-Match des bisherigen deutschen Meisters und ehemaligen Magicblogs.de-Spielers Philipp Krieger, sowie der MKM-Insight-Recap Artikel von Andreas Rehling!

 

Freakle

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.