Mein erster Magic the Gathering Grand Prix! Was soll ich beachten?

Hallo zusammen,

wir haben einige neue Spieler in der letzten Zeit in unsere Community hinzu bekommen. Nachdem diese nun einige Zeit in den LGS und lokalen Gruppen Ihre Kämpfe ausgefochten haben steht für einige der nächste Schritt im Raum: Ein Magic the Gathering Grand Prix (GP).

Nur, wie funktioniert so ein Event? Wo melde ich mich an? Was muss ich beachten? Was sollte ich mitnehmen und wann sollte ich anreisen?

Da ich gerade beginne mit dem Rest von #TeamMagicblogs.de unseren nächsten gemeinsamen GP-Aufenthalt zu planen wollte ich die Gelegenheit nutzen und einige dieser Fragen beantworten. Solltet Ihr noch weitere Fragen oder Anregungen haben, zögert nicht Sie zu stellen, entweder unter unserem Discord-Channel oder direkt an mich auf Twitter, @AnaFreakle

Unser nächster GP wird GP Metz sein. Dieser ist im Format Limited. Ihr könnt leicht die nächsten GP Termine finden, sowie deren Formate in denen Ihr entweder auf der WotC eigenen Seite nachschaut oder bei unseren Kollegen der deutschen Community-Seite von PlanetMTG.

Anmelden könnt Ihr euch auf der jeweiligen Seite des Turnierausrichters, hier ist Google euer Freund, oder unser Discord-Channel.

magic gp

Grand Prix teilen sich grob in 2 Arten ein: Limited und Constructed.

Limited-GPs starten mit Sealed und später wird gedraftet, das heißt ihr benötigt hierfür keine eigenen Karten

Constructed-GPs sind zum allergrößten Teil (leider leider leider, das wird noch der Untergang von MTG sein) Standard, wenige Modern und noch weniger Legacy. Für all diese Turniere solltet Ihr ein 60 Karten-Deck, sowie ein 15-Karten-Sideboard mitbringen mit legalen Karten in diesem Format.

Grand-Prix-Turniere werden 2-tägig ausgetragen. Am ersten Tag kann jeder Teilnehmen der sich vorher angemeldet hat (oder bei manchen GPs ist auch eine Registrierung auf dem Event noch möglich, das hängt stark von der Besucherzahl ab). Es ist keine „Qualifikation“ nötig, Ihr benötigt keine extra Einladung wie für Regional Pro Tour Qualifier (RPTQs) oder für die Promotional Tour (Pro Tour), noch eine Mindestpunktzahl an Planeswalkerpunkten wie für die Meisterschaften (Nationals) oder früher den World Magic Cup Qualifier (WMCQ). Solltet Ihr euch entschließen einen GP besuchen zu wollen, könnt Ihr das einfach tun! Tag 2 dieser GPs hingegen kann nur von den Spielern gespielt werden, die am Tag 1 einen Rekord von 6:3 oder besser hatten. Solltet Ihr dies nicht erreicht haben ist das Turnier für euch nach dem ersten Tag beendet. Normalerweise finden diese Runden von Samstag auf Sonntag statt, anschließend zu Tag 2 findet die Top 8 statt.

gp charlotte

Zu gewinnen gibt es für die meisten Spieler relativ wenig bis gar nichts, Ihr werdet viele Planeswalker-Punkte erhalten, wenn Ihr gut seid sogar Pro-Punkte (die euch dem Ziel der Pro-Tour oder eines Profi-Status näher bringen) oder gar Geldpreise.

Preisgelder gliedern sich meist so auf:

Place 0-2,999 3,000+
1 $10,000 $10,000
2 $5,000 $5,000
3–4 $2,500 $2,500
5–8 $1,500 $1,500
9–16 $1,000 $1,000
17–32 $500 $500
33–64 $250 $250
65–100 n/a $250
101–180 n/a $200

Wobei ersichtlich wird das bis 2999 spieler alle die nicht zu den 64 besten im Raum gehören leer ausgehen. Schwach.

Allerdings erhaltet Ihr für jeden GP in dem Ihr mitspielt eine Promo-Karte von WotC umsonst, die pro Saison wechselt. Zur Zeit ist es dieser Freund hier.

progenitus promo

Diese Karten sind immer Foil und erhalten ebenfalls immer ein neues Artwork. Sehr schöne Sammlerstücke und oft auch relativ teure Karten (nur nicht diese Saison).

Weiterhin erhaltet Ihr je nach Veranstalter eine Spielmatte (meistens immer), und weitere Goodies wie Lebenspunktezähler, Stifte, Tokens, etc. Selbst wenn Ihr im Main-Event also nicht weit kommen solltet geht ihr nicht leer aus.

Solltet Ihr auf euren ersten GP fahren, so erwartet nicht zu viel an spielerischem Erfolg. Das Level auf dem Ihr spielen werdet ist meist deutlich höher als in eurem LGS. Hier findet Ihr meist vorbereitete, konzentrierte Gegner vor. Man sollte zudem nicht unterschätzen, wie anstrengend 9 Runden Magic am Stück sind, wenn man dies vorher noch nie gemacht hat.

GPs bieten allerdings nicht nur den Mainevent an, in dem gespielt werden kann. Viele Spieler (wie wohl auch ich zu GP Metz) fahren ausschließlich wegen den Side-Events zu so einem Event.

Side-Events finden meist on demand statt, das bedeutet das diese kleinere Turniere starten, sobald es genügend Personen gibt die sich dafür interessieren. Hier werden meistens alle Formate angeboten, die WotC im Petto hat. Solltet Ihr also zu einem GP fahren, vergesst nicht auch andere Decks mit zu nehmen. So könnt Ihr, solltet Ihr auf einem Limited-GP Tag 2 verpassen am nächsten Tag Modern, Standard, Commander, Legacy oder gar Cube-Draft/Chaos-Draft spielen. Das erfreuliche an diesen Side-Events sind die sehr gute Preisausschüttung. Meist sind hier für erfahrene Spieler sehr viele Gewinne möglich. Allerdings erhaltet Ihr für ein gutes Abschneiden hier nicht die Möglichkeit Pro-Punkte zu sammeln, oder gar auf die Pro-Tour fahren zu dürfen.

Magic GPs haben sich über die Jahre immer mehr zu einer Art Convention entwickelt, so findet Ihr neben der normalen Tournament-Szene auch viele Trader, bei denen Ihr Karten kaufen und verkaufen, nach Schnäppchen jagen oder sehr seltene gealterte Karten kaufen könnt.

jk-entertainment

weiterhin solltet Ihr euch vorher informieren, welche Magic the Gathering Artists anwesend sind. Hier könnt Ihr eure Karten unterschreiben lassen, altern lassen oder einfach einen großen Print eurer liebsten Magickarte direkt beim Zeichner kaufen. Solltet Ihr Zeit haben, macht doch ein Bild mit den oft zahlreichen Cosplayern, oder schaut eurem Lieblings-Magic-Pro beim spielen zu!

cosplay

Ein Hauptfaktor allerdings für den Besuch eines GPs ist meiner Meinung nach der Slogan, den WotC selbst seit Jahrzehnten verwendet, und den unser Andi nicht müde wird vor jedem GP zu wiederholen:

„Play the game, see the world“

GP_Prague

mit vernünftiger Reiseplanung sollte es euch möglich sein, schöne Flecken unserer Welt (wie Prag oben im Bild) zu besuchen, euer liebstes Kartenspiel zu spielen und trotzdem neue Städte und Leute kennen zu lernen. Daher kommen wir zu den Reisevorbereitungen:

Wann soll ich anreisen, was soll ich mitnehmen?

GP-Side-Events starten schon ab Freitag Mittag. Wir persönlich starten oft Freitag Morgen/Mittag um bis Nachmittag / frühen Abend an unserem Ziel anzukommen. Wie Ihr in die Stadt kommt sei euch überlassen, wir machen das oft von den Flugpreisen und der Fahrtzeit im Auto abhängig. GPs sind meist so ausgelegt, dass Sie sehr gut zu erreichen sind übre öffentliche Verkehrsmittel (Städte mit Flughafen, etc.) Ausnahmen bestätigen hier natürlich auch die Regel. Reiseinformationen erhaltet Ihr auf der Seite des Turnierveranstalters, ab 2018 wird das nur noch ChannelFireball sein.

Sollte der GP weiter als 3-4 Stunden Reisezeit entfernt sein, plant lieber noch den Montag als Rückreisetag mit ein. Solltet Ihr oder einer eurer Reisegruppe weit kommen an GP Tag 2, so kann das Turnier leicht bis 22 Uhr dauern.

Für jeden GP empfehle ich eine extra Tasche für den GP besuch mit einzupacken. In diesem solltet Ihr unbedingt eure Decks, Papier und Stifte (für Lifetotal-Notizen), sowie Hüllen haben solltet Ihr Draften gehen. Basic-Länder gibt es umsonst auf dem GP. Weiterhin solltet Ihr genügen zu Trinken (Wasser) mitnehmen, als auch etwas zu essen. (Belegte Brote, Müsliriegel, etc). Ein Turniertag dauert leicht 10+ Stunden, ihr werdet zwischen den Runden nur kurz Zeit haben, meist nicht genug um schnell Mittagessen zu gehen. Solltet Ihr Karten verkaufen wollen, so packt diesen natürlich auch ein, Hygiene-Artikel können auch nicht schaden für einen Tag in einer Convention-Halle.

Wir sind meist direkt am Freitag auf der Site, während oder vor der Anreise informieren wir uns aber schon über Restaurants bei denen wir Abends noch etwas zu essen bekommen. Turnier-Tage enden sehr spät, ihr wollt nicht um 21:30 Uhr noch ohne Plan eine Suche nach einem Restaurant starten, bei dem Ihr noch etwas zu essen bekommt. In der heutigen Zeit ist so etwas mit Google aber leicht zu lösen…

Solltet Ihr nicht mit dem Auto anreisen, sondern mit Bus/Bahn/Flugzeug, so achtet bei eurer Hotel oder AirBnB – Buchung darauf, dass Ihr die Side auch morgens zeitnah erreichen könnt. Meist starten die Tage ab 9 Uhr, 1 Stunde Anfahrt von eurer Unterkunft zur Side sind meist morgens zu viel, vor allem wenn man Abends noch die lokalen Kneipen besucht …

Solltet Ihr euch für einen GP interessieren, kann ich nur nochmal auf unseren Discord-Channel verweisen. Viele von uns sind schon seit Jahren unterwegs in dieser Turnier-Szene und können bestimmt gezielte Tipps zu bestimmten Städten geben oder Ratschläge zu Restaurants/Hotels aussprechen.

Meiner Meinung nach lohnt sich der Besuch eines GPs, am besten natürlich wenn Ihr nicht alleine geht sondern zusammen mit Freunden. Diese Events sind für Jedermann, solange Ihr die richtigen Städte auswählt zu denen Ihr reist kann auch ein schöner Urlaub mit dabei heraus springen.

Wie sieht es bei euch aus? Schon ein größeres Event geplant? Schreibt doch in den Kommentaren !

 

Freakle

2 Gedanken zu „Mein erster Magic the Gathering Grand Prix! Was soll ich beachten?

  1. mollib sagt:

    Danke schön, sehr informativer Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *