Was war denn das bitte…?

So lange ist es nun doch shcon her, seit dem ich mich aus meiner Koje zu Wort meldete. Die Worlds sind dieses Wochenende gelaufen und was dabei rumkam naja.
Erst einmal eine Gratulation an die glücklichen Sieger (auch wenn Sie das wohl nie selbst hier lesen werden?!).
Was war denn das bitte für ein Meta Game in den Finals?
Mehr als 60% (5/8 genauer gesagt) haben UB Control gespielt. Zugegeben ich habe das Meta in den letzten Monaten außer Augen gelassen wie eine Katze ein ungeliebtes Spielzeug, aber sowas?
Wenigstens eines deer MonoR Fabrikate um Koth hatte ich dann doch erwartet. Aber was sehe ich? NICHTS, NADA, NON!
Außer den 5 UBC, rannten ja nur ein BR Vampire, ein MonoG Eldrazi iwas und ein UW Control rum.
Von denen einzig und allein das MonoG es noch ins Halbfinale schaffte (Danke an der Stelle an den Piloten für den Versuch das Mirror im Finale zu verhindern).

Was macht das UB Control aber so stark, dass es knapp die 2/3 Mehrheit knacken konnte? Sicherlich sagen einige jetzt dass der Jace 2.0 und der Grave Titan das sind. Schon klar. Klasse Karten die 7 (!) im Deck aber 7/60, ist grade mal nen Quantensprung mehr als 10% (ja der Quantensprung jetzt mal richtig verwendet!, denn Quantensprung = kleinste mögliche Zustandsänderung!!!) des Decks. Aber was ist mit den anderen 90%? Vielleicht fehlt mir auch einfach die nötige Erfahrung im Meta zur Zeit oder meine Magic-lose Praktikumszeit der vergangenen Monate hat mich blind werden lassen (was vorkommen kann, bin ja schon Brillenträger)? Ich verstehe nicht ganz was das Deck so unheimlich stark macht? Auch und vorallem im Vergelich zu MonoR. Für hilfreiche Ratschläge diesbezüglich bin ich gerne offen.

Seltsam ist es doch schon, dass die großen der Welt bangen der Euro würde krachen gehen, Luxemburg bildet sich ein was zu sagen zu haben, dass man immernoch erwartet bei KLimagipfeln knackige Konzepte zu bekommen als Ergebnis und und und.
Sind das alles Vorzeichen einer drohenden Katastrophe (mal die Politik der Küsten(-möchtegern)zauberer außen vor gelassen), die auch unser Magic – Universum zum wanken bringt?
Ich jedenfalls konstatiere, dassman nicht mal mehr 2 Monate ein Leben ohne Magic haben kann, ohne dass die Grundfesten meines Glaubens (immernoch bezogen auf das Sammelkartenspiel wohl gemerkt) erschüttert werden. Schlimm sowas.

Nun ja, das wars erstmal aus meiner Koje, Wetterberichte gibts von Kachelmann, Nachrichten aus der BILD und Politik mit Sinn und Verstand bei unseren Oberen zum Preise unserer Nerven und unseres gesunden Menschenverstandes! Machts gut, uns bitte, bleibt menschlich ( != Bildkonsumierende, JA-sagende Affen, die die Brocken unserer Führungsrige aufsaugen als sei es die Offenbarung eines Messias)!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Was war denn das bitte…?

  1. Zeromant sagt:

    Es war wohl eine einfache Metagame-Angelegenheit: Ramp-Decks haben das Meta quantitativ dominiert, und UB-Kontrolle hat ein sehr gutes Matchup gegen diese Decks.

    Andere Decks, die wiederum stark gegen UB-Kontrolle waren (so wie vermutlich Monorot) wurden von den Ramp-Decks im Zaum gehalten.

    Alles in allem nichts, was man nicht schon seit Jahrzehnten in Constructed-Formaten beobachten könnte.

  2. DruckAblasse sagt:

    Freut mich sehr für dich, dass du mal Druck ablassen konntest! Ich hoffe es war angenehm. WC-REPORTS für ALLE! *Sarkastisch in die Hände klatsch*

  3. Kazan sagt:

    Da hast du etwas falsch verstanden, mit den Worlds:
    Day 1 Standard 6 runden
    Day 2 Draft 2pods
    Day 3 Extended 6 runden
    Day 4 Top8 Standard

    http://www.wizards.com/magic/magazine/article.aspx?x=mtg/daily/eventcoverage/worlds10/std/metagame
    Metagame vom Day 1

    http://www.wizards.com/magic/magazine/article.aspx?x=mtg/daily/eventcoverage/worlds10/stand6
    Standings nach Day 1

    Was ich damit sagen will: UB hat nicht 5 Spieler in die Top8 befördert.
    Kibler war UW zB. Matingnon hat Ext. 6-0 gespielt, wenn ich mich recht erinnere mit 5cc

    Hier die Listen zum Day 1 (Decks mit mehr als 13 Punkten in 6 Runden):
    http://www.wizards.com/magic/magazine/article.aspx?x=mtg/daily/eventcoverage/worlds10/decks/standard

    5/8 UB in T8 heisst also nicht, dass sich die UB-Decks besonders im Feld durchgesetzt hätten. Man musste Day 1 und Day 4 auch nicht die selben 75 spielen (nicht sicher:-).

    Vielleicht solltest du beim nächsten mal die Info nicht so unkritisch aufnehmen.

    Zum politischen Teil sag ich mal nix.

    P.S. Imho das grössere Problem als die Dominanz von UB in der T8 (die wie oben dargelegt ja sowieso nicht 1zu1 eine Dominanz im Metagame bedeutet) ist die Tatsache, dass der Trend der teuren Standard-decks bestehen bleibt (obv.). Nach Naya-Lightsaber vom letzten Jahr hat Flores UG Genesis-Wave entworfen, sieht potent aus, Kostenpunkt 700 $. Danke Jace!
    P.P.S. A propos Jace: Type 1 Turnier in Chiba als Sideevent in den Top 8 hatte es 4decks mit 4jace maindeck! Type 1, wohlgemerkt, das Format mit den Moxen.

  4. Kazan sagt:

    Addendum:

    Day 1 Worlds Standard
    18 Punkte (undefeated):
    UB 2
    BrVampires 1
    Elves 1
    UW (Caw-Go) 1

    15 Punkte:
    Valakut 14
    UB 5
    Boros 4
    UW 4
    RUG 3
    BrVamp 1
    BUG 1
    GW Quest 1

    13 Punkte:
    UB 3
    UW 1

    UB ist eine solide Wahl gegen Valakut, daher gut in dem Feld. Switched das Meta, wird UW wieder sinnvoller.
    Dass Wafo-Tapa und Matingnon UB spielen werden, hätte man schon vor 4 Jahren prophezeien können. Ruel (kA welcher) ging mit Wafo-Tapas Liste 3-3. Brad Nelson mit der gleichen wie Kibler 3-3.

  5. ovid sagt:

    das UB macht einfach unglaublich Kartenvorteil.
    dazu:
    crepping tar pit killed jeden planeswalker
    Manaleak ist eine überlegen gute karte.

  6. Kazan sagt:

    @ovid: Spreading Seas nicht zu vergessen.
    – gegen Br Vamps oft ein cantrip stone rain.
    – gegen Valakut: auf Forests oder Valakut selbst.
    – Mirror und UW: Manduals.
    Jace ist ja klar MVP.

    Irgendein Pro hat kurz vor den Worlds gesagt, dass UB gar kein Deck sei, sondern eine Ausrede um Jace und Grave Titan spielen zu können. Brad Nelson, maybe?

  7. BLuft sagt:

    Der Autor kann sich sehr glücklich schätzen, dass er nach einem solchen, großes Unwissen demonstrierenden, Eintrag vernünftige Antworten erhalten hat. Mein erster Gedanke war eher sowas wie: „Lol, wtf?“, aber ich freue mich, dass mir andere (insbesondere der wichtige Andi !!!) zuvorgekommen sind.
    Also nochmal on-topic zum Schluss:
    Erst denken, dann sprechen / tippen.

  8. TrashT sagt:

    @Kazan: doch, muss man

    @Author: 5 von 8 sind keine Zweidrittelmehrheit :)

  9. sculle sagt:

    Ein Lob: Der Titel ist richtig gut gewählt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *