Team MagicBlogs.de bei der Cardmarket-Series in Paris 2019

Hallo zusammen,

ich darf euch heute meinen nächsten Magic-Stopp in Europa vorstellen. Wir, Magicblogs.de, werden nun seit einigen Wochen von unserem neuen Partner Cardmarket.com unterstützt!

Cardmarket veranstaltet nun schon seit einiger Zeit eine eigene Turnier-Serie analog zum Vorbild der SCG-Tour in den USA. Den ersten Stop, den Sie in Deutschland eingelegt hatten war die MKM-Series in Frankfurt und meine Erfahrungen mit dem 2. Stop dort waren alles andere als positiv.

In der Zwischenzeit hat sich einige verändert, hoffentlich zum Guten. Zwei unserer Team-Mitglieder, Philipp und Paul, sind auch Mitglied der Cardmarket-Power 8, der besten 8 Spieler des Jahres 2018 auf der Serie. Philipp konnte sogar mit weitem Abstand den ersten Platz für sich sichern.

Viele der Probleme, die wir mit der MKM-Series in Frankurt hatten, wurden behoben (um nicht zu sagen alle!). Das Payout hat sich deutlich verbessert, es gibt Goodies und vor allem das neu eingeführte VIP-Paket stellt einen tollen Gegenwert her. Ormus stellt es euch hier näher vor. Planeswalkerpunkte erhalten bis zu x4 Multiplikatoren, so dass ihr euch weiterhin Byes für die MagicFeste erarbeiten könnt. Zusätzlich sind einige Künstler bei diesen Stopps vorhanden und eine Vielzahl an Side-Events werden ebenfalls angeboten.

Ich freue mich auf die erste Cardmarket-Series die ich dieses Jahr besuchen werde. Und das in einer Stadt bei der es sehr einfach war meine Frau zu überreden mich zu begleiten: Paris.

Allgemeines zum Turnier:

Die offizielle Seite der Turnierserie in deutscher Sprache findet ihr hier. Das Turnier findet vom 31.05.19 bis zum 02.06.19 statt.

Im Vergleich zu einem MagicFest müsst ihr euch bei der Cardmarket-Series nicht auf ein einzelnes Mainevent festlegen, sondern habt bei jedem Stop fünf Mainevent-Formate zur Auswahl, die an unterschiedlichen Tagen durchgeführt werden:

Samstag, 1. Juni:

  • Limited
  • Modern
  • Vintage

Sonntag, 2. Juni:

  • Standard
  • Legacy

Gerade die beiden ältesten Formate, Legacy und Vintage, sind meiner Meinung nach hervorzuheben. Außerhalb der MKM-Stops gibt es doch relativ wenig Möglichkeiten diese Formate noch in einem großen Umfeld zu spielen. Gerade auch die Vielzahl an Mainevents bieten doch jedem Spieler die Möglichkeit, ein Turnier zu finden für das gerade Interesse besteht und auch ein Deck vorhanden ist.

Um all diese Events unterzubringen, findet die Cardmarket-Series immer 3-tägig statt. Allerdings ist es auch möglich, nur an einem Tag teilzunehmen solltet ihr das wollen. Ich werde in Paris zum Beispiel nur das Modern-Mainevent mitspielen und die restlichen Tage damit verbringen mir Paris anzusehen!

Den Ablauf und die Startzeiten für die jeweiligen Formate, als auch für die Trials die vor Ort noch abgehalten werden um Byes zu erhalten, findet Ihr immer auf der Ticket-Seite des jeweiligen Stops. Auf diesen Seiten könnt Ihr auch die Preise für die Anmeldung zu dem jeweiligen Event finden.

Den Preis-Support findet Ihr auf dieser deutschen Seite, hier könnt Ihr bei den jeweiligen Reitern auch eine Vorschau sehen, bei wie vielen Teilnehmern des jeweiligen Events sich das Payout verbessert oder verschlechtert.

Solltet Ihr an einem Mainevent teilnehmen, erhaltet Ihr auf jeden Fall folgende „Goodies“:

Welcome Kit

  • Einen Token der Stadt als Andenken
  • Einen Cardmarket-Würfel
  • Eine Packung Hüllen von DragonShield
  • Eine Deckbox von Ultimate Guard
  • Einen RedBull Gutschein
  • Eine praktische Aufbewahrungsbox
  • Ein Tombolalos
  • Ein Test Kit Meal von RunTime
  • Ein Notepad von Ultra Pro

Auch hierbei kann man das deutliche Upgrade von unserem letzten größeren Recap in 2017 erkennen. Genau so etwas haben sich Ormus und ich gewünscht, Werbegeschenke die tatsächlich nützlich für die Spieler sind, den Veranstalter wenig kosten und doch etwas Gegenwert zum Antrittspreis bieten, selbst bei schlechtem Abschneiden.

Wie auch in unserem VIP-Artikel zu sehen, bieten diese Pakete zusätzlich tollen Value, ich habe daher auch eines bei meinem Besuch in Paris gebucht und werde das in meinem nächsten Stop (Spoiler!) in Frankfurt ebenfalls tun.

Die Location ist im Stadtteil Nanterre, genaue Adresse für euer Navi ist:

ESPACE CHEVREUL
109 AVENUE DE LA LIBERTÉ
92000 NANTERRE
FRANKREICH

Ihr könnt die Site sehr einfach erreichen, Cardmarket nimmt mir hier sogar einiges an Arbeit ab, indem es für jedes Event in allen „Mitgliedersprachen“ einen Travel-Guide schreibt. Den für Paris könnt ihr hier finden.

Einer unserer großen negativen Punkte von 2017 war auch, dass es fast keine Trader und keinerlei Künstler auf dem letzten Stop, den wir geschlossen besucht hatten, gab. Auch hier hat Cardmarket auf das Feedback reagiert und einiges zu bieten in Paris.

Fünf Trader werden da sein, darunter auch unsere Freunde von ThreeForOne! Also solltet Ihr da sein, schaut vorbei. Ich werde auf jeden Fall nach neuen Foil Karten suchen!

Als Artists werden Paulo Parente, Dino Lupi und Florinda Zanetti sein. Mehr Informationen gibt es, wie zu jedem anderen Stop auch, hier zu finden und nachzulesen. Ich bin vor allem auf die Arbeit von Florinda gespannt, bisher hab ich nur sehr gutes gehört und ich werde mir wahrscheinlich einige Highlander-Karten altern lassen.

Allgemeines zu Paris:

Ich muss zu Paris direkt vor meinem kleinen Überblick etwas voranstellen: Ich werde dieser riesigen Stadt mit meiner kurzen Übersicht auf keinen Fall gerecht werden, aber hoffentlich doch einen Überblick bieten, falls Ihr das erste Mal nach Paris reisen solltet.

Paris ist nicht nur Hauptstadt unseres Nachbarn Frankreich, sondern auch eine der größten Metropolenregionen in Europa und damit wohl auch das kulturelle Zentrum des Landes (auch wenn mir hier viele Franzosen aus anderen Regionen lebhaft widersprechen werden).

Die Stadt selbst hat knapp über 2 Millionen Einwohner, bei der Metropolenregion sprechen wir allerdings von über 12 Millionen Menschen! Als eine der älteren Städte in Europa liegt Paris selbstverständlich ebenfalls an einem bedeuteten Wasserweg, die Seine fließt durch die Stadt und verbindet sie seit jeher mit Burgund, sowie dem Rest der Welt durch den Ärmelkanal.

Solltet Ihr euch Paris anschauen wollen, so empfehle ich euch dringend, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Am besten besorgt Ihr euch dafür rechtzeitig den Paris-Pass, damit Ihr alle Möglichkeiten die euch die Metro so bietet ausnutzen könnt.

Sehenswürdigkeiten:

Der Eiffelturm:

Bild: Spiegel.de

Errichtet 1889 zur Weltausstellung vom deutsch-französischen Ingenieur Gustave Eiffel, prägt bis heute das Bild dieser Stadt. Der Eiffelturm war nicht nur das Eingangstor zur Weltausstellung, ein Symbol zum 100 jährigen Jubiläum der Französischen Revolution, sondern auch der Anfang der Fernsehübertragung in der Stadt. Auch heute noch wird der Turm als Sendemast genutzt. Es ist auch möglich, per Aufzug auf die Aussichtsplattform zu fahren. Weiter oben im Turm ist das Sterne-Restaurant „Le Jules Verne“, falls Ihr Sterneküche mit noch teureren Preisen kombinieren wollt. Solltet Ihr den Eiffelturm nur von außen betrachten wollen, so ist das am besten von den Trocadéro möglich, auf der anderen Seite der Seine.

Arc De Triomphe de l’Étoile:

Bild: getyourguide.com

Der Triumphbogen liegt nicht weit vom Eiffelturm entfernt und ist fußläufig zu erreichen. Er steht mitten auf dem Place Charles-de-Gaulle in Paris und steht als Denkmal über dem Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Um zu Fuß zu ihm zu gelangen, müsst Ihr allerdings durch eine Unterführung, von der aus man auch die knapp über 200 Stufen hinauf steigen kann um auf die Aussichtsplattform auf dem Bauwerk den Blick über Paris zu genießen. Die Straße die durch den Bogen führt ist die berühmte Champs-Élysées und bietet euch jede Menge Möglichkeiten etwas zu essen oder zu trinken. Preislich seid ihr hier allerdings relativ weit oben angelangt, absolutes Touristengebiet.

Grand Palais:

Bild: Fremdenverkehrsamt Paris

Entstanden als eine Ausstellungshalle der Weltausstellung ist diese geniale Glaskuppelanordnung vor allem durch Auftritte in vielen Hollywood-Filmen bekannt geworden. Genau gegenüber findet Ihr auch la Petit Palais, auf jeden Fall einen Besuch Wert! Solltet Ihr von hier aus weiter laufen, so kommt Ihr zur Pont Alexandre III, die über die Seine führt.

Kathedrale Notre Dame de Paris: 

Bild: katholisch.de

Die Kirche zu unserer Lieben Frau von Paris, der Sitz des Erzbistums und eine der ältesten geweihten Kirchen der Welt. Leider wurde Sie vor einigen Wochen durch einen Brand beschädigt, so dass die berühmten Rosenfenster nur teilweise zu sehen sind. Der Bau ist gerade teilweise gesperrt, daher ist ein Besuch wohl erst nach Fertigstellung wieder realistisch.

Louvre

Bild: getyourguides.de

Neben der Eremitage in Sankt Petersburg ist der Louvre wohl das bedeutendste Kunstmuseum der Welt. Solltet Ihr das Museum besuchen wollen, so empfiehlt es sich zuvor seine Karten online zu sichern. Ich bin dabei immer auf getyourguide unterwegs, kann ich empfehlen!

Paris bietet noch zahllose weitere Sehenswürdigkeiten, vom Grande Arche, der Vielzahl an Palästen in der Stadt die ich noch nicht erwähnt habe, Montmartre so wie etwas außerhalb im Westen Schloss Versailles, und im Osten Disneyland Paris. Die Region lohnt sich auf jeden Fall, auch außerhalb eines Magic-Aufenthaltes, zu besuchen!

Restaurants und Cafés:

All meine Vorschläge findet Ihr leicht mit Google, daher habe ich euch einfach die Namen aufgeschrieben und nicht die Adresse, schafft Ihr!

Ladurée: Die besten Macarons in Paris.

Comtoir de la gastronomie: Sehr gutes Restaurant, bekannt für Ihre Foie Gras.

Le Grenier à Pain: Leckerer Bäcker mit meiner Meinung nach den besten Baguettes in Paris.

Aux Lyonnais: Ich bin immer noch Freund der Küche aus Lyon (trotz des Zwischenfalls beim letzten GP) und dieses Restaurant bringt diese tolle Küche nach Paris, wirklich gut!

Café de Flore: Ein hervorragender Platz für Frühstück oder Abendessen, das Café liegt in St. Germain und ist allein wegen der Location einen Besuch wert.

Falls Ihr in Paris seid und an der Cardmarket-Series teilnehmt, schaut doch bei mir vorbei und sagt „Hallo!“, Ich freue mich immer auf den Events Mitglieder unserer tollen Community zu treffen!

 

Freakle

Content Creator und Sultai-Clanmitglied von MagicBlogsDe. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv. Weitere Infos und Neuigkeiten findet ihr auf meinem Twitteraccount @AnaFreakle oder in meinen Twitch Streams @bgFreakle.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 27. Juli 2019

    […] im Vorbild der SCG-Tour aus den USA gehalten und wird nun schon seit einiger Zeit durchgeführt. Bei meinem letzten Artikel zum Stopp in Paris konnte ich euch schon einige Details der Tour vorstellen. Philipp und Paul aus unserem Team sind […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.