Quarantäne-Wochen mit micha/Historic Burn

Grüße und willkommen zurück bei den Quarantäne-Wochen. Da der ein oder andere gerade etwas mehr Zeit zur Verfügung hat, könnte man ja mal was sinnvolles machen wie zum Beispiel eine neue Sprache lernen oder mal ein neues/altes Rezept beim Kochen ausprobieren.

Deswegen gibts heute zur Abwechslung mal was richtig sinnvolles:

Zutaten für 4 Personen:

Zubereitung/Dauer ca. 1,5h.

Eine flache Gratinform mit Butter einfetten. Den Knoblauch schälen. Entweder fein würfeln und in der Form verteilen oder direkt in die Form pressen. Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden (ich nehme dafür einen Gurkenhobel, das geht am schnellsten).
Die Hälfte der Kartoffelscheiben in die Form schichten. Mit Kräutersalz und frisch geriebenem Muskat leicht würzen, anschließend die restlichen Kartoffeln darauf schichten.
Die Sahne und die Milch mischen. Mit dem EL Gemüsebrühe, Kräutersalz, Muskat und Pfeffer kräftig würzen. Diese Mischung über die Kartoffeln geben. Butterflöckchen auf dem Gratin verteilen und eventuell mit Käse bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 1 Stunde backen. Heiß servieren.

Jetzt sind wir bereit ein paar Leuten bei Arena richtig auf den Keks zu gehen. Und dafür eignet sich irgendwas richtig stumpfes, am Besten ohne oder nur mit begrenzten Interaktionsmöglichkeiten. Bleibt also entweder die Anomalie mit 56-Karten Treasure Hunt oder, für die Intellektuellen, alternativ Burn.

Hier die Burnliste:

Das Deck eignet sich hervorragend für Bo1-Historic. Unterirdisches Matchup gibt es nur in der Form von Mono-W-Lifegain/Historic Soulsisters.
Normale Burnspieler werfen dir einfach alles ins Gesicht, richtig gute Burnspieler rechnen erst durch ob es reicht und werfen dir dann alles mit Anlauf ins Gesicht.

In diesem Sinne guten Appetit und bis zum nächsten Mal, cheerio euer micha.

micha

Ich schreibe für euch über die Constructed Formate Legacy und Modern, Limited ist nicht mein Ding. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Freakle sagt:

    na dann guten Apetitt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.