FAIL with FAE

Hallo und herzlich Willkommen auch im neuen Jahr wieder zu einer neuen Ausgabe auf meinem Blog, welcher natürlich präsentiert wird von Cheapgirl – Bot.

Mit dem letzten Magic Online PTQ für Paris am 24.Dezember, wo wir natürlich alle teilgenommen haben, ist nun diese Qualifier Season auch Geschichte. Es gibt aber keinen Grund traurig zu sein, denn eine neue PTQ Season hat begonnen und zwar für Nagoya. Um zu der dortigen PT am 10 – 12 Juni  hinfliegen bzw. viel wichtiger mitspielen zu dürfen sollte man in RL ein Extended Turnier oder auf Magic Online wahlweise ein Extended oder Seald Turnier gewinnen. Extended steht also auf dem Programm und damit werden wir uns in nächster Zeit auch beschäftigen.

Glücklicherweise hat sich tomy_vercety bereits mit dem Format auseinandergesetzt. Aus diesem Grund stelle ich ihm auch gleich ein paar Fragen:

Cheapgirl: „Wie verliefen deine ersten beiden PTQ´s? Was ist das beste Deck? Welches Deck soll man in naher Zukunft bei den PTQ´s spielen und wie wird sich das Metagame entwickeln?

Tomy_vercety:

Hallo cheapgirl, servus Community!

Faeries ist das beste Deck im Format, zumindest so lange bis noch nicht zu viel und v.a der richtige Hate in den SB und Maindecks auftaucht. Die meisten Leute wissen zu Beginn einer Season vielleicht, dass viele Leute Faeries spielen werden, am Anfang sind jedoch wenig/keine Decks vorhanden, welche positiv gegen Fae und den Rest der meistgespieltesten Decks im Format, performen. Deshalb wählte ich für die ersten beiden PTQ´s dieses Deck.

Die PTQ´s, einer auf Modo, der andere in Nürnberg, liefen beide leider nicht sehr gut, trotzdem möchte ich ein paar Spiele beschreiben und auf die jeweiligen Decks eingehen. Eine Übersicht aller Decks im Metagame gibt’s nicht, weil ohnehin jedem alle vorhandenen Decks, mehr oder weniger bekannt sind. Doch zu Beginn erst mal meine gespielte Liste:

tomy_vercety (31st Place)
Extended PTQ #1910342 on 01/02/2011

Main Deck

60 cards
4 Creeping Tar Pit
4 Darkslick Shores
3 Island
4 Mutavault
4 Secluded Glen
3 Sunken Ruins
2 Swamp
2 Tectonic Edge
26 lands

4 Mistbind Clique
4 Spellstutter Sprite
4 Vendilion Clique
12 creatures
2 Agony Warp
4 Bitterblossom
4 Cryptic Command
2 Jace, the Mind Sculptor
4 Mana Leak
2 Smother
4 Thoughtseize
22 other spells

Sideboard

2 Doom Blade
3 Infest
3 Inquisition of Kozilek
2 Jace Beleren
3 Wall of Tanglecord
2 Wurmcoil Engine
15 sideboard cards

Folgende Karten könnte man hinzufügen, weglassen oder sind fragwürdig:

26 lands, insbesondere  Tectonic Edge: ist glaub ich korrekt, wegen Mutavault und Creeping Tar Pit ist es nicht so schlimm zu flooden. Desweiteren will man Wurmcoil Engine nach dem Boarden irgendwann legen können. Man kann auch 25 Länder spielen und Tectonic Edge ins Sideboard packen, jedoch sind Wasteland Effekte in diesem Format durchaus hilfreich.

–  Removal: um hier die Richtigen zu wählen ist es hilfreich sich zu überlegen was man gerne removen möchte. Hier fällt mir Folgendes ein: Fauna Shaman, Creeping Tar Pit, Knight of the Reliquary, Putrid Leech, Mistbind Clique.
Disfigure ist im nachhinein besser als Agony Warp, weil es einfacher zu casten ist und die gleichen Probleme löst. Je nach Metagameentwicklungen könnte man auch noch Crasp of Darkness in Betracht ziehen. Doom Blade (welches ich im SB habe und nie reingeboardet habe) ist derzeit nicht gut, kann sich aber durchaus noch ändern. Peppersmoke hab ich selbst nicht getestet, PV meinte in einem aktuellen Artikel das es nicht gut ist, was man einfach mal so stehen lassen kann.

Planeswalker: kleiner, großer oder gar kein Jace ist hier die Frage. Ich mag den Großen sehr gerne, weil er nicht selten Spiele alleine entscheiden kann, schon alleine deshalb hat er eine Daseinsberechtigung. Die Frage ist jedoch wie oft er auf der Hand verschimmelt bzw wie viel von diesen Spielen der kleine Jace auch gewinnen würde. Aus kurventechnischen Gründen ist es wahrscheinlich besser  Jace Beleren zu spielen. Desweiteren kommt er immer einen Turn früher aufs Spielfeld als der große Jace beim Gegner, was durchaus nicht unrelevant ist.

Vendilion Clique: Die Clique ist sehr gut, v.a zu einem Zeitpunkt, wo man  gegen viele unbekannte Decks spielt. Im Mirror ist sie allerdings schlechter als Scion of Oona.

–  Sideboard: hab ich im ersten PTQ leider alles andere als optimal zusammengestellt, beim PTQ in Nürnberg ist es zwar nicht viel anders, aber besser. Zum Beispiel hab ich 5 Slots zum reinboarden gegen Kontrolle, jedoch nur 4 welche man rausboarden will. Auch die Doom Blade waren nicht notwendig.

January 2: Magic Online PTQ

  1. Runde: TeamCKgetthere mit Fae; 1 – 2

Game 1: Gegner beginnt; ich nehme Mulligan auf 5; Er legt Turn 2 Bitterblossom, ich hab zu diesem Zeitpunkt eine Insel gespielt, und auf der Hand Länder, Mana Leak und Mistbind Clique, ziehe keine Bitterblossom nach und concede. Das ist die einzige Situation, wo ich auf Modo concede, Game 1 im 1. Match, wo der Gegner noch nicht weiß was ich spiele. Zu jedem anderen Zeitpunkt hätte ich weitergespielt.

Gegen FAE boarde ich in diesem Turnier on the draw 4 Vendilion Cliquen und 1 Mana Leak raus bzw play 1 Smother. Reingeboardet wird Jace und Inquisition.

Game 2: Ich beginne und habe perfect Draw in Form von  Thoughtseize, Inquisition of Kozilek, Bitterblossom, Swamp, Mutavault, Mana Leak, Mistbind Clique.Das Thoughtseize revealt mir beim Gegner allerdings folgendes: 2 Creeping Tar Pit, 2 Thoughseize, 2 Bitterblossom und Scion of Oona (omg)! Ich nehme natürlich eine Bitterblossom weg. Gegner legt in seiner Runde erst mal das getappte Land, ich top decke Sunken Ruins und entscheide mich für folgendes Play: Sein erstes Thoughtseize mit Mana Leak countern, und hoffen das er keine ungetappte schwarze Manaquelle zieht. Aber selbst dann ist es halb so schlimm weil ich trotzdem noch Thoughtseize für seine 2. Blossom habe. Zieht er keine schwarze Quelle nach, was auch der Fall war, kann ich Turn 3 Bitterblüte legen und mit Inquisition of Kozilek seine Bitterblossom nehmen. Inquisition of Kozilek revealt mir allerdings eine weitere Bitterblossom beim Gegner, jedoch kann ich trotzdem gewinnen, weil ich seine Scion of Oona im Gegensatz zu Game 3 gleich handeln kann.

Game 3 verlier ich an der Kombination aus Scion of Oona und Bitterblossom.

Ist natürlich auch fair weil er das bessere Deck im Mirrormatch hat.

Dieses Match ist mir noch relativ gut in Erinnerung geblieben, weil ein paar interessante Plays dabei waren und weil TeamCKgetthere am Schluss auch den PTQ gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch!

Die nächsten Runden werden nicht mehr ganz so ausführlich beschrieben.

2. Runde – jroleksy mit R/G Scapeshift; 2-0

Er nimmt in jedem Spiel Mulligans und legt nie etwas relevantes aufs Board, daher kann ich diese Runde relativ locker für mich entscheiden. Das Matchup ist jedoch alles andere als eindeutig, wenn R/G Scapeshift nach dem Sideboarden mit unterschiedlichsten Hate vollgepackt ist.

    3.Runde – enzoreal mit Cruel Control; 2-1

Mit Faeries ist man gegen dieses Deck zwar vorne, jedoch sind es immer sehr knappe Spiele. Der Ausgang ist oft abhängig von kleinen Fehlern oder im nachhinein falschen Entscheidungen.

    4.Runde – Krazykirby mit Necrotic Ooze Kombo; 2 – 1

Dieses Deck ist natürlich um einiges besser, wenn der Gegner nicht genau weiß wie die Kombo funktioniert bzw der Gegner deshalb nicht das richtige Tier zum richtigen Zeitpunkt removt. Neulich hab ich gegen ein Elfen Deck gespielt, welches die Necrotic Ooze Kombo integrierte. Gefällt mir besser als die Conley Woods Version.

    5.Runde – Wirecat mit Jund; 2 – 0

Man kann beim Jund Deck kaum eine Hand behalten, welche keinen 2 – Drop beinhaltet, weil solche Hände/ Starts super schlecht sind. Deshalb ist man oftmals gezwungen Mulligans zu nehmen. Einen Start ohne 2 – Drop hatte mein Gegner in Game1.

Game2 zeigte sich wie gut  Wall of Tanglecord und Wurmcoil Engine gegen Jund sind, rausgeboardet habe ich 4 Vendilion Clique (u.a weil ich im Replay  Cunning Sparkmage sah) und 1 Jace TMS

    6.Runde – Boin mit Fae; 2 – 1

Zu diesem Spiel hab ich leider keine Aufzeichnung bei der Hand. Ich will nur erwähnen das man sich einen großen Vorteil erwirtschaften kann, wenn man das Mirror sehr ausführlich testet, da diese Matches sehr skillintensiv sind.

    7.Runde – Ra_Po mit Fae; 1 – 2

So nun steh ich 5 –1, 3 Siege noch dann bin ich fix Top8, eine Niederlage jedoch und ich bin Out, da mein Opp Score sehr schlecht ist, weil ich erste Runde verloren habe.

Man merkt bei meinem Gegner das er das Deck sehr gut beherrscht. Nichtsdestotrotz steht es 1 –1 in Games und ich kann mit Thoughtseize das 3. Game starten, nachdem er mit Creeping Tar Pit das Spiel beginnt. Ich hab eine ganz gute Hand jedoch ohne Bitterblossom, Thoughtseize revealt bei Ra_Po fürs erste nur unrelevantes Zeug (er nahm 6-er Mull). Unglücklicherweise zieht er im darauf folgenden Turn das Bitterblossom von oben und ich verliere.

Ich muss aber fairer weise erwähnen das ich Game1 Spielfehler gemacht habe, wodurch ich dieses Game verloren habe.

    8.Runde – Yemeth mit Fae; 0 – 29.Runde – ??? (kein replay verfügbar) mit Fae; 2 – 1

In den letzten beiden Matches gings nur mehr um ein paar Preisbooster. Schlussendlich rutschte ich mit dem Gesamtscore von 6 – 3 noch auf Platz 31, womit ich natürlich trotzdem nicht zufrieden war.

Aber eine Woche drauf stand ja bereits der nächste PTQ an, welcher in Nürnberg veranstaltet wurde und ich teilnehmen konnte.

Ich spielte das Turnier mit einer leicht veränderten Liste:

Stefan Steiner
2 Tectonic Edge
3 Sunken Ruins
4 Mutavault
3 Island
2 Swamp
4 Secluded Glen
4 Creeping Tar Pit
4 Darkslick Shores
2 Jace the Mind Sculptor
4 Spellstutter Sprite
4 Mana Leak
2 Smother
4 Thoughtseize
1 Inquisition of Kozilek
4 Cryptic Command
4 Mistbind Clique
3 Scion of Oona
4 Bitterblossom
2 Disfigure
Sideboard:
3 Infest
3 Wurmcoil Engine
2 Wall of Tanglecord
2 Jace Beleren
3 Vendilion Clique
2 Inquisition of Kozilek

–  Vendilion Clique wurde durch Scion of Oona ersetzt. In einem Fae dominierten Metagame natürlich besser.

–  Disfigure statt  Agony Warp

–  Sideboard: besser abgestimmt. Infest ist das beste Massremoval fürs Fae Deck derzeit. Wurmcoil Engine ist super stark gegen Jund, deshalb 3 davon.

So los geht’s!

  1. Runde – Peter Gehring mit Merfolk; 2 – 0

Die Zeiten, wo man Merfolk spielte, weil es gegen Faerie gewinnt, sind vorbei. Ich kann diese Aussage zwar nicht genau begründen, aber ich habe schon ein paar mal mit Fae dagegen gespielt und immer ohne Probleme gewonnen. Kann mich natürlich auch täuschen.

    2.Runde –  Michael Häußler mit Elfen; 2 – 1

Michael behält, ich muss leider doppel Mulligan auf 5 Karten gehen und concede nachdem er mir Turn 3 mit Primal Command ein Land auf die Bibliothek legt.

Game 2 wird gleich mal von einem Judgecall unterbrochen, weil er mir nicht glaubt das Darkslick Shores bei 2 Ländern im Play, ungetappt ins Spiel kommt.

Game 3 kann ich mit Infest das Board abräumen, eine Inquisition eine Runde davor verrät mir das seine 2 Handkarten 2 Regal Force sind. 2 Turns später revealt mir ein weiteres Inquisiton of Kozilek 2 Regal Force und 2 Emrakul.

    3.Runde – David Kaufmann mit Fae; 2 – 0

In diesem Spiel zeigte sich das Scion of Oona im Mirror besser ist als Vendilion Clique. Ich hab in beiden Games die besseren Draws und kann daher das Match für mich entscheiden.

    4.Runde – Vijay chand mit R/G Scapeshift; 2 – 1

Erstes Game kann ich keinen Druck aufbauen und bleibe auf 4 Lands stehen. Er legt 2 Valakut rampt ein bisschen und brennt mich aus. In diesem Game hab ich zu defensiv gespielt, wär es mir rechtzeitig bewusst geworden das es auf ein Race hinausläuft und ich daher aggressiver gespielte hätte, wär das Spiel zu meinen Gunsten verlaufen. Ich hielt mir das ganze Spiel Mana für Counter offen, was eine falsche Entscheidung war.

Game 2 gewinn ich weil ich im letzten Moment Scion of Oona top – decke.

Nach dem Spiel erzählte er mir das er Game 3 eine 6 Land Hand mit Rampanth Growth genommen hat (?)

    5.Runde – Klaus Joens mit White Weenie; 2 – 1

In diesem Matchup ist es oft spielentscheidend wer anfängt. Game 1 verliere ich, weil ich von Steppe Lynx 10 Damage fresse. Game 2 kann ich gewinnen und im entscheidenden 3. Game kommt es zu folgender Siuation.

Er beginnt mit Student of Warfare, und legt Turn 2 noch einen Student of Warfare und levelt den ersten Student einmal auf. Ich lege Bitterblossom Turn, wo er sich glücklicherweise entscheidet das Entchantment mit Devout Lightcaster zu removen, anstatt seine beiden Students auf 3/3 zu leveln. Turn 3 tappe ich 3 Länder und spiel Infest, welches schlussendlich das Game für mich entscheidet.

    6.Runde – Florian Pils mit Cruel Control; 0 – 0 ID

Es stehen 3 Leute 5 – 0 und ich werde glücklicherweise nicht runtergepaired, was bedeutet, dass ich mich in die Top 8 reindrawen kann.

    7.Runde – Siegfried Kungurow mit Fae; 0 – 0 ID

Top 8

Viertelfinale – Florian Pils mit Cruel Control

Glücklicherweise darf ich gleichmal gegen ein gutes Matchup spielen, leider pilotiert das Deck aber der beste Spieler in den Top8, wodurch dieser Vorteil relativiert wird.

Es steht 1-1 und im 3 Entscheidungs Game kommt es zu folgender Situation:

Ich habe 7 Lands (darunter 2 Mutavault) und Spellstuter Sprite im Play, 2 Lands und 1 Mistbind Clique (welche durch seinen Jace TMS letzten Turn gebounct wurde) auf der Hand. Er hat nur Jace TMS und 6 Lands im Play und ca. 5 Handkarten. Ich entscheide mich mit 2 Mutavault und Sprite ihn anzugreifen, welche ihn auf 3 Leben bringen. Ich kann jetzt 1 ungetapptes Land spielen und Mistbind Clique im Upkeep, welches er Mana leaken muss, jedoch dann nur mehr 4 lands hat, womit er kein Cruel Ultimatum oder Wurmcoil Engine mehr legen kann, oder Creeping Tar Pit, aber dann kann er Cruel Ultimatum spielen, sofern er Land hebt. Ich entscheide mich fürs Mistbind Clique Play, er countert, Brainstormt mit Jace und findet Land und Baneslayer, mit welchem er gewinnt.

Schlussendlich wegen dem falschen Play verloren, ärgerlich. Es waren aber trotzdem 3 sehr spannende Games.

Anmerkung zum Price Payout: Der Grund warum ich zu nem PTQ fahre ist sicherlich nicht wegen der Booster Preise, aber 6 Booster für Viertelfinale und 12 Booster für Platz 2 ist ein Witz, in Anbetracht das 96 Leute teilgenommen haben, und als Sideevent ein Legacy Turnier stattfand wo 55 Leute mitspielten. (Platzmangel incl.)

So jetzt erst mal genug mit Turnierbericht, weiter geht’s mit den nächsten Fragen.

Welche Decks gegen Feen gewinnen werden, wird man nächstes Wochenende in den Top8 beim GP in USA sehen.

–        Ich glaube wir finden zumindest eine neue/innovative Naya Liste, sowie eine verbesserte Version des G/W Trap Deck in den Top 8.

–        In letzter Zeit habe ich auf Modo öfters gegen Ffreak gespielt, wo er eine modifizierte Faerie Liste mit weiß (Esper Charm, Path) pilotierte. Vielleich bricht so ein Deck das Format

–        Möglich wäre auch das sich der ein oder andere intensiv mit Elfen Kombo beschäftigt hat. Ein Deck was sehr schwer zu spielen ist, sofern sich aber jemand intensiv mit diesem Deck auseinandersetzt durchaus eine Waffe sein kann.

Cheapgirl:

Danke für deine ersten Eindrücke. Nächstes Wochenende werden wir sehen welche Decks sich beim GP durchsetzten werden. Werden Feen weiterhin alles gewinnen, werden wir neue Decks finden oder bleibt alles beim alten?

Ich hoffe Euch hat diesmal unsere etwas längere, aber nicht weniger interessante Ausgabe, gefallen und freuen uns auf Eure Kommentare!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to FAIL with FAE

  1. Wieder ein sehr netter Bericht .Momentan macht Mono R Feen Konkurrenz.Mono R hat den PTQ in San Diego und Indianapolis gewonnen .

  2. What’s Happening i am new to this, I stumbled upon this I’ve discovered It absolutely useful and
    it has helped me out loads. I’m hoping to give a contribution & aid other customers
    like its helped me. Great job.

    my weblog: waste Office of personnel Management employment verification
    (http://Thamdam.webs.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.