Cardmarket Series Power 8 2019 – Finale in Prag!

Hallo Freunde!

der letzte Cardmarket-Series Stopp der Saison steht vor der Tür! Das Rennen um die Platzierungen in der Power 8 wird zwischen dem 22.-24.11.19 im wunderschönen Prag entschieden. Vor diesem Turnier sind die zwei fleißigsten #TeamMagicBlogsDe Spieler, Philipp Krieger und Paul Kuhnert in aussichtsreicher Position den Titel zu holen!

Hier die Top 8 vor dem kommenden Event:

 

Philipp teilt sich bisher den ersten Platz, Paul teilt sich den 3. Platz. Sogar mich hat es trotz geringer Teilnahme und mäßigem Erfolg noch in die Top 32 verschlagen, mit Außenseiter-Chancen auf eine Top 8 Platzierung.

Die Chancen stehen gut, #TeamMagicBlogsDe das zweite Jahr in Folge den MKM-Titel nach Ulm bringen kann und damit den Titel verteidigt! Vor dem alles entscheidenden Showdown habe ich mich mit den beiden heißen Anwärtern auf den Thron getroffen, um über die vergangene Saison zu sprechen, die Decks in den jeweiligen Turnieren und wie Sie den jeweiligen Stop beurteilen würden.

Paul Kuhnert
TeamMagicBlogsDe Profil
CardmarketSeries Profil
Philipp Krieger
TeamMagicBlogsDe Profil
CardmarketSeries Profil
Sebastian Ziller
TeamMagicBlogsDe Profil
CardmarketSeries Profil

Sebastian: Hallo Freunde! Schön euch endlich mal wieder zu sehen, heute zum ersten Mal im neu gestalteten Turnier-Raum des Coons! Wirklich schön geworden, ich freue mich schon auf den Modern Horizons Draft in ein paar Minuten!

Paul: Du hättest ja mal was kochen können wenn wir uns schon alle wieder sehen Philipp!

Philipp: …

Sebastian: Ich wollte mit euch über die vergangene Cardmarket-Saison sprechen, bisher sieht es ja ganz gut aus, dass Ihr beide zumindest in der Top 4 landet und heiße Anwärter auf den begehrten Titel seid! Darum lasst uns doch einfach in die vergangene Saison blicken und vielleicht Stopp für Stopp ein wenig über die Events sprechen. Zu allererst fand direkt im Januar der Stop in Bologna statt. Welche Formate habt Ihr denn gespielt?

Paul: Ich hab zum ersten mal in einem MKM Event Legacy anstatt Standard gespielt, am anderen Tag wie immer Limited

Philipp: Ganz verrückt, Modern und Legacy für mich!

Sebastian: Als unsere Standard-Experten ist es echt verwunderlich, dass Ihr beide auf das Format verzichtet habt. Was war denn der Grund?

Paul: Standard war nicht so interessant. Ich habe mir darum überlegt Legacy zu spielen, da ich sowieso mehr Zeit in das Format investieren wollte und neugierig war, wie sich das auf Tournament Level spielen würde.

Philipp: Stimmt, ich fand Standard auch eher stagnierend und hab mich darum von dem wohl besten Sultai Spieler Deutschlands ([…]der Welt, gemeint ist Sebastian a.d.Red.) dazu überreden lassen seine Liste in eine Top 8 zu bringen. Da Paul Legacy gespielt hatte und das früher mein Hauptformat war, hab ich mich ebenfalls für Legacy entschieden.

Sebastian: Welche Decks habt ihr denn in Legacy gespielt?

Paul: Lands

Philipp: Lands

Sebastian: Maximale Stack-Interaktion also in Legacy! Wie ich gesehen hab durfte Philipp den Mittelklassewagen den Tobi „Lands-Deck“ nennt ausführen, wie lief es denn für euch beide im Format?

Paul: Sagen wir mal so, Legacy war am zweiten Tag und Philipp wollte früher gehen, darum bin ich eben gedroppt um die Heimreise anzutreten, auch wenn Top 8 wohl nicht mehr drin gewesen wäre.

Philipp: Ja echt schlimm, ich bin eingeschimmelt im Format. Ich hab sogar zwei Runden hintereinander gegen Delver verloren, was mit Lands echt eine Kunst ist.

Sebastian: Passiert, wie verlief denn der erste Tag bei euch?

Paul: Limited verlief gut, ich war in der Top 8 im Mainevent! Draft-Format war Guilds of Ravnica, das beste der 3 neuen Ravnica-Sets meiner Meinung nach für Limited. Das Event war relativ klein und ich hatten einen absoluten Bomben-Pool. Im Viertelfinale war dann leider Schluss, auch wenn  es ein knappes Match war.

Philipp: Ich war in Modern unterwegs mit deiner Liste. Für die Top 8 hat es nicht gereicht, allerdings hab ich auch mein „win and in“ verloren, da ich das Wording von Pyromancer Ascension nicht richtig kannte. Mein Gegner hatte ein Serum Visions im Friedhof und hat eine weitere gecastet. Ich habe diese in Reaktion auf den Cast mit einer Surgical Extraction exiled, allerdings triggert die Ascension trotzdem und hat mir letztendlich durch dieses schlechte Timing das Spiel gekostet.

Sebastian: Schade, dann muss ich die Liste doch selber mal in die Top 8 bringen. Ich war selber nicht anwesend in Bologna, wie fandet Ihr denn die Site und Location?

Paul: Das Event war klein, aber sehr entspannt. Die Site war in einem Hotel, in dem wir auch übernachtet haben. Vom Frühstück aufzustehen und 20 Meter zum Turniertisch zu laufen war echt super entspannt!

Philipp: Ja gebe ich dir Recht, die Site war echt cool, gerade da das Hotel so super nah dran war und man auch zwischen den Runden aufs Zimmer konnte bei Bedarf. Allerdings war das Datum schlecht gewählt, da es am selben Termin lag wie das Prerelease Wochenende. Trotzdem würde ich jederzeit wieder nach Bologna zu einem Magic Event reisen.

Sebastian: Der nächste Halt war Ghent im April, wieder ohne mich Dank eines Konzertes bei dem ich spielen musste. Welche Formate habt Ihr gespielt?

Paul: Standard war wirklich gut nachdem das neue Set dazu gekommen ist, darum habe ich wieder Standard gespielt und wieder Limited.

Sebastian: Machst du die Wahl des Events nur daran fest, auf was du eben zu dem Zeitpunkt Lust hast, oder gehen noch mehr Überlegungen mit ein?

Paul: Nein, Standard ist deutlich einfacher vorzubereiten, das ist schon ein wichtiger Faktor. Gerade jetzt mit Arena kann man jede Menge Standard spielen. Früher habe ich noch viel Papier im LGS gespielt, allerdings gelingt mir das zeitlich unter der Woche nicht mehr.

Philipp: […] Bei mir auch so. Früher habe ich mehr in Papier gespielt, jetzt teste ich auf MTGO und Arena. Standard ist eben deutlich einfacher vorzubereiten. 

Sebastian: Spielt Ihr MTGO wegen Standard oder um Limited zu testen?

Paul: Ich spiele Drafts auf MTGO, ganz einfach weil das auf Arena nichts mit realen Bedingungen zu tun hat. Außerdem machen mir die Bot Drafts auch wenig Spaß. Standard und Sealed teste ich dann auf Arena, da mir dort das Gameplay besser gefällt.

Philipp: Genau, Limited auf MTGO, Standard auf Arena. 

Sebastian: Limited verlief zumindest bei Philipp sehr gut, wie war das Turnier Philipp?

Philipp: Draft Format war Ravnica Allegiance. Das Turnier war okay, die Top 8 hab ich mal gewonnen. Die Trophy war schön, vor allem da ich es geschafft habe eine vor dem besten deutschen MPL Spieler (Christian Hauck, a.d.Red.) zu gewinnen. Im Sealed hatte ich einen 5C-Goodstuff Deck, das mit Bomben um sich geworfen hat. Im Draft kam ein sehr starkes Mardu-Deck zusammen, das hauptsächlich Orzhov-basiert war. Im Finale bin ich auf meinen Draft-Nachbarn getroffen der ebenfalls ein Mardu-Deck gedraftet hat, allerdings sehr Rakdos-lastig. Ich finde immer noch das Mardu mit Abstand das beste war in diesem Draft-Format, auch wenn manche ja an Sultai festhalten und dann an so manchen GPs einschimmeln, wie in Straßburg!

Paul: Glückwunsch nochmal Philipp! Ich hab mein „win and in“ verloren. Gespielt hatte ich einen 4C-Bomben-Pool. Ich weis noch, ich hatte Spiele in denen ich Hero of Precinct One Turn 2 gespielt habe und Turn 3 Judith, the Scourge Diva. Das Deck war echt Sweet.

Sebastian: Glückwunsch Philipp, sehr gute Leistung! Lief es im Standard auch so erfolgreich?

Philipp: Standard war ich eigentlich mit der Deckwahl auch zufrieden. Ich habe Mono-Rot gespielt und die entscheidende Runde gegen Temur Control verloren, das eigentlich kein Deck im Format war. Ich hab zumindest wissentlich nichts unglaublich falsch gespielt, einfach etwas unterdurchschnittlich gezogen.

Paul: Ich habe Izzet-Phoenix gespielt, gerade in diesem Meta indem sich die Nexus Decks entwickelt haben. Das Deck hat gut performed, aber auch hier hab ich mein „win and in“ in der letzten Runde verloren, eben gegen eines dieser Nexus Turns Decks. Der andere Loss kam gegen Jeskai Control, obwohl das Phoenix-Deck dagegen eigentlich ein gutes Matchup hat. Nur gegen Nexus tut man sich echt schwer.

Sebastian: Schade, dann wart ihr knapp dran beide an einnem Wochenende mal in die Top 8 zu kommen. Wie fandet Ihr das Event und die Site?

Paul: Das Event war ziemlich überfüllt. Man hat denke ich nicht so viele Spieler erwartet. Dafür dass es so voll war, lief das Event aber sehr stabil ab. Dieses Jahr war die Organisation echt sehr gut.

Philipp: Die Site war richtig cool, im wahrsten Sinne des Wortes, da klimatisiert. Der Turnierbereich war super aufgeteilt, relativ groß und sehr gut organisiert vom Judge-Team. Einziger negative Punkt war, das Paul mit mir nicht Brügge sehen (…und sterben, a.d.Red.) wollte. Er kennt den Film wohl nicht… Ghent ist auch nächstes Jahr auf jeden Fall wieder einen Besuch wert.

Sebastian: Nächster Stop am ersten Juni-Wochenende, Paris! Ich hab euch auch begleitet, zumindest für einen Tag, da ich mit meiner Frau vor Ort war und ein paar Tage die Stadt angeschaut habe. Was habt Ihr gespielt Jungs?

Paul: Ich habe Standard und Limited gespielt und kann gleich vorne weg sagen, dass Event war für mich absolut mies.

Philipp: Das selbe, genau so wenig erfolgreich.

Sebastian: Draft Format war War of the Spark, wie fandet Ihr das?

Paul: Ich fand das absolut Schei**e. Ravnica ist von Set zu Set schlechter geworden. Ich fand das Format viel zu Stallboard-lastig, dazu gab es einige Bomben die einfach nicht zu schlagen waren.

Philipp: Ich fand das Format eigentlich ganz cool, sehr grindy. Allerdings gab es wie Paul schon gesagt hat einige Bomben die viel zu stark ausgefallen sind.

Sebastian: Wollt ihr über euer Turnierwochenende sprechen, oder sollen wir den Mantel des Schweigens darüber ausbreiten ?!

Paul: Nein, klar kann man was dazu sagen. Im Standard habe ich meine Phoenix-Liste gespielt, allerdings mit 4 Augur of Bolas der im Meta absolut schlecht war und der falsche Call. Sehr schade eigentlich, weil 2 Phoenix-Listen in der Top 8 gelandet sind. Mein Sealed Event war nicht der Rede wert.

Philipp: Ich war auch auf Izzet-Phoenix, ohne den Augur. Hat mir aber nicht geholfen, ich habe mehrere Mirror-Matches verloren. Im Limited hat es trotz gutem Pool nur für die Top 16 gereicht. Ich hatte an dem Wochenende weder Glück, noch sonderlich herausragend gespielt, dann passiert das eben.

Sebastian: Für mich war das Turnier ja eher Nebensache, wie fandet Ihr denn die Location? 

Paul: Es war die Venue vom letzten Jahr, die ist einfach nicht der Knaller. Der Stadtteil Nanterre ist nicht schön, Hotels nebenan sind okay, aber die Venue ist sehr ungepflegt. Die Site war bis auf den letzten Platz ausverkauft, da ein Final Fantasy-Event mit stattfand, das sehr groß  war und wohl auch interessanter als das Magic-Event im gleichen Raum.

Philipp: Die Site ist viel zu klein, es war tierisch heiß und wir hatten kaum Platz. Da hat es nicht geholfen, dass ein zweites Turnier mit großer Spieleranzahl mit in den Raum gepresst wurde.

Sebastian: Dann verlassen wir Paris, was man nicht oft genug machen kann und wenden uns dem nächsten Stop mitten im Sommer in Frankfurt zu! Wir waren an diesem Stop in sehr großer Zahl anwesend, so dass wir vor Ort gemeinsam ein Haus mieten konnten. Ich fand den Trip sehr cool, auch die Site hat mir wirklich gefallen! Wie fandet Ihr das?

Philipp: Die Site war absolut in Ordnung, nebenan fand ein Dragonball Turnier statt in einer noch besseren Site, vielleicht können wir ja nächstes mal tauschen! Cool war auch, Christian Hauck wieder zu treffen, nachdem wir Ihn beim gemeinsamen Celebrity Cup heiß gemacht haben auf den MKM-Stop in seiner Nachbarschaft. Die Reisegruppe war klasse, auch wenn unser Gastgeber auch mit seinem Verhalten in einem Teenie-Horrorfilm mitspielen hätte können …

Paul: Stimmt, der war echt merkwürdig. Ich glaube manche in unserer Reisegruppe haben immer noch Angst vor dem. Ich fand die Reise gut, mit der großen MagicBlogs Familie ist es natürlich immer nochmal etwas schöner. Die Site war gut, auch wenn der Stopp sehr voll war. Man konnte aber Events wie das Vintage-Turnier in andere Räume nebenan auslagern. Alles in allem ein wirklich schöner Stop der Cardmarket-Series.

Sebastian: Limited-Format war Core-Set 20. Unser Team-Member Martin Trossbach hat seine erste MKM Top 8 eingefahren! Glückwunsch! Wie lief das Event bei euch?

Paul: Ich hatte einen absolut miesen Pool, der schlechteste der Saison. Ich hatte 4 Rare Länder, eine unspielbare zusätzliche Rare in weiß und die grüne Hydra (Gargos, Vicious Watcher, a.d.Red.). Ich bin 2-3 gegangen, früh gedroppt und mit dem ersten Auto heim gefahren.

Philipp:  M19 fand ich super klasse und war darin auch echt erfolgreich. So gut ich M19 fand, so grottig fand ich M20. Gerade die Elemental-Synergien waren oft zu stark, gerade im Sealed wo man wenig Einfluss darauf hat. Auch im Draft war es eigentlich immer Simic-Decks die eine weitere Farbe gesplashet haben. Ich fand die Mechaniken auch nicht so interessant. Alles in allem hat das auch dazu  geführt, das ich nicht wirklich gut vorbereitet war. Aus meinem Pool lies sich aber einfach im Vergleich zu den Top 8 Spielern und deren Pools nichts heraus holen. 

Sebastian: Im Standard lief es aber besser?

Paul: Ja für mich auf jeden Fall! Ich konnte Top 8 machen. Mein Deck war Jund Dinos, ein absolut super Meta-Call. Verloren habe ich in Swiss nur gegen den besten deutschen MPL-Spieler mit seinen Vampiren. Das Frankfurter Event war auch das erste mal diese Saison, das ich mich gezielt auf Standard vorbereitet habe. Ich habe lange zwei Decks zur Auswahl gehabt, das Dino-Deck oder das Vampire-Deck von Christian. Letztendlich gab der Wechsel von Gruul-Dinos auf Jund-Dinos den Ausschlag, da ich im Sideboard sehr starke Karten hatte wie Noxious Grasp und Duress, sowie den absolut großen Beater Rotting Regisaur im MainDeck.

Sebastian: Du hast leider, trotz gutem Lauf an diesem Tag in der Top 8 in einem engen Spiel 3 verloren, was ist denn passiert?

Paul: Ja das war dämlich. Ich war nach einem langen Tag nicht mehr in der Lage korrekt meine Power auf dem Board und in meiner Hand zu zählen, so dass ich auf 9 gesammelte Power kam, allerdings 10 hatte. Ich hatte Ghalta, Primal Hunger auf der Hand. Hätte ich es gesehen, hätte ich die Karte legen können, ihr Eile verpassen und das Spiel gewinnen. Mein Mono-Rot Spieler hat meinen Fehler ausgenutzt und letztendlich dadurch auch verdient gewonnen.

Sebastian: Ich befürchte dass musst du dir noch hin und wieder anhören von uns… Philipp, wie verlief dein Standard-Event, was hast du gespielt?

Philipp: Ich hab mein Meme-Deck mitgenommen, Grixis Control. Eigentlich war es die Variante, mit der du im Celebrity-Cup die Gruppenphase gesweept hast. Ziel war es an dem Tag, Bolas zu legen und mit Elderspell direkt ein Ultimate wirken zu können. Hat super geklappt! Das Deck war eigentlich für das neue Meta aus dem GP Denver sehr gut, um das neue Scapeshift-Deck zu targeten. Leider hatten sehr wenig Leute das Deck dabei, so dass ich da wohl etwas zu voreilig das Meta brechen wollte.

Sebastian: Damit kommen wir schon zum letzten Stop in diesem Jahr vor Prag, nämlich unserem Halt im September im schönen Barcelona! Für mich natürlich auch sehr schön, da ich in meinem 3. Event auch eine Top 8 einfahren konnte, in Legacy! Hooray! Wie lief es bei euch?

Paul: Limited verlief klasse, ich war gemeinsam mit Philipp in der Top 8. Auch wenn das Event sehr klein war und es schon schwierigere Top 8 – Teilnamen gab als dieses mal.

Philipp: Das war tatsächlich das erste mal das Paul und ich beide in der selben Top 8 waren und auch das erste mal, das alle in der Reisegruppe in einer Top 8 aufgetaucht sind am Wochenende.

Sebastian: Wie fandet Ihr denn die Location?

Paul: Schönste Urlaubslocation des Jahres, absolut klasse. Gleichzeitig war Weltyogatag in unserer Location was auch nicht schlecht war. Wir hatten eine Wohnung direkt am Strand und die Abende am und im Meer waren echt ein toller Sommer-Ausklang. Die beiden Events die Philipp gespielt haben waren relativ irrelevant, da es in Limited und Standard sehr wenig Spieler waren.

Philipp: Die Site war eine Turnhalle, dafür direkt am Strand. Weltyogatag war natürlich mächtig. Die Reisegruppe war okay, Paul war cool aber der andere war n Depp (Danke Philipp, a.d.Red.) Das Event fand am Prerelease-Wochenende statt und war daher wirklich schlecht besucht. Zusätzlich war das Wochenende noch am letzten Ferienwochenende der Spanier, so dass Anreise und Hotels massiv teuer waren. Von Grinder-Seite hat es sich nicht gelohnt, war aber eine schöne Urlaubsreise mit Freunden und Sebastian.

Sebastian: Danke Philipp, bei so viel Liebe finde ich doch direkt die Überleitung zum hart umkämpften Titelrennen des Jahres-Leaderboards. In Prag wird sich entscheiden, ob wir von TeamMagicBlogsDe den Titel verteidigen können. Wie sieht es aus? Seid Ihr guter Dinge? Paul, ich würde mit dir beginnen, wie zufrieden bist du mit deiner Saison bisher?

Paul: Ich bin guter Dinge das ich es ganz nach oben schaffe. Letztes Jahr habe ich ausgerufen, dass ich für diese Saison gerne in die Top 4 kommen würde, daher sollte ich eigentlich zufrieden sein. So nah dran will man nun aber doch den Titel gewinnen, alles unter einer Top 2 Platzierung wäre wohl eine kleine Enttäuschung. Klasse wäre natürlich wenn Philipp hinter mir zweiter werden würde und wir beide ganz vorne auf dem Leaderboard stehen am Ende des Jahres. Im Nachhinein hätte ich einige Sachen besser machen können, gerade das Match in Frankfurt. Schade auch das ich bei den kleineren Events in der Top 8 war und bei den großen immer in der letzten Runde verloren habe. Prag wird 1.5x Punkte-Multiplikatoren geben, daher wird das Event alles entscheiden. Gerade Modern und Legacy werden riesig werden, hoffentlich können da Standard und Limited mit halten. Ich denke, ich bin im Limited-Format ganz gut vorbereitet, ich habe viel auf MTGO gedraftet. Da vor Prag noch ein Ban-Announcment kommt und ich erwarte, dass das Simic-Deck getroffen werde, kann ich mich noch nicht festlegen im Standard. Ich spiele das Format aber sehr viel zur Zeit, einfach um alle Interaktionen zu kennen und schnell abschätzen zu können, welches Deck ich nach Prag mitnehmen werde.  Bis Donnerstag vor dem Turnier werde ich mir Zeit lassen das Standard-Deck zu wählen, Freitag wird genutzt um das Sideboard zu bauen.

Sebastian: Philipp, wie lief deine Saison?

Philipp: Trotz wirklich schlechter Leistung bin ich ganz vorne im Leaderboard. Da kann man doch nur zufrieden sein! Mein Ziel ist natürlich die Titelverteidigung. Ich sehe mich weiterhin als Favorit, meine persönliche Herausforderung ist es, 2 Top 8s an diesem Wochenende zu machen. Damit wäre ich vor Julian Knab Lifetime Top 8 Leader.

Sebastian: Das sind ja mal kämpferische Worte! Hast dich gut vorbereitet?

Philipp: Wann ist Prag nochmal…?

Sebastian: Sehr gut! Du hast aber Glück, vor dem Event wird es nochmal ein Ban Announcment geben und wahrscheinlich auch einen Ban im Standard.

Philipp: Good bye OKO! Dann schnappe ich mir einfach ein Aggro-Deck und massiere in einem neuen Meta Gesichter. Hat schon mal gut funktioniert!

Sebastian: Dann viel Erfolg in Prag Männer! Ihr dürft gerne hinter mir zweiter und dritter werden, nachdem mich mein Modern-Sieg ganz nach vorne katapultiert hat! Ich freue mich auf eine schöne Reise und jetzt zeigt ich euch erstmal, wie man in Modern Horizons richtig Sultai im Draft forciert!

 

Freakle

Content Creator und Sultai-Clanmitglied von MagicBlogsDe. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv. Weitere Infos und Neuigkeiten findet ihr auf meinem Twitteraccount @AnaFreakle oder in meinen Twitch Streams @bgFreakle.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.