Blast from the Past (21) – Fazit Weiß

Cheerio und willkommen zu meinem Farbfazit für Weiß in Magic: the Gathering.

Weiß steht bei Magic für absolute Ordnung und für die Wichtigkeit der Kreaturen als Ganzes. Daher überrascht es nicht, dass sich in Weiß die meisten feldweiten Kreaturenbuff-Effekte (zum Beispiel Glorious Anthem), als auch die einzeln betrachtet einflussreichsten Kreaturen (Thalia, Guardian of Thraben) finden, dazu aber auch die Sprüche die nötig sind, um eben genau diese Massen zu kontrollieren (Wrath of God).

Weiß brilliert nicht übermäßig mit Kartenzieheffekten, weswegen die einzelnen Karten einen umso höheren Stellenwert haben. Weiß verfügt auch über einige der abgefahrensten Effekten in der Historie des Spiels mit Shahrazad und Divine Intervention. Auch finden sich in Weiß mehr „I Win“-Karten als in jeder anderen Farbe (Approach of the Second Sun, Happily Ever After).

Ohne weitere Umschweife kommen wir damit auch direkt zur Top 5 der weißen karten in Magic

Ehrenplatz:

Shahrazad

Ein Spiel im Spiel zu spielen muss einfach bei so einer Liste erwähnt werden.

Platz 5

Armageddon

Auch Massenlandzerstörung gehört zum Repertoire von Weiß und ist bei genauso vielen Leuten verhasst wie es geliebt wird.

Platz 4

Swords to Plowshare/Path to Exile

Hardremoval mit vertretbarer Downside für nur 1 Mana stellt gerade in den Eternal-Formaten eine wichtige Kontroll-Antwort gegen unfaires Zeug wie bspw. Reanimator-Decks dar.

Platz 3

Stoneforge Mystic

Stoneforge Mystic

Gezielter Tutor mit der Möglichkeit die Sachen spontan als Fähigkeit mit oft reduzierten Kosten ins Spiels zu bringen machen den SFM zu einer Staple in jedem Format in dem er Legalität genießt.

PLatz 2

Stony Silence

Wer schon mal von Affinity oder Storm im Legacy verprügelt wurde weiß, warum es wichtig ist das es diese Karte gibt. Ich persönlich bin sehr froh darum, dass mit dem Collector Ouphe in Modern jetzt auch eine 2. Farbe Zugriff auf diesen Effekt im bezahlbaren Manabereich bekommen hat würde mir aber trotzdem einen Null Rod Print in Modern wünschen.

Platz 1

Thalia, Guardian of Thraben

Die Existenz dieser Karte allein hat Decks wie Death & Taxes überhaupt erst richtig spielbar gemacht, da sie eine Antwort gegen spruchbasierte Combodecks ist und durch den Erstschlag auch eine wirksame Verteidigung gegen schnelle, aggressive Decks darstellt. Aufgrund dieses weitreichenden Einsatzgebietes hat sich Thalia, Guardian of Thraben den 1. Platz unter den weißen Karten in Magic klar verdient.

Das war es vorerst mit Blast from the Past, ich werde mit Sicherheit von Zeit zu Zeit zu dieser Reihe zurückkehren. Aber da Pioneer gerade der neue geile Scheiß ist und sich Leute gewünscht haben, dass ich mich mal mit anderen Sachen befasse werden die nächsten Artikel sich hauptsächlich um Pioneer drehen.

In diesem Sinne, stay true and keep gaming

Euer micha

micha

Ich schreibe für euch über die Constructed Formate Legacy und Modern, Limited ist nicht mein Ding. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.