Time Spiral Remastered Draft Primer

Hallo zusammen!

Endlich ist es soweit, eines der coolsten Sets der letzten Jahre ist LIVE!

Time Spiral Remastered ist hier, unzählige Displays sind hoffentlich auf dem Weg zu mir dank des fleißigen DHL-Mannes in Ulm und ich kanns kaum erwarten das „neue“ Set zu draften.

Das originale Time Spiral kam 2006 heraus, als ich mit meinem Studium begonnen habe, Draften war da eher im Hintergrund. Seitdem konnte ich das allerdings auf Magic Online nachholen und hab das Set und auch den gesamten Block als eine meiner Top 5 Draft-Sets lieben gelernt. Zusätzlich bringt uns WotC den einzig wahren Kartenrahmen zurück und bringt mir mehr Vorfreude auf ein Magic Set als je ein anderes der letzten 10 Jahre.

Vorwort

Wie auch die letzten Primer, werde ich keine Kartenevaluation vornehmen. Dafür gibt es genügend Outlets in der Magicwelt. Zusätzlich glaube ich, dass Draft Picklisten keine gute Herangehensweise an Limited sind. Wichtiger, vor allem in diesem Set, sind Synergien der Deck-Typen. Daher versuche ich, über diese Primer Serie euch einen generellen Überblick zu verschaffen, welche Farbkombinationen durch bestimmte Synergien stärker werden und welche Karten in diesen Kombination höher zu picken wären als außerhalb dieser Archetypen. Selbstverständlich solltet Ihr gutes Removal und Rare- und Mythic-Bomben hoch picken. Daran wird sich in keinem Set etwas ändern, daher werde ich in diesem Primer nicht über diese klaren Picks sprechen, sondern mehr über die Commons und Uncommons, die Ihr für die jeweiligen Archetypen einsammeln wollt.

Time Spiral Remastered ist nicht einfach ein erneuter Printrun des Sets Time Spiral, sondern eher eine Art Cube-Set in dem wir aus dem kompletten Time Spiral Block (Bestehend aus den Sets Time Spiral, Planar Chaos und Future Sight) Karten in einem Draftset zusammen gestellt bekommen. Wir bekommen daher nicht nur Time Spiral Klassiker wie Ancestral Vision und Dread Return, sondern auch Future Sight Ikonen wie Tarmogoyf, oder Planar Chaos Karten wie Damnation! Zusätzlich wurde das Format neu gebalanced, so dass starke Limited-Karten aus den anderen beiden Sets wie Giant Dustwasp im neuen Set sind, brokenes wie Sprout Swarm allerdings raus gelassen wurde! Oben drauf kommen neue Karten aus komplett anderen Sets, die Ihr im alten Frame im Set findet. Davon beinhaltet jeder Booster eine. So könnt Ihr also in diesem Set auch auf moderne Karten wie Tasigur, the Golden Fang, Bloodbraid Elf oder Treasure Cruise treffen! Diese Karten sind zusätzlich nicht über eine Rarität gebalanced, sondern kommen jede in der selben Wahrscheinlichkeit vor. Ich hoffe nur, dass sich die Spiele in denen mein Gegner einen True-Name Nemesis castet in Grenzen halten…

3x Time Spiral war in der klassischen Ausführung ein Set, das auch Mono-Colored Decks stark bevorzugte, gerade Mono-Schwarz oder Mono-Blau. Soweit ich das einschätzen kann ist das auch in diesem Set erhalten geblieben. Daher sind schwarze Decks um Nightshade Assassin und Tendrils of Corruption ein sehr guter Archetyp, sowie Mono-Blaue Decks, gebaut um Errant Ephemeron. Solltet Ihr diese Karten vermehrt einsammeln, macht es Sinn zu versuchen ein Mono-farbenes Deck zu draften!

Wie viele alten Sets hat auch Time Spiral keine Gold-Karten in allen Farbkombinationen die euch für designierte Archetypen leiten. In diesen Farbkombinationen gilt es 2-Karten Synergien zu treffen, gezielt ein Aggro, Tempo oder eher langsames Deck zu draften und davon zu profitieren, dass die Farbkombination wahrscheinlich weniger gedraftet wird.

Archetypen

Signal-Karten

Da dieses Format auch davon abhängt zu erkennen ob Ihr (fast) Mono-farbene Decks draften solltet, werde ich euch in diesem Abschnitt ausnahmsweise meine Picks in den jeweiligen Farben vorstellen, die im Common-Bereich meiner Meinung nach die stärksten sind und einen guten Indikator abgeben, ob Ihr in diese Farben gehen sollt.

Blau

 

Errant Ephemeron ist für mich die stärkste Common im Set. Ihr werdet die Karte fast nie direkt casten, sondern den Suspend nutzen. Dank der Mechanik erhaltet Ihr für 2 Mana einen 4/4 Haste Flieger, sehr sehr stark.

Looter sind immer gut, Looter il-Kor ist zusätzlich quasi unblockbar! Eine tolle Karte die euch immer wieder etwas Schaden durchbringt und euren Draw filtert. Sehr wichtige Karte für blaue Decks!

Crookclaw Transmuter ist für mich gleichwertig mit Foresee und Fathom Seer, allerdings ist der Vogel noch ein sehr guten Attacker, der einen Combat-Trick mitbringt. Für 4 Mana eine klasse Karte!

Schwarz

Schwarz bringt sehr gutes Removal im Set, und zusätzlich dank der „Timeshift/Colorshift“-Natur dieses Blocks auch einen Tapper! Assassinate ist ebenfalls im Block, so das Ihr Schwarz für eure Removal-Bedürfnisse picken solltet!

Rot

Rift Bolt bringt euch ein Constructed Staple, das euch auch im Draft unglaublich gute Dienste leistet. Shock ist als Split-Karte zurück im Set und natürlich ein hoher Pick.

Auch für Rot ist eine der besten Draft-Karten für mich eine „Colorshiftet“ Karte, einen Roten Man-o‘-War in Stingscourger!

Grün

Wie es sich für alte Sets gehört hat jede Farbe auch noch eine eigene Identität. Grün bringt die großen Kreaturen mit, die gleichzeitig oft auch die Suspend-Mechanik besitzen. Alle drei der Commons hier wollt Ihr so Oft wie möglich in eurem Deck haben. Gerade Penumbra Spider ist eine der besten defensiven Karten im Set!

Weiß

Weiß bringt euch eine Synergie im Common-Bereich, die ich euch unbedingt zeigen wollte. Amrou Scout kann euch einen Pazifismus-Effekt aus dem Deck tutoren falls Ihr Bound in Silence habt und damit eure virtuelle Removalspell Anzahl erhöhen. Solltet Ihr in weiß sein, haltet die Augen nach diesen beiden Karten offen! Temporal Isolation ist zusätzlich ein Pazifismuseffekt, der durch Flash auch in einem eher Control-Lastigen Deck sehr gut seingesetzt werden kann.

– Flieger / Blink

In Azorious findet ihr nicht nur die altbekannte Flieger-Strategie wieder, sondern auch die Möglichkeit eure und die Kreaturen des gegners zu Bouncen / Blinken. Riftwing Cloudskate ist ein hervorragendes Beispiel für diesen Archetyp. Er fliegt, generiert Tempo und eignet sich sehr gut um geflickert zu werden. Das Set beinhaltet jede Menge fliegende Kreaturen im Common und Uncommon Bereich, allein in den Azorious-Farben sind es 20 Kreaturen!! Zusätzlich erhaltet Ihr die Möglichkeit über die neuen Timeshifted Karten im alten Rahmen auch Karten wie Mulldrifter, Restoration Angel und Flickerwisp für dieses Deck zu draften! Im Uncommon-Bereich solltet Ihr als Payoff ein Auge offen halten für Stormfront Riders, Cryptic Annelid und vor allem Aven Riftwatcher, einen der MVPs des alten 3x Time Spiral Draftsets. Für mich, einer der spaßigeren Archetypen im Set!

– Rebellen

Wie schon weiter oben erwähnt bringt euch Weiß eine sehr starke Limited-„Combo“, bei der Ihr einen Removalspell aus dem Deck tutoren könnt. Schwarz bietet durch Blightspeaker ebenfalls die Möglichkeit euch dabei zu unterstützen. Insgesamt gibt es 16 Rebellen-Karten im Set, darunter sehr starke Beispiele wie Aven Riftwatcher, Aven Riftwatcher und Aven Riftwatcher! Die Karte ist wirklich sehr gut, daher muss sie mehrfach erwähnt werden.

Weiterhin könnt Ihr allerdings auch Big Game Hunter, Outrider en-Kor, Rathi Trapper oder Saltfield Recluse draften um euer Deck weiter in der Synergie zu pushen. Gemeinsam mit den sehr guten schwarzen Removalspells solltet Ihr so ein synergetisches Deck draften, das nach und nach euren Gegner weggrindet!

Tatsächlich sieht man aber an diesem Archetyp schon, dass es sich oft um Subthemen in den jeweiligen Farben handelt. An Payoff habt Ihr wirklich nur die beiden Karten Amrou Scout und Blightspeaker, die auch von anderen Spielern gedraftet werden (Blightspeaker und Rathi Trapper zusammen funktioniert auch sehr gut in einem Golgari- oder Rakdos-Deck!). Daher haltet die Augen offen für diese Synergie, lasst euch allerdings nicht wie im neuen Set-Design ab dem ersten Pick auf Schienen stellen im Draft und blindlings Rebellen einsammeln. Gute weiße und schwarze Karten sind selbstverständlich immer darüber zu nehmen!

– Surprise!

Izzet kombiniert im Set Morph und Suspend zu einem der spannendsten Archetypen die Ihr jemals gedraftet habt. Ihr benötigt viel Interaktion früh auf dem Board, damit Ihr Zeit habt Kreaturen wie Riftwing Cloudskate, Errant Ephemeron usw zu suspenden. Durch Karten wie Timebender und Shivan Sand-Mage könnt Ihr allerdings gezielt Suspendmarken entfernen und so einen einzigen „Super“-Turn erzeugen, indem mehrere Spells gleichzeitig von euch auf den Stack gelegt werden, ohne Mana dafür zu tappen! Korrekt geplant, kann so ein Timing unglaublich viel Tempo generieren und fast alle Decks im Format schlagen. Das Remastered Set bringt uns sogar noch sehr spannende Karten dazu, die unsere Strategie beschützen, wie Remand! Logic Knot und Delay. Diese könnt Ihr nutzen um euch genug Zeit zu kaufen bis euer großer Turn bereit ist. Für mich eines DER Decks die man mal gedraftet haben muss in einem Magicspielerleben.

/ – Madness

Dimir bringt uns in diesem Set einen Madness-Archetyp! Neun Karten gibt es im Set mit Madness, acht davon in Schwarz, nur der Reckless Wurm in Rot. Warum setze ich diesen Decktypen dann in Dimir?

Um Madness spielen zu können benötigt man nicht nur die Madness-Karten selbst im Deck, sondern oft noch wichtiger, ein gutes „Discard Outlet“ d.h. eine Karte die euch erlaubt eure Handkarten abzuwerfen.

Blau bringt in diesem Set nicht nur Karten die das machen, sondern sehr gute Karte die euch das erlauben, wie Cloudseeder, Looter il-Kor und Bonded Fetch. In Rot habt ihr noch die Lightning Axe, die Ihr ebenfalls in diesen Dimir-Decktyp splashen solltet. Gepaart mit Madness-Karten wie Big Game Hunter, Dark Withering oder Nightshade Assassin könnt Ihr so einen Manavorteil und auch Kartenvorteil generieren und nach und nach euren Gegner der Ressourcen berauben. Ebenfalls ein Archetyp den ich auf jeden Fall mehrfach draften werde!

– Suspend

Simic ist das Suspend-Deck der Wahl im Format und bringt vor allem eines: sehr gute Kreaturen. Ihr sammelt so viele davon ein wie Ihr könnt (und natürlich auch die anderen guten Suspend-Kreaturen wie Errant Ephemeron, Giant Dustwasp, Nantuko Shaman, etc.) und begebt euch auf den Kriegspfad. Dieses Deck spielt sich eher wie ein Gruul-Deck in anderen Formaten, indem Ihr gute große Kreaturen mit Combat-Tricks und ähnlichem paart. Einer der sichersten Draft-Archetypen im Set, sollte immer klappen!

– Saprolings

Selesnya bringt euch auch in diesem Set eine Token-Strategie mit. Wie ihr in meinen ausgewählten Karten schon sehen könnt, baut ihr euch über Sporecounter 1/1 Tokenkreaturen, generell von Karten die ohne diese Fähigkeit schon gut spielbar wären. Außer den drei oben genannten gibt es noch sechs weitere Karten die ähnlich funktionieren wie Mycologist, Pallid Mycoderm, Thallid Germinator oder Thallid Shell-Dweller.

Je länger das Spiel dauert, desto größer sollte eure Pilzarmee werden. Mit Karten wie Sporoloth Ancient und Sporesower Thallid könnt Ihr sogar die Rate in der Ihr diese Tokens generiert deutlich erhöhen, daher habe ich diese auch als wichtigere Karten im Archetyp ausgewählt.

Sollte eure Armee groß genug gewachsen sein könnt Ihr euren Gegner überrennen, mit Karten wie Fortify, Gaea’s Anthem oder Tromp the Domains!

/ 5C – Slivers

Zuletzte stelle ich euch noch eines der interessanten bunten Decks im Format vor, Slivers! Ein Kreaturen-Typ der seit diesem Set die Casual-Gemeinde und kompetitive Spieler in Ihrer Liebe vereint. Generell findet Ihr diese Kreaturen in den Nayafarben verstärkt, vor allem Gemhide Sliver stellt einen sehr wichtigen Baustein im Deckbau dar. Da das Fixing im Set sonst getrost als mittelmäßig bezeichnet werden kann, erlaubt euch Gemhide Sliver euch Spells in allen Farben zu casten. Ihr MÜSST nicht in allen 5 Farben sein, spielt so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Ansonsten ist es wichtig genügend Sliver im Deck zu haben, die Stats pumpen, wie Sinew Sliver und Bonesplitter Sliver. Danach solltet Ihr Fixing-Karten wie Search for Tomorrow und Edge of Autumn priorisieren um mehrfarbig spielen zu können. Zu guter Letzt sammelt ihr alle Sliver ein, die außer euch hoffentlich keiner am Tisch will. Die Auswahl ist rießig da Karten wie Might Sliver, Poultice Sliver, Harmonic Sliver und auch Sliver Legion im Set sind.

Andere Decktypen

Generall waren das nicht alle möglichen Farbkombinationen die spielbar sind, oder gar Decks die es geben kann!

Es versteckt sich möglicherweise ein rot-basiertes Stormdeck im Set das Ihr versuchen könnt zu draften! Ihr könnt Archetypen wie Madness auch schwach in Farben finden, in die Sie eigentlich nicht gehören, wie in Grün! Solltet Ihr also sehen, dass Ihr diese Karten zusammen bekommt, ist es in diesem Set auch möglich einen Archetyp in etwas anderen Farben zu draften. Gerade das macht Time Spiral zu einem der besseren Limited-Sets aller Zeiten.

Die zusätzlichen Karten die bisher nicht im Block waren eröffnen euch weiterhin viele Deckmöglichkeiten! Solltet Ihr einen Yawgmoth öffnen, so macht es Sinn seine Thallid-Strategie in Golgari zu bewegen und nicht in Abzan!

Das wichtigste ist, habt Spaß in diesem Set und probiert aus worauf Ihr Bock habt. Kein Magicset erlaubt so viel Kreativität im Draft wie der Time Spiral block.

 

Das wars von mir, Viel Spaß beim draften und bitte bitte bitte: Öffnet keinen True-Name Nemesis!

 

 

Freakle

Content Creator und Sultai-Clanmitglied von MagicBlogsDe. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv. Weitere Infos und Neuigkeiten findet ihr auf meinem Twitteraccount @AnaFreakle oder in meinen Twitch Streams @bgFreakle.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.