GP: Day2 vs Modo T2 Daily: 4-0

Hallo!

Wie im letzten Eintrag bereits erwähnt, möchte ich überprüfen, ob vergleichbare Zusammenhänge zwischen dem Magic Online Metagame zum GP Day2 Metagame erkennbar sind.

Ich habe vor dem GP einen Metagame Breakdown aller 4-0 Magic Online Standard Daily Event Decklisten gemacht. Nachzulesen hier: http://magicblogs.de/cheapgirl/2011/03/24/standard-daily-events-4-0/

Der Grund hierfür war den Metagame Breakdown von Modo mit dem vom GP – Day2 zu vergleichen.

Der Grand Prix in Barcelona ist vorbei und das Metagame an Tag 2 gestaltete sich folgendermaßen:

Here is the full breakdown of all 138 day-two decklists:

Number Type

49 Caw-Blade*
21 Valakut
17 Red-Blue-Green
16 Mono Red**
8 Boros
5 Vampires
4 U/B Control
3 Mono White Control
3 Eldrazi Ramp
3 Naya
2 G/W Quest
7 Others***

*24 of the Caw-Blade decks splash black, only five of them splash red.
**None of these are Kuldotha Red (none made Day 2).
***Seven different decks including U/B Infect, U/W Proliferate Control, G/W No-Quest, Mythic Bant, R/G Tokens, Forgemaster-Tezz, and Dredgevine.

Um sinnvoll vergleichen zu können rechne ich erstmal auf % um und stelle beide Listen nebeneinander: fett GP und Kursiv Modo

Valakut: 15,22% /// 28,15%

UWb Caw Blade: 17,39% /// 17,48%
UW Caw Blade:14,5% /// 9,7%
UW/r Caw Blade: 3,62% /// 0,97%
U/B Control: 2,9% /// 1,94%

RUG: 12,31% /// 10,67%
Vampire: 3,62% /// 4,85%

Mono Rot: 11,6% /// 7,76%
Boros: 5,79% /// 1,94%

So, das sind also die Ergebnisse im Vergleich. Überraschenderweise oder wie vermutet sind kaum großartige Ausreißer vorhanden. Lediglich Valakut war auf Modo unter den Daily Event 4-0 Decklisten öfters vorhanden als wie beim GP Day 2.

15,22% ist trotz allem noch ein ordentlicher Wert, was noch immer bedeutet, dass Valakut neben Caw Blade am 2. häufigsten gespielt wurde. Am GP gegen Valakut gerüstet zu sein, war also sicherlich kein Fehler, die Vorhersage war vom Modo Metagame somit nicht unbrauchbar oder falsch.

Bei den Caw Blade Decks stimmen die Werte in etwa überein. Auch beim GP war die schwarze Version am beliebtesten, was sich ja eine Woche davor auf Modo bereits angekündigt hat. UW/r ist in beiden Breakdowns kaum vorhanden.

Beim GP Day2 hat übrigens nicht nur Guillaume Wafo-tapa sondern auch Guillaume Matignon das UB Control gespielt, auf Modo erzielte Christopher Wolf bei einem Daily einen Score von 4-0 mit U/B Control. Dies erweckt den Anschein das UB zwar nicht mehr ganz so gut ist, pilotiert von fähigen Leuten allerdings noch immer eine Waffe ist. D.h. ein copy + paste für den nächsten NatsQ ist nicht empfehlenswert.

Das Ergebnis zusammengefasst ergibt schlussendlich folgendes: Verfolgt man die Decklisten der Daily T2 Decklisten auf www.mtgonline.com eine Woche vor dem nächsten Constructed Grand Prix, so bekommt man in etwa Auskunft wie oft welche Decks in etwa beim GP vorhanden sein werden.

Das wars wieder von mir. Bis dann Euer cheapgirl

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Standard Daily Events: 4-0

Hallo!

Der Titel ist Programm, deshalb gibt es gleich mal Zahlen. Ich hab vom Zeitraum: 19.3.2011 – 23.3.2011 alle Standard Daily Event Decklisten, welche einen Score von 4-0 erreichten, gezählt und zusammengefasst. Insgesamt 103 Decklisten, das Metagame schaut wie folgt aus:

Valakut: 29
UWb Caw Blade: 18
UW Caw Blade:10

R/U/G: 11
Mono Rot (+goblin): 8
Vampire: 5
UB Infect: 3
Kuldotha Red : 3

UB Control : 2
Naya : 2
Boros : 2

Temptered White: 1
UR Valakut: 1
Tezzeret Control: 1
WG Vengevine Aggro: 1
Ally: 1
UWr Caw Blade: 1
Eldrazi Ramp: 1
Mono White Quest: 1
UW Control: 1
G/B Midrange: 1

Daily Event Decklisten zeigen sehr gut, welche Decks derzeit vorhanden sind bzw welche Decks derzeit erfolgreich bei Turnieren abschneiden. Dieser Metagame Breakdown ist für mehrere Dinge hilfreich. Man kann auf einen Blick erkennen gegen welche Decks man gewinnen soll oder es hilft Entscheidungen für Sideboardslots besser zu wählen.
Ich möchte überprüfen ob Zusammenhänge mit dem derzeitigen Magic Online Metagame zum GP Barcelona Metagame erkennbar sind.

Wie oben unschwer zu erkennen sind Valakut und Caw Blade die zwei erfolgreichsten Decks.

Hier diese zwei Decks im Detail:

Valakut (29)

Lotus Cobra vs Overgrown Battlement

Jede Liste spielt entweder die Cobra oder die Wall.

Lotus Cobra: 5
Overgrown Battlement: 24

Summoning Trap vs Green Sun Zenith

Trap: 4
Zenith: 10
Beides: 15 (hier fast immer 3x Zenith bzw 2 Trap)
Sideboard: 12

Die Gefahr in eine Falle zu laufen ist vorhanden, vor Allem im Game 2 und Game 3 muss man mit einer Trap nach einem neutralisierten Titan rechnen. In Game 1 ist es eher unwahrscheinlich, dass der Valaktut Spieler 2 Traps in einem Turn spielt.

Removal

Lightning Bolt: 7
Slagstorm: 2
Beides: 19 (hier ist die Anzahl häufig 2/2)
Pyroclasm: 1

Manchmal findet man auch noch zusätzlich Tumble Magnet, Arc Trail und Flame Slash. Grundsätzlich sollte man aber mit Lightning Bolt und Slagstorm rechnen.

U/W/b Caw Blade

Gerry T hat offensichtlich die Leute dazu inspiriert Caw Blade mit schwarz anstatt rot zu spielen, zumindest all jene Spieler, die erfolgreich sein wollen.
Es war natürlich anzunehmen das vermehrt Leute UWb testen wollten, ein Verhältnis von 18/1 (@dunkle stille war in den letzten Tagen mit UWr alleine, zumindest bei den 4-0 Listen) ist aber überraschend.
Unterschiede gibt es kaum welche, also einfach die Gerry T Liste anschauen und man weiß was einem erwartet.

Maindeck:

Artifacts
2 Sword of Feast and Famine
2 Tumble Magnet

Creatures
4 Squadron Hawk
4 Stoneforge Mystic

Instants
1 Condemn
1 Doom Blade
1 Go for the Throat
3 Mana Leak

Planeswalkers
3 Gideon Jura
1 Jace Beleren
4 Jace, the Mind Sculptor

Sorceries
4 Inquisition of Kozilek
4 Preordain

Basic Lands
2 Island
5 Plains
2 Swamp

Lands
4 Creeping Tar Pit
3 Darkslick Shores
3 Glacial Fortress
4 Marsh Flats
4 Seachrome Coast
Sideboard:

1 Volition Reins
3 Condemn
1 Doom Blade
4 Flashfreeze
2 Into the Roil
1 Jace Beleren
2 Duress
1 Memoricide

UW Caw Blade

Addiert mit den Hybrid Versionen (rot+schwarz) ergibt sich: 29, was Gleichstand mit Valakut bedeutet.
UW Blade existiert ja bereits schon länger im Metagame, wodurch auch mehr Unterschiede vorhanden sind:

Tectonic Edge vs Inkmoth Nexus

Tectonic Edge: 5
Inkmoth Nexus: 3
Beides: 2 (4 edge, 2 nexus)

Removal

Condem: 5
Oust: 1
Tumble Magnet: 1
Journey to Nowhere: 1
mehr Counter: 2

Keine Liste spielt einen Removal Mix. Am Häufigsten muss man, wie oben ersichtlich, mit Condemn rechnen.

Ausrüstungen

Jede Liste spielt natürlich Sword of Feast and Famine, beim 2. Equipment gibt es jedoch Unterschiede:

Sword of Body and Mind: 6
Sylvok Lifestaff: 2
Sword of Feast and Famine (also 2 Stück): 1
Mortarpod: 1

Fazit

Falls Valakut Ramp jemals tot war, es lebt wieder. Das beweisen zumindest eindrucksvoll die 4-0 Daily Event Decklisten.
UWb Caw Blade hat UWr Caw Blade fast gänzlich verdrängt. Ob die schwarze Version wirklich um soviel besser ist oder ob es sich hierbei nur um einen kurzfristigen Hype, ausgelöst von Gerry T, handelt, werden spätestens die Ergebnisse des kommenden GP in Barcelona zeigen.

Bis dann! Euer Cheapgirl

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

[_holzi_]: „G.Matignon hat mich auch schon verhauen“

Was haben Brad Nelson, Luis Scott-Vargas und Paulo Vitor Damo Da Rosa gemeinsam? Alle 3 haben veranschaulicht und erst vor kurzem ausführlich in Artikeln aufgezeigt, wie gut/ überragend Faeries im neuen Extended ist:

http://www.channelfireball.com/articles/initial-technology-the-evolution-of-extended/
http://www.channelfireball.com/articles/pvs-playhouse-playing-fae-from-a-to-z/
http://www.starcitygames.com/magic/standard/20946_FFfreak_Week_Faeries_Final.html


Weitere Worte über das Feen Deck zu verlieren ist daher unnötig, weil man ohnehin alles über das Thema in den obigen Links nachlesen kann. Aus diesem Grund kommen wir heute zu einem anderen Deck, welches in letzter Zeit zunehmend beliebter wurde und mit welchem man auch in der Lage ist einen PTQ zu gewinnen und zwar das GW -Trap – Deck.

Um Euch das Deck: GW – Trap, genauer vorstellen zu können, hab ich Thomas Holzinger (_holzi_) eingeladen mir ein paar Fragen zu diesem Deck zu beantworten, weil er dieses Deck schon seit Längerem testet.

Jeder kennt natürlich den Holzi.

Moment!

Was les ich hier in einem Magicuniverse Kommentar: „Runde 1 gegen den Holzi(muss man den kennen? Drei Ausrufezeichen immerhin)“

Deshalb hier eine kleine Vorstellung:

—> Thomas Holzinger (modo: _holzi_)

—> wohnhaft in Salzburg

—> hat Pro Points Lifetime: 19

—> ist eine PTQ TOP-8 Maschine

—> hat mit Magic League im Internet begonnen, um sich auf große Turniere vorzubereiten , spielt jedoch mittlerweile großteils Magic Online. „Es ist einfacher effektiver!“

—> kurz nach jedem Pre – Release einer neuen Edition veranstaltet er u.a mit Helmut Summersberger, Sebastian Thaler und Co., intensive Draftsessions, um sich in die neue Materie einzuarbeiten um dadurch speziell zu Beginn einer neuen Edition einen Vorteil gegenüber anderen, zu erlangen.

Somit beende ich hier auch wieder die Vorstellung zur Person unseres heutigen Protagonisten und möchte auch gleich mit den ersten Fragen, zum Thema: GW-Trap, beginnen:

Cheapgirl: „Hallo Holzi, wie schaut deine aktuelle Liste aus?“

Holzi: Servus erstmal! Meine Liste, die ich gerade auf Modo spiele, sieht so aus:

Main Deck

5 Forest
2 Misty Rainforest
1 Mosswort Bridge
1 Murmuring Bosk
1 Mutavault
1 Plains
1 Razorverge Thicket
1 Sejiri Steppe
4 Stirring Wildwood
4 Verdant Catacombs
4 Windbrisk Heights
________________________________________
25 lands

2 Baneslayer Angel
3 Birds of Paradise
1 Cloudgoat Ranger
4 Emrakul, the Aeons Torn
2 Fauna Shaman
4 Knight of the Reliquary
4 Lotus Cobra
3 Nest Invader
4 Noble Hierarch
4 Primeval Titan

4 Summoning Trap

Sideboard
1 Baneslayer Angel
3 Burrenton Forge-Tender
2 Cloudthresher
3 Gaddock Teeg
2 Guttural Response
3 Obstinate Baloth
1 Reveillark

Cheapgirl: „Was hat sich, im Vergleich zu deiner Anfangsliste verändert? Bei welchen Karten hast du festgestellt, dass sie schlecht sind? Warum?“

Holzi: „Die Ausgangsliste war ja die von Raphael Levy (5-1 @ worlds) {http://www.wizards.com/magic/magazine/article.aspx?x=mtg/daily/eventcoverage/worlds10/decks/extended},  nur das Sideboard gefiel mir noch nicht aber dazu später mehr. Beim PTQ in Nürnberg wurde auch fast die identische Liste gezockt, mittlerweile wurden aber 2 Fauna Shaman integriert, die zum einen unnütze Emrakuls verwerten können, oder eben die Toolbox anwerfen um zu suchen, was gerade benötigt wird. Der Cloudgoat Ranger harmoniert besser mit den Hideaway-Lands als der Baneslayer, bringt er doch 4 Kreaturen und potenzielle 8 Power auf den Tisch (Mosswort Bridge lässt grüßen).“

Cheapgirl: „Warum hast du dich bei den ersten PTQ´s für dieses Deck entschieden?“

Holzi: „Als ich das Deck zum ersten Mal spielte (das war noch vor den Worlds), dachte ich mir nur, was ist das für ein Haufen! Beim Testen für Nürnberg, Anfang Jänner, hatte ich jedoch immer noch keine Ahnung, was ich zocken soll und so wurde das GW Trap noch einmal ausgegraben und performte einfach super.
Was man noch ändern könnte: 1-2 Stirring Wildwood gegen Razorverge Thicket austauschen, aber generell fand ich die Manlands ganz gut.
Sejiri Steppe sollte übrigens auch fix im Deck bleiben.“

Cheapgirl: „Gegen welche Decks spielst du häufiger auf Modo, gegen welche Decks eher seltener?“

Holzi: „Man spielt derzeit viel gegen Feen, UW, Jund, alle anderen Decks sind eher Randerscheinungen. Hin und wieder trifft man auf Mono Rot, Naya oder BW Tokens (welches ich RL noch nie gesehen habe). Scapeshift spielt so gut wie niemand!

Cheapgirl: „Wie sind deine Matchups gegen diese Decks? Gibt’s generell ungewinnbare/ unverlierbare?“

Holzi: „Prinzipiell sind die meisten Matchups vor dem Boarden erstaunlich gut. Den Nachteil, den ein gezogener Emrakul bringt, kann man locker durch Fauna Shaman oder Hideaway Lands, die als zusätzliche Spells fungieren, ausgleichen und erstaunlich oft legt das Deck vor allem gegen disruption-arme Draws Hammer-Starts hin. Turn 3 Emrakul passiert gar nicht mal so selten, wie man denkt. Feen ist meiner Meinung nach das schwierigste (zwar nicht ungewinnbar) Matchup, da ich mir hier noch nicht über den SB Plan im Klaren bin. Jund, Cruel Control, UW (da es keinen Druck macht, kann man es easy ausspielen) und Scapeshift sollten zu den besseren Matchups gehören. Aggrodecks wie Mono Rot oder Naya kann man eigentlich nur mit einem schnellen Baneslayer schlagen.“

Cheapgirl: „Wie schauen deine Sideboard Pläne allgemein gegen Aggro, Kombo, Kontrolle und im speziellen gegen Faerie und Jund aus?“

Holzi: „Allgemein gilt: Je mehr Disruption der Gegner hat, desto mehr Emrakul müssen raus und dafür ein Alternativplan und Protection rein. Gegen schnelle Decks will man eigentlich nur in die Defense gehen, da gewinnt dann sowieso jeder Fattie.

Jund:
+3 Burrenton Forge-Tender
+3 Obstinate Baloth
+1 Reveillark
+1 Baneslayer Angel
-4 Emrakul
-2 Summoning Trap
-2 Cobra

Faeries:
-4 Emrakul
+2 Cloudthrehers
+2 Guttural Response
5 Color
+3 Burrenton
+3 Gaddock Teeg
+2 Guttural Response
-4 Emrakul
-2 Baneslayer
-1 Birds

UW:
+3 Teeg
+2 Guttural Response
-2 Baneslayer
-1 Trap
-2 Emrakul

Scapeshift:
+3 Teeg
+2 Response
-2 Baneslayer
-1 Emrakul
– 2 Trap

Mono Rot:
+3 Forge Tender
+3 Baloth
+1 Baneslayer
-4 Emrakul
-3 Trap

Cheapgirl: „Guillaume Matignon schrieb in seinem Artikel kurz nach den Worlds folgendes: when people expect Summoning Trap, the card is way worse. And the thing I hate the most with this deck is that it is still able to lose games after having searched up four or more lands with Primeval Titan… And that just doesn’t feel right. Hat sich an dieser Aussage was geändert, hat sich am Metagame was verändert, oder hat er keine Ahnung?“ :-)

Holzi: „Dass der Typ Ahnung hat, hat er mittlerweile ja gezeigt. Auch ich durfte mich bereits von ihm verhauen lassen. Das Deck ist einfach nach dem Boarden nicht ganz einfach zu spielen, bzw. sind auch meine SB-Pläne noch nicht ganz ausgereift. Und ohne intensives Testen mit dem Deck kann man nur zu dem Schluss kommen, es wäre ein Haufen Müll. Das Metagame hat sich sehr in Richtung Feen verändert, weshalb einfach nicht ganz so viel Removal herumläuft.“

Cheapgirl: „Was traust du dem GW Trap für die Zukunft vor Allem auch im GP nächste Woche noch zu?

Holzi: „Das Trapdeck hat ja bereits den PTQ in Köln gewonnen und sollte jemand von den guten Amis sich mit dem Deck beschäftigt haben, ist für das GW Trap bestimmt eine Top 8 Platzierung möglich.“

Sehr interessante Antworten und auch deine Deckliste sieht sehr vielversprechend aus. Wenn ich mir das Deck nachbaue, werde ich sicherlich deine SB – Pläne verwenden. Ob sich das GW -Trap Deck beim GP durchsetzten wird, werden wir schon bald wissen. Aber auch wenn nicht, sich in Zukunft mit dem Deck auseinanderzusetzen, lohnt sich allemal.

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

FAIL with FAE

Hallo und herzlich Willkommen auch im neuen Jahr wieder zu einer neuen Ausgabe auf meinem Blog, welcher natürlich präsentiert wird von Cheapgirl – Bot.

Mit dem letzten Magic Online PTQ für Paris am 24.Dezember, wo wir natürlich alle teilgenommen haben, ist nun diese Qualifier Season auch Geschichte. Es gibt aber keinen Grund traurig zu sein, denn eine neue PTQ Season hat begonnen und zwar für Nagoya. Um zu der dortigen PT am 10 – 12 Juni  hinfliegen bzw. viel wichtiger mitspielen zu dürfen sollte man in RL ein Extended Turnier oder auf Magic Online wahlweise ein Extended oder Seald Turnier gewinnen. Extended steht also auf dem Programm und damit werden wir uns in nächster Zeit auch beschäftigen.

Glücklicherweise hat sich tomy_vercety bereits mit dem Format auseinandergesetzt. Aus diesem Grund stelle ich ihm auch gleich ein paar Fragen:

Cheapgirl: „Wie verliefen deine ersten beiden PTQ´s? Was ist das beste Deck? Welches Deck soll man in naher Zukunft bei den PTQ´s spielen und wie wird sich das Metagame entwickeln?

Tomy_vercety:

Hallo cheapgirl, servus Community!

Faeries ist das beste Deck im Format, zumindest so lange bis noch nicht zu viel und v.a der richtige Hate in den SB und Maindecks auftaucht. Die meisten Leute wissen zu Beginn einer Season vielleicht, dass viele Leute Faeries spielen werden, am Anfang sind jedoch wenig/keine Decks vorhanden, welche positiv gegen Fae und den Rest der meistgespieltesten Decks im Format, performen. Deshalb wählte ich für die ersten beiden PTQ´s dieses Deck.

Die PTQ´s, einer auf Modo, der andere in Nürnberg, liefen beide leider nicht sehr gut, trotzdem möchte ich ein paar Spiele beschreiben und auf die jeweiligen Decks eingehen. Eine Übersicht aller Decks im Metagame gibt’s nicht, weil ohnehin jedem alle vorhandenen Decks, mehr oder weniger bekannt sind. Doch zu Beginn erst mal meine gespielte Liste:

tomy_vercety (31st Place)
Extended PTQ #1910342 on 01/02/2011

Main Deck

60 cards
4 Creeping Tar Pit
4 Darkslick Shores
3 Island
4 Mutavault
4 Secluded Glen
3 Sunken Ruins
2 Swamp
2 Tectonic Edge
26 lands

4 Mistbind Clique
4 Spellstutter Sprite
4 Vendilion Clique
12 creatures
2 Agony Warp
4 Bitterblossom
4 Cryptic Command
2 Jace, the Mind Sculptor
4 Mana Leak
2 Smother
4 Thoughtseize
22 other spells

Sideboard

2 Doom Blade
3 Infest
3 Inquisition of Kozilek
2 Jace Beleren
3 Wall of Tanglecord
2 Wurmcoil Engine
15 sideboard cards

Folgende Karten könnte man hinzufügen, weglassen oder sind fragwürdig:

26 lands, insbesondere  Tectonic Edge: ist glaub ich korrekt, wegen Mutavault und Creeping Tar Pit ist es nicht so schlimm zu flooden. Desweiteren will man Wurmcoil Engine nach dem Boarden irgendwann legen können. Man kann auch 25 Länder spielen und Tectonic Edge ins Sideboard packen, jedoch sind Wasteland Effekte in diesem Format durchaus hilfreich.

–  Removal: um hier die Richtigen zu wählen ist es hilfreich sich zu überlegen was man gerne removen möchte. Hier fällt mir Folgendes ein: Fauna Shaman, Creeping Tar Pit, Knight of the Reliquary, Putrid Leech, Mistbind Clique.
Disfigure ist im nachhinein besser als Agony Warp, weil es einfacher zu casten ist und die gleichen Probleme löst. Je nach Metagameentwicklungen könnte man auch noch Crasp of Darkness in Betracht ziehen. Doom Blade (welches ich im SB habe und nie reingeboardet habe) ist derzeit nicht gut, kann sich aber durchaus noch ändern. Peppersmoke hab ich selbst nicht getestet, PV meinte in einem aktuellen Artikel das es nicht gut ist, was man einfach mal so stehen lassen kann.

Planeswalker: kleiner, großer oder gar kein Jace ist hier die Frage. Ich mag den Großen sehr gerne, weil er nicht selten Spiele alleine entscheiden kann, schon alleine deshalb hat er eine Daseinsberechtigung. Die Frage ist jedoch wie oft er auf der Hand verschimmelt bzw wie viel von diesen Spielen der kleine Jace auch gewinnen würde. Aus kurventechnischen Gründen ist es wahrscheinlich besser  Jace Beleren zu spielen. Desweiteren kommt er immer einen Turn früher aufs Spielfeld als der große Jace beim Gegner, was durchaus nicht unrelevant ist.

Vendilion Clique: Die Clique ist sehr gut, v.a zu einem Zeitpunkt, wo man  gegen viele unbekannte Decks spielt. Im Mirror ist sie allerdings schlechter als Scion of Oona.

–  Sideboard: hab ich im ersten PTQ leider alles andere als optimal zusammengestellt, beim PTQ in Nürnberg ist es zwar nicht viel anders, aber besser. Zum Beispiel hab ich 5 Slots zum reinboarden gegen Kontrolle, jedoch nur 4 welche man rausboarden will. Auch die Doom Blade waren nicht notwendig.

January 2: Magic Online PTQ

  1. Runde: TeamCKgetthere mit Fae; 1 – 2

Game 1: Gegner beginnt; ich nehme Mulligan auf 5; Er legt Turn 2 Bitterblossom, ich hab zu diesem Zeitpunkt eine Insel gespielt, und auf der Hand Länder, Mana Leak und Mistbind Clique, ziehe keine Bitterblossom nach und concede. Das ist die einzige Situation, wo ich auf Modo concede, Game 1 im 1. Match, wo der Gegner noch nicht weiß was ich spiele. Zu jedem anderen Zeitpunkt hätte ich weitergespielt.

Gegen FAE boarde ich in diesem Turnier on the draw 4 Vendilion Cliquen und 1 Mana Leak raus bzw play 1 Smother. Reingeboardet wird Jace und Inquisition.

Game 2: Ich beginne und habe perfect Draw in Form von  Thoughtseize, Inquisition of Kozilek, Bitterblossom, Swamp, Mutavault, Mana Leak, Mistbind Clique.Das Thoughtseize revealt mir beim Gegner allerdings folgendes: 2 Creeping Tar Pit, 2 Thoughseize, 2 Bitterblossom und Scion of Oona (omg)! Ich nehme natürlich eine Bitterblossom weg. Gegner legt in seiner Runde erst mal das getappte Land, ich top decke Sunken Ruins und entscheide mich für folgendes Play: Sein erstes Thoughtseize mit Mana Leak countern, und hoffen das er keine ungetappte schwarze Manaquelle zieht. Aber selbst dann ist es halb so schlimm weil ich trotzdem noch Thoughtseize für seine 2. Blossom habe. Zieht er keine schwarze Quelle nach, was auch der Fall war, kann ich Turn 3 Bitterblüte legen und mit Inquisition of Kozilek seine Bitterblossom nehmen. Inquisition of Kozilek revealt mir allerdings eine weitere Bitterblossom beim Gegner, jedoch kann ich trotzdem gewinnen, weil ich seine Scion of Oona im Gegensatz zu Game 3 gleich handeln kann.

Game 3 verlier ich an der Kombination aus Scion of Oona und Bitterblossom.

Ist natürlich auch fair weil er das bessere Deck im Mirrormatch hat.

Dieses Match ist mir noch relativ gut in Erinnerung geblieben, weil ein paar interessante Plays dabei waren und weil TeamCKgetthere am Schluss auch den PTQ gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch!

Die nächsten Runden werden nicht mehr ganz so ausführlich beschrieben.

2. Runde – jroleksy mit R/G Scapeshift; 2-0

Er nimmt in jedem Spiel Mulligans und legt nie etwas relevantes aufs Board, daher kann ich diese Runde relativ locker für mich entscheiden. Das Matchup ist jedoch alles andere als eindeutig, wenn R/G Scapeshift nach dem Sideboarden mit unterschiedlichsten Hate vollgepackt ist.

    3.Runde – enzoreal mit Cruel Control; 2-1

Mit Faeries ist man gegen dieses Deck zwar vorne, jedoch sind es immer sehr knappe Spiele. Der Ausgang ist oft abhängig von kleinen Fehlern oder im nachhinein falschen Entscheidungen.

    4.Runde – Krazykirby mit Necrotic Ooze Kombo; 2 – 1

Dieses Deck ist natürlich um einiges besser, wenn der Gegner nicht genau weiß wie die Kombo funktioniert bzw der Gegner deshalb nicht das richtige Tier zum richtigen Zeitpunkt removt. Neulich hab ich gegen ein Elfen Deck gespielt, welches die Necrotic Ooze Kombo integrierte. Gefällt mir besser als die Conley Woods Version.

    5.Runde – Wirecat mit Jund; 2 – 0

Man kann beim Jund Deck kaum eine Hand behalten, welche keinen 2 – Drop beinhaltet, weil solche Hände/ Starts super schlecht sind. Deshalb ist man oftmals gezwungen Mulligans zu nehmen. Einen Start ohne 2 – Drop hatte mein Gegner in Game1.

Game2 zeigte sich wie gut  Wall of Tanglecord und Wurmcoil Engine gegen Jund sind, rausgeboardet habe ich 4 Vendilion Clique (u.a weil ich im Replay  Cunning Sparkmage sah) und 1 Jace TMS

    6.Runde – Boin mit Fae; 2 – 1

Zu diesem Spiel hab ich leider keine Aufzeichnung bei der Hand. Ich will nur erwähnen das man sich einen großen Vorteil erwirtschaften kann, wenn man das Mirror sehr ausführlich testet, da diese Matches sehr skillintensiv sind.

    7.Runde – Ra_Po mit Fae; 1 – 2

So nun steh ich 5 –1, 3 Siege noch dann bin ich fix Top8, eine Niederlage jedoch und ich bin Out, da mein Opp Score sehr schlecht ist, weil ich erste Runde verloren habe.

Man merkt bei meinem Gegner das er das Deck sehr gut beherrscht. Nichtsdestotrotz steht es 1 –1 in Games und ich kann mit Thoughtseize das 3. Game starten, nachdem er mit Creeping Tar Pit das Spiel beginnt. Ich hab eine ganz gute Hand jedoch ohne Bitterblossom, Thoughtseize revealt bei Ra_Po fürs erste nur unrelevantes Zeug (er nahm 6-er Mull). Unglücklicherweise zieht er im darauf folgenden Turn das Bitterblossom von oben und ich verliere.

Ich muss aber fairer weise erwähnen das ich Game1 Spielfehler gemacht habe, wodurch ich dieses Game verloren habe.

    8.Runde – Yemeth mit Fae; 0 – 29.Runde – ??? (kein replay verfügbar) mit Fae; 2 – 1

In den letzten beiden Matches gings nur mehr um ein paar Preisbooster. Schlussendlich rutschte ich mit dem Gesamtscore von 6 – 3 noch auf Platz 31, womit ich natürlich trotzdem nicht zufrieden war.

Aber eine Woche drauf stand ja bereits der nächste PTQ an, welcher in Nürnberg veranstaltet wurde und ich teilnehmen konnte.

Ich spielte das Turnier mit einer leicht veränderten Liste:

Stefan Steiner
2 Tectonic Edge
3 Sunken Ruins
4 Mutavault
3 Island
2 Swamp
4 Secluded Glen
4 Creeping Tar Pit
4 Darkslick Shores
2 Jace the Mind Sculptor
4 Spellstutter Sprite
4 Mana Leak
2 Smother
4 Thoughtseize
1 Inquisition of Kozilek
4 Cryptic Command
4 Mistbind Clique
3 Scion of Oona
4 Bitterblossom
2 Disfigure
Sideboard:
3 Infest
3 Wurmcoil Engine
2 Wall of Tanglecord
2 Jace Beleren
3 Vendilion Clique
2 Inquisition of Kozilek

–  Vendilion Clique wurde durch Scion of Oona ersetzt. In einem Fae dominierten Metagame natürlich besser.

–  Disfigure statt  Agony Warp

–  Sideboard: besser abgestimmt. Infest ist das beste Massremoval fürs Fae Deck derzeit. Wurmcoil Engine ist super stark gegen Jund, deshalb 3 davon.

So los geht’s!

  1. Runde – Peter Gehring mit Merfolk; 2 – 0

Die Zeiten, wo man Merfolk spielte, weil es gegen Faerie gewinnt, sind vorbei. Ich kann diese Aussage zwar nicht genau begründen, aber ich habe schon ein paar mal mit Fae dagegen gespielt und immer ohne Probleme gewonnen. Kann mich natürlich auch täuschen.

    2.Runde –  Michael Häußler mit Elfen; 2 – 1

Michael behält, ich muss leider doppel Mulligan auf 5 Karten gehen und concede nachdem er mir Turn 3 mit Primal Command ein Land auf die Bibliothek legt.

Game 2 wird gleich mal von einem Judgecall unterbrochen, weil er mir nicht glaubt das Darkslick Shores bei 2 Ländern im Play, ungetappt ins Spiel kommt.

Game 3 kann ich mit Infest das Board abräumen, eine Inquisition eine Runde davor verrät mir das seine 2 Handkarten 2 Regal Force sind. 2 Turns später revealt mir ein weiteres Inquisiton of Kozilek 2 Regal Force und 2 Emrakul.

    3.Runde – David Kaufmann mit Fae; 2 – 0

In diesem Spiel zeigte sich das Scion of Oona im Mirror besser ist als Vendilion Clique. Ich hab in beiden Games die besseren Draws und kann daher das Match für mich entscheiden.

    4.Runde – Vijay chand mit R/G Scapeshift; 2 – 1

Erstes Game kann ich keinen Druck aufbauen und bleibe auf 4 Lands stehen. Er legt 2 Valakut rampt ein bisschen und brennt mich aus. In diesem Game hab ich zu defensiv gespielt, wär es mir rechtzeitig bewusst geworden das es auf ein Race hinausläuft und ich daher aggressiver gespielte hätte, wär das Spiel zu meinen Gunsten verlaufen. Ich hielt mir das ganze Spiel Mana für Counter offen, was eine falsche Entscheidung war.

Game 2 gewinn ich weil ich im letzten Moment Scion of Oona top – decke.

Nach dem Spiel erzählte er mir das er Game 3 eine 6 Land Hand mit Rampanth Growth genommen hat (?)

    5.Runde – Klaus Joens mit White Weenie; 2 – 1

In diesem Matchup ist es oft spielentscheidend wer anfängt. Game 1 verliere ich, weil ich von Steppe Lynx 10 Damage fresse. Game 2 kann ich gewinnen und im entscheidenden 3. Game kommt es zu folgender Siuation.

Er beginnt mit Student of Warfare, und legt Turn 2 noch einen Student of Warfare und levelt den ersten Student einmal auf. Ich lege Bitterblossom Turn, wo er sich glücklicherweise entscheidet das Entchantment mit Devout Lightcaster zu removen, anstatt seine beiden Students auf 3/3 zu leveln. Turn 3 tappe ich 3 Länder und spiel Infest, welches schlussendlich das Game für mich entscheidet.

    6.Runde – Florian Pils mit Cruel Control; 0 – 0 ID

Es stehen 3 Leute 5 – 0 und ich werde glücklicherweise nicht runtergepaired, was bedeutet, dass ich mich in die Top 8 reindrawen kann.

    7.Runde – Siegfried Kungurow mit Fae; 0 – 0 ID

Top 8

Viertelfinale – Florian Pils mit Cruel Control

Glücklicherweise darf ich gleichmal gegen ein gutes Matchup spielen, leider pilotiert das Deck aber der beste Spieler in den Top8, wodurch dieser Vorteil relativiert wird.

Es steht 1-1 und im 3 Entscheidungs Game kommt es zu folgender Situation:

Ich habe 7 Lands (darunter 2 Mutavault) und Spellstuter Sprite im Play, 2 Lands und 1 Mistbind Clique (welche durch seinen Jace TMS letzten Turn gebounct wurde) auf der Hand. Er hat nur Jace TMS und 6 Lands im Play und ca. 5 Handkarten. Ich entscheide mich mit 2 Mutavault und Sprite ihn anzugreifen, welche ihn auf 3 Leben bringen. Ich kann jetzt 1 ungetapptes Land spielen und Mistbind Clique im Upkeep, welches er Mana leaken muss, jedoch dann nur mehr 4 lands hat, womit er kein Cruel Ultimatum oder Wurmcoil Engine mehr legen kann, oder Creeping Tar Pit, aber dann kann er Cruel Ultimatum spielen, sofern er Land hebt. Ich entscheide mich fürs Mistbind Clique Play, er countert, Brainstormt mit Jace und findet Land und Baneslayer, mit welchem er gewinnt.

Schlussendlich wegen dem falschen Play verloren, ärgerlich. Es waren aber trotzdem 3 sehr spannende Games.

Anmerkung zum Price Payout: Der Grund warum ich zu nem PTQ fahre ist sicherlich nicht wegen der Booster Preise, aber 6 Booster für Viertelfinale und 12 Booster für Platz 2 ist ein Witz, in Anbetracht das 96 Leute teilgenommen haben, und als Sideevent ein Legacy Turnier stattfand wo 55 Leute mitspielten. (Platzmangel incl.)

So jetzt erst mal genug mit Turnierbericht, weiter geht’s mit den nächsten Fragen.

Welche Decks gegen Feen gewinnen werden, wird man nächstes Wochenende in den Top8 beim GP in USA sehen.

–        Ich glaube wir finden zumindest eine neue/innovative Naya Liste, sowie eine verbesserte Version des G/W Trap Deck in den Top 8.

–        In letzter Zeit habe ich auf Modo öfters gegen Ffreak gespielt, wo er eine modifizierte Faerie Liste mit weiß (Esper Charm, Path) pilotierte. Vielleich bricht so ein Deck das Format

–        Möglich wäre auch das sich der ein oder andere intensiv mit Elfen Kombo beschäftigt hat. Ein Deck was sehr schwer zu spielen ist, sofern sich aber jemand intensiv mit diesem Deck auseinandersetzt durchaus eine Waffe sein kann.

Cheapgirl:

Danke für deine ersten Eindrücke. Nächstes Wochenende werden wir sehen welche Decks sich beim GP durchsetzten werden. Werden Feen weiterhin alles gewinnen, werden wir neue Decks finden oder bleibt alles beim alten?

Ich hoffe Euch hat diesmal unsere etwas längere, aber nicht weniger interessante Ausgabe, gefallen und freuen uns auf Eure Kommentare!

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Chris Wolf (Worlds:*7) „Japan muss man erlebt haben!

Hallo und herzlich Willkommen zur 2.Ausgabe hier auf meinem neuen Magicblog von Cheapgirl, presented by Cheapgirl Bot.

Letzte Woche konnten wir lesen welche Standard Decks in den TOP 8 der Worlds in Chiba zu finden sein werden. Die UB Liste von PV war zugegeben schon sehr ähnlich der Liste, die uns tomy_vercety letzte Woche vorgestellt hatte.
Gewonnen hat ein Franzose – vor einem Franzosen, aber das wissen wir natürlich alle und interessiert uns natürlich auch nicht sonderlich. Viel wichtiger sind hier die dt. sprachigen Spieler, allen voran Christopher Wolf, der die Fahnen als einziger auch noch Sonntags hochhalten konnte.

Aus diesem Grund hab ich auch gleich Chris Wulf zu mir eingeladen und ihm ein paar Fragen gestellt. In den nächsten Zeilen werdet ihr erfahren welches Deck er in Extended gespielt hat, was er mit den gewonnenen 10.000$ machen wird und ob Chiba ein Reise wert ist, auch wenn kein Magic Turnier dort stattfindet. Viel Spaß!

Cheapgirl: Hallo Christopher, erstmal Gratulation zu diesem Ergebnis, du hast letztes Wochenende in Japan bei den Worlds den beeindruckenden 7.Platz belegt und bist mit einer ganzen Menge Pro Points und 10.000$ im Gepäck wieder heimgekommen; Noch was übrig vom Geld oder schon alles für Alkohol,Frauen und Booster Packs ausgegeben?

Chris Wolf: Hehe, danke! Naja noch ist das Geld ja nicht in meiner Tasche, Wizards ist da bekanntlich ja immer ein bisschen langsam 😉 Wenn es allerdings ankommt, wird es wohl vermutlich recht schnell für zumindest 2 der von dir angeführten Optionen ausgegeben, Alkohol & Frauen, wobei sicherlich auch der eine oder andere virtuelle Booster eingekauft wird.

Cheapgirl: Aus dem Top-8 Profile der Coverage Seite konnte man ja bereits nachlesen, welche Erfolge du bereits erzielt hast. Welches gute Finish hat dich für eine Worlds Teilnahme qualifiziert, wo du ja wegen deinem guten Rating teilnehmen durftest?

Chris Wolf: Die Pro Tour in Amsterdam brachte mir mit einem 10-6 Ergebnis etwa 100 Punkte, was bei meinem davor bereits relativ hohen Rating für Top 50 Europe ausreichte, wodurch ich mich für die Worlds in Chiba qualifizieren konnte.

Cheapgirl: Du hast ja bereits mehrmals bei PT´s und Worlds teilgenommen, für die Top8 hat es bis jetzt aber leider noch nicht gereicht. Was hast du diesmal anders gemacht? Wie muss man sich vorbereiten um bei den Worlds zu den besten 8 zählen zu dürfen?

Chris Wolf: Während der Vorbereitung für Amsterdam, die ja dank Ferien äußerst intensiv ausfiel, habe ich großen Spaß am Deckbasteln- und bauen gefunden. Das daraus resultierende 7-3 im Constructed Teil motivierte mich natürlich noch ein bisschen mehr, Zeit zu investieren! Also wurde auch für Worlds intensiv getestet (Standard & Extended natürlich).

Cheapgirl: Beim Standard Teil hast du ein UB – Control gespielt. War diese Deckchoice im nachhinein richtig, auch in Hinblick auf die Top-8? Soll man deine Liste 1 : 1 kopieren, oder gabs ein paar Karten / Entscheidungen die nicht gut waren?

Chris Wolf: UB Control war definitiv die richtige Wahl, wie man vielleicht auch an der restlichen Top 8 erkennen kann, jedoch 1:1 übernehmen würde ich meine Liste heute nicht mehr. Wir hätten Spreading Seas spielen sollen, von der wir uns leider von Beginn an zu sehr distanziert hatten und sie später nicht mehr in Betracht gezogen haben. Das hat mich vermutlich auch den Viertelfinalsieg gekostet.^^

Cheapgirl: Da lagst auf Magic Online mit deinem Limited Rating in den Hall of Fames mal ne Weile an 1. Stelle. Es ist also offensichtlich das du beim Draften etwas besser machst als die Anderen. Was hast du bei den Worlds im Limited Teil besser gemacht als der Rest?

Chris Wolf: Ich habe eine Zeit lang nichts anderes als Limited gespielt, außer bei zB Nationals, wo ich meistens eine Internet-Liste kopiert habe und dann auch bei der Staatsmeisterschaft zum ersten Mal in die Hand genommen habe. Offenbar hat sich das ausgezahlt, denn viel Zeit muss ich heute nicht mehr investieren um ein Draft-Format zu beherrschen, man entwickelt einfach ein hohes Verständnis fürs Limited, wenn man sich dermaßen intensiv damit auseinandergesetzt hat!

Cheapgirl: Extended; Bei den Worlds hast du das gleiche Deck wie bei der letzten PT in Amsterdam gespielt: 4c Control, obwohl ein Block das Format verlassen hat. Never change a winning Team, oder was waren sonst deine Gedanken?

Chris Wolf: Das Deck war eigentlich ein ganz anderes als in Amsterdam, welches ich ja vom Grundstein auf, selbst entwickelt hatte. Diesmal habe ich es natürlich auch wieder selbst gebaut, da es mir in Amsterdam unglaublichen Spaß bereitet hat, ein Deck zu spielen, welches auf meinem eigenen Mist gewachsen war.

Cheapgirl: Noch ne Frage zu Extended, da dieses Format ja bald auf den kommenden PTQ´s gespielt wird. Hast du bei den Worlds ein neues Deck to beat endteckt oder was ist sonst deine Empfehlung für die kommende Season?

Chris Wolf: Die Season werde ich bestimmt auch spielen, da mir Extended sehr viel Spaß macht. Ich habe zwar einige mir unbekannte Decks in Chiba gesehen, allerdings nichts, was mich sonderlich vom Hocker haut. Daher werde ich vermutlich noch ein bisschen an meiner Cruel Control Liste basteln, welches ich nur weiterempfehlen kann, vorausgesetzt man mag Kontrolle!

Cheapgirl: Die Worlds fanden in Japan, genauer in Chiba, statt. Kann man Chiba als Reiseziel weiterempfehlen auch wenn kein Magicturnier dort stattfindet, oder gibts schönere Plätze auf dem Kontinent?

Chris Wolf: Japan muss man gesehen, oder besser gesagt: erlebt haben! So viele Grenzwerterfahrungen in nur einer Woche, da könnte vermutlich nicht einmal ein Monat mit Paris Hilton zusammenwohnend mithalten. Als reines Reiseziel würde ich natürlich eine der Großstädte empfehlen, aber Chiba liegt ja garnicht weit von Tokyo entfernt!

Cheapgirl: Durch dein gutes Abschneiden bei den Worlds hast du mittlerweile den Level 3 Status erreicht. Bist du damit zufrieden, oder ist das erst der Anfang? Was sind deine Ziele fürs kommende Jahr?

Chris Wolf: Level 4 mit dem Erreichen des Halbfinales wäre mir schon sehr recht gewesen, allerdings kann ich natürlich nicht unzufrieden mit meiner Performance sein. Meine Ziele sind vielleicht ein bisschen hoch gesteckt, aber ich möchte auf jeden Fall wieder die Sunday Stage als Spieler besichtigen, denn es war schlichtweg ein unglaubliches Gefühl!

Cheapgirl: Vielen Dank für deine Antworten. Durch deine Erzählungen konnte man ein bisschen mitverfolgen wie du dieses letzte Wochenende selbst erlebt hast. Zum Schluss möchte ich dich noch bitten deine Props/ Slops aufzuzählen, falls welche in besonderer Erinnerung geblieben sind.

Chris Wolf:                                                                                                                                  Props: die anderen Österreicher für den Spaß & die Unterstüzung; der random Passant (Japaner) der meinen Zigarettenstummel für mich entsorgt hat; 4 Tage Magic vom Feinsten; und alles Andere!                                                                                                         Slops: alle 3 Feature Matches verloren^^

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Worlds TOP 8 Decklisten

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem neuen Magic Blog;

Auf dieser Seite werden Bekannte von mir, welche sich sehr viel mit Magic (insbesondere Turnierspiel) beschäftigen, Einträge verfassen. Das Hauptaugenmerk ist hierbei auf Magic Online gerichtet.Magic Online deshalb da sich dort sehr rasch unterschiedlichste Entwicklungen ergeben, und man  daher sich immer am neusten Stand befindet. Wenn interessiert das alte Deck noch, wenns schon Next Level 3.0 gibt?

So, jetzt noch schnell zu meiner Person; Ich heiße Cheapgirl und
besitze auf Magic Online einen Bot, welchen man auch unter dem Namen:
„Cheapgirl“ ganz einfach finden kann. Ich kaufe und verkaufe virtuell
Magic Karten und Booster Packungen. Falls mal wer Karten verkaufen will,
bei Shards of Mirrodin Mythics ist Best Price (im vgl. sharpbot, cardbuyingbot,etc.)
guaranteed*. Also es lohnt sich für Euch  auf jeden Fall mal reinzuschauen;

Ja, soviel dazu. Was steht derzeit im Programm.

Der 2.Tag bei den Worlds ist vorbei, in ein paar Stunden folgen im
Extended Format die finalen Runden, wo entschieden wird, wer mit wieviel
Geld heimfahren darf.
Aus österreichischer Sicht schauts  dzt ja noch erfreulich aus:

7     Wolf, Christopher [AUT]     30     59.49%

Ein hervorragender 7. Platz mit erst erst 2 Niederlagen aus 12.Runden bedeutet
für ihn, vor dem 3.Tag, dass er mit nem Socre von 3-1-2 die glorreichen Top 8
erreichen wird. Hierfür werden natürlich auch von mir nochmals kräftig die Daumen
gedrückt.
Christopher Wolf, auf Modo unter dem Namen: chris_wulf_1991 bekannt, pilotierte
laut meinem letzten Stand ein UB – Control Deck im Standard Teil der Worlds.

Welche Decks wurden sonst noch auf den Worlds gespielt bzw welche T2 Decks werden
wir am Sonntag in der Live Coverage verfolgen dürfen?

Diese interessanten Fragen stelle ich gleich mal nem sehr guten Freund von mir, welcher
in regelmäßigen Abständen hier auf dieser Seite Rede & Antwort stellen wird;

@Hallo Tomy_Vercety, welche Decks zocken die Leute in den Top 8 bei den Worlds am Sonntag, wirds Überraschungen geben oder sind die gleichen Decks wie auf Magic Online bei den Standard Premier/Daily – Events anzutreffen?

Hi cheapgirl! Auch von mir erstmal ein Herzliches Willkommen auf dieser Seite.

Puhh, das sind ja gleichmal sehr aktuelle und interessante Fragen zu Beginn. Ich habe natürlich wie die meisten anderen Zuhausegebliebenen eifrig die Live Coverage auf der Wizard Seite verfolgt, und da ist mir am Tag 1 natürlich auch das Feature: Standard Metagame Breakdown aufgefallen.
(http://www.wizards.com/magic/magazine/article.aspx?x=mtg/daily/eventcoverage/worlds10/std/metagame)

1. Valakut is Everywhere!

Das derzeit beste Deck im Format wird von den meisten Leuten auch bei den Worlds am häufigsten gespielt. Eine nicht allzu große Überraschung wie ich finde. Es war ja bereits vor der letzten Rotation abzusehen das die Kombination von grünen Manabeschleunigern: Harrow, Explore und Khalni Heart Expedition, welche frühest möglich den grünen Titan oder den Avenger of Zendikar zu spielen, ermöglicht, die den Sieg einfahren, sehr gut sein wird.
Valakut Ramp wird nicht nur bei den Worlds am häufigsten gespielt sondern ist auch auf Magic Online in den T2 Premier/ Daily Events allgegenwärtig.

Yuchen_Lui spielt Valakut Ramp seit dem SOM Release, seine Decklisten sind sehr oft bei den 4-0 Daily Events zu finden.
Beim Mocs Top 50 Player of the Year Tournament hat er den 2.Platz mit Valakut Ramp erreicht. Ich glaube seine Liste mit der er kurz vor den Worlds gezockt hat, ist sehr gut dem derzeitigem Metagame angepasst; Ich würds genauso spielen.

Main Deck

60 cards
3 Evolving Wilds
5 Forest
12 Mountain
2 Raging Ravine
2 Terramorphic Expanse
4 Valakut, the Molten Pinnacle
28 lands

3 Avenger of Zendikar
2 Oracle of Mul Daya
4 Primeval Titan
4 Cultivate
4 Explore
4 Harrow
4 Khalni Heart Expedition
4 Lightning Bolt
3 Summoning Trap

Sideboard

3 Act of Treason
2 Gaea’s Revenge
3 Nature’s Claim
3 Obstinate Baloth
4 Pyroclasm

Also ohne hier jetzt ein großer Prophet zu sein, ein Valakut Ramp Deck wird ganz sicher in den TOP 8 vertreten sein.

2. UB Control

Ein weiteres sehr starkes Deck, zumindest vor den Worlds, war UB Control. Laut Metagamebreakdown ist es zusammen mit UW Control das meist gespielteste Control Deck bei den Worlds. Mithilfe vieler Removal und Counter ist man gegen Aggro Decks vorne. Der Plan von UB läßt sich einfach erläutern: Grave Titan legen und gewinnen.
Gegen Valakut Ramp ist das Matchup ausgeglichen, mithilfe von Memoricide & Spreading Seas (beides Karten was nicht schlecht gegen Valakut Ramp ist, aber noch lange keine Gewinngarantie) kann man den Gegner disrupten, wobei der bessere Plan natürlich mit Abyssal Persecutor oder Grave Titan zu racen ist. Valakut Ramp ist aber deutlich einfacher zu spielen, was durchaus ein mehr oder weniger großer Vorteil ist.
Ein Grund U/B zu spielen ist das man die Jace vom Gegner leichter wegbekommt als beispielsweise die klassische U/W Liste.
Chris Wolf pilotiert in Chiba übrigens auch UB Control, seine letzte Liste ist mir leider nicht bekannt, daher nur die Liste von Brian Kibler mit der er vor den Worlds getestet hat.
Die Wahrscheinlichkeit ist also auch hoch das Deck entweder von C. Wolf oder einem andern in den TOP 8 zu sehen.

Maindeck:

3 Grave Titan
3 Sea Gate Oracle
4 Spreading Seas
1 Consume the Meek
1 Deprive
2 Disfigure
3 Doom Blade
4 Mana Leak
2 Jace Beleren
3 Jace, the Mind Sculptor
4 Inquisition of Kozilek
4 Preordain
4 Island
3 Swamp
4 Creeping Tar Pit
4 Darkslick Shores
4 Darkwater Catacombs
2 Misty Rainforest
4 Tectonic Edge
1 Verdant Catacombs
Sideboard:

1 Ratchet Bomb
3 Vampire Nighthawk
1 Consume the Meek
2 Disfigure
1 Doom Blade
2 Flashfreeze
2 Duress
3 Memoricide

3. UW Control

U/W Control ist auch das Stichwort für das 2. sehr starke Control Deck in diesem Format. Auf Magic Online (Worlds wahrscheinlich genau das selbe) gibts sehr viele unterschiedliche Versionen. Zum einen Listen mit Kreaturen wie Sun Titan oder Wall of Omen, zum anderen gibts Listen welche ganz ohne Kreaturen auskommen,
dafür Luminarch Ascension Maindeck zocken. Das Problem, wie bereits erwähnt, dieser Decks ist es, die Jace vom Gegner zu handeln. Ein Problem das natürlich auch Brad Nelson, Brian Kibler oder Akira Asahara (Archer.) bekannt war.
Die Lösung war ganz einfach, sie haben Squadron Hawk ins Maindeck gepackt. Der Kartenvorteil von Squadron Hawk dominiert nicht nur die Control Mirrors, sondern sind auch brauchbar gegen andere Decks.
Ajo Squadron Hawk sucht 3 andere, danach brainstorm mit Jace und mit Fetchland weggeshuffelt; Ancestral Recall lässt grüßen, das ganze kann also nicht so schlecht sein.
Hier das UW Deck mit welchem Brian Kibler einen Score von 6-0 im Standard Teil erzielte:

Maindeck:

Creatures
4 Squadron Hawk

Enchantments
3 Journey to Nowhere
1 Spreading Seas

Instants
2 Condemn
1 Deprive
2 Mana Leak
4 Spell Pierce
2 Stoic Rebuttal

Planeswalkers
3 Gideon Jura
1 Jace Beleren
4 Jace, the Mind Sculptor

Sorceries
3 Day of Judgment
4 Preordain

Basic Lands
4 Island
4 Plains

Lands
1 Arid Mesa
4 Celestial Colonnade
4 Glacial Fortress
2 Scalding Tarn
4 Seachrome Coast
3 Tectonic Edge
Sideboard

3 Spreading Seas
3 Celestial Purge
2 Condemn
1 Deprive
2 Flashfreeze
1 Elspeth Tirel
1 Jace Beleren
1 Day of Judgment
1 Tectonic Edge

Leicht möglich genau diese Liste von Brian Kibler, himself, in den Top 8 zu sehen. Selbst wenn Kibler es selbst nicht schafft die Top 8 zu errreichen, zocken vermutlich auch andere gute Pros dieses Deck, welche sich noch ernsthafte Chancen bzgl Top 8 ausrechnen dürfen.

4. Vampire

Nach dem Release von M11 hab ich auf Magic Online wieder Vampire, welches damals fast gänzlich von der Bildfläche verschwunden war, gespielt, und zwar wegen folgender Karte: Viscera Seer.
Diese Karte synergiert unendlich gut mit dem Deck und ermöglicht sehr brokene Spielzüge. Mit dem Release von  Shards of Mirrodin hat das Deck nur eine sehr gute Karte und zwar Vampire Nocturnus verloren  Hinzugekommen ist jedoch
Blackcleave Cliffs welches den sehr guten rot Splash ermöglicht; Ein Deck in den Top 8 schaut möglicherweise so aus:

Main Deck

60 cards
4 Blackcleave Cliffs
4 Dragonskull Summit
4 Lavaclaw Reaches
4 Marsh Flats
7 Swamp
23 lands

4 Bloodghast
4 Gatekeeper of Malakir
4 Kalastria Highborn
4 Pulse Tracker
4 Vampire Lacerator
4 Viscera Seer
24 creatures

2 Arc Trail
2 Burst Lightning
3 Dark Tutelage
4 Lightning Bolt
2 Mark of Mutiny
13 other spells

Sideboard

2 Arc Trail
3 Cunning Sparkmage
4 Doom Blade
2 Mark of Mutiny
1 Urge to Feed
3 Vampire Hexmage

5. Boros ist glaub ich besser als Quest White

Es gibt immer ne Gruppe an Leuten die immer Aggro Decks spielen, dabei berücksichtigen sie keine anderen Decks bzw interessiert es sie nicht ob ein Aggro Deck derzeit gut im Metagame ist.
Gehört man zu dieser Gruppe und spielt bei den Worlds mit so greift man entweder zu Boros, Quest White oder Mono Rot.
M.m ist in diesem Metagame Boros die bessere Wahl, weil es u.a um einiges konstanter als Quest White oder Mono Rot ist.
Auf Magic Online wurde die Monoweiße Version mit dem Quest zu Beginn von SOM sehr viel gespielt (vermutlich Hype & Kostengründen), dies hat sich aber mittlerweile geändert. Derzeit darf ich bedeutend öfters gegen Boros spielen. Vermutlich weils besser ist.
Deshalb werden wir in den Top 8 am Sonntag vll auch so eine Liste sehen:

4 Arid Mesa
4 Marsh Flats
6 Mountain
4 Plains
4 Scalding Tarn
2 Terramorphic Expanse
24 lands

4 Goblin Guide
3 Kor Skyfisher
4 Plated Geopede
3 Spikeshot Elder
4 Squadron Hawk
4 Steppe Lynx
3 Stoneforge Mystic
25 creatures
2 Adventuring Gear
1 Basilisk Collar
1 Burst Lightning
2 Journey to Nowhere
4 Lightning Bolt
1 Sword of Body and Mind
11 other spells

Sideboard

3 Arc Trail
1 Basilisk Collar
4 Cunning Sparkmage
4 Kor Firewalker
3 Mark of Mutiny

So, soviel zu meiner Einschätzung. Aus der Coverage konnte man ja bereits mitverfolgen das es keine ganz große Überraschung gibt, deshalb auch keine in den TOP 8 vorhanden sein wird. Möglicherweise wird aber das UW Control nach den Worlds wieder sehr stark vertreten sein, wenn es wirklich gut gegen Valakut Ramp performt.

Ich hoffe ich konnte alle deine Fragen zufriedenstellend beantworten, cheapgirl! Bis dann;

Okay, danke tomy_vercety für deine ausführliche Zusammenfassung. Morgen um die Zeit wissen wir ob du mit deiner Einschätzung in etwa richtig gelegen hast. Auf alle Fälle bleibts spannend von welchen Leuten wir diesmal das Top Profile bestaunen dürfen.

Ich hoffe Euch hat mein erster Eintrag gefallen,

Have a nice Day, Euer Cheapgirl

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare