Sollte Death’s Shadow gebannt werden?

Hallo zusammen,

Death Shadow

LSV hat vor kurzem ein kleinen Video-Log veröffentlicht in dem er sich FÜR ein Banning der Karte Death’s Shadow ausspricht.

Das ganze findet Ihr hier zum selber nachlesen:

Zusammengefasst und paraphrasiert hat etwa folgendes gesagt (für all jene die das Video nicht klicken wollen):

  • Grixis Death’s Shadow ist mit Abstand das beste Deck im Format
  • Das Deck hat eine sehr starke Kombination aus Geschwindigkeit und Disruption des Gegners
  • Es kann trotz dieser Geschwindigkeit grinden Dank Snapcaster Mage und Kolaghan’s Command
  • Death’s Shadow als Karte an sich ist zu stark, eine 1 CMC 7/7 oder stärker ist zu stark für das Format

Ein weiterer Punkt von LSV ist seine Befürchtung, das mit der neuen Karte Claim//Fame aus dem neuen kommenden Set das Deck nochmal eine sehr sehr starke weitere Waffe hinzu bekommt.

claimfame

LSV sagt weiterhin, das er das Deck zwar nicht für absolut unschlagbar hält, es aber doch zu konstant und letztendlich zu stark für das Format ist.

 

Freakle’s take:

Vorne weg das wichtigste:

Ich glaube nicht dass, etwas aus dem Grixis Death’s Shadow Deck gebannt gehört. Falls dem so sein sollte, dann sollte es wieder den 0 CMC-Effekt treffen in Street Wraith. Ich glaube allerdings, das Banning hier völlig falsch wäre.

Grixis Death’s Shadow ist in seinem Core ein Rock / Jund Deck, das wir seit Anbeginn des Formates Modern im Meta haben. Von Ihrer Spielweise unterscheiden sich die beiden unteren Decks nicht, bis auf die Wahl des „Beaters“ der das Spiel für sie beenden soll:

Nathaniel Monsees‘ Grixis Death’s Shadow, GP Vegas Modern, 11th

Maindeck:

Sideboard:

Reid Duke Jund

Maindeck:

 

Beide Decks sind Midrange Decks die ihre Matches fair (ohne einen Combo-Kille) durch eine Ihrer wenigen, schwer zu beantwortenden Kreaturen über Kampfschaden gewinnen wollen. Beide Decks setzten auf Discard-Spells um den Gegner zu verlangsamen und auf effiziente 2for1-Effekte wie Liliana, Kolaghan’s Command oder Snapcaster Mage. Beide Decks haben einen ausgeglichene Win-Rate gegen viele Decks im Format und wurden/werden daher oft als „das beste Deck im Format“ dargestellt. Interaktive Midrange-Decks sind auch ein Decktyp den der Großteil der Magicspieler bevorzugt (daher wird sogar Standard in der Zwischenzeit sehr stark in diese Richtung entwickelt).

Jund hat sogar ein relativ gutes Death’s Shadow-Matchup, warum ist dieses Deck nun aber soviel beliebter, obwohl es die selben Schwächen gegen Affinity (Swarm-Aggro) als auch Burn hat wie die Rock/Jund-Decks der vergangenen Tage? Die Antwort ist simpel und die selbe die sie schon seit Jahren ist:

urzas tower

Big Mana Decks wie Tron oder Eldrazi Tron sind für die klassischen Midrange-Decks aus der Modern Historie nicht zu schlagen. Modern bietet keine Maindeck spielbare Möglichkeit an, Länder des Gegners daran zu hindern mehr Mana als 1 cmc zu produzieren. Interaktionen finden zu 99% ab CMC 3 statt, on the draw kann es dafür aber schon zu spät sein. Spells wie Fulminator Mage, Stone Rain, oder Blood Moon sind nur dann wirksam, wenn der Gegenüber nicht optimal zieht und man zeitgleich eine schnelle „Clock“, also einen sehr effizienten schnellen und großen Beater hat. Big-Mana Decks haben daher oft schlechte Karten gegen Lineare Hyperaggresive Strategien wie Burn, Infect oder Zoo. Dies ist auch der Grund, warum es in Modern oftmals diese Strategien bis zur Krone geschafft haben. Midrange-Decks waren konstant sehr stark, wenn Sie einen Combo-Kill im Deck hatten (Splinter Twin, Pod). Jund-Varianten oder Rock-Varianten konnten seit dem Deathrite Shaman ban kein großes Turnier mehr für sich entscheiden, obwohl Sie mit Abstand das beliebteste Deck an Tag 1 waren.

Benötigt wird also, um diese Decks effizient zu schlagen, eine Kreatur, die das Match schneller beenden kann als eine 2CMC 4/5 (Tarmogoyf), denn dieser war, gezeigt durch viele Jahre dieser Matchups im Format, zu langsam.

Und die Lösung des Problems?:

Death Shadow

Modern wird immer ein „bestes Deck im Format“ besitzen, solange es ein faires Midrange-Deck ist, dass von Interaktion und Combat-Dmg lebt und Zwischen Turn 4-8 tötet und damit keine der fundamentalen Regeln von Modern verletzt, sehe ich kein Problem dieses Deck als den neuen Overlord zu behalten.

Midrange oder wirkliche Control-Decks außerhalb Death’s Shadow werden weiterhin eine Fighting Chance gegen 95% der Decks im Meta haben…. allerdings keinerlei Chance gegen die 3 Big-Mana-Decks (Tron, Eldrazi, Scapeshift)

Es macht daher nur Sinn sein Midrange-Deck dahingehend zu tunen, diese Matchups zu gewinnen. Death’s Shadow hat sich als ausgezeichnete Möglichkeit heraus gestellt.

Das ist meine Meinung zu diesem Thema, ich denke nicht, dass ein Death’s Shadow-ban gerechtfertig ist. Was meint Ihr? Seid Ihr auf LSVs Seite? Oder wollt Ihr das Format eher durch Unbans weiterbringen? Schreibt mir doch einfach in den Kommentaren !
Freakle

4 Gedanken zu „Sollte Death’s Shadow gebannt werden?

  1. Ormus sagt:

    Grixis Shadow ist stark, stimmt. Allerdings ist der durchschnittliche Draw von dem Deck auch aus meiner Sicht nicht zu stark und man kann es auch angreifen.

    Positiver persönlicher Nebeneffekt: Das Deck hat ein miserables Matchup gegen Soul Sisters 😉

  2. Matze sagt:

    Bin persönlich großer Fan des deaths Shadow Decks! Ich finde es ziemlich cool, eine Karte wie den Shadow zu abusen, um in den unfairen matchups wie Tron, ad nauseum etc einen enormen Vorteil zu haben! Ob 20 oder ein Leben ist hier als midrangedeck meist egal und so wird man als Deck, das nicht im ursprünglichen Sinne Magic spielt dafür bestraft, nicht einmal eine Kreatur zu besitzen, die einen schadenspunkt drücken kann. Die downside, die der Shadow bringt ist denke ich auch nicht zu unterschätzen. Meine beste Line zum Sieg als grixis controll gegen Shadow war meist: stallen, Bolt snap Bolt GG und die Games waren absolut immer eng.
    Stubborn denial war hier eine der verrücktesten Karten und ich finde sie ist ganz klar ein Argument, von jund Shadow hin zu grixis. Für mich ist das shadowdeck das was delver im modern nie konnte, sondern stets nur im legacy. Und zwar ein ausgezeichnetes tempodeck, das gegen die midrangedecks des Formats 50/50 matchups hat und weit davon entfernt ist opressive zu sein, jedoch auch gestörte combodecks in Schach hält und so Wein wenig formatpolizei spielt.

  3. Iggie sagt:

    Ist es nicht ein wenig lächerlich, dass eine Karte, welche es schon seit Ewigkeiten im Magic gibt und bei der auch das Potential dahinter unverkennbar war, über Jahre hinweg bei wenigen Cent rumgekraucht ist und jetzt sofort, nachdem es tatsächlich ein Maindeck um sie gibt, nach einem Ban geschrien wird und der Wert der Karte auf über 10€ steigt?

    • Freakle sagt:

      Ja das ist schon merkwürdig, Manchmal wundert man sich.
      Ähnlich verlief es ja mit dem Bloom-Titan Deck, allerdings hatte das auch eine „fundamentale“ Regel von Modern verletzt und deutlich vor Turn 4 gekillt.

      Bei DS sehe ich wirklich kein Problem.

Schreibe einen Kommentar zu Freakle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *