All will endure

So es kommt wiedermal ein kurzer Eintrag meinerseits.
Ich wollte eigentlich mal noch paar Sealedpools usw von mir Eintragen hatte dann aber nie richtig Zeit und, nun sind SOM Sealedpools eh nicht mehr besonders interessant.
Zum alten SOM Sealedformat nur noch ein paar abschliessende Gedanken:

Ich habe am Anfang mal eine Statistik gemacht, auf der stand, wie oft mich mit was und gegen was verloren habe. Und da war ganz klar zu sehen, dass ich Hauptsächlich mit oder gegen Bomben verloren habe. Die Statistik habe ich irgendwann nicht mehr weitergeführt, sie hätte sich aber ein wenig relativiert, das liegt an mehreren Dingen.
– Erstens habe ich nicht mehr so viele Bomben geöffnet wie am Anfang also etwas weniger Glück, als ich es vielleicht vorher hatte.
– Zweitens wurden mir deutlich weniger Bomben geshoben, da anscheinend die anderen Spieler auch gemerkt haben, was Bomben sind, und wie wichtig diese sind in dem Format.
– Drittens habe ich mich dazu durchgerungen, das ein ode andere mal Infect zu spielen,
mit dem man oft auch ohne Bomben gewinnt bzw. bei dem Untamed Might schon sehr häufig einfach das Spiel gewinnt (das aber im allgemeinen nicht als Bombe gewertet wird).

Die ersten beiden Punkte zusammen mit einer leichten Demotivation in letzter Zeit und unmotiviertheit beim Draften haben oft dazu geführt, dass meine Decks nicht unbedingt die besten waren. Und dann muss man versuchen ohne Bomben zu gewinnen, und solche Dinge wie Golem Foundry spielen (welche ab 20+ artefakten im Deck ganz ok ist).
Und beim Swiss System ist es dann meist so, dass man da man verliert auch gegen schlechtere Decks spielen muss die auch keine Bomben haben und dann halt dennoch mal gewinnt. Also ich bin immer noch der Meinung das Format ist sehr Bombenlasig, allerdings ist es auch enorm Drawabhängig. Was genau meine ich damit?

Nunja die meisten Decks die man so spielt oder dagegen spielt, spielen total unterschiedliche karten (von der Strategie her).
Also viele Decks spielen Glint Hawk und Glint Hawk Idol, aber dann auch Defensive Karten und Kontrollkarten, und vor allem FÜLLER, erst recht wenn das Deck auf Metalcraft hofft. Das bedeutet, dass ein Deck, das eigentlich eher ein Kontrolldeck ist, dennoch mal einen relativ agressiven Start haben kann und einem dan überrennt, weil es mal alle hauptsächlich Aggrokarten gezogen hat und keine Füller. Es kann aber genauso sein, dass ein relativ gutes Deck mal die 2 3 Füller zieht die es hat oder nicht auf das dritte Artefakt kommt und dann einfach beinahe nichts macht. Natürlich sind das Dinge mit den Füllern usw. auf die man beim Deckbau achten muss/sollte aber man kann das einfach nicht immer, man braucht die Artefakte usw. damit man auf die nötige Power kommt einen Draft zu gewinnen. Und auch die Tatsache, dass man realisieren muss in welcher Rolle man ist, Agressor oder Kontrollspieler finde ich eigentlich auch interessant und machen es sicher Skillintensiver, vor allem wenn einzelne Karten wie ein früher Painsmith, diesen Strategiewechsel alleine verursachen können.

Allerdings überschatten die Nachteile, die sich aus den verschiedenen Powerleveln und Grundeigenschaften (Artefakt oder nicht agressiv oder Defensiv usw.) der Karten ergibt, welche man spielt jeweils, einfach weil es selbst wenn man die Bomben weglässt immernoch einen enoren unterschied macht, ob man die besseren 50% der Karten oder die schlechteren 50% der Karten zieht. Des weiteren sind die Removal eigentlich alle relativ situativ und da kommt es oft zur Situation, dass man nicht kein Removal hat, sondern einfach das falsche, allerdings hat man oft auch immer noch eine Karte im Deck, welche gerade helfen kann und ab und zu zieht man die dann sogar.
Zum verdeutlichen, was ich mit situativ meine:

Arrest macht nur Kreaturen weg (und es gibt auch einige nicht Kreaturen in diesem Block die man weghaben möchte) ausserdem kann es selbst weggemacht werden. Artefaktremoval töten die nicht Artefakt(bomben) halt logischerweise nicht. Turn to Slag benötigt 5 Mana, die man oft nicht hat. -4/-4 reicht für einige Bomben einfach nicht aus, genau so wenig wie 2 oder 4 Schaden. Das ganze wird dann noch verstärkt dadurch, dass man gegen ganz verschiedene Decks spielen muss und je nach gegnerischem Deck sind einige Karten plötzlich relativ nutzlos, oder enorm stark.

Gegen Infect sind z.B. Artefaktremoval oftmals relativ sinnlos, Arc Trail dagegen tauscht in diesem Matchup dafür eigentlich immer zwei zu eins, genauso wie alles mit Darksteel eher sinnlos ist, das gegen andere Decks sehr stark sein kann.  Necropede ist auch gegen Infect sehr stark, gegen andere Decks ärgert es einem meistens, dass es keine Perilious Myr ist. Und ja Infect ist einfach eine doofe Fähigkeit, welche irgendwie einfach nicht zum rest passt, klar ist das Storytechnisch und Flavourtechnisch super gemacht, aber vom spielerischen her gefällt mir das nicht so besonders. Ich will nicht sagen dass ich Mirrodin Scheisse finde, ich will nur sagen dass ich davon enttäuscht bin und mehr/was anderes erwartet hätte.

Aber gut nun zu den zwei Prereleases:

Erster Prerelease:

Das mag jetzt etwas arrogant klingen, aber dort ging ich hin in der hoffnung unter die besten 8 zu kommen, einfach weil ich dort bis jetzt eigentlich immer Glück hatte beim Pool und es auch einige Spieler hat die nicht ganz so erfahren sind wie ich, und nicht so regelmässig spielen. Ich habe Phyrexia gewählt, nicht weil ich sie mag, und erst recht nicht, weil ich Infect mag, sondern einfach weil ich Kartenvorteil mag und für wichtig halte, und davon diese Fraktion viel mehr zu bieten hat, als Mirran. Als ich dann aber die Packs geöffnet habe, war ich nicht mehr ganz so optimistisch.

Das, wovor ich etwas Angst hatte, war eingetroffen. Ich hatte relativ wenig Playables mit Infect (und vor allem viel zu wenige ohne Infect, um von der Strategie abzuweichen). Und an ein Deck ohne Infect konnte ich gar nicht denken. Mit Grün Schwarz kam ich auf 8 Kreaturen mit Infect, welche ich spielen möchte, und das Powerlevel war nicht soo besonders hoch – Was mich natürlich besonders geärgert hat weil um mich herum zwei Freunde sassen mit jeweils 15+ Infectkreaturen die am überlegen waren welche sie cutten müssen – Deswegen entschied ich mich 3 Farbig zu spielen noch mit Weiss (ich hatte zwei Manafixer und in grün nur Karten die nur ein farbiges Mana benötigten). Ich weiss dass die Manabase nicht unbedingt so gut werden würde, aber ich dachte mit 18 Ländern könnte es halbwegs klappen. Ich hatte so immerhin jetzt 9 Kreaturen mit Infect (+ noch eine im Sideboard die man gegen Mirran hineinboarden könnte) und 3 Bomben, (Phyrexian Crusader, Massacre Wurm und Phyrexian Rebirth), sowie ein zweites Hardremoval in der Form von Arrest. Aber was halt ärgerlich war, dass ich trotz dem Arrest splash gerade mal 6 Karten aus SOM spielen konnte, aber einen Kuldotha Phoenix und sowie eine Chimeric Mass und einige andere Karten gehabt hätte, welche ich mit Mirran gut hätte spielen können.

Dann kommen wir zu den Spielen selbst, ich kann da nicht so genau was sagen, da ich mir keine Notizen gemacht habe, deswegen einfach ein paar Dinge, welche mir geblieben sind. Ich habe jedes Spiel, dass ich gewonnen habe dank Poisoncountern gewonnen. Mirranspieler haben SEHR viele Rares gespielt im Schnitt, so nach meiner Zählung etwa 4.
Ich habe die meisten Spiele dank fligenden Infectern gewonnen, also entweder Skinwing auf einen Infecter equipt oder mit Flesh-Eater Imp gewonnen. Der Massakerwurm und der Phyrexian Crusader haben je einmal wirklich geholfen, das Phyrexian Rebirth hat mich zwar 2 3 mal (zumindest Temporär) gerettet aber halt nicht wirklich gewonnen. Verloren habe ich zweimal gegen Hero of Bladehold, für den ich kein Removal mehr hatte. (Einmal war ich flooded und hatte schon benutzt für andere Karten wie Mirran Crusader, das andere mal kam er Turn 4 und ich hatte eine etwas zu langsame Hand behalten).
Einmal weil ich nicht um Sunblast Angel herumgespielt habe und einmal weil ich nicht um Dispense Justice herumgespielt habe, weil ich keine andere Kreatur im Spiel oder auf der Hand hatte, und nicht warten wollte bis ich eine ziehe. Ich verlor noch zwei andere Spiele, aber dort war es nichts was mir in Erinnerung blieb, da ich immerhin gegen die anderen Gegner jeweils dann noch zwei Spiele gewonnen habe, und es nicht an Spielfehlern noch an enormen Bomben lag (ausser einmal das doofe Schwert). Aber ich muss sagen ich war am Ende sehr froh, dass ich weiss gesplasht hatte, sonst hätte ich wohl noch 3 weitere Spiele verloren, in denen ich das Schwert oder den Mirran Crusader gesehen habe. (Ein Spiel habe ich jedoch dennoch gegen das Schwert verloren.) So konnte ich das Prerelease mit 4-2 beenden und wurde damit irgendwie 12., wobei die Plätze 8-14 alle 12 Punkte hatten. Insgesamt waren an diesem Prerelease 20 Mirran Spieler und 27 Phyrexia Spieler und bei den Top 8 waren nur die Plätze 4 und 8 von Mirran belegt.

Zweites Prerelease

Ich wählte wieder Phyrexia wegen den Resultaten des letzten Prereleases und weil ich immernoch davon überzeugt war, dass Phyrexia einfach mehr Kartenvorteil besitzt. Und dieses Mal stellte sich diese Wahl nicht als falsch heraus, ich spielte zwar wiederum nur sehr wenige Karten aus den Mirrodin Boostern, aber dies nur weil ich nicht auf Infect ging. Stattdessen ging ich auf UB Kontroll mit sehr viel Kartenvorteil. Ich hatte zwei mal das Infect Mindcontroll einmal Volition Reins zwei Phyrexian Rager einmal die Hexerei, welche zwei kreaturen vom Friedhof zurückbringt und dazu noch den Carnifex Demon und Bonehoard als Bomben. Und in einem solchen Deck waren auch die Oculi (also zwei mal Oculus) ganz gut. Ich habe dann erfahren, dass beim anderen Preview am Vortag ebenfalls ein Blau Schwarzes Kontrolldeck Phyrexia non Infect ganz gut abgeschnitten habe. Ich hatte zwar noch ein zweites Deck gebaut BG Infect mit insgesamt 12 guten Infectkreaturen, allerdings habe ich schlussendlich immer das Blau Schwarze Deck gespielt, das war mir sympathischer und passt besser zu meinem Spielstil.

Zu den Spielen gibt es nicht viel zu sagen, ich habe insgesamt nur zwei Spiele verloren, eines gegen eins sehr agressives Rot Weisses Mirran Deck. Dort habe ich um Dispense Justice herumgespielt, dass er nicht hatte nur um im nächsten Zug gegen einen getopdeckten Concussive Bolt zu verlieren (das war sicher ein Fehler da die Karte einfach häufiger ist als das Dispense Justice aber die Erfahrungen vom Vortag waren mir noch sehr stark im Gedächtnis). Das andere Spiel verlor ich wieder gegen einen Turn 4 Hero of Bladehold.(Den ich im zweiten Spiel zum Glück countern konnte turn 4…) Ansonsten hat mein Deck einfach meist Dank dem enormen Kartenvorteil gewonnen, das es Produziert hat. Klar manchmal kam eine der Zwei Bomben aber sie waren nicht hauptverantwortlich. Allgemein war ich sehr froh nicht Grün/Schwarz zu spielen, da man so einfach weniger Probleme mit den zu häufigen Crusadern hatte und dank den Countern und Mindcontrollvarianten einfach weniger Probleme mit Bomben im allgemeinen hatte.
So ging ich 5-0 und gewann das erste Mal ein Prerelease an diesem Ort.
Zweiter und Dritter wurden jeweils Mirranspieler gegen die ich gewonnen habe, ansonsten weiss ich nicht wie die Top8 Zusammensetzung war oder wie viele Personen welche Fraktion gespielt haben.

Zum Abschluss noch ein meine Eindrücke die ich hatte:

-Das Format war noch Bombenlastiger als SOM Sealed wegen den Fraktionsboostern.
-Die Fraktionsbooster haben noch mehr Varianz in das ganze gebracht.
-Phyrexia ohne Infect kann enorm stark sein.
-Es spielten sehr wenige Leute blau, wie es zu erwarten war.
-Living Weapon ist enorm stark, vor allem das Ping Equipment und die Rare haben mich sehr überzeugt, selbst wenn man den 0/0 Tocken nur einmal jum Chumpblocken braucht oder nur um einen Block anzudeuten.
Phyrexian Rager ist auch ohne Infect sehr gut.
-Metalcraft war sehr wenig Präsent ich habe auch keinen einzigen Chromesteed gesehen.
-Ich bin sehr froh, dass dieses Format NUR am Preview so war, da es einfach viel zu viel Randomness beinhaltet. Es ist aber für so ein Format an dem man auch gerne will, dass weniger gute Spieler und Anfänger mitspielen und Spass haben. Und dabei ist wohl ein solches Format schon ziemlich geeignet, da man doch als mittelmässiger Spieler einen Pool bekommen konnte, mit dem man reelle Chance hatte in die Top8 zu kommen.
-Die Phyrexia Pools können relativ schwer zu bauen sein, wenn man nicht die 13 Infecter hat in Grün/Schwarz.
-Auch wie im vorherein gesagt, hat Phyrexia die grössere Varianz wenn es um die Pools geht, und ich habe es eigentlich nur deswegen gewonnen, weil ich ein Prerelease gewinnen wollte.
-Die meisten spielen lieber gegen Mirran als gegen Phyrexia (ausser sie haben das bekloppte Schwert oder den Mirran Crusader), was ein zeichen mehr für mich ist, dass das ganze Infectzeug nicht so eine gute Idee war, klar spielen einige Luete gerne damit aber beinahe niemand dagegen.
-Hier ist es noch extremer als bei SOM wenn es um die Schwankungen der Stärke von Karten geht, also nicht nur dass es enorm starke Uncommons und Rares usw gibt im Vergleich zu schwachen Commons, die man spielen muss, nein es ist einfach noch extremer davon abhängig gegen welche Fraktion man gespielt hat, und das nicht nur bei den eindeutigen Crusadern und dem Schwert.

Über Tigris

Schweizer Magicspieler.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to All will endure

  1. atog28 sagt:

    Art Trail
    Sorcery – 1R
    Art Trail deals 2 damage to target creature or painting and 1 damage to another target creature or painting.
    „Don’t try to paint your colors. Concentrate on the space between them, and fill the rest with inspiration.“—Spear-Tribe teaching

  2. DSD-Steve sagt:

    vote Tigris

  3. Kazan sagt:

    Besser spät als nie, Traffic für Tigris:
    Die Sache, dass man erkennen muss, ob man jetzt Aggressor oder Kontrollspieler (Who’s the Beatdown?) ist mir beim Prerelease auch stark aufgefallen. Insbesondere Phyrexian Juggernaut und Phyrexian Vatmother können die Rollen extrem umdrehen.
    Intressant finde ich, dass mir die Bombenlastigkeit bei Scars-MBS negativer auffällt als bei meinem Cube, was bei Karten wie Moat, Jitte, Bitterblossom und Sulfuric Vortex doch überraschend scheint (nicht für mich).
    Michi hat beim Pre-Release 2mal gegen Turn 4 Bladehold-Hero verloren, ok einmal davon versuchte er diesen auch zu racen statt zu traden. Im anschliessend Draft habe ich im Final 2mal Turn 6 Thopter Assembly vorgesetzt bekommen, nachdem ich mit meinem schimmligen RW-Aggro nicht mehr handeln konnte. (Scrapmelter denn Zug zuvor auf seinen letzten Blocker, war wohl nicht zu schlau) (Aside: die Assembly war dann beim Ausdraften nicht mehr dabei, habe ich aber dank Alkohol erst am folgenden Tag realisiert). Mein Carnifex Demon hat kein einziges Spiel gewonnen, da ich ihn auch klar falsch eingesetzt habe, da ich immernoch dachte, dass ich über Gift gewinne. Aber sonst war die Swinginess durch Bomben schon sehr unerfreulich.
    Meine Eindrücke decken sich klar mit deinen. Ich bin doch langsam gar nicht mehr so überrascht, wenn die Pros falsch liegen, aber das controllige Infect hätte man schon sehen können. Sogar Marschall und Ryan von Limited Resources, die sonst immer spot-on (mtgcast.com) sind, haben das langsame Poisondeck nicht auf der Karte gehabt.
    Release hab ich geskippt, wäre aber interessiert was denn dabei anders war (ok, ihr habt ja 2HG gespielt). Auch die Schwankungen in den Pools waren extrem, gespannt wie das in Paris sein wird.
    Danke für den Erfahrungsbericht, nette Einblicke in ein Experiment von Wizards, da so schnell nicht mehr wiederholt werden sollte (ok in 2-3 Jahren wär ich wieder down mit sowas).

    Zu deiner Beruhigung: der nächste Block wird frei von Infect sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.