Blast from the Past (13) – Extended Roar

Cheerio und willkommen zurück bei Blast from the Past. Heute werfen wir mal einen Blick zurück ins Extended, auf eines meiner liebsten Decks aller Zeiten und zwar auf RUG-Madness. Wer Extended nicht mehr kennt, es handelte sich hierbei im Grunde um ein Format, das wie Standard rotiert ist, aber einen größeren Zeitraum abdeckt.

Die Wahnsinn-Fähigkeit sahen wir zuletzt in Schatten über Innistrad und Düstermond. Ihren Ursprung findet die Fähigkeit im Odyssee-Block bei Karten wie Arrogant Wurm.

Da ich das Deck 2007 gespielt habe, bin ich froh, dass ich das Mainboard noch zusammen bekommen habe, aber das Sideboard ging in den Wirren der Jahre verloren. Meine Liste sah damals wie folgt aus:

Maindeck:

Das Grundprinzip des Decks basiert darauf, sich in kurzer Zeit durch einen Großteil des Decks zu ziehen und Kreaturen für ihre oft sehr geringen Wahnsinns-Kosten zu spielen. Damit zieht man dann aus Effekten, die eigentlich mit einem Discard als Nachteil versehen sind (wie z.B. Careful Study), weitere Vorteile. Damit ist das Deck in der Lage den Gegner schnell mit 4/4 Trampel Würmern zu bewerfen, die durch Wonder und Anger auch noch Fliegend oder Eile haben, oder beides. Für das Lategame, welches in diesem Deck etwa Turn 4 beginnt, hat das Deck noch Roar of the Wurm in der Hinterhand. Damit wird über Flashback ein 6/6 Wurm für kostengünstige 4 Mana aufs Bord gelegt der zudem oft auch noch fliegt und/oder eilt.

Aufgrund des Alters der Karten wäre das einzige Format, in dem das Deck heute noch gespielt werden könnte, Legacy und dafür ist das Deck bei weitem nicht schnell genug. Der Decktyp Madness wird als Urvater des Speed-Aggro und auch als direkter Vorfahre des Affinity-Decks in allen Formaten angesehen. Das beste Vergleichsdeck in Modern wäre Hollow One, da es auch Vorteile aus massivem eigenem Discard schlägt.

Ich persönlich würde mich über ein Wiedersehen eines spielbaren Decks mit der Madness-Mechanik im Modernformat sehr freuen, weil es über einen sehr eingängigen Spielstil verfügt und durch das Cardcycling auch sehr gut an seine jeweiligen Deckteile herankommt.

In diesem Sinne,

bis zum nächste Mal wenn es wieder heißt „Blast from the Past – was wurde eigentlich aus?“

micha

Ich schreibe für euch über die Constructed Formate Legacy und Modern, Limited ist nicht mein Ding. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Eddos sagt:

    Ich habe jetzt 13 Episoden blast from the past gelesen, mag deinen Schreibstil und finde es informativ und sehr interessant. Ich bin normalerweise nicht der Mensch, dessen Meinung in den Feedbacks und Kommentaren zu lesen ist. Aber für deine Artikel muss ich einfach mal ein dickes WEITER SO los werden. Ich hoffe, dass es noch viel mehr stumme aber begeisterte Leser wie mich gibt. Und ich hoffe, denen kann ich auch mal Anstoß für Feedback geben. Ich würde sehr gerne auch Artikel im b.f.t.p.-Stil über aktuelle Modern-decks von dir lesen, falls das ein Thema für dich sein sollte. aber mach auf jeden weiter so!

  2. Micha sagt:

    Ein Blick auf Modern-/Standarddecks folgt vielleicht wenn ich mit BtfP durch. Von dieser Reihe folgen noch 10 weitere Teile und was dann kommt weiß ich noch nicht genau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.