GPTs werden abgeschafft 2/3 WMCQs auch

Was passiert?

  1. G(rand) P(rix) T(rial)s werden komplett abgeschafft
  2. W(orld) M(agic) C(up) Q(ualifiers) werden von 3 auf nur noch 1 reduziert, der hat dafür dann 2 anstatt nur einen Slot bei dem sich Spieler für den World Magic Cup qualifizieren.
  3. Am W(orld) M(agic) C(up) treten in Zukunft Teams aus 3 statt 4 spielern an. (1. und 2. vom WMCQ und der Pro Punkte Leader vom Land). Das heisst man hat keinen Ersatzspieler mehr und Wizards kann sich 1/4. der Flugkosten sparen.
  4.  Am W(orld) M(agic) C(up) wird in Zukunft wieder T2 gespielt anstatt (Team) Modern.
  5. An G(rand) P(rix)s gibts jetzt am Tag 2 jeweils einen P(ro) T(our) Q(ualifier) mit streng limitierten Plätzen. Also ein Turnier bei dem man sich direkt für die Pro Tour qualifizieren kann.

Was ist daran Gut?

  1. Die Grand Prixs wurden in den letzten Jahren immer länger. Nicht nur, weil immer mehr Spieler auftauchten, sondern auch weil immer mehr Leute ein Freilos hatten. Dies war auch der Fall weil sehr viele GPTs stattgefunden haben und sich so viele Leute zusätzlich freilose erspielten.
    Ohne die GPTs wird die Anzahl Freilose ein wenig sinken und GPs könnten davon verschont bleiben noch eine Runde länger zu werden.
  2. Niemand mochte die WMCQs, was man an den geringen Teilnehmerzahlen sehen konnte. Nun mit nur noch einem (wichtigeren) Turnier anstatt 3 (uninteressanten) Turnieren, könnte es sein dass es wieder interessanter wird, vor allem falls die Preise an dem Turnier etwas besser ausfallen.
  3. Es kommt nicht mehr vor, dass ein Teammitglied einfach nur rumsitzen und anderen zuschauen muss an dem WMCs. Auch werden Teams nicht mehr darum streiten müssen, wer denn aussetzt.
  4. Es ist einfacher für neue Spieler Decks zu besorgen da T2 etwas einsteigerfreundlicher ist als Modern.
  5. Man kann wieder etwas sinnvolles am Tag 2 eines GPs machen, wenn man aus dem Hauptturnier rausgeflogen ist. Auch gibt es endlich wieder eine Möglichkeit sich direkt für eine Pro Tour zu qualifizieren ohne den Umweg über die PPTQs.

Was ist schlecht daran?

  1. Weil man immer noch für die komplett nichtssagenden und käuflichen Planeswalker Punkte Rreilose bekommen kann, wird es wohl GPs nicht kürzer machen.
    Weiter gibt es nun einfach auch weniger „wichtige“ Turniere, was zum einen für die Spieler, zum andern aber auch für die Nachwuchs Judges schlecht ist.
    GPTs konnten von Level 1 Judges betreut werden, und waren für sie eine Möglichkeit Erfahrung zu sammeln. Ohne dies wird es für sie viel schwieriger und Turnierorganisatoren und Spieler haben nun weniger Möglichkeiten für Turniere.
  2. Der WMCQ der übrig bleibt wird „Nationals“ genannt. Das heisst die Chance, dass jemals wieder richtige Nationals zurück kommen werden wird noch einmal kleiner.
    Es ist auch traurig dass einige Leute tatsächlich auf die Namensänderung rein fallen, und sich freuen, obwohl es sehr wenig mit dem was man unter Nationals verstanden hat zu tun hat.
    Zum einen ist das Turnier nur einen Tag lang, zum andern gibt es keine National Qualifier, welche die Turnierlandschaft bereichern und für ein höcheres Niveau und höchere Begeisterung an den Nationals gesorgt haben.
    Auch wird sehr wahrscheinlich nur T2 gespielt werden und nicht wie früher Draft + T2 und das macht einen riesen Unterschied, denn so ist es halt nur ein WMCQ/ noch ein T2 Turnier.
  3. Wenn bei einem Team ein Spieler ausfällt können sie diesen nicht ersetzen, ausserdem können nun 25% weniger Spieler an den WMC gehen. Somit steigt die Gesamtgewinnsumme (2 statt 3 Reisen) und es wird noch uninteressanter Magic auf Turnieren zu spielen. Ausserdem muss man sich nun ein T2 Deck zulegen für nur ein einziges Turnier, anstatt dass man wenigestens 3 möglichkeiten hatte das Deck zu spielen.
  4. T2 Decks sind über Zeit teurer als Modern Decks. Auch hat die alte Regel, dass jede Karte in allen Decks nur insgesamt 4 mal sein konnte den Preis insgesamt ein wenig gedrückt, ich kann mir nicht vorstellen dass man im Standart die selbe Regel aufziehen wird. Und auch ist es halt schade, dass halt noch eine Magicvariante verschwindet zugunsten von T2… (Wie spannend T2 ist hat man ja an der Mardu Vehicle Tour letztes Wochenende gesehen).
  5. Es ist absoluten Quatsch, dass man sich für ein Turnier das am GP Tag 2 stattfindet im voraus anmelden muss! Vor allem da man auch noch im Vorraus bezahlen muss (und das Geld nicht zurückerstattet bekommt wenn man absagt).
    Es kann sein, dass es mit den Geldzurückerstattungen an zukünftigen GPs besser verhalten wird, aber so oder so ist es kompletter Blödsinn, dass man sich im Voraus anmelden muss für ein Turnier, das man nur spielt, wenn man aus dem Hauptturnier herausgeflogen ist!
    Weiter sind 225 Plätze halt einfach zu wenig, da nunmal bis zu 1000+ Leute aus dem Hauptturnier herausfliegen werden und gerne etwas sinnvolles zu spielen hätten an Tag 2!
    Ich bin mir sicher, dass einige Leute sogar sich nur für die PTQ anmelden werden, weil das die einfachste möglichkeit ist auf eine Pro Tour zu kommen und so die Leute die an Tag 1 rausfliegen kaum eine Chance haben Tag 2 an dem PTQ  zu spielen.

Warum macht Wizards das?

  1. Weniger Logistikaufwand für sie (GPT Gewinner für Byes verwalten) und da sie wohl oder übel Freilose streichen müssen, damit die GPs nicht zu lange werden, ist es für sie billiger die GPTs zu streichen als die Grindpunkte Variante.
    So müssen Leute wenn sie Freilose wollen, sehr sehr viel spielen und ihnen damit auch viel Geld geben.
  2. Flugkosten, Freikarten/Playmats und Logistik werden gespart. Man braucht nur noch 1 Turnier veranstalten und sich die Gewinner merken. Man muss nur noch an einem Turnier Promo Karten und Playmats rausgeben und man muss nur noch 3 statt 4 Leuten den teuren Flug zahlen.
  3. Weniger Flugkosten und es macht keinen guten Eindruck wenn man gelangweilte Spieler die rumsitzen zeigt bei einer Turnier Coverage.
  4. T2 regt Boosterkäufe mehr an als Modern, somit steigert es den Gewinn von Wizards mehr. Nicht nur direkt durch das Turnier, sondern auch durch Coverage etc. T2 promoten verspricht einfach mehr Gewinn als Team Modern.
  5. Man hat einen billigen Ausgleich für die Super Sunday Series, welche gestrichen wurde, gebraucht. Und da ist ein PTQ die ideale Wahl. Man muss nur die Flugkosten für eine Person zahlen, ohne zusätztliche Preise oder ein zusätzliches Turnier geben zu müssen. Ausserdem werden die Leute sicher für einen PTQ gerne viel Geld zahlen.
    Auch kann man so vielleicht auch noch zusätzliche Leute an den Tag 2 des GPs locken, die gar nicht den GP spielen möchten.

Fazit:

Wizards will mal wieder Geld sparen, und hofft die Leute mit dem Begriff „Nationals“ verarschen zu können, ohne dass sie es merken.

Es scheint auch halbwegs zu klappen, da etliche Leute reingelegt wurden und oder so tun (weil sie von Wizards profitieren, so wie Judges oder Magic Websites).

Lasst euch bitte nicht auch übers Ohr hauen!

Nur weil man einen Kackhaufen Rose nennt, stinkt er nicht weniger!

(Kackhaufen steht für WMCQ und Rose für Nationals).

Wenn ihr die offizielle Meldung nachlesen wollt hier auf Deutsch und hier auf Englisch.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 7 Kommentare

How to trick players with stupid rules

This weekend a Judge at a Pro Tour had once more the great opportunity to screw a player using a hardly known and completely stupid rule.

What a lucky guy! I am sure 1000 of other judges would love to had that opportunity to get this taste of power.

Deception

So what happened?

Kay Budde (One of the best magic players of all time) presents the situation quite nicely here:

So in short: a player used the word „combat“ and thanks to some some artifically created shortcut, he had passed his turn up to the declare attackers phase by doing this.

Yes even if you say „I go to beginning of combat step“ you pass the beginning of combat step and instead go to the declaring attackers step!

The shortcut can be found here: https://www.wizards.com/ContentResources/Wizards/WPN/Main/Documents/Magic_The_Gathering_Tournament_Rules_PDF1.pdf

And several high level players including Kay Budde have never heared of this enforced shortcut before.

This may have to do with it being part of the tournament rules and not the normal rules. Normal rulechanges are posted on the Magic Main Webpage .

Where these tournament rule changes are only posted on a blog most players have never heared of.

Why was the ruling so bad?

This rule was created with one sole purpose: To prevent people to trick their opponent by abusing the rules.

So in the past some people said unclear things, making the opponent not know exactly what phase it is, and than get an advantage out of it.

So it could be used to trick people who do not know that there is a beginning of combat phase etc. so people not knowing the normal rules.

In this case it was 100% clear what the intention of the player was, he was not trying to trick his opponent, in fact his opponent couldn’t do anything.

He was just explaining what he wanted to do (in which way he want to attack more or less), and used the word combat somewhere.

After this a judge was called by Nguyen and the judge made the ruling, that he said combat, so he is, by default, in the declare attackers step and NOT IN THE BEGINNING OF COMBAT STEP and, therefore, cant crew anymore.

So a hard to find rule made to prevent people from abusing basic rules, was used to trick someone (who may not be too good in english).

So even Scott Larabee did totally not get the point of the rule, as he was defending the stupid decision.

Well it is nothing new, that judges defends each other, when they do stupid decisions, and that they are not even allowed to openly discuss their errors, however, it is as disgusting as ever.

Why is the rule so stupid?

Well the easy answer would be, because it was made by stupid people, but lets explain what makes it so stupid:

  1. It is misleading! There is a step „Beginning of Combat“ and a step „Declaring Attackers“, having the word „Combat“ let you go directly to declaring attackers is against all logic.
  2. It behaves completely different, than all other steps/phases! You can go to the beginning of upkeep, the draw step, the 1. upkeep, the 2nd upkeep etc. but not to beginning of combat? (Without telling exactly what you want to do once you are in that phase)…
  3. It can be used to trick players even though it is 100% clear what they want to do.
  4. It is differently in paper Magic, compared to Magic online. There you can go without any problem to the beginning of combat phase.

Why could such a stupid rule go into existance?

It is not the first time, some stupid change was made, to the Magic Tournament Rules. There was one famous example with the change of the trigger rules, in the past and there, also a new completely ridiculous rule was coming into place.

The only reason, why this was prevented/immidiately changed at that time was, that PLAYERS among them high ranking ones, did see about this change, and showed how stupid it is, and protested against it.

This time the judges just managed, to make their rule change in such a stealthy way, that not enough people remarked it to make a big enough wave.

One can even see below the article in the comments, that the coments were closed quite fast, as people were showing, how stupid this rule is, and how one could simply make it better.

So this time the judges managed tokill the discussion early. Well done Judges….

Constructive Critism

Since some people always say „this is not constructive“ etc. when there is critique, here are some easy steps on what to do. Although it should be totally obvious for any sane person, still here is the solution:

  1. Change the shortcut, such that combat means beginning of combat.
  2. Make it clear in the rules, that players must use clear unambigouos language to delcare what they are doing all the times.
  3. Kick the person, who invented this rule from his or her position.
  4. Kick the judge, who made the ruling during the tournament. It was clear that the ruling went 100% against the intent of the rule.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Eine gute Alternative zu Magic

Kleine Zusammenfassung der letzten Wochen:

Da gibt es mal wieder eine Magic Edition die mir gefällt und da denkt man sich, „hey wieso sich nicht wieder ein bisschen mehr mit Magic befassen?“, nur um herauszufinden, dass immer noch (oder wieder) alles beim alten ist…

Und es benehmen sich immer noch genug Idioten (wir alle) wie Drogensüchtige und spielen weiterhin….

Für alle Leute die gerne Strategische Spiele haben und einer sympathischeren Firma Geld geben möchten, denen kann ich folgendes empfehlen:

AI War II

AI WAR IIEs handelt sich hierbei um ein (Coop) Strategiespiel, bei dem man versuchen muss als Schwache Menschheit gegen einen übermächtigen Gegner (die AI) zu gewinnen.

Man führt also eine Art Guerilla Krieg im Weltall, bei dem man sehr viele Optionen wählen kann, und man strategisch planen und taktisch handeln muss um auch nur die geringste Chance zu haben.

Es hat nicht so viel mit Magic gemeinsam, aber es spricht sicher mit seiner Komplexität eine ähnliche Zielgruppe an.

Teil 1 gibt es übrigens schon auf Steam und hat sehr gute Bewertungen (und VIELE Patches und Erweiterungen).

Bis (ich) zum nächsten mal (merke dass alles beim Alten ist)!

Immerhin kann man im Moment ohne Eldrazi Limited spielen!

Veröffentlicht unter Allgemeines | 5 Kommentare

Beschissene Verlierer

Einleitung

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich höre nicht nur immer mal wieder im Internet von schlechten Verlierern, nein ich erlebe sie auch Regelmässig selbst.
Und zugegebener Massen muss ich mir teilweise auch Mühe geben nicht wie einer zu wirken, ABER ICH MACH MIR WENIGSTENS DIE MÜHE!

Jeder ist mal frustriert über eine Niederlage und hätte gehofft zu gewinnen und denkt, man hätte es eigentlich auch verdient zu gewinnen. Ich glaube das verübelt einem auch niemand, dagegen kann man wenig machen.

Was man hingegen machen kann, ist sich zu kontrollieren, freundlich bleiben, objektiv bleiben und dem Gegner einfach viel Glück für die nächste Runde zu wünschen (ohne ein „weiterhin“ oder sonst was abwertendes!)

Wieso erwähne ich das ganze jetzt?

Benehmen beim Prerelease

Bald finden wieder Prerelease Events statt, an denen viele verschiedene Spieler gegeneinander antreten, und gerade auf solchen Events, die eigentlich für jederman und jederfrau sein sollten ist dieses Verhalten besonders unangebracht!

Seid an diesem Events nett zum Gegner, auch wenn er gewinnt! Es ist egal ob er Glück hatte, schlechte Karten gespielt hat, oder ihr einfach schlecht gezogen habt.

Es geht aber nicht nur darum sich dem Gegner gegenüber freundlich zu verhalten, sondern auch nicht lauthals mit Freunden über die letzte Niederlage und den Gegner der „geluckt hat“ herzuziehen. Auch das kriegen andere Leute mit, vielleicht sogar euer Gegner oder dessen Freunde.

Genauso wenig sollte man wenn ein Freund verliert/verloren hat sich darüber gross auslassen wie viel Pech er gehabt hat etc. Klar wollt ihr eurem Freund gegenüber sozial sein, aber ihr seid dann umso assozialer zum Gegner.
Man kann seine Freunde auch aufmuntern ohne auf andern herzuziehen!

Wieso ist das wichtig?

Ganz einfach, es schafft eine schlechte Stimmung wenn Leute solches negatives Verhalten zeigen. Das ist schlecht für euch (auch ihr wollt lieber an eiunem Turnier mit guter Stimmung spielen), das ist schlecht für Neulinge (wer will zu einer unfreundlichen Szene gehören?), das ist schlecht für die Szene (da sie einen schlechten Ruf kriegt und ihr Anfänger verschreckt).

UND ES IST (nochmals) SCHLECHT FÜR EUCH, da die Leute euch einfach für arrogante Arschlöcher halten, und nicht etwa für den mega tollen Typen, für den ihr euch haltet.

Fehler bei euch suchen!

Ein weiteres Problem ist, dass man oft die Fehler bei sich selbst nicht sucht, was nicht nur unfair ist, sondern auch nicht gerade förderlich, wenn man besser spielen möchte!

Wenn ihr immer Manascrew habt, dann vielleicht:

  • weil ihr euer Deck nicht gut mischt, und nach dem Spiel noch viele Länder auf einem haufen sind.
  • weil ihr schlechte Mulligan entscheidungen nehmt!
  • weil ihr zu wenig Länder spielt!

Selbes gilt noch viel mehr für Topdecks. Oftmals habt ihr euch selbst erst in die Lage gebracht, dass ihr durch einen Topdeck überhaupt verlieren könnt!

Vielleicht hättet ihr:

  • eine Karte mehr zum blocken sparen sollen,
  • das Removal behalten sollen
  • den Gegner einen Zug früher töten sollen
  • bestimmte Karten sideboarden sollen
  • etc

Teilweise macht man sogar kleine Spielfehler, welche man gar nicht beachtet, versucht lieber diese im Nachhinein zu finden, anstatt den Frust am Gegner auszulassen!

Schlechtes Beispiel:

https://zeromant.wordpress.com/2016/06/27/das-wichtigste-zum-brexit/

Nein ich will hier nicht gross Brexit diskutieren, dazu wurde schon VIEL ZU VIEL Mist gesagt.
(Und sogar ein paar wenige intelligente Dinge)

Verhalten in der Gesellschaft:

Dies ist der Eigentliche Punkt. Oftmals wird gesagt, dass solche Communities besonders „toxisch“ seien, was vielleicht stimmen mag, aber das Problem ist, dass auch im „normalen Leben“ sich viele Menschen wie komplette Idioten aufführen!

Dies sollte einem aus zwei Gründen bewusst sein:

  1. Damit man nicht die (Magic)szene schlimmer macht als sie ist
  2. Damit einem bewusst wird, dass man sich auch sonst mal zusammenreissen sollte!

Niemand mag Arschlöcher bei Magic, wieso sollte man das sonst tun?
Das bedeutet auch, dass es eben nicht nur genug ist, sich beim Kartenspielen anständig zu verhalten, sondern dass man dies auch sonst versuchen sollte!

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 38 Kommentare

Blaming Others or A Great PR trick

This is (again) an english article since the linked stuff is also in english.
There is some short german part below.

Today I want to talk about the really whiny article which was posted on the WotC mother site, if you do not know which one I talk about, it is this one:

Tears

The article whines about the Kozilek and waste „leak“ which happened some weaks ago, which most of you may know about. It tries to tell that such leaks are bad (for everyone) and that it is theft.

Here again the cards:
Colorless

 

 

 

If you have seen this cards, you most likely also have seen the HUGE discussions which were going on everywhere about the new Mana symbol.
Even here a lot of comments were generated in articles about the new mana symbol, much more than usual, when you cannot win something by commenting.

Also on MTGSalvation, the main site when it comes to spoilers for most people, threads where much longer than they are usually.

Meaning this „leak“ produced A LOT of publicity, especially a lot of hype and this for weaks, which is a good thing for a company trying to sell their cards and not something justifying whining.

If you want you can read the main points of the article yourself, I will not discuss them further, they „speak“ for themselves. Instead I will talk about  two topics:

I. Why this „leak“ might not be one, but instead just a well executed PR stunt.

II. Why leaks are good for us the players, even though they might be bad for WotC.

I Why this „leak“ might not be one.

The linked article uses the „big kozilek leak“, which is HUGE, I admit that, to talk about why leaks are bad in general.

However, for me it is hard to believe that this was really a leak and not a planned PR stunt of WotC themselfes.

1. Leaks became quite rare

uncommon

There have been way fewer (unintentional) leaks in the last years about magic sets, than there were in the beginning, so it is quite unlikely that we get such a huge leak, when the whole process of covering leaks is better and better organized by WotC, yes they may have been some leaks from time to time, but rarely this huge of a thing and so early at least recently.

2. It is just TOO perfect of a leak (from a PR perspective).

perfect

As I said above, this generated HUGE discussions. A lot of people were talking about it everywhere. For this amount of marketing you normally have to pay a huge amount! I think there could have been nothing else leaked from the set which would have given more discussion than the new mana symbol, there is at least one new other mechanic in this set, which was recently leaked, most likely there is even one more new mechanic, but they would have never lead to so much discussion!
(Surge feals a lot less exciting! And the other legends might be cool but they leave a lot less to discuss).

3. The selection of the three cards leaked feels too much constructed!

construct

-We have Kozilek as the first Card using the new mana (and not something different like Emrakul, which is even more a fan favorite), it could have been any creature but it is Kozilek.

We have the 2 cards: Kozilek’s Channeler and Herald of Kozilek the first one pointing heavily towards:
„This new symbol must clearly mean colorless mana“
Where the second one does not interact well with colorless mana as symbols and instead will even lead to confusion, when the new symbol means colorless mana!
(He makes spells 1 generic mana cheaper to cast not 1 colorless, so his 1 will do something different then the other 1s in the card texts…)

– We have the new basic land card without a type.

This means for one that this new symbol is something special and may be something to stay (pointing heavily towards colorless mana).
On the other hand the card is stricly worse than other lands (except from the basic) which is something WotC normally does not want, but this may not be prevented.

Also a colorless basicland is something EDH players wanted for a long time, so this is again something which really will give a lot of discussion and hype!

– The last card we have was a non basic land producing 1 Mana of the new type and comes into play tapped (and is mythic).

So here we have a mythic land which is NOT stricly better than the new basic land, but provides the same mana, this could have meant, that the basic is also not strictly better than other lands (since it does make some special kind of mana instead of pure colorless).
Especially since there are almost no lands producing colorless mana and coming into play tapped. Normaly this is mostly done only on lands producing colored mana, since you do not want cards being strictly better than the basic lands.

When we look at the spoiler we see 6 non basic lands producing this new mana, however this is the one which points the most about this symbol being not just colorless mana!
This card is deliberately not stricly better than the basic, where 4 others are and 1 is actually a kind of a one time mana fix (like a worse/different tendo ice bridge ). So the other lands would have a lot less made people to argue that this symbol is some kind of „eldrazi mana“.

So we have seen exactly this 3 cards at first. Even if the person who spoiled it wanted to spoil the colorless mana, it would have been EXTREMELY unlikely that he would have chosen exactly this 3 cards which lead to the most discussion and arguments!

4. No other cards were spoiled (so early).

Nothing

There hasn’t been spoiled anything else for quite some time after that initial spoiler or together with it (some expeditions were spoiled a bit later and some other cards, but not as early as this 3 cards!). So why if there is some leak, nothing more or different is spoiled?
Why not also spoil some other cool new card?

5. Similar methods have been used by WotC before.

Spoilings

WotC has used similar methods for „spoiling“ new cards for preview/hype purpose before!
There were some „wrong“ cards in some packaging spoiling a card from the upcomming edition conspiracy, the same was true for some other edition as well.

Maro as one example also likes to play riddles and stuff on twitter for giving out knowledge about new cards as well.

And there have been some other strange „I have been sent some cards“ spoilers made on mtgsalvations before which seamed to be made deliberately by WotC as well.

6. Spoiling colorless mana early makes a lot of sense PR wise!

Take Care

This new colorless mana and how it is only used in the second set (and having cards with different wordings in the same block) is something, which may lead to quite a lot of hate by the players.

Spoiling this earlier to let people cool of (and be glad that it is this version and not one of the other theories) before the edition comes out seams like a really smart move!

Also this way if people are not really satisfied you can blame the person leaking it (as they did in this article) and saying „the confusion is mostly because it was spoiled in the wrong order“!

So you can blame others (partially) for you making something strange/stupid.

Also there may have been some cards spoiled in the recent past (but not that much and not really big stuff and not soo early) and this is the perfect opportunity to denounce people who are responsible for such leaks!

I mean people are much more aware of the leak in this case as when you would use a common being spoiled 2 days ahead of schedule as an example!

7. The cards spoiled would have been previewed by WotC themselfes.

Harmless

The 3 cards spoiled are (I may be wrong with the mirrorpool) cards which have been spoiled by WotC themselfes at some point. So this were not cards which would have gone to some community websites to be spoiled by them.

I mention this since one of the „arguments“ in the above text is, that leaking cards hurt such websites since their cards could be spoiled.
So having a „leak“ which does not do this, is another hint why this was planed.

II Why leaks are good for us the player.

Woohoo

I still do not think this „leak“ was a real one, but they were most likely other leaks recently and I believe this is not really bad for us players even though the article want us to believe  it is.

1. It gives us more options how we want to apprehend the spoiler season.

options

Some people like to know the cards as fast as possible. Some people want to dicuss about cards before others on forums, some people do not want to know about the new cards at all and (maybe?) some people want to be spoiled the official way.

So having leaks gives just more possible ways to enjoy the spoiler season.
– If you want to go the official way, only look at their website.
– If you do not want to be spoiled at all, do not go to any spoiling websites.
+ But if you want to be the first to know some cards, if you want to know about the cards as soon as possible, if you want to be able to tell your friends news about new cards (before they know), then you have with leaks also the possibility to go to mtgsalvations.com to get more info sooner.

This last possibility would be a lot less exciting without leaks. (Actually some years ago it was much more „Robin Hood like“ and more was leaked). However, you still have the other options! The leaks do not ruin anything if you do not want to be spoiled by them!

(Of course your friends might be speaking about that etc. but you can tell them that you do not want to be spoiled! I mean I do the same thing with movies friends have seen before me! The same with games they played before me, it is not so hard to do this….)

2. Such leaks (or even the „leaks“) give the communities a lot to discuss!

Big Speaker

We have seen on this site, how this „leak“ gave a lot of discussion points for the community.
On the mtgsalvation forums even more happened, and also on other smaller websites the communities had a lot to dicuss.

And discussion helps the communities (also the small sites with small communities) to steay alive!

In germany there is often a discussion about the death of the german magic community and even though such leaks cannot prevent this themselfes, they can at least help to make them more lively for some time.

If there would have been no „leaks“, the last 3 or 4 weaks there would have been way less to discuss. This actually just made the „spoiler season effect“ begin 1 month before!

3. Less money may be wasted on marketing.

No Waste(s)

It is expensive to plan the spoiler season deciding which card gets spoiled when and how. Writing the stories comming up with the best strategies to hopefully maximize profits etc.
Part of this plan and effort go to waste when (some) cards are leaked.
If this happens enough maybe it will not be worth any longer to actually spend so much  money for marketing/pr for the spoiler season.
This could be good for the players since then more money could go into the tournament szene (GPs etc.) or gamedesign/testing or magic online!  PR is mostly only good for the company and for the players money spent elsewhere would be often better.

4. WotC has less power/influence over fan communities

Leak

Giving or not giving a fansite an (exclusive) preview card is quite a big bargaining chip. In germany one of the 2 sites getting previews frequently (planetmtg) had at some point a new user (WotCGermany) it its forum and at least one (not so WotC friendly) thread got locked up some time after that (in a part where this never happened). This event was one of the main factor why a lot of people left that forum. And now the forum can be considered dead.

If preview cards get leaked often they become less important, this may seam to be bad for the small websites getting something less important, but it ultimatively may also mean that they have less to write/show what WotC want of them to write, since they have a bit less power over them and this leads to more „free press“.

5. If they have less effective PR they may (have to) fix some issues!

Make it better

I am aware of the fact that this is (as the less money on PR wasted point) a bit naive. Nevertheless it would be nice if WotC would have to fix some of their issues (Horrible Magic Online Client, badly supported tournament scene outside USA, horrible coverages, the game getting too expensive for a lot of people (T2) etc.) in order to keep their sale levels high.
At the moment they do not really have to care, since people nevertheless buy tons of cards.

And it is understandable, why should they fix stuff which is expensive, if people buy their stuff anyway?
Yeah some people are complaining, but when the money does not speak they do not have to listen.

End

Deutscher Teil:

No understand

Ich hoffe die Bilder haben euch gefallen, wenn nicht könnt ihr mir das gerne mitteilen.
Ihr seid auch herzlich eingeladen auf Deutsch hier zu diskutieren was ihr denkt über Leaks und ob ihr glaubt dass Kozilek und Waste tatsächlich echte Leaks waren.

Kurze Zusammenfassung zum Artikel:

In einem verlinkten Artikel beklagt sich der Community Manager von Wizzards of the Cost darüber dass Karten geleaked werden, also dass Personen Infos über Karten von  kommenden Editionen zu früh bekannt geben.
Er nimmt darin das Beispiel vom farblosen Mana und Kozilek zur Hand, das ja viele Diskussionen ausgelöst hat.

Ich glaube nicht wirklich, dass dieses Kozilek Beispiel ungewollt war, da es zuuu gut dazu geeignet war um Leute über die kommende Edition diskutieren zu lassen und so gratis Werbung zu generieren, und erläutere meine Ansicht genauer.

Nachher erkläre ich noch wieso ich solch Leaks für gut halte für uns Spieler.

Das wars auch schon.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare

How to argue like a pro (in the internet) and the colorless sign

Anmerkung: Ganz am Schluss kommt noch ein Teil auf Deutsch der etwas direkter ist als der etwas subtilere Text und ich erkläre wieso ich das genau geschrieben habe.

Part 1 Arguing:

(Part 2 will be about <>).

I think up until know everyone has read this blog: (I mean it is hard to miss when it is all over the front page;) )

I want to take my time here to show what a great arguing lies behind this article in order to teach you how to argue yourselfes! (Important read tags)

Why “<>” is the New Symbol for one Colorless Mana

This is the title, it is important to state your oppinion, as a fact! You are correct, so state this also that way to leave no doubt, else there could be some discussion, beware of such!

Alright, it seems I’m not ready – yet – to entirely quit blogging about Magic, having put my hiatus on hiatus. I just cannot not talk about this, and I am deeply bewildered that it hasn’t been made a topic yet in what’s left of the German Magic internet community (meaning MagicBlogs & PlanetMTG). Obviously, people only bother to use their keyboards if asked to post a spam comment in order to participate in some kind of lottery for free…

You are someone important, to make this clear to the reader start talking about you, not about the topic.
Also bash other people, even if it is with something yourself also do as well partially, or even as a whole. (As long as it is a German website it will be for the German community even if it is some foreign language!)

I cannot imagine how this can not be on the mind of every moderately invested Magic player; and as it has been on MY mind continuously for several days now, I do what I must and write about it. I am, of course, talking about those Oath of the Gatewatch cards which have been spoiled very early, and specifically about the meaning of the new mana symbol they feature. The first two cards were originally tweeted by @Mtgfocus (before that tweet was taken down again), while the third has been posted directly to MTGSalvation, from whose spoiler page I have taken these pictures. There is overwhelming consensus that these cards are real (including a confirmation by some shadowy authority with an excellent track record, which MTGSalvation has access to), and there are actually good reasons to believe that this may be an officially orchestrated “leak”, but I will not go into that. I will instead explain, why – assuming the authenticity of these cards – the new mana symbol shown on them is extremely likely to mean exactly one colorless mana, and nothing else, which is a hotly (and poorly) discussed topic in the Magic internet community where such a thing still exists.

Use strong words like „I must write about this“ and be confident in your oppinion, it is your duty to enlighten the stupid community!

The new cards
Colorless

 

Why I am absolutely convinced: There is overwhelming evidence for simply equating “<>”with colorless mana, while at the same time no evidence at all that it is anything else. There are, additionally, good arguments against any theories of it carrying any different meaning, while the arguments against the simple hypothesis do not hold at all. In fact, ca. 95% of all people arguing against it simply do not understand the rules of Magic, another 4% entertain additional misconceptions about the gravity of consequences from this change with regard to card errata, and maybe 1% actually have something like a valid argument, but one which is easily trumped by the arguments supporting this hypothesis.

After your introduction when the real article start, state at first that you are right.
State that you have the evidence, the arguments are on your side and everyone saying something different just talks shit because they are stupid.
You can even make up statistics, this make it more trustworthy!

Of course it is not important to state your arguments or the facts, you have them it is enough to let others know about this fact!

Rules Brush-up

First, let me clarify the rules: There are exactly six types of mana in Magic – white mana, black mana, green mana, blue mana, red mana and colorless mana. No matter how mana is produced in this game, it will always have exactly one of those types, although it may carry additional restrictions (like being usable only to cast creature spells, for example), or aspects (like being snow).

Mana costs, however, may reference not only these types of mana, but additional categories which are neither necessarily inclusive nor exclusive with those types. The most prominent of those is generic mana, which means “mana of an unspecified type”. Others are hybrid mana (mana of either one or another specified type), snow mana (mana generated from a source with the snow supertype), and phyrexian mana (mana which can instead be paid for with 2 life). These categories of mana have their own symbols.

As of now, one type of mana shares a symbol with a category of mana: (1) etc. is used to denote colorless mana when referencing produced mana, but to denote generic mana when referencing a mana cost. This confusing double use of a mana symbol (or rather, a set of symbols, since it can be used with any natural number, and even with placeholders for numbers like X or Y) has – so far – only been possible because generic mana is never produced, and colorless mana has – so far! – never been part of a mana cost.

State some facts which are somehow related to your argument. They do not need to prove anything its enough if they are related!
Also be sure to tell the people that they do not know this facts, this is important for your further arguing.
It cannot possible be that people know this facts, even if they use them on a regulary basis!

(If the reader thinks he remembers sentences like „look at this card, the green symbol can only be paid with green mana like from your forest this 1 means it can be paid with any mana“ „this land produces 2 colorless mana“ when hearing people explaining magic, he must be clearly wrong of course!)

Also using a sentence stating facts and introduce your comments to this sentence is a good way to invent some arguments for your cause!
You can introduce almost any evidence this way!
(As an example consider the sentence „This confusing double use of a mana symbol (or rather, a set of symbols, since it can be used with any natural number, and even with placeholders for numbers like X or Y) has – so far – only been possible because generic mana is never produced – so far! –, and colorless mana has never been part of a mana cost.“
Just by placing your comment at a different place, the meaning of your argument is completely different!)

These are the basics everyone weighing in on this discussion needs to understand, and if they do not, their opinion is worthless, disturbing noise. Thus, you can safely ignore any reasonings including made-up terms like “true colorless”, “strictly colorless” or “dedicated colorless”; and most importantly, the whole argument that errata of old cards producing colorless mana to use the new symbol would in any way be a “functional change”! (Caveat: “Dedicated colorless” makes sense when referring to cards requiring colorless mana to cast or activate abilities. There is no need for any further specification of “colorless mana”, though.)
Arguments not rooted in poor rules knowledge

Now after you stated some (simple) rules and stated that most people do not know them, you can use this to bash most people and tell that their oppinion is useless.
When you hear some arguments later you can just say „oh you are one of this people“, this makes it a lot easier!

After getting those 95% out of the way, let me now address the 4% who say that, even if if it is only a templating change, such an errata would not happen. These people actually do not have a real argument, since similar (and even more drastic) changes HAVE happened repeatedly during the last years, and even for worse reasons, clearly showing WotC’s willingness to mass-errata cards for future gain. Just remember things like “cast”, “activate” and “battlefield”! With “<>” becoming the symbol for colorless mana, there will be a few hundred cards getting a new template, which isn’t unprecedented or outrageous at all; and even more importantly, this errata will finally remove the unnecessary ambiguity of the set of symbols which right now has two different meanings in different contexts. Even if this change would not open up a ton of new design space by finally introducing colorless mana in costs, it would have been long overdue.

Treating the above bashing as an argument, you can state that you have so great arguments that most concerns are now completely invalidated.
Also take a note how talking about the past and „how this was long overdue“ makes for another great argument. (I mean you state it as long overdue so it must be! There is no need for an example or some explanation why this is needed even though it no one missed it for 25 years.)

This brings us to the 1% actually having something like a valid point: Why make this change in the middle of a block? Isn’t it unnecessarily confusing to have two different templates for cards producing colorless mana in the same draft evironment? Well, yes, it may be a bit confusing, but it is done for good reasons. When is the best time to introduce something fundamentally new like an additional mana symbol? Obviously, when you introduce cards which make a fundamentally new use of it! While an introduction midblock isn’t especially elegant, these concerns pale compared to the desire to align such fundamental, connected changes. So, the only question left is if, just to avoid some temporary confusion, it would not have been a requirement to introduce both the new symbol and the new kind of mana cost in the first set of this block. Again, it seems pretty obvious to me that the desire to evolve the block mechanics for the second set in a flashy way to give that set a more interesting identity trumps these concerns. So, yes, one aspect of the timing of this change is an argument against it, but another aspect of this very timing is a much better argument for it, leaving this point maybe not completely refuted, but very weak.

Again after artificially creating an argument, state how you have killed tons of counter arguments!

At this point it makes sense to cite some of the counter arguments and just say they are not really important see how „Well yes it may be a bit confusing“ was used to say that there is this argument, but I do not think it is important, so it cannot be important“ (It is only a maybe and only a bit!)

This way your (potentially pretty weak ) argument triumphs over the other argument!

It is important to not critize your own argument! It needs to be untouchable.

(So it was really clever to not mention any other points in magic history where cards where used to make hints at the future (Tarmogoy, shield of Kaldra, some parts of rule changes, which only later became relevant or the verry fitting Eye of Ugin).

Edit: Some people consider it a real argument that the new symbol would somehow be graphically associated with the eldrazi, pointing to its identity as “eldrazi mana” or something. I thought this was just trolling, but just in case, I will refute it: 1) This is a very simple, graphically abstract symbol, just as befits a symbol for colorless mana. 2) It actually has no real semblance to the hedron symbol of Zendikar, having rounded instead of straight edges, being concave instead of convex, and showing symmetry with regard to four axes instead of just one. 3) The hedrons are not even of eldrazi origin – they are the things built by Nahiri to contain them, which would make them an exceptionally poor choice to base an eldrazi mana symbol upon.

This is another nice example how some simple incomplete arguments are used to kill some resistance!
– It is a simple symbol this is true (like all Mana symbols).
– They are clearly not the heldrons (which are somehow eldrazi related)

Using this 2 premises you conclude that it cannot be eldrazi related!
Of course this is no sound conclusion (and the fact that they resemble the Rise of the Eldrazi Symbol is completely neglected),
but your reader will most likely anyway now know how logic works so this is perfectly fine!

The evidence of Kozilek

Now that I have explained why there are no good reasons to rule the hypothesis ” “<>” is the symbol for one colorless mana” out, let me elaborate how everything we know points towards it: First of all, the new Kozilek is unambiguously colorless because of flavor, but also because this is shown by the color of its frame (since it does not have devoid). So, whatever “<>” stands for can not be colored mana at all (I think noone believes this anyway). The only question left is if this symbol possibly denotes colorless mana with an additional aspect. The most popular theory here is that “<>” is a specific type of colorless mana which can either be paid for with “<>” (obviously), or with two colorless mana. This is by far the least unlikely competing theory and shares fundamental aspects with all other dissenting ideas, so I will let it stand in for those here.

Again making up some argument you have to tell the readers, that you have made some great argument! Now with the 3rd made up argument you can be sure, that you are right, and there is no need to further disprove the opposing arguments.

Picking one opposing theory ignoring all others and telling „the other theories are just more stupid“ is also a great way to not having to actually make real arguments.
I mean this theory sounds stupid right? (you said so!) Than there is no need to look at other theories and since it is stupid we do not even have to look at this theory!

Edit: The theory that “<>” means “can only be payed with “<>” (but can be used as generic mana)”, while still being different from already existing colorless mana, is again considerably less likely, because this would effectively create a new color, making Kozilek not colorless. (Or it would create two different kinds of colorless mana, one of which shares a symbol with generic mana, which would be incredibly confusing and poor design.) It would also mean that this new mechanic is even more parasitic. This idea just shows how far out you need to go to deny the obvious, simple explanation.

However, this theory is exceptionally weak from the very start! Before Oath of the Gatewatch, we have not had colorless mana in costs at all – and now, instead of introducing those as the first step, we get an additional tweak on the thing that we did not even have before? (And yes, it would be “instead”, not additionally, because otherwise we would need yet another new symbol for “simple” colorless mana introduced in the same set – I shouldn’t need to explain why this idea is completely absurd…) This is already immensely unlikely.

„We did not had A- before, so we cannot have A now!“ Great argument this can be used for a lot of things remember it well! (A- means a weaker form of A).

You can disprove with this all kinds of stuff like
– the ability to play Spells as Morph creatures: „We did not even have the possibility to play a normal creature as a morph so why should we be also able to play spells as morph creatures?“
– getting multikicker: “ We did not even have double kicker yet, why would we have a infinite useable kicker before or instead?“

However, what makes this argument even better is the second part. Stating that we clearly do need to have A- and telling people how complicated it would be if we would have it, makes it sound even more sound!

The evidence of the Wastes

But then, we also have that new basic land to look at. A BASIC land! We know that WotC have been extremely cautious with this fundamental kind of card after being burned by snow-covered lands. Now, assuming that they would use that concept on a card producing a both very specific and complicated type of mana (instead of a simple, fundamental colorless mana), which then would very likely be tied to the flavor of the eldrazi (or even just Kozilek), and thus to not only one block, but one set, is downright absurd. There is parasitic, and there is extremely parasitic, and WotC have been very conscious about implementing parasitic mechanics during the last years. Using up the uniqueness of introducing a new basic land for such a narrow concept is downright inconceivable. 1995 was a different era, but when WotC nowadays prints a new basic land, it is meant to be relevant forever!

Here we can see, that even some sound arguments can have a place in your speach. But it is important to pimp them up, using nasty words for other theories!
Other stuff is parasitic, downright inconceivable!

Also when some part of the past speaks against your theory, that was a different time, it cannot be compared to know!

Even more importantly, cards costing “<>” would be downright unplayable in draft, since this format uses only one booster from the new set. (In sealed it would probably not be much better, either.) Everyone who doesn’t realize this just lacks enough experience as a limited player (or, better, as a cube builder). It will never be worth it to go for both the cards costing and those producing it. (And no, you will not be provided the new basic lands by your tournament organizer any more than you would in a Coldsnap draft. This is not only logistically impossible, it also defeats the very purpose of such a mechanic.) Of course, you could just default to paying double on this mana, but that would mean that this completely new type of mana, spectacularily introduced just for this one set, would not even matter! I really do not agree with all of WotC’s designs, but such an epic design fail is definitely beyond them.

Edit: It has been brought to my attention that this block will be drafted new set/new set/old set, other than former formats. This means that “unplayable” becomes merely “playing badly”, which is still not something we should expect.

Another nice method! State some argument which is completel wrong and use it for a sound reasoning.
Later state that your argument was wrong, but that this does not really change your conclusion.

Also never do math it is complicated and it could prove you wrong!

On the other hand, “<>” just meaning one colorless mana plays great in draft. Notice all those eldrazi scion tokens? The Blighted lands? And especially (since we are looking at the new Kozilek) Kozilek’s Channeler? Oh, and you should also take note that Evolving Wilds can fetch this new basic land. The latter doesn’t make a difference to both theories directly, but it addresses another concern which has been voiced:

Another classic type of argument. „It must be great, because examples with some synergy“
Proof by example. Can be used at a lot of times!
„Infect must be a great idea for draft, it works well with all this pump spells and equipment!“

(Also here you can make it sound whatever you want „Colorless mana would be great in draft, since you do not have too many sources in the old cards, so you have to plan for it in the first 2 Boosters!“ )

Why print a land which is clearly inferior to a gazillion existing lands? Well, DUH, it is not! Being basic is an extremely relevant advantage, both in limited and in constructed. Evolving Wilds, Fertile Thicket, Blighted Woodland and Natural Connection prove the former. In constructed, there are also many cards specifically looking for basic lands. Oh, and let us not forget the new dual land cycle which just happens to care for basic lands as well! Saying that such a land is useless is stupid even before considering its value for commander players running a colorless general (which might actually have been a major impetus to creating this land).

Okay, it breaks the rule “non-basic lands should not be clearly superior to basic lands if you disregard the quality basic”. Note, though, that this rule was driven by the desire not to make basic lands obsolete, and applied to the design of new non-basic lands to make sure those did not get too powerful! Applying it inversely to not print a new basic land which is needed for other reasons makes no sense. That rule was never meant to be an end unto itself. And this basic land was long overdue: There are six types of mana in Magic, five of which have been associated with a basic land producing it since the beginning of the game. With the introduction of colorless mana as a specific cost requirement, finally filling this gap became inevitable.

Even if some important rule is broken by a new print (older prints allready broke those rules) do not worry, there is an easy way out for it, just state that this rule is meant for other situations not this, why should it be meant for this situation?!

Also it is a clever use to state that this rule is not that much broken first!
(The nice thing is that you most of the time can make up situations where something is not the case! „Grizzly bear is not strictly worse than kavu predator, you could have Muraganda petroglyphs!“)

Also after such a long article you can easily neglect part of the known fact, because no one will keep track.
Above we have seen the picture of a new Mythic Land card, which is the second card known to produce <<>>.
Unlike a lot of other lands which produce colorless mana (which would be strictly better than the new basic land) this new mythic land is not stricly better, since it enters play tapped!
(There are almost no lands producing only colorless mana which come into play tapped (most of them producing special colorless Mana), but a huge amount of lands producing some special mana coming into play tapped!)

Summary

1) ” “<<>>” equals 1 colorless mana” is by far the simplest explanation.

2) Errata to old cards producing colorless mana is not just possible, it is needed, even without considering a new type of cost; because of the old template’s ambiguity, and the confusion it evidently causes all over the player base.

3) This is a fundamental, yet simple change to the game which opens up enormous future design space, while the alternative theory would imply a complicated, extremely parasitic and short-lived gimmick actually obstructing future design space.

4) A new basic land simply producing one colorless mana has been a gap to be filled anyway, but has also specific uses in both limited and constructed.

5) “<<>>” as just colorless mana plays great in both limited and constructed, while the alternative sucks in limited, and only a bit less in constructed.

6) The timing of this change is easily explained by marketing concerns trumping temporary confusion concerns. (And I’m sure WotC will go out of their way to explain how things work prior to the Oath of the Gatewatch prerelease.)

If these cards are the real deal (which I am convinced of), “<>” is now the symbol for one colorless mana. End of story.

Concluding with some of the „arguments“ used above making it feel more important!

Also if some people do not completely agree with you in comments, it is important to defame them!
Stating they have nod read your stuff is good.
Or telling them, that they do not know some facts.
Or just telling them they are stupid or what they write makes no sense is also mostly applicible.

Part 2 the  <> or what speaks against the theory above :

We have heard a lot (or at least some) arguments for the theory above (the best is actually Kozileks channeler which was only mentioned in a verry small part), so I also want to provide some argument against.

This does not mean I do not find the theory above bad, it is quite elegant it could be good for the game and I think I would like that version the best, but the way the theory is presented is just wrong!

There is a lot of discussion for a reason, and not just because everyone is stupid… If people have the urge to discuss something, one should discuss this or at least let them discuss it but not just difame them!

0. Introducing the production of generic mana (and making every {1} or {2} etc. to generic mana being produced instead of colorless), while <> being the new symbol for colorless would also be easy and elegant! (Quie similar to the lifelink change).

1. We have not only Kozilek’s Channeler but also Herald of Kozilek the first would help with the above theory the second one would not help at all.

Actually it is quite harmful for the theory!

When we have <> Symbols in draft and cards which have „add {1}“ and both meaning the same, wouldn’t it make sense, that „your colorless spells cost {1} less to play“ would also mean the same?

I am sure a lot of people would be confused by this! And yeah it actually is not logical that add {1} means something completely different than „your spell costs {1} less“.

Up until now this 2 things made the same for playing cards (or at least mostly the same stupid trinisphere…)

With the above theory they could, however, never do the same again! Either they make the card cost 1 colorless less to play or 1 generic mana. (Unless there will be some strange special rule, which than would make this card work different from Edgewalker which cannot reduce the generic cost!)

2. Ally Encampment is a strictly better waste. This is really strange from a flavour point… Not speaking about the other lots of Mana sources producing exactly the eldrazi kind of mana!
We have the eldrazi gods send their drones etc. to make wastes from the lands, but actually they could just leave the wastes Ally Encampments or one of the other 100 of places producing the right mana.

3.  Mirror Pool in any Mono Color Deck. You could easily play Mirror Pool in a lot of Mono Color decks, since it is so easy to get cards adding {1} or {2} etc to your mana pool.

Sure the comes into play tapped hurts (but this hurts the same in a colorless deck) however you have such a typical blue effect (or blue red) in just any deck with almost no problems. From the color circle perspective it makes a lot more sense if you need some eldrazi mana to use this effect.

The eldrazi having „producing more of what they allready have“ as part of their „part of the color pie“ makes more sense than having it relatively easily accessible to all colors.

The next arguments where also mentioned somehow above:

4. You could have made such a nice tease for the second set, if in the first set the cards would have allready produced <> when it meant colorless mana!

There would have been no harm doing this, but there would have been a lot of discussion for the first set additional (the same as know) when seing cards producing <>, but additional for the second set people would have been hyped even sooner, since they would have been wondering, what was the reason behind this!

Things like this have been done in the past especially with eye of ugin as a teasy this would have made a lot of sense!

5. Why making a basic land which is strictly worse than about 100 cards, especially when the new mythic rare is not!

It is a rule in magic to not make non basic lands strictly better than their basic counterparts. There are old cards which break this rules but the rule was made after this cards so that cannot be fixed.

Now one basic land would be introduced which makes 100s card (even commons and uncommons) break this rule, but the new mythic rare (which whill be mainly for EDH players anyway) is not allowed to break this rule?!

This seams especially strange since having a land producing only {1} and no colored mana having enter the battlefield tappes is rare.
Also having (colorless) lands with such a strong in color effect is something new. If it is just the old normal colorless, why not start with something which does more fit in colorless like tapping, drawing, milling?

6. Printing cards (and tokens) for which you know that they will get an errata 3 months later is insane! Of course the errata is nothing big, but still having 2 functionally equivalent cards (or tokens) in the same block which have different wording is something which can confuse people and is just inconsistent.
(Cards in magic are normally worded really consistent! The enter battlefield change was for good reason done starting with a core set!)

 

I have thought about editing this Text about 5 times, to have it all over the front page, but I just decided to leave it this way;)

 

Anmerkung (Deutsch)

Wieso habe ich das hier geschrieben? Nun zum einen weil ich das mit den Eldrrazis und dem neuen Manasymbol durchaus ein interessantes Thema finde, genauso wie ich es schön fände wenn in der Deutschen (sprache) Magicszene ein wenig mehr laufen würde.

Wenn man möchte dass in der deutschen Magicszene was läuft, dann sollte man für diese schreiben UND man sollte versuchen in ihr Diskussionene zu fördern!

Dieses Thema wäre ideal gewesen zum darüber auch auf Deutsch zu diskutieren, nur kann man sehr sehr schlecht diskutieren wenn die „Diskussionseröffnung“ in so einem Ton geschrieben wird!

Andreas Pischner kann sehr gute Artikel schreiben, er kann aber auch sehr gut so arrogant sein, dass die Leute keinerlei Lust mehr haben zu kommentieren und diskutieren!

Ich bin sicher er hätte (auf Deutsch) einen sehr schönen informativen Artikel schreiben können der sich objektiv mit den verschiedenen Theorien beschäftigt Argumente für und gegen alle aufzählt und auch auf geschehene Dinge referenziert (wie andere Releases etc.)

Bei so einem Artikel hätte man sehr gut diskutieren können, vielleicht mal viele Kommentare ohne Preisaussichten, sowas wäre schön für die Deutsche Community!

Hingegen diese sehr voreingenommene Art und das Diskussionsabwürgende verhalten (das nicht erst hier zum tragen kam) sind einfach zwei Punkte die immer wieder dafür Sorgen, dass weniger geschrieben wird anstatt mehr.

Es ist einfach Schade wenn ein guter Autor lieber über die Deutsche Magicszene wettert als versucht ihr zu helfen. (Nach Magicuniverse kann ich deine Frustration verstehen jedoch hilft frustration wenig!)

 

Veröffentlicht unter Allgemeines, News, Parodie | 21 Kommentare

Wie man Kartenrätsel schreibt

0. (Vorsichtsmassname will nicht falsche Bild in anzeige anzeigen).

Spoiler Inside SelectShow

1. Man verwendet Spoilertags für das Bild so wie hier (Nicht anschauen, bevor ihr die Karte erraten habt!!):

Spoiler Inside SelectShow

2. Man schreibt etwas, weil man gerne die andern unterhält/einen Rätseltext schreibt. Sich über andere lustig machen kann man sonst, und etwas für sich selbst schrieben kann man auf Papier.
(Gut diesen Punkt ignoriere ich aus gegebenen Anlass auch mal)

3. Wenn man Kritik WILL, darf man sich nicht darüber beschweren wenn sie einem nicht gefällt.

4. Wenn man provoziert auf irgend eine Art, sollte man auch nicht komments „löschen“.

5. Wenn es schon nicht mehr Magiccontent auf Deutsch gibt, sollten sich die wenigen Autoren nicht auch noch an die Kehle gehen.

6. (Wie immer auf Magicblogs), versucht den Beitrag nicht zu editieren (da können auch gerne mal Recktschreibfehler stehen bleiben, über die dann die Leser hinwegsehen sollten!), da man sonst die History zuspamt.

So nun mein Versuch:

Was könnte ich denn für ne Karte zeigen?
Um sich einzufügen in diesen Reigen?
Was fürde zum Geschehnen passen?
Eine Beleidigung einfach stehen lassen.

Von mehreren Seiten ist es geschehen,
und alle Leute könn es sehen.
Jeder denkt er sei im Recht
und sogar der nächste Brecht.

Eine Tätigkeit wird hier gesucht,
wurde schon fast ausgebucht
von all den „netten“ Schreiberlingen,
die mich zu diesem Gedichtchen bringen.

Oben zu sein mag jeder gern,
doch liegt es dann allzu fern,
zuzugeben, dass er einer War
der oben War, das ist schon klar.

Von unten betrachtet ist es nicht so toll,
da wird das Fass schon gar schnell voll.
Doch wer geben kann der muss auch vertragen
sonst sollte er es erst gar nicht wagen!

Das Gedicht ist schlecht und auch schon vorbei
So erspar ich euch all den weitren Brei!

Veröffentlicht unter News | 24 Kommentare

Motivierende Prereleases?

Prereleases sollten dafür da sein Vorfreude aufs neue Set zu machen und Spass zu haben richtig?

Nun ich frage mich immer mehr, ob sie dies denn auch wirklich tun:

Kartensprache

Ich habe ja schon darüber geschrieben, wie man nun bei uns nor noch Deutsche Magickarten kriegt, obwohl Englische gewünscht wäre (da man dann einfacher in andern Landesteilen an Prereleases teilnehmen kann ).

Aber dies ist noch nicht das einzige, was das ganze für mich immer unattraktiver macht, und nach den Besucherzahlen die wir bei uns hatten, bin ich nicht ganz der einzige der so denkt.

Nun was ist denn alles sonst noch schlechter geworden?

Weniger Preise

Nun seit M15 kriegt der TO in der Schweiz pro Spieler am Prerelease nicht mehr 2 Preisbooster, sondern nur noch 1.5.

Bei uns wurde früher jedem der bis zum Ende mitgespielt hat noch 1 Booster einfach so gegeben, dies kann nun nicht mehr wirklich gemacht werden, da sonst keine halbwegs vernünftigen Preise für die Gewinner gewährleistet werden könnten.

Weniger Rares

Dieses mal war es das erste mal, dass es nur 6 Rares am Prerelease gab. Sonst hatte man immer 6 Rares + eine Prereleasekarte.
Diesmal hat die Prereleasekarte eine der Rares ersetzt.

Gleiches Artwork

Und weil es diesmal 40 verschiedene Prerelease Karten gab, wurden keine speziellen Artworks genommen sondern nur die normalen. Das einzige was speziell ist an den gegebenen Prereleasekarten ist der Datumsstempel.

Weniger Produkt

Diesmal war zusätzlich noch das Problem, dass es nicht genug Produkte gab, so dass die Leute wirklich aussuchen konnten, was sie denn spielen möchte, da sonst das first come first served Prinzip zu krass gewesen wäre.
Dies führte dazu dass ausgelost wurde wer was spielt, weil das die einfachste Möglichkeit war. Wir konnten nachher zwar noch tauschen, aber das begünstigt halt dann Spieler mit vielen bekannten etc. und fühlt sich auch eher unfair an, bzw. es kriegt halt trotzdem nicht jeder was er will.

Selber Preis

Dies alles wäre ja nicht so schlimm, wenn der Eintrittspreis wenigstens billiger geworden wäre, dies ist er aber nicht. Er ist gleich geblieben, es kostet immer noch 40 Franken, und das OBWOHL man unterdessen Displays in der Schweiz billiger kriegt als dies noch vor 2 Jahren der Fall war. Diesmal kann man im Vorverkauf sogar für 115 Franken eines kriegen früher war das bei 140 oder mehr.

Also nur ums zu verdeutlichen: Anstatt 3 mal an einem Prerelease teilzunehmen hätte ich mir einen Display kaufen können, früher konnte man bei ewa 4 Prereleasen mitmachen, für den Preis eines Displays und es gab mehr Preise.

Die Zukunft?

Was mir besondere Sorgen macht, ist die Frage wie gehts weiter?

Heute habe ich auf Twitter einen etwas erschreckenden Beitrag gelesen, von Aaron Forsythe:

Clearly a lot of people unhappy with Trail of Mystery in their seed pack. Will definitely look to avid stuff like that going forward.

— Aaron Forsythe (@mtgaaron) 21. September 2014

Es beschweren sich also Leute über diese Karte beim Prerelease? Ich habe sie gehabt beim gestrigen Prerelease und ich habe (unter anderem wegen ihr) gewonnen.

Ja die Karte kann man nicht immer spielen und ja sie macht alleine nichts, aber wenn man 8 Morphs spielt mit Grün als Hauptfarbe ist die Karte besseres Manafixing als einer dieser Banner.

Und das +2/+2 oder die Androhung davon erlaubt einem mit eigenen Morphs in gegnerische anzugreifen, auch bevor man 5 Mana hat.

Also ich fand es eine interessante Karte zum spielen und habe mich dann fast immer gefreut wenn ich sie gezogen habe.

Aber gut man kann die Karte schlecht finden, auch wenn das eine Fehleinschätzung ist, was mich jedoch viel mehr ärgert ist, dass genau DIESE Karte angesprochen worden ist.

Bei uns hatten mehrere Leute (unter anderem ich bei einem Prerelease) Villainous Wealth
DIE Karte war schlecht, jaja sie ist toll für EDH, aber das ist eine Karte die im Limited einfach schlecht ist, und das Problem bei ihr ist, dass einie Leute das nicht gemerkt haben, bevor sie sie gespielt haben und sie nutzlos war.

Das heisst also solche Karten kann man noch kriegen in Zukunft, aber feine kleine Utilitykarten nicht mehr?

Und auch wie in der Diskussion klar wurde, findet es er gut, wenn man nichts überlegen muss an prereleases und einfach Klan pickt spielt basta…

Ja Prerelease sollen Anfängerfreundlich sein, aber will man Anfängern beibringen nicht zu denken?

Machts denn noch Spass?

Nun ich muss sagen, ich hatte dennoch mehrheitlich Spass dieses Wochenende.

Pro:

-Ich habe relativ viel Glück gehabt.
-Es gab knappe Spiele (dir durch Spielfehler entschieden wurden).
-Deckbau war nicht so einfach, da man sehr viele playables hat, viel besser als sonst in einigen Editionen.
-Sideboarden outlast und Morphs gaben ebenfalls Möglichkeiten zu denken.
-Das Removal ist weniger schlecht als auch schon (bzw. das langsame Format macht die schwachen Removal etwas besser als sonst), man kann also halbwegs mit Gegnern interagieren.

Contra:

-Manascrew und oft Colourscrew haben viele Spiele entschieden.
-Stallsituationen in denen man einfach auf die Bombe wartet, machen nicht so Spass.
-Zusehen wie man jetzt gegen eine Bombe verliert ohne gross was machen zu können (falscher removal, ausgetappt etc.) macht weniger Spass.
-Getappte Lände rbis zum abwinken oder Colourscrew sind halt beide nicht so cool
– Mit nem schlechten pool hat man hier noch weniger Chancen als sonst, da man nicht einfach aggressiv spielen kann wie sonst, das funktioniert nicht richtig.
– Starkes Powergefälle zwischen Raritäten und mehrfarbigen und einfarbigen Karten.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 34 Kommentare

I. Nostalgie (Resonance of Fate)

Warnung

Dieser Blogeintrag dreht sich nicht um Magic, sondern um ein anderes Rundenbasiertes (Computer) Spiel. Falls dieser Blogeintrag auf gefallen stösst müsst ihr euch noch auf weitere einstellen!

Ich werde zuerst etwas über das Spiel selbst sagen und unten zum Spielsystem kommen, wer also nur am Spielsystem interessiert ist, der sollte einfach runterscrollen.
Ich denke zu wissen in was für einem Spiel sich dieses Spielsystem befindet, macht das ganze besser vorstellbar und lebendiger.

Einleitung

An einem Wochenende hatte ich ein wenig Langeweile und habe dementsprechend etwas im internet gesurft. Und sah dann ein Video zu einem meiner Lieblingsspiele Resonance of Fate.

Das Video bestand aus allen Videosequenzen des Spiels und dauerte zweieinhalb Stunden, die mich zwar gut unterhielten aber auch ein wenig melancholisch machten.

Ich schreibe nun einen Artikel, weil ich denke, dass das Spiel euch vielleicht auch interessieren könnte, ODER dass zumindest das Spielsystem / das Kampfsystem euch interessieren/inspierieren könnte.

Resonance of Fate

Fehlender Erfolg

Das Spiel war leider nicht sehr Erfolgreich, weswegen es wohl auch keine Fortsetzung (oder ein Remake) geben wird.

Gründe für den Misserfolg waren:

– Fast gleichzeitiges Erscheinen mit Final Fantasy XII
– Hoher Schwierigkeitsgrad.
– Episodenhaft erzählte (nicht einfach zu erfassende) Story
– „Fehlendes“ Tutorial
– Nischenprodukt (Rundenbasierte Rollenspiele sind das meist)
– Kämpfe mit Schusswaffen (kann RPG Freunde abturnen)

Anfang

Wenn man das Spiel das erste mal spielt gibt es kein Tutorial, dann trifft man die erste Gruppe Gegner und man stirbt. Nicht weil das Spiel das so will, sondern weil man einfach keine Ahnung hat wie man kämpfen muss. Ein Tutorial wäre zwar vorhanden, aber man muss zuerst zur Arena hin laufen wo es ist, und man kann, wenn man auf unsicheren Strassen geht, von Gegnern angegriffen werden (und daran sterben.)

Ich habe schon unzählige rundenbasierte Spiele gespielt, und jedes neuere hatte ein unnötiges Tutorial. Nur dieses Spiel nicht. Ich kann verstehen, dass dieser Start ins Spiel, der wohl den meisten blüht frustrierend ist. Und ich kann nicht verstehen, WIESO man so so einen Anfang erschafft.

Zum Glück gebe ich kein Spiel auf, das mich damals etwa 80 Franken gekostet hat, wegen so einer kleinen Anfangsschwierigkeit.
Jedoch haben mehrere Freunde, denen ich s ausgeliehen habe, gleich darauf aufgehört.

Story/Erzählweise

Man spielt in dem Spiel eine Truppe von 3 Kopfgeldjägern. Und Jedes Kapitel im Spiel entspricht einem Auftrag, den man von reichen Personen gestellt kriegt.
Man muss dabei alles mögliche machen, von gefährlichen Befreiungsaktionen bis hin zu „Hol mir mal ne Flasche Wein.“ Dabei sieht man immer mehr von der Welt und muss in immer gefährlichere Teile der Stadt vordringen.

Man kann das ganze als Slice of Life sehen, nur dass man halt nicht High School Schüler oder sonst etwas hat, sondern Kopfgeldjäger.
Mich hat das ganze sehr an Cowboy Bebop errinnert von der erzählweise und der Geschichte her.
Ernstere und weniger ernstere Episoden (Kapitel) kommen durchmischt vor und nicht jedes Kapitel hat zur grossen Umfassenden Story beigetragen.
Aber jedes Kapitel war für sich gesehen amüsant und hat geholfen die Charaktere besser kennen zu lernen und hat zur Atmosphäre des Spiels beigetragen.

Nach und nach lernt man immer mehr über diese merkwürdige Welt und über die Hintergrundgeschichte der Charakteren.

Was etwas unglücklich ist, dass die beiden Videosequenzen die man sieht, befor das Spiel beginnt (also wenn man im Titelbildschirm nichts klickt und wartet) zur Geschichte dazugehören und ungeduldige Leute sie dann wahrscheinlich übersehen.

Ebenfalls wirkt das ganze am Anfang nur wie 3 unzusammenhängende Videosequenzen und man wird einfach ins Alltagsleben rein geworfen ohne einen Zusammenhang zu sehen.

Auch später wird nicht unbedingt viel erklärt, bzw. einiges erfährt man nicht über die Videosequenzen, sondern viel subtiler, wenn man mit den Leuten spricht. Oder teilweise als Kommentare im Kampf etc. und muss sich vieles selbst denken.

Auch über die Welt erfährt man das meiste NICHT während den Videosequenzen sondern durch die Leute im Spiel, durch die Nebenmissionen und durch die Welt selbst!

Ich mochte diese Art der Story aber sie scheint einigen nicht zu gefallen, weil es (wie das ganze Spiel) nicht ganz so einfach ist zu verstehen. (Man kann nicht nur einfach hinsitzen und Film schauen, man muss auch lesen erforschen und denken!)

Ausserdem gibt es leider ein zwei Sachen die im Spiel gar nicht/ nur schlecht erklärt werden, was ein bisschen den Eindruck von Löchern in der Story gibt…

Und die Geschichte ist halt nicht so episch wie ein Final Fantasy. Man rettet keine Welt, vernichtet nicht das ultimative Böse und wird auch nicht als Held gefeiert,
dies gefällt mir persöhnlich weil es was komplett anderes ist, dies kann aber halt auch enttäuschen.

Wer die Story sehen möchte unten ist der Link zum Film mit den Videosequenzen.

Die Welt

Das spiel spielt in Basel, nein nicht dem Basel in der Schweiz, sondern einem grossen Turm der Basel heisst (und dabei an Babel angelegt ist).
Dieser Turm ist ein grosses mechanisches Konstrukt in den sich (ein Teil) der Menschheit zurückgezogen hat, als die Welt zu verschmutzt war um darin zu Leben.

Der Turm war ursprünglich dazu gedacht 6000 Jahre ohne Wartung zu laufen, aber es war auch nicht geplant, dass die Menschen in Basel leben sondern rundherum und er die Luft filtert.

Dementsprechend gibt es auch schon, obwohl der Turm erst etwa 1000 Jahre alt ist ab und zu Stromausfälle oder sonstige Störungen.

Basel ist also eine einzige riesige Maschine, und das sieht man auch. Überall gibt es Zahnräder alles ist metallisch und das ganze ist in einem sehr schönen Steampunk Stil gehalten.

In diesem Turm gibt es klare gesellschaftliche Schichten. Die Adligen (bzw. die Kirchenoberhäputer) leben ganz oben und die Slums sind ganz unten.  Auf dem Turm gibt es auch Anbei von Lebensmittel etc. und einige Teile sind unterdessen unbewohnbar geworden, aufgrund von Monstern (aus der verschmutzten Aussenwelt) oder Banditenbanden.

Hier ist noch zu erwähnen, dass die Aussenwelt nicht einfach ödes Wüstland wurde, sondern voller Pflanzen etc. einfach die Atmosphäre ist für Menschen giftig geworden und einige Tiere sind mutiert und gefährlich.

Das sieht man auch im Spiel. Oben ist alles sicher, weiter unten gibt es fast nur noch gefährliche Gassen mit Räubern. Und die Städte sind dort auch nicht mehr so schön sondern verdreckt es ist teilweise dünkler man sieht mehr Abfall und verfall.

Die Charaktere

Wie erwähnt spielt man eine Truppe von drei „Kopfgeldjägern“, wobei man weniger nach Kopfgeldern jagt, als mehr einfach allerlei (gefährliche) Arbeiten verrichtet, die anfallen und die andere Leute nicht tun können/wollen.

Vashyron: Der Kopf der Truppe. Ein ehemaliger Soldat der als „Hunter“ arbeitet und der die zwei anderen Gruppenmitglieder bei sich zu Hause aufgenommen hat. Er möchte ein Frauenheld sein und steht auf grosse Brüste. Er hat eine etwas düstere Vergangenheit ist dennoch meistens gut drauf, teilweise sogar albern. Wenn es drauf an kommt ist er jedoch sehr verlässlich. Er übernimmt eine Art Vaterrolle, wobei er halt selbst nicht immer so erwachsen ist.

Zephyr: Ein Junge (17) den Vashyron töten sollte, weil der durchgedreht ist und einige Menschen umgebracht hat in einer Art Kirche. Teilweise fröhlich, teilweise depressiv, versucht er zu verstehen, wieso er noch lebt, obwohl er dies seiner Meinung nach nicht mehr sollte. Er mag Leanne und seit er sie „gerettet“ hat möchte er für sie Sorgen.

Leanne: Eine Junge Frau (20) die Selbstmord begehen wollte, jedoch von Zephyr „gerettet“ wurde. Danach ist sie ihm nach Hause gefolgt und bei Zephyr und Vashyron geblieben. Sie ist froh noch am Leben zu sein und man versteht nicht so ganz, wieso sie sich töten wollte.

Die drei Charaktere haben eine interessante Gruppendynamik. Es macht Spass ihnen zuzuschauen wie sie miteinendaer Spass haben Unsinn machen aber auch gut zusammen arbeiten.

Neben ihnen gibt es natürlich auch noch einige andere Charaktere im Spiel, die teilweise sehr überzeichnet und klischeehaft sind, dies stört vor allem bei einem Charakter, aber alles in allem ist dies nicht weiter schlimm.

Auch die drei Hauptcharaktere sind natürlich nicht Klischefrei, wobei ich sie sehr sympathisch finde und sie nicht ganz so typisch sind.

Das Mädchen ist relativ normal (sieht auch normal aus und kleidet sich normal), besonders für so ein japanisches Rollenspiel.

Sie versteht sich gut mit dem jungen und ist durchaus „schlagfertig“ genug um mit Vashyron umzugehen, der immer mal wieder dumme Sprüche macht.

Die drei Hauptfiguren sind meiner Meinung nach eine der Stärken des Spiels, da sie zwar nicht immer klug handeln, aber doch verständlich. Auch wirken sie relativ glaubwürdig. Ich kenne Menschen die sich so verhalten würden (dumme witze bzw. reaktionen drauf). Und auch sind sie weder immer fröhlich noch immer ernst, wie im echten Leben.

Details

Das Spiel beinhaltet viele kleine nette Details, die einfach erwähnenswert sind in meinen Augen:

Man kann die Kleidung wechseln (auch Haare färben gefärbte Linsen benutzen etc.) und man sieht dann (die meisten) Videosequenzen (sowie alle Kämpfe etc.) mit diesen Outfits.
Die haben keinerlei Auswirkungen auf das Spiel, abgesehen von der Optik.

Wenn man bestimmte Outfits anhat gibt es beim Kämpfen wenn man gewonnen hat spezielle Siegesposen.

In den Kämpfen machen die Figuren teilweise Witze, oder kloppen Sprüche. Sie können sogar mit manchen Bossgegnern interagieren, so dass sie gezielt mit denen Konversation treiben.

Viele Nebenfiguren (also Leute auf der Strasse die keine Storyrelevanz haben) haben ihre kleinen geschichten. Diese erfährt man wenn man immer wieder über verschiedene Kapitel hinweg mit der selben Figur spricht. Auch bei Tag oder Nacht sind ander Figuren da und oder sagen andere Dinge.

Auch gibt es bei Sidequests kleine Geschichten die über Kapitel hinweg erzählt werden, wie Rebellen die immer heftiger Rebelieren, der Klamottenschop, der Probleme hat und einiges mehr.

Gegner droppen selten merkwürdige unpassende Dinge, sondern meist passende Dinge, wie auch Eisenschrott, Kupfer, Glasscherben und anderes.

Man kann dann diese Rohstoffe verkaufen, oder sich daraus Waffen zubehör etc. bauen, anstatt dass man Geld findet und Waffen nur kaufen kann.

Es hat immer wieder humoristische/ironische Stellen drin. So ist die Arena bekannt für Blutiges Gemetzel und Softice.

All diese kleinen Dinge lassen die ganze Welt einfach sehr lebendig wirken.

Das Spielsystem

Kommen wir zum wichtigsten und dem grund für den Artikel:

Das Spiel setzt sich aus 4 Teilen zusammen:

1. Das erkunden von Städten, und Häusern.

Dies ist sehr normal gehalten man läuft herum (wobei man wählen darf, welchen Charakter man sieht), spricht mit Personen, hohlt sich Aufträge, gibt Aufträge ab, geht shoppen oder findet Gegenstände die versteckt sind.
Hier erfahrt man auch vieles über die Welt durch Nebenmissionen und einfach reden mit Leuten.

2. Die Welt erkunden

Hier kommt schon die erste Besonderheit ins Spiel.Die Welt ist ja ein Turm und daher auf verschiedenen Ebenen aufgebaut.
Jede Ebene sieht aus wie ein Spielbrett aus Hexagonen, wobei das Spielfeld Ecken Kanten und Löcher hat, also unregelmässig ist. Man läuft als Pfeil darauf herum. Jedes Hexagon ist entweder ein Gebäude (Stadt), ein Lift (um auf eine andere Ebene zu gelangen) oder eine Strasse. Wobei Strassen verschieden sicher sein können, von ganz sicher (Hauptstrassen) bis sehr unsicher (unsicheres Gebiet/Wildnis) in dem man angegriffen werden kann.

Dies währe auch noch nicht so speziell, wenn man nicht zuerst Gebiete reparieren/warten müsste, befor man diese betreten darf. Man bekommt im Spiel (durch besiegen von Gegnern oder von Quests) kleine Puzzelstücke, also aus 4 Hexagon bestehende Teile.

Es gibt dabei alle möglichen Formen und man darf sie auch drehen wenn man sie auslegen möchte. Dabei darf man ein Feld nur so anordnen, dass es passt. Und da auf dem Feld Löcher sind und es an der Seite begrenzt ist etc. kann es sein dass man nicht überall alle Teile einfügen kann.

Man darf aber solche Teile auch so hinlegen, dass bereits repariertes Gebier ebenfalls bedeckt wird. Das heisst wenn man genug Hexagonw hat (und alle Formen, wobei man einige erst später findet), kann man einfach alles reparieren.

Das Problem ist nur, dass man wenn man nicht sehr viele Gegner tötet nicht soo viele Hexagon haben wird. Und dementsprechend will man möglichst sparsam umgehen und es ist immer ein kleines Puzzeln, wie man jetzt mit den Hexagon die man hat möglichst alles, aber zumindest den weg, den man gehen möchte repariert.

Auch möchte man eigentlich gerne alles aufdecken, da an einigen Orten Belohnungen versteckt sind die man erhält wenn man das entsprechende Hexagon repariert.

Später gibt es dann auch noch farbige Hexagone, mit denen man farbige „Blockaden“ reparieren kann, die man mit den normalen nicht kann. Ausserdem darf man damit später nochmal puzzle spielen, weil man Boni kriegt wenn man bestimmte Terminals (Felder) mit genug farbigen Teilen der selben Farbe verbindet, auch kann man Terminals über verschiedene Stockwerke über Lifte miteinander verbinden etc.

Dies mag jetzt nichts schwieriges sein, und einige mögen es für unnötig halten, doch auch schon die Weltkarte in dem Spiel beinhaltet eine Art Puzzle.

Hier findet ihr einige Bilder die das zeigen.

3. Die Charakterentwicklung

In diesem Spiel gibt es 3 Arten von Waffen (Pistolen, Maschinengewehre und Granaten), und man kriegt Erfahrung mit einer Waffe für jeden Schaden den man damit verursacht.

Wenn man also mit einer Waffenart genug Schaden angerichtet hat, steigt man in der Waffenart ein Level auf und auch im Gesamtlevel steigt man ein Level auf. (Was einem mehr Leben gibt, sowie mehr Maximalgewicht, das man tragen darf.)

Das Maximalgewicht ist nicht wichtig aufgrund des Inventars, da hat man unendlich viel Platz, sondern weil jede Waffe und vor allem jede Waffenausrüstung Gewicht braucht.

In dem Spiel findet man nämlich selten neue Waffen, viel mehr findet man neue Teile um seine Waffe aufzurüsten. Also z.B. längere Läufe, grösseres Magazin, Zielhilfen, besserer Griff etc. Man kann prinzipiel alles (auch 10 Läufe) an eine Waffe anmachen, WENN man genug Gewicht tragen kann, man genug Platz hat (Waffen haben eine Maximalgrösse) und wenn man die Teile so zusammenstecken kann, dass sie passen. Denn verschiedene Teile haben verschiedene „stecker“ oder „Steckplätze“, so dass auch das Waffenupgraden zu einem kleinen Puzzlespiel wird.

Vor allem wenn man bedenkt, dass man nur eine beschränkte Anzahl Teile hat die Waffen verschieden sind, und man bis zu 5 Waffen ausrüsten möchte (über 3 Charaktere hinweg).

Dies fand ich wesentlich interessanter, als die Aufwertungssysteme in den meisten andern Spielen. Man muss etwas denken und Knobbeln beim Charakter aufrüsten. Man freut sich über jedes neue Teil und man hat nicht andauernd alte Dinge die man einfach wegwirft, vor allem da man halt am Anfang nur 1 Waffe jeweils hat und später dann auch jeweils 2 tragen kann.

Ein paar Bilder zu dem Waffenupgrades.

4. Das Kampfsystem

Grundsystem

Das wohl interessanteste am Spiel, zumindest für Fans von rundenbasierten Kampfsystemen.

Wie erwähnt gibt es 3 verschiedene Waffenarten: Maschienengewehre, Pistolen und Granaten.

Es gibt in diesem Spiel auch 2 Arten von Schaden, blauen Schaden (Scratchdamage) und roten Schaden (Real Damage).

Maschienengewehre machen viel Schaden, jedoch „nur“ Blauen Schaden. Blauer Schaden selbst kann nicht töten und regeneriert sich acuh mit der Zeit wieder.

Pistolen und Granaten machen roten Schaden. Wenn etwas roten Schaden nimmt, dann wird aller blaue Schaden, der noch nicht regeneriert ist sofort auch zu rotem Schaden umgewandelt. Roter Schaden ist richtiger Schaden und kann im Normalfall nicht regeneriert werden.

Granaten machen tendenziel mehr Schaden als Pistolen und können zurückschleudern (betäuben) sowie richten sie Flächenschaden an, vor dem man selbst auch nicht sicher ist!

Die meisten Gegner bestehen aus mehreren Teilen oder haben mehrere Panzerungen um sich, welche durchbrochen werden müssen, bevor man ihnen Schaden machen kann.
Jedoch sind die meisten Panzerungen/Körperteile nur auf eine Seite ausgerichtet.
So dass ein Schild, dass ein Gegner trägt ihn nicht vor angriffen von der Seite, oder von hinten Schützt.

Auch kann man bei Robotergegnern Körperteile abschiessen.

Der Kampf ist Rundenbasiert, wobei sich die Gegner immer dann bewegen, wenn man sich selbst auch bewegt. Und man die eignen 3 Charaktere abwechselnd bewegen darf.

Um zu schiessen muss sich erst ein Balken (Zielen) auffüllen, bevor man schiessen kann, wird jemand beim Aufladen des Balken getroffen (sowohl Feinde, als auch man selbst) wird der Balken wieder gelehrt.

Je näher man an seinem Ziel dran ist, desto schneller füllt sich der Balken auf, und wenn man in Deckung ist, dann kann man (von der Richtung in die die Deckung ist) nicht getroffen und damit auch nicht unterbrochen werden.

Man kann auch „mehrfach aufladen“, und zwar einmal pro Waffenlevel. Dies hat den Vorteil, dass man Bonusschaden verursacht, sowie dass man spezielle Boni erreicht wenn man 4/8/12 etc. mal aufgeladen hat (wie 5% Chance auf Stun oder Knockback, 5% Chance auf Anzeige splitten etc.)

Auch werden Ziele getroffen, die sich zwischen dem eigentlichen Ziel und dem Schützen befinden. Das heisst man kann keinen kleinen Menschen treffen, der hinter einem grossen Roboter steht und man kann auch nicht durch Wände/Pfeiler etc. schiessen, wenn sich jemand dahinter versteckt.

Die Levels haben natürlich meistens mehrere Deckungen, teilweise sogar Säulen oder Plattformen, sowie andere Objekte wie explodierende Fässer, was das ganze schon recht taktisch macht, da Positionierung und Timing eine grosse Rolle spielen (auch da einige Gegner Nahkämpfer sind und die an einen ran kommen müssen.)

Neben normalen Waffen kann man auch Granaten, Spezialmunition und Spezialgegenstände benutzen. Jedoch muss man die entsprechenden Koffer (die man nur einmal hat) ausgerüstet sein in einem Waffenplatz (von dem man nur 2 hat).

Das bedeutet man kann nur 2 Waffen oder eine Waffe und einen Koffer oder 2 Koffer tragen.

Spezialmunition (und Spezialgranaten) können mehr Schaden gegen mechanische/lebende Ziele machen, oder Elementaren Schaden und allenfalls Statusveränderungen hinzufügen.

Gegner können Schwächen und Resistenzen haben und auch selbst teilweise die selben Statusveränderungen zufügen.

Es gibt neben Physischen Schaden auch noch Feuer (das verbrennen kann (blauer Schaden über Zeit keine Regeneration von blauen Leben), Eis (das einfrieren kann, so dass man sich nicht mehr Bewegen kann), Elektrizität (das schocken und damit einem verlangsamen kann beim zielen) und Gift (das vergiften, also roter Schaden über Zeit verursachen kann).

Ausserdem kann man noch ölig als Status haben, wodurch man leichter Rrennbar ist und langsamer läuft.

Auch können einige Attacken einen umschmeissen (und somit unterbrechen und kurz Kampfunfähig machen, dies ist mit Granaten acuh bei Gegnern möglich.)

Heldenaktionen

Das zuvor genannte ist nur das Grundsystem, das ich schon relativ interessant finde, da ich das so noch nicht wirklich gesehen habe in einem rundenbasierten Rollenspiel.

Das System mit den Heldenaktionen peppt das ganze noch weiter auf.

Man hat eine bestimmte Anzahl Heldenaktionen zur Verfügung (am Anfang 3 später wesentlich mehr).

Während einer Heldenaktion rennt man einen geraden zuvor bestimmten Pfad entlang und schiesst währenddessen auf ein Ziel (also man lädt immer noch zuerst auf vor dem Schiessen). Man kann das Ziel auch ändern nachdem man auf eins geschossen hat und man kann während dem laufen springen. Was wichtig ist, der Lauf ist zu Ende, falls man in etwas rein rennt, so kann man auch auf einige Säulen rauf springen, bei diesem Lauf (sonst kann man das nicht ohne Heldenaktion).

Während man so rennt, kann der rennende Charakter nicht getroffen werden, die andern jedoch schon. Dies ist natürlich ein Vorteil, ausserdem wenn man weite Wege läuft kann man lange schiessen und da man teils am Gegner vorbei rennt, lädt die Waffe dann sehr schnell (das Zielen geht ja schneller, wenn man näher ist).

Auch kann man so von verschiedenen Richtungen auf den Gegner schiessen, wenn man über ihn hinweg springt sowieso. Und wenn man mehrfach auf den selben Gegner schiesst, kann es vorkommen, dass dieser in Die Luft geschleudert wird.

Hinaufgeschleuderte Gegner können entweder von unten getroffen werden um sie (hoffentlich) länger in der Luft zu halten oder von oben (drüber springen) um ihn auf dne Boden zu schmettern für zusätzlichen Schaden.

Was das ganze aber wirklich interessant macht ist, dass diese Heldenaktionen auch eine Art Lebensversicherungen darstellen für die Helden.

Wie ich erwähnt hatte, machen die meisten Gegner nur blauen Schaden, dies ändert sich aber, wenn man keine Heldenaktionen mehr hat. Von dem Zeitpunkt an ist aller Schaden den man nimmt roter Schaden.

Ausserdem zerbricht immer eine Heldenaktion, wenn ein Charakter vollen blauen Schaden genommen hat (worauf die Leben wieder grün werden).

Wenn die Gegner die Scherben der zerbrochenen Heldenaktion aufnehmen werden sie ein wenig geheilt. Ausserdem kann man diese selbst wieder aufnehmen um den zerbrochenen Container zu flicken.

Denn man kann auch Heldenaktionen wieder aufladen im Kampf, jedoch nur von nicht zerbrochenen Behältern.

Die Heldenaktionen werden wieder aufgeladen, wenn man einen Gegner tötet, oder einem Gegner ein Körperteil abschiesst. (Oder später im Spiel kann man lebensanzeigen „splitten“ mit Pistolen und wenn man bis zu einem Split Schaden gemacht hat, gilt dies auch als Körperteil abgeschossen, so wird es ebenfalls wichtig Pistolen upzugraden, auch wenn sie weniger Schaden als Maschinengewehre machen).

Dadurch, dass diese Resource auch als Leben dient, kommt immer ein wenig ein Risiko auf, wenn man sie benutzt. Vor allem wenn man die Letzte benutzt muss man damit zwangsläufig einen Gegner töten oder was ähnliches sonst ist man in Bedrängniss.

Es gibt noch eine weitere taktische Möglichkeit, man kann eine gemeinsame Attacke machen, wenn man Resonanz gesammelt hat.

Resonanz erhält man 1 wenn man mit einer Heldenaktion zwischen den 2 andern Mitspielern durchläuft (man spielt ja zu 3.) und verliert ein, wenn man irgend eine Aktion ausser dies tut.

Das bedeutet um viel Resonanz zu sammeln, muss man zwangsläufig mehrere (erfolgreiche) Heldenattacken nacheinander machen.

Bei einer gemeinsamen Attacke, rennen alle Figuren im Dreieck und schiessen dabei. Es machen also alle eine Heldenaktion gemeinsam.

Hierbei ist natürlich wichtig, dass das Dreieck möglichst gross ist, und dass keine der Figuren in etwas reinläuft während des laufens.

Je mehr Resonanz man hat, desto mehr Wege werden auf dem Dreieck geloffen und das ganze kostet eine Heldenaktion egal wie viel Resonanz man hat.

Fazit

Resonance of Fate ist ein interessantes Spiel, mit einem guten Kampfsystem. Ich kann es jedem nur empfehlen mal zu spielen, auch wenn es schon etwas älter ist (von 2010).

Es gibt das Spiel für die Xbox 360 und für die PS3 und man kriegst es meist sehr billig, entweder online oder auch teilweise (gebraucht) in einigen Läden.

Und selbst wenn ihr das Spiel euch nicht kaufen möchtet, so hoffe ich, dass ich euch ein interessantes Kampfsystem zeigen konnte.

Vielleicht inspiriert es ja den einen oder anderen, in irgend einer Weise.
Also falls ihr selber mal ein Spiel entwerft, sei es Erzählspiel, Pen and Paper, Brettspiel oder Videospiel.

Ich kann euch sagen, dass dieses Kampfsystem sehr viel Spass machen kann und sehr fordernd sein kann. Und es einiges an taktischen Überlegungen bedarf.

Und für alle die die Geschichte des Spiels dennoch interessiert hier der Zusammenschnitt von allen Videosequenzen. Was dazwischen passiert ist meist, dass man irgendwo hin geht und Kämpfe bestreitet etc. Ich bin mir nicht sicher wie klar das ganze ist, wenn man das Spiel nicht selbst gespielt hat, mir hat dieser Film jedoch viel Freude bereitet.

Man kann sich auch einfach mal die ersten 10 Minuten anschauen, das sind die Eröffnugnssequenzen von dem Spiel, aber sie geben einen guten Eindruck der Stimmung wieder, welche dieses Spiel vermittelt.

Wenn es Fragen oder Anmerkungen gibt zögert nicht die in die Kommentare zu schreiben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Magic Online kriegt neuen Client

Heute wurde endlich ein neuer Client angekündigt für Magic Online.Es wurde beschlossen den bisherigen Betaclient V4 einzustampfen, da dieser bei den Benutzern nicht gut angekommen ist.

Für den neuen Client wurde eine externe Gamefirma beauftragt, um sicher zu gehen, dass alles gut funktioniert.

Für alle die den neuen Client schon einmal testen möchten sollen sich heute einfach in MODO einloggen mit dem ehemaligen V4 Client.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 12 Kommentare