T2 für Arme 1 (in der Hoffnung, dass irgendwann ein 2 kommt)

Ich schreibe den Artikel aus der Erinnerung, es ist sicher nicht mehr ganz alles akkurat, aber ich hoffe es hat nicht zu viele Fehler drin.

Vor ein drei Wochen fand bei uns ein T2 Pauperturnier statt und wie das so ist, entschieden wir uns(ich und ein Freund der zusammen mit mir Karten sammelt) relativ kurzfristig dafür, sprich 3 Tage bevor das Pauperturnier stattfand. Das heisst wir mussten auf die schnelle noch Decks auftreiben., bzw. ausdenken. Zum Glück hatte ich gerade noch so ziemlich alle Karten zuhause welche man in einem Burndeck spielen könnte, wir brauchten aber noch ein zweites Deck und da entschieden wir uns für blau rot Kontrolle, allerdings dauerte das ganze etwa 3 Stunden und bis die (nicht ganz) endgültige Liste stand verging nochmals eine Stunde (Zum Glück ist Skype kostenlos..). Seine Liste hatte immer noch viel Burn aber auch etwas Kartenzieher und halt Counter. Natürlich hatten wir nicht alle Karten bei uns zu Hause, so dass ich einen Tag vor dem Turnier noch zu einem andern Freund musste (der im Normalfall alle unseren spielbaren Commons aufbewahrt. Ich war schon überrascht, dass wir so viele Karten selbst hatten), und alles zusammen suchen.

Eine Karte hatten wir jedoch immer noch nicht genügend, so dass ich dann noch per Mail mit einem anderen Freund ausmachen musste, dass er mir die Karte mitbringt und ich ihm entsprechend auch noch 2 die ihm fehlten.)

So als kurze Info wir sind hauptsächlich Limitedspieler, welche ihre Karten dementsprechend durch Drafts und Sealeds bekommen, und uns eigentlich nur Decks machen, wenn irgend ein Turnier ansteht, das wir besuchen möchten, und normalerweise läuft der Deckbau, bzw. das Kartenbesorgen noch viel chaotischer ab als hier beschrieben, aber ja das wird vielleicht ein anderer Blog.

Ich beginne mal mit den Decklisten zuerst mein Burndeck:

Länder:24
20 Mountain
4 Quicksand

Kreaturen:8
4 Perilious Myr
4 Kiln Fiend

Zauber:28
4 Lightning Bolt
4 Galvanic Blast
4 Burst Lightning
4 Searing Blaze
4 Staggershock
4 Necrogen Censer
4 Chandra’s Outrage

Sideboard:15
4 Melt Terrain
4 Roilin Terrain
4 Spire Barrage
3 Manic Vandal

Ich war mit dem Deck soweit zufrieden, das Sideboard war suboptimal, aber ich wüsste immer noch nicht was ich genau hineinwerfen sollte. Die Landzerstörer waren zum einen gegen multicolour Decks gedacht, als auch dazu, dass man irgend etwas hatte, wenn der Gegner keine Kreaturen spielt für Searing Blaze und Chandra’s Outrage, und anderen Burn gab es einfach keinen wirklich sinnvollen mehr.
Ausserdem war es sehr schwer ein Sideboard zu machen, wenn man keine Ahnung hat, was für Decks einem erwarten können.

Zu den allgemeinen Card Choices: Ich wollte keine bzw. möglichst wenige Kreaturen spielen, und wenn es möglich ist nur Burn der auf Spieler geschossen werden kann, man findet so aber einfach nicht genug, wenn man nur Commons nehmen darf(zumindest nicht wenn man die Manakurve nicht all zu hoch haben möchte), deswegen habe ich Kiln Fiend und Perilious Myr gespielt. Kiln Fiend weil er in so einem Deck mit 24 Instants und Sorceries durch einen einzelnen Angriff viel Schaden machen kann, oder aber auch 1 zu 1 mit einer zu grossen Kreatur abtauschen kann. Perilious Myr sind für 2 Mana mindestens 2 Schaden und sie können entweder chumpblocken oder kassieren halt einen Removal, was auch ganz ok ist, ausser es ist Searing Blaze oder Chandra’s Outrage. Die Quicksand waren als Nonbasics drin, weil sie im Gegensatz zu den alternativen ungetappt ins Spiel kommen, und bei 20 roten Manaquellen und keinem Trippelrot das farblose Mana keine Rolle spielt (bzw spielen sollte…). Ich konnte damit jedoch nur einmal eine Kreatur töten und wurde 3 mal durch diese verarscht, weil mir das rote Mana gefehlt hat, aber ja das schreibe ich als Pech ab und würde dennoch wieder Quicksand spielen. Ich habe keinen Plated Geopede gespielt, weil er ohne Fetchlands nicht so prall ist und ich keine Länder die getappt ins Spiel kommen spielen wollte, auch nicht wenn sie das Deck ein klein wenig ausdünnen, ausserdem ist er nicht ganz so tödlich, wie es ein Kiln Fiend bei gutem Draw sein kann. Lava Axt war mir dann zu schlecht, (fast immer schlechter als Spire Barrage, was mir fürs Mainboard schon zu teuer war). Necrogen Censer war auch gar nicht so schlecht für 3 Mana 4 Schaden ist auch über 2 Züge verteilt noch effizient genug.
Galvanic Blast war das ganze Turnier hindurch einfach immer ein Shock, also genau das, was ich erwartet hatte, nein Shock ist jetzt nicht besonders toll, aber es reicht um viele Commonkreaturen zu töten und passt immerhin in die Manakurve, und mit sehr viel Glück
hätte es auch mal 4 Schaden machen können. Und viel mehr alternativen gibt es dann auch gar nicht mehr.

Kommen wir zum nächsten Deck:

„Counterburn“:

Länder: 24
10 Mountain
8 Island
4 Terramorphic Expanse
2 Evolving Wilds

Kreaturen:8
4 Kiln Fiend
4 Scroll Thief

Zauber: 28
4 Lightning Bolt
2 Burst Lightning
4 Searing Blaze
4 Mana Leak
4 Staggershock
4 Chandra’s Outrage
4 Foresee
2 Mysteries of the Deep

Sideboard: 15
4 Perilious Myr
4 Calcite Snapper
4 Negate
3 Act of Treason

Hier wurde das Sideboard öfter genutzt, aber dies vor allem deswegen, weil immer Calcite Snapper und Negate für Kiln Fiend und Scroll Thief ins Deck gewandert sind, der Rest vom Sideboard wurde nie gebraucht. Nach dem Sideboarden hatte dieses Deck keine Kreaturen mehr, welche anzielbar waren, was ein nicht zu verachtender Vorteil ist (Searing Blaze etc.). Die Mysteries of the Deep waren besser als erwartet, oft sogar besser als Foresee einfach weil man sie so schön am Ende des gegnerischen Zuges spielen kann. Scroll Thief und Kiln Fiend waren in diesem deck etwas enttäuschend, der ursprüngliche Plan war, dass man etwas mehr kontrollorientiert spielt und Kreaturen weg schiesst und danach mit den beiden durchzukommen, bzgl. mit Scroll Thief sogar kleine Tierchen blocken könnte, aber die Schildkröte und Negate sind wesentlich besser.
(Das soll jetzt nicht heissen, dass Kiln Fiend allgemein schlecht sei, die 6 billigen Instants weniger zusammen mit den getappten Ländern und der Zweitfarbe, macht einfach den Unterschied, wieso der Kiln Fiend hier im Gegensatz zum reinen Burndeck nicht besonders gut war. Man kann viel seltener Zug 2 Kiln Fiend gefolgt von 2-3 Spells in Zug 3 machen. Des weiteren hat man dank dem Carddraw auch nichts dagegen wenn die Spiele mal etwas Länger dauern und hier hat man diese Alternativen, welche besser sind, was man bei Monorot nicht behaupten kann.)

So jetzt zum Turnier davon weiss ich leider wirklich nicht mehr besonders viel, aber ich versuch mal meine noch vorhandenen Erinnerungen aufzuschreiben.

Gegner 1 spielt Monogrün Aggro.

Das Deck war nicht sehr fokusiert, es spielte neben Aggro Karten auch teuren Manabeschleuniger (Ondu Giant ) und insgesamt etwas zu wenig Länder (20 wobei noch 4 Fetchländer waren).
Die für mich gefährlichsten Karten waren:
Sacred Wolf Trollshroud ist zu böse vor allem mit Pumpspells, und meiner geringen Anzahl an Kreaturen.
Vines of Vastwood Zwingt mich dazu seine Kreaturen in meinem Zug zu töten und kann für 1 Mana Sprüche welche bis zu 4 Mana kosten Countern, irgendwie unfair!
Scythe Tiger Trotz Land opfern hat er shroud und hat ne 2 hinten so dass die Perilious Myr da auch nicht viel hilft, also bring ich den nur mit Kiln Fiend + Instant in den Friedhof.
Die eher subotpimalen Karten waren:
Terramorphic Expanse getapptes Land welches kaum Nutzen brachte in dem Deck.
Copperhorn Scout Macht in dem Deck mit nur 4 Manaelfen zu wenig, Arbor Elf wäre wohl besser gewese.
Ondu Giant Das Deck spielte zu wenig Länder um zuverlässig auf 4 Mana zu kommen, ausserdem macht er kaum Druck und das 5. Land konnte das Deck nicht wirklich nutzen,
da ansonsten die Manakurve eher gering war.

Spiel 1: Er hat wenig Länder ich kann seinen Manaelfen mit Searing Blaze töten das einzige was mir Probleme gemacht hat war ein einzelner Scythe Tiger (da er seine Sacred Wolf nicht gezogen hat) ich konnte ihn jedoch einmal Chumpblocken mit dem Myr und hatte so genug Zeit ihn auszubrennen, dass ich mit Staggershock einmal seinen Pumpspell unbrauchbar gemacht habe half natürlich ebenfalls.

Spiel 2: Ich sideboarde nichts, nehme mulligan auf 5 habe dann aber dennoch nur 2 Quicksand als Länder und das blieb auch bis Zug 7 so. Das Spiel habe ich dann dementsprechend auch verloren.

Spiel 3 Ich habe wieder nichts gesideboarded, aber das Spiel war nicht spannend, da der Gegner einen Mulligan nehmen musste und nichts mit Shroud auf den Tisch brachte, und auch sonst wenig Kreaturen hatte, ich hatte insgesamt 3 Kiln Fiend und konnte dann mit Staggershock und 2 weiteren Burnspells alle Kreaturen wegmachen und dann mehr als genug Schaden durchbringen.

Gegner 2 Monorot Burn mit etwas mehr Kreaturen.

Das Deck spielte etwas zu viele Tappländer, die Kreaturen waren Plated Geopede den ich mit nur 4 Fetchländern und sonst nur wenig gefährlichen Kreaturen nicht besonders bedrohlich empfand. Goblin Arsonist den ich mir fürs Sideboard überlegt hatte, aber gegen mich machte der halt auch einfach zu wenig, allgemein gibt es nicht soo viele Kreaturen mit einer Verteidigung von 1 so dass der kleine Kerl wohl nie 2:1 tauschen kann. Er spielte noch mehr Kreaturen bin mir aber nicht mehr sicher was für welche. Das Deck war für mich nicht so gefährlich, da ich selbst mit Searing Blaze und Chandra’s Outrage ganz gut tempo machen konnte ohne Kartennachteil. Und seine Searing Blaze und Chandra’s Outrage waren,dank meinem geringen Kreaturencount (vor allem wenn ich richtig gesideboarded hätte), teilweise tote Handkarten. Auch der Necrogen Censer war hier gut, weil er effizienter ist als alles was er hatte, ausser Staggershock.

Spiel 1: Er zieht viele Kreaturen und ich viele Searing Blaze Chandra’s Outrage und noch 1 Perilious Myr, so gewann ich, ich würde das Matchup sowieso als eher positiv einschätzen, da mein Deck nicht auf so sehr auf Kreaturen angewiesen war.

Spiel 2: Das Längste Spiel an diesem Abend, wir zogen beide relativ viele Länder (er noch mehr als ich) so dass ich ihn auf 9 Bringen konnte als ich noch auf 14 war. Danach ging es ewig bis einer von uns beiden was machen konnte, da keiner eine Kreatur zog (bzw. ich hatte einen Kiln Fiend auf der Hand wollte ihn aber nicht spielen. Er spielte irgendwann eine Kreatur worauf ich einen Searing Blaze darauf schiessen konnte (ich hätte noch das Chandra’s Outrage spielen sollen in Response, dachte aber vielleicht kommt noch eine Kreatur). Dann brachte ich ihn mit einem Staggershock auf 2 und musste 3 Züge warten (in der er mich auch etwas gebrannt hat) bis er dann wieder eine Kreatur gespielt hat.

Gegner 3 Boros Landfall

Sehr übles Deck, Steppe Lynx, Plated Geopede und Adventure Gear (vor allem zusammen mit Squadron Hawk..) machen einfach ziemlich starken Druck, Lightning Bolt + Burst Lightning können meine Kiln Fiend abstellen oder noch mehr Druck machen, jenachdem was gerade nötig ist. Als schwächste Karte in dem Deck empfand ich Kitesail Apprentice da die ohne Equipment nicht viel macht, und mit dem equipment jede Kreatur gefährlich ist. Kor Skyfisher war auch eine Karte die gut sein konnte, da sie einfach hdabei halfen konstant Landfall zu kriegen, und als fliegende Kreatur mit Toughness 3 nerven konnte.

Spiel 1: Er baut viel Druck auf ich muss meinen Burn auf seine Kreaturen ver(sch)wenden, da er mehrere Landfall Equipments hat. Wegen Squadron Hawk konnte ich dann nicht alles weg kriegen, es war eh ein nicht so tolles Matchup sobald ein Squadron Hawk kommt, sieht es sehr schlecht für mich aus, vor allem wenn er noch ein Equipment hat. Das alles wäre nicht so schlimm gewesen, wenn ich wenigsgtens Searing Blaze und Chandra’s Outrage gezogen hätte, aber selbst mit mehrfachen wäre es höchstens knapp geworden.

Spiel 2: Ich habe die Kiln Fiend und Necrogen Censer rausgebeboarded gegen das Landzerstörpaket, da der Gegner immerhin 2 farbig war mit 8 Fetchländern (2 davon von mir ausgeliehen) und er da er Removal hatte für meine Kiln Fiend. Er hat wieder Squadron Hawk zusätzlich 2 Plains und 1 Mountain und ich begann mit meinen Landzerstörern ihm seine roten Manaquellen weg zu machen, was ein riesiger Fehler war, und so verlor ich dann später gegen doppelten Steppe Lynx. Hier ist es relativ knapp geworden, und ja etwas mehr Searing Blaze/Chandra’s Outrage hätten nicht geschadet, aber ich verlor hauptsächlich aufgrund meines Spielfehlers, von daher war es verdient.

Als Bemerkung, ja ich habe ein paar Burnspells auf die Kreaturen geschmissen, das musste ich jedoch in beiden Spielen, da Landfallkreaturen oder das Landfallequipment einfach schneller töten als ich mit meinem Burn.

Gegner 4 RWG Landfall

Steppe Lynx, Plated Geopede, Adventuring Gear und Territorial Baloth + 8 Fetchländer + Harrow war hier der Plan, zum Glück waren keine Gr Grazing Gladehart im Deck (oder ich hatte sie einfach nicht gesehen). An die restlichen Plätze kann ich mich nicht mehr so gut erinnern, es war auf alle Fälle nicht so agressiv wie das Boros Deck, und hatte weniger (billige) Kreaturen, so dass die Euipments weniger verheerend sind.

Spiel 1: Ich konte alle Kreaturen die er gespielt hat immer weg brennen (hatte für alles eigentlich immer die passende Antwort, auch deswegen weil er 2 mal ein Fetchland ohne wirklichen Nutzen ausgelöst hatte, und die Tiere nie schützen konnte). Diesmal hatte ich auch 2 Searing Blaze und 1 Chandra’s Outrage,  und er hatte eher viel Länder und 2 Harrow (die ohne Kreaturen auch relativ schlecht sind).

Spiel 2: War er sehr langsam mit relativ wenigen Kreaturen, ich konnte ihn auch noch mit Landzerstörern etwas verlangsamen bzw. kurz von Rot und kurz von Weiss abschneiden, ein Kiln Fiend war dann auch noch involviert, der dann mal für 10 vorbei kam, (2 Kreaturen geröstet 1 dank Rebound, die andere mit Searing Blaze + einen ungekickten Burst Lightning auf den Gegner).

Nach dem Turnier war das blau rote Deck Erster geworden, Boros Zweiter und dritter wurde ich selbst. Also meine Karten waren auf den ersten 3 Plätzen (Dem Boros spieler habe ich wie erwähnt 2 Evolving Wilds ausgeliehen) was ganz erfreulich war^^

(Es war nur ein kleines Turnier mit etwa 12 Teilnehmern, bei denen die meisten sich die Decks relativ schnell aus den Fingern gesogen haben so wie wir eigentlich auch, von daher lässt sich das etwas relativieren, allerdings hat es sehr viel Spass gemacht und war das Deckbauen und Kartenbesorgen auf alle Fälle wert. )

Ausser den erwähnen Decks, gab es noch ein GB Infect Deck, noch ein mono R Burn (ebenfalls mit mehr Kreaturen) und ein Myr Deck, die restlichen Decks habe ich nicht wirklich gesehen.

Sonst kann ich nur noch sagen, dass die Kiln Fiend (in meinem Deck) sehr gut waren, sogar im Testspiel gegen das Rot Blaue Deck war er gut (ok 2nd Turn Kiln Fiend + nächster Zug 3 Spells ist schon etwas abartig, wenn er keinen Removal hat.) Und ich war mit meinem Deck zufrieden, würde aber das nächste mal ebenfalls das Blau Rote Deck spielen (mit Schildkröte und Negate Mainboard), da ich es für etwas stärker halte, wobei es natürlich aufs Matchup darauf an kommt. Beim Monoroten Deck fand ich gut, dass ich die Quick Sand spielen konnte, und keine getappten Länder hatte, und eigentlich fast nicht Colourscrew sein kann, man muss dann halt leider dafür paar eher suboptimale Karten spielen, weil die Auswahl einfach nicht so gross ist, wenn man nur aus einer Farbe auswählen kann.

Hier noch eine Kleine Auflistung der Karten, welche ich, aufgrund der Erfahrungen von diesem kleinen Turnier für die stärksten der jeweiligen Farbe halte in einem T2 Pauperturnier (Es kann gut sein, dass ich mich total irre, das hier ist einfach mein Eindruck nach dem Turnier).

Rot:
Seering Blaze Da einfach fast jedes Deck Kreaturen spielt und die auch fast immer klein genug sind für das Blaze, gibt es kaum was effizienteres, und dass man es nur „als Hexerei“ spielen kann ist nicht so schlimm.
Staggershock Ebenfalls dank der kleinen Kreaturen sehr stark, da es fast immer zwei Ziele findet, und selbst wenn nicht 1 Kreatur töten +2 Schaden auf den Gegner ist auch gut genug.
Lightning Bolt sollte klar sein, ist hier besonders gut, da sie beinahe ein hartes Removal ist,
weil nicht viel mehr aushält als 3 Schaden.

Blau:
Calcite Snapper Ist viel besser als sie aussieht (und ja ich finde sie sieht schon gut aus), fast jedes Deck spielt Removal und fast kein Deck hat Kreaturen, welche grösser sind als die Schildkröte, so kann sie sehr gut blocken, und wenn der weg frei ist für 4 Angreifen, das ist etwas, so ziehmlich keine Kreatur kann.
Manaleak Ist einfach enorm effizient, klar ist sie sonst auch, aber in einem Format in dem die Kreaturen einiges schwächer sind als vom constructed gewohnt, ist sie einfach noch einmal besser.
Foresee Sollte relativ klar sein, von den Manaanforerungen her ist sie einfach zu spielen, und ist in einem Format wo man die meisten Kreaturen einach für 1-2 Mana wieder entsorgen kann definitiv schnell genug.
Negate Mag gegen einige Decks nicht soo gut sein, aber die meisten Decks haben genug Ziele gespielt, welche sich gelohnt haben zu countern.

Weiss:

Squadron Hawk Kartenvorteil ist auch hier wichtig und 1/1 kann zum einen auch Zeug totblocken und zum andern kann es immernoch equipment tragen und fliegt, was schon beinahe mit unblockbar gleich kommt, gegen die meisten Decks.
Lone Missionary Burn ist in diesem Format sehr gut, und dementsprechend ist auch dieser kleine Kerl um so besser.

Grün:

Vines of Vastwood Da viel Removal gespielt wird, ist diese Karte sehr zu empfehlen, man hat in diesem Format genug möglichkeiten, dank dieser Karte 1 zu 1 zu tauschen.
Sacred Wolf Dank vieler Removal und dem einseitigen Shroud ist diese Kreatur gegen einige Decks eine grosse Bedrohung, vor allem wenn man sie noch mit equipment oder Pumpspells kombiniert.

Zu Schwarz kann ich aus eigener Erfahrung nicht viel sagen, aber ich denke Liliana’s Specter ist sicher mal eine Karte die in Schwarze Decks hinein sollte, weil es wenige Flieger gibt und weil alle Arten von Kartenvorteil sehr wichtig sind. Sign in Blood ist gegen rote Decks nicht ganz so der brüller und die Removal sind eher schlechter als der rote Burn, da sie nicht so flexibel sind und nicht viel mehr Kreaturen töten können als der Burnspieler.

Farblos:

Quicksand Sollte man unbedingt in einfarbigen Decks spielen, da sie einem selten behindert, und es eine der wenigen Möglichkeiten ist flood protection zu spielen.
Adventuring Gear Klar man hat nur 8 „schlechte“ Fetchländer, aber diese Karte kann einfach prinzipiell jede Kreatur zu einer bedrohung machen.
Perilious Myr Auch hier gilt mit 2 Schaden tötet man schon sehr vieles, und einmal Chumpblocken zu können, oder eine X/1 Kreatur (Sacred Wolf Calcite Snapper usw.) vom angreifen abzuhalten ist sehr wertvoll.
Sylvok Lifestaff könnte man sich zumindest in Sideboards auch noch überlegen, da man auch hier mit 2 Power fast alles töten kann (und Kreaturen mit 0 vorne spielt man ja hoffentlich nicht ausser Steppe Lynx) und man somit die kleinen Squadron Hawk und andere Tierchen auf eine grösse Bringt, welche nicht soo leicht deklassiert wird, ausserdem sind sehr viele Spiele, welche ich gesehen habe, in einer Race Situation geendet, und da helfen einem die gelegentlichen 3 Lebenspunkte.

Ich möchte noch bemerken, dass Landfall allgemein sehr stark ist, ich es jedoch hauptsächlich in einem 2 farbigen Deck spielen würde, da man nur so genug Karten zusammen bekommt, für welche es sich lohnt 8 Tapplands zu spielen, bzw man sie da eh braucht wegen den Farbanforderungen.
Archtypen die ich für Stark anschaue sind: Mono R Burn (mit wenig Kreaturen) Boros Landfall Aggro, sowies Blau Rot Counterburn, ich denke es war nicht zufall, dass diese Listen bei uns 1. 2. und 3. wurden obwohl die Decklisten nicht unbedingt ideal gewesen sind.
Ah und spielt genug Länder!! Das gilt besonders wenn ihr 2 farbig seid, dann ist 24 eigentlich das minimum, den zum einen wollt ihr (vielleicht) entweder genug Länder für Landfall haben, und zum andern ist das Manafixing mit nur commons einfach nicht besonders gut, und vor allem da man Länder spielt, welche getappt ins Spiel kommen will man genug Länder haben, damit man die getappten Länder dann spielen kann, wenn sie einem nicht stören. So zum Vergleich: Im Limited spielt man ja standardmässig 17 Länder, das würde 25.5 Ländern entsprechen auf 60 Karten.
Ausserdem denkt nicht, dass dieses Format langsam ist, es gibt einige sehr schnell Decks, also spielt kein Deck dass zu viel Zeit braucht, Kartenvorteil ist zwar schön und gut, aber man muss immer schauen, dass man im Board nicht ins hintertreffen gelangt. Der blaue Carddraw war nur deswegen so gut, weil er zusammen mit vielen billigen Removaln gespielt wurde! So viel mehr kann ich euch nicht sagen, da die Samplesize schon nicht soo gross war und es jetzt eine Weile zurück liegt.

Ps. Ich kann so ein kleines Turnier nur empfehlen, es macht spass, (fast) jeder kann einfach dabei mitmachen und man kommt mal wieder in den Genuss selbst gute Decks auszudenken und Karten zu spielen, welche sonst nur zu Hause herum liegen.

Pps falls die entsprechende Person das liest: Danke fürs Organisieren.

Über Tigris

Schweizer Magicspieler.
Dieser Beitrag wurde unter Funevent, Pauper veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to T2 für Arme 1 (in der Hoffnung, dass irgendwann ein 2 kommt)

  1. Yeah cool ein Pauperbericht .Gratuliere erst einmal zum 3 Platz 🙂
    Was schwarz angeht kann ich dir nicht ganz recht geben …als gute Commons gibt es in diesem Format Duress ,Doomblade ,Disfigure und sicherlich einige mehr .
    Falls bei euch noch mal ein Pauper Turnier statt findet hier ein link zur Inspiration
    http://pdcmagic.com/

  2. Tigris sagt:

    Nein du verstehst mich falsch, ich sage nicht, dass es keine guten schwarzen commons gibt, nur dass ich das nicht wirklich einschätzen kann, da ich kein Deck mit schwarz im aktion gesehen habe, und dass rote Burnzauber einfach meist besser sind als die schwarzen Removal, weil sie flexibler sind, also ich habe viel lieber einen Lightning Bolt als ein Disfigure bei Doom Blade ist es schwer einen eindeutig besseren Vergleich zu finden, da kommt es sehr darauf an was gespielt wird, wieviele Ziele es gibt, welche man mit Doom Blade tötet und mit Lightning Bolt nicht, Duress und allgemein Discard mag ein Argument für schwarz sein, ich habe damit einfach keine Erfahrungen gemacht, da schwarz etwas underrepräsentiert war und ich selbst die schwarzhaltigen Decks die es gab nicht in Aktion gesehen habe.

  3. Dann habe ich dich wirklich falsch verstanden .Pauper macht erst richtig Spaß mit einem etwas größerem Pool finde ich ,wir spielen immer Overextened .

    • Tigris sagt:

      Hm nunja sagen wirs so, für den Event, welchen wir gemacht haben war das so schon besser, weil so alle Leute fast alle Karten einfach zu Hause rumliegen hatten, beim anderen währen wahrscheinlich noch weniger Leute gekommen.
      Prinzipiell gebe ich dir schon recht, dass es interessanter ist, wenn es mehr auswahlmöglichkeiten gibt, aber ich fand das T2 schon passend. Der Kartenpool war halt auch besonders eingeschränkt, weil gerade nur eine Edition von Mirodin
      draussen ist, aber als limited spieler fand ich das ganz witzig mal all die Karten die man fast nur im limited sieht, im Einsatz zu sehen.

  4. René Appel sagt:

    kurze frage zum genauen ruling zu karten die legal sind (ich zocke immer nur pauper mit allen sets legal) wäre corrupt legal oder nicht, da es ja in urzas saga damals common war ist es halt im eternal pauper legal, in std wäre es nur als unc verfügbar, ist es daher nicht legal?

    • Tigris sagt:

      Wir habens es so gehandhabt, dass nur Karten, welche im momentanen T2 common sind erlaubt waren, sonst wäre auf Fireball erlaubt gewesen oder Prodical Pyromancer, welche ich wahrscheinlich gespielt hätte (den Pyromancer zumindest im Sideboard).

    • Sscchhmueptfter sagt:

      Genau so ist es. Corrupt beispielsweise ist im Extended verboten, im Eternal jedoch erlaubt.

  5. Manaburn77 sagt:

    Ich finde Pauper macht Spaß weil einfach viel mehr Abwechelung zum normalen T2 vorhanden ist. Bei Magic Leauge gibt’s auch öfters mal Events dazu, dann muss man nicht mal die Commonkiste rauskramen.

    • Tigris sagt:

      Joa aber irgendwie ist das mit der Commonkiste auch ein Reiz gewesen, vor allem Spiele ich gerne mit einen Freunden/Bekannten als mit unbekannten im Internet. Wobei man natürlich etwa 3 Stunden weniger lange braucht um ein Deck zusammenzustellen hmm^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.