Mirrodin Besieged – Das Casual-Review

Phyrexia offenbart sich und die Mirraner haben das zur Kenntnis genommen. Epische Schlachten kündigen sich auf Mirrodins einst so strahlender Hülle an. Beschienen von den fünf Sonnen rüsten sich beide Parteien zum alles entscheidenden Krieg.

Herzlich willkommen zum Casual-Review Mirrodin Besieged/Belagertes Mirrodin von Karns kühnem Küchentisch!

Im Folgenden werden wir euch die unserer Meinung nach wichtigsten und besten Karten aus der neuen Edition vorstellen. Dabei beschränken wir uns auf den Bereich, in dem wir uns an unserem Küchentisch bewegen: Casual Constructed, Highlander und EDH. Das heißt, es gibt keine Einschätzungen zu Turnierformaten (Standard, Extended, Legacy) oder Limited- und Draftumgebungen.

„Unspielbare“ und „Uninteressante“ Karten lassen wir direkt außen vor. (Dass das immer mit subjektiver Einschätzung zu tun hat, sollte klar sein.)

Qkey und cheonice wünschen euch viel Spaß beim Lesen!!

In meinen meinem Augen einfach nur Overkill. Klar ist es schön, dass er unseren Kreaturen Evasion gibt, allerdings sollte die das eh haben oder nicht benötigen.

Als dieses Kerlchen mich aus meinem Booster beim Sideeventdraft in Köln anlächelte, war mir klar, dass ich wegen ihm das ein oder andere Spiel gewinnen werde. Aber kann er auch im Casual heroische Taten vollbringen?

Mit 4 Mana ist er relativ teuer, allerdings kommt er dafür von alleine mit Power 7 vorbei und pumpt auch alles, was sich mit ihm ins Gefecht stürzt. Mehr als 3 Kopien würde ich in einem WhiteWheenie dennoch nicht spielen, eben weil er so „teuer“ ist.

In einem EDH, welches W und relativ viele Kreaturen spielt, ist dieser Held allemal einen Slot wert.

Hehe, also ich sehe immer folgenden Text auf dieser Karte:

„Alle Trigger auf allen Schwertern (Sword of Fire and Ice, Sword of Light and Shadow, Sword of Body and Mind, Sword of Feast and Famine und auch Mask of Memory und Specter’s Shroud) triggern zweimal, verdoppele die Stärke des Mirran Crusaders, Prot vor Tarmogoyf, Infect und hartem, nicht weißen Removal.“

Ein solider Prügelknabe, nicht zu vernachlässigen, dass der Paladin auch ein Ritter ist und somit super in das „First Strike-Tribal“ reinpasst.

Wie geil ist das denn bitte? Ich kann 1:X abtauschen? NEEEEE. Ich bekomme ja auch noch einen Token! Also tausche ich 0:X ab! So was macht in jeder EDH-Muliplayerrunde Spaß. Zusammengefasst ein Day of Judgment der zwar 2 mehr kostet, allerdings auch noch eine fette Kreatur mitbringt.

Mhh, bei der Karte bin ich mir sehr unschlüssig. Ich für meinen Teil finde die Karte nicht schlecht, schließlich spiel ich auch Decree of Justice in meinem EDH, und das macht in seinem Cycling-Modus fürs gleiche (mal abgesehen von der Farbe) Mana nur 1/1 Token, gibt mir dafür eine neue Handkarte und kann nur schwer gecountert werden. Der Zenit hingegen bringt Bären und mischt sich auch noch zurück. Unterm Strich gefällt mir das Decree of Justice zwar besser (OLOLOLOL ich kann ja auch noch 4/4 Engel mit Evasion machen!) aber dennoch ist White Sun’s Zenith eine solide Karte.

Durchsuche deine Bibliothek nach einer Karte, schicke diese Karte ins Exil. Wenn diese Karte das Spiel sofort entscheiden könnte ziehe 3 Karten. Falls nicht, nimm diese Karte auf deine Hand.

Solange man nicht zuverlässig Karten aus dem Exil wieder ins Spielgeschehen einbringen kann, wird diese Karte nicht gespielt werden.

MULTIPLAYER!!!!!

(OLOLOLOL schonmal während das Monster hier liegt mit einem kleinen Jace +2 gemacht? LOOOOL, oder auch Temple Bell aktiviert?)

Mhh, ein Clone der in jedem Upkeep was anderes sein kann? Warum nicht. Nur muss man beachten, dass das Cryptoplasm keine Effekte auslöst, welche beim Betreten des Spiels triggern. Ein Exemplar hiervon wandert auf jeden Fall in meinen Keep-Ordner.

Den schonmal neben ’nen Grand Architect und ’nen Vedalken Archmage gelegt?

Eine Karte, die mindestens um ein Land rampen sollte. Sonst sehe ich allerdings schwarz, da man ja schon ein Exemplar der Karte, die man treffen will, im Spiel haben muss.

So sieht also das Gegenstück zum Trinket Mage aus. Toolboxen sind nie verkehrt, auch wenn sie, wie in diesem Fall, nur aus Fetties bestehen. Denn hier liegt die Crux. Wenn man eine Fetti-Toolbox braucht, ist dieses Kerlchen aber genial.

Dieses Limitedmonster am Küchentisch? Ich weiß nicht, der Gedanke an ein UB-Infect/Control lässt mir Schauer über den Rücken laufen. Sowohl wohlige als auch schaurige. Ich habe sogar schon daran gedacht, diese Karte in eines meiner Highlander zu stecken, habe mich aber dann umentschieden, da Infect-Karten nur wirklich mit anderen Infect-Karten Sinn ergeben.

Stroke of Genius wird gespielt, deswegen wird dieser Reprint + X auch gespielt werden. Auch das Triple-U dürfte keinen mehr zurückschrecken, seitdem Cryptic Command sein Unwesen treibt.

Terror

Doom Blade

Go for the Throat

demnächst dann:

Slice of the Terrordoom, 1B, Instant, Destroy target creature.

Nicht nur dass dieser Imp fliegt, nein, er kann auch noch gepumt werden (also das was man sowieso mit Infectern machen will!). Gehört in jedes Infectdeck.

Kreatur + Massremoval ist immer gut. Oh und dann noch ’nen Shock für jede Kreatur die über’n Jordan gegangen ist? Ja, warum denn nicht? Achso, da war ja noch was: Vergleicht dieses Ding mal mit Rorix Bladewing.

Super Infecter. Außerhalb von Infect aber vollkommen uninteressant.

Eine 4 Mana-Kreatur die in 3 Zügen töten kann? Klingt fair. Halte ich für begrenzt spielbar außerhalb von Infect. In diesem Deck allerdings ein Muss.

Auf diesen Mann wurde ich in Verbindung mit „Wheel of Fortune“-Effekten aufmerksam gemacht. Im Multiplayer bestimmt sehr lustig.

Guter Infecter, quasi immer ein 3/3 für 3.

Situativ, aber dennoch solide. Wieder nur im Infect spielbar.

Meine Damen und Herren, hier sehen wir ein solides schwarzes Massremoval. Mag sein, dass andere Massremoval (Damnation, Mutilate, Infest, Decree of Pain) Auf den ersten Blick effektiver erscheinen, allerdings ist der Schwarze Zenit FLEXIBEL. Außerdem bleiben die -1/-1-Marken erhalten, was bei den meisten anderen schwarzen Massremoval nicht der Fall ist. Natürlich ist er nicht so gut wie Damnation, allerdings würde ich ihn direkt darunter ansiedeln. Wie immer ist nicht zu vernachlässigen, dass dieser Zenit (wie jeder andere auch) sich zurückmischt.

Räumt kleine Infecter ab und macht dann noch zusätzlich Schaden am Spieler. Sonst nur ein schlechtes Incinerate.

Halloooo! Das ist doch mal ein netter Kerl. Wenn man ihn supporten und auch beschützen kann, kann man sicher ein lustiges Deck basteln. Mir schwebt da was vor… Cruel UltimatumTime StretchBeacon of TomorrowsViolent Ultimatum…das ganze garniert mit ein paar Countern… Da lässt sich definitiv was draus basteln!

Der Mann hat’s drauf! 2/2er für 2 ohne Nachteile sind nicht besonders häufig. Im Goblindeck ist er faktisch ein weiterer Lord und in anderen Aggrodecks ist er mindestens eine gute Ergänzung. Battlecrydeck anyone?

Urgs… Im Gegensatz zu diesem Kerl. 5/5 für 7 Mana… „Richtig gut“ wird er nur mit vielen Artefakten… Will ich wirklich noch viele Artefakte dazu spielen? Eher nicht. Dann doch lieber Rorix Bladewing.

Noch so ein toller Mann! Neben Battlecry hindert er Mauern am Blocken – und das alles im Zug, in dem er ausgespielt wird! Ein guter Zusatz für viele Aggrodecks!

🙂 Schonmal Mindslaver geklaut? Oder Ratchet Bomb?? Findet meistens wahrscheinlich zu wenig Ziele.

Disintegrate, das sich zurückmischt. So gut und so schlecht das eben ist. Flexibel, wiederkehrend, einfach, langweilig.

Wer unbedingt 3 Schaden schießen will, bitteschön. Pyroclasm, Volcanic Fallout, Cerebral Eruption und Chain Reaction wären Alternativen.

Es gibt nicht so viele Doppelschläger, deswegen muss diese junge Dame eine Erwähnung finden. Wer sie unterstützen kann, bitte, versucht es!

Standardspinne, doch sie löst das Problem, das Infectdecks mit Fliegern haben.

Das gab’s doch schonmal, oder? Genau: Shatterstorm! Maximal Highlanderstuff, wenn euer Meta von Artefakten überflutet ist.

YEAH!! Den will ich!! In jedem grünen Deck!!! EDH, Ramp, Elfen, Bant, wo passt diese Karte bitte nicht rein?? Einzige Einschränkung: Der Ankaufspreis…

Grüner Carddraw ist selten. Das hier ist ein guter. Aber nur in Kreaturendecks. Definitiv einen Test wert.

Ein weiterer Vertreter der Familie Giant Growth. Mittlerweile dürfte es für jedes Aggrodeck einen geben, der hier eben für’s Metalcraftdeck. Obwohl ich immer noch nicht verstehe, warum Grün plötzlich so gerne Artefakte magen soll… Naja, Wizards halt…

Hey, die schlägt in 2 Schlägen tot! Guter Finisher für Infectdecks.

Regelmäßiges Wuchern in nicht-Artefaktform! Vielleicht in Saprolingdecks zu gebrauchen? Ich glaube, Contagion Clasp ist in jedem Fall besser.

Ich präsentiere: Die Ich-will-in-alle-grünen-EDHs-rein-Karte! Das ist fast Yawgmoth’s Will!! (Okay, viel teurer und in Grün, aber was ist schon Mana im EDH???)

Noch ein guter Infecter. Kartenziehen beim Blocker töten 😛

Nachdem die Trolle gefallen waren und Karn alle anderen Wesen auf ihre Heimatwelten zurückgeschickt hatte, kamen die Phyrexianer, um die Überlebenden zu töten. Doch ein Troll hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten! Das hat man davon, wenn Wizards nachträglich die Storyline ändert…

Troll Ascetic auf Crack! Wo Troll Ascetic reinpasst, passt eventuell auch Thrun rein. Gibt ja eh zuviel Interaktion zwischen den Spielern… Stirbt trotzdem an Infect, Wither, Wrath etc..

Viridian Shaman mit Infect. Wo jetzt potentiell viele Artefaktkreaturen rumlaufen, durchaus spielbar.

Hm, Wizards versucht anscheinend weiter, Damage auf’m  Stack zu kompensieren. Hier also  der Versuch, Sakura-Tribe Elder zu kopieren. Ist ganz gut gelungen, finde ich. Auch wenn die Flexibilität verloren gegangen ist.

Er kann sich selbst beschützen, zieht Karten und kann das Spiel gewinnen… aber nur in einem Deck, das ihn mit vielen Artefakten unterstützt. Erinnert mich irgendwie an Garruk Wildspeaker. Übrigens ist er in den letzten Tagen von 20 auf 34 Euro hochgegangen, Pro Tour und Grand Prix sei Dank.

Ein potentieller General? An sich eine gute Karte, die Blocker im Akkord tötet. Zu opfernde Artefakte daneben, fertig ist das Deck. Wenn man jetzt doch nur Kreaturen zum Blocken zwingen könnte…

Was haben Blightsteel Colossus und Kung Fu Fighting gemeinsam? Sie sind One-Hit-Wonder!! (Gibt’s bei Magic eh nur noch 2 weitere: Marit Lage und Phage) Okay, schlechte Scherze beiseite. Tinker hat einen neuen Liebling.. Tinker im Casual? Wie einfallslos! Wie wäre es stattdessen mit Shape Anew? Und nein, er gehört ausdrücklich NICHT in Infectdecks!

Das gab’s auch schon mal: Auriok Windwalker. Ist der Squire jetzt besser oder schlechter als die Auriok? (Haha, ein Squire und besser…. ha..ha…) Testweise ist er mal in mein Kemba-EDH gewandert, mal sehen, was er so kann. ( Ein Squire und was können, lol!!) (Okok, ich hör ja schon mit den Squirewitzen auf..)

Proliferate macht diesen Kerl wirklich spielbar. 4-Drop, der in Ordnung ist.

Was soll das denn bitte? 1/10 von jeder lebenswichtigen Resource weg… Das ist so sinnlos, dass es schon weh tut.

Du stehst auf Chaos? Bitte, hier ist deine Karte. Vllt kann man hiermit ein neues Spielformat entwickeln. Zu Beginn des Spiels. bevor alle Spieler ihre Karten gezogen haben, kommt der Knowledge Pool ins Spiel. Und dann geht’s los. Ok, ist wohl doch nicht so lustig, wenn der Burn-Spieler anfängt, die Sprüche des Rampmannes  zu spielen.

Jedes Artefakt für 2 kopieren? Klar, warum nicht, die Karte hat Potential! Und wenn man damit nur Manaartefakte kopiert. Broken wird’s dann natürlich mit Dingen, die wirklich was tun: Equipments, Mindslaver, Ratchet Bomb etc..

Die Rückgriffe auf das “alte” Mirrodin hören gar nicht mehr auf! Myr Matrix war gut, wenn man Unmengen an Mana zur Verfügung hatte. Wenn irgendwann ein legendärer Myr gedruckt wird, glänzt diese Karte sicher im Tribal-EDH.

Irgendwie überschwemmt Wizards uns in letzter Zeit mit solchen Karten: Skill Borrower aus Shards of Alara, Necrotic Ooze aus Scars of Mirrodin und jetzt eben Myr Welder. Fehlt nur noch der Lord: Lord Macht has all activated abilities of all permanents on the Battlefield and all permanents in all Graveyards.

Mit 1/4 für 3 sollte er genug Überlebenschancen haben, damit es sich zumindest lohnt, über ihn nachzudenken. Aber warum sollte ich meine Artefakte in den Graveyard schaufeln, wenn sie sich auf dem Feld viel besser machen? Ein Terminate beendet zudem alle feuchten Träume.

Eine gute Kreatur! schlägt den Gegner in 2 Runden tot und bietet so einen guten Finisher für manche Infectdecks. Zudem ist der Kerl uncommon, man sollte also gut an ihn drankommen.

Pseudo-Pithing Needle, die keine Länder, dafür aber Artefakt-und Kreaturen-Mana abstellen kann. Ist sicher eine gute Ergänzung in einigen Decks. Leider lässt sich der Revoker nicht mit Trinket Mage tutoren, was ihn doch ein ganzes Stück schlechter macht als die Needle.

Damit sind es dann 7 Mana-Myr (Gold Myr, Silver Myr, Leaden Myr, Iron Myr, Copper Myr und Palladium Myr). Wenn dein Infectdeck Manabeschleunigung sucht: Bitteschön, das sollte der Kerl deiner Wahl sein.

Ähhh… Wenn deine Hand voller Karten ist, hat er einen guten Body; wenn du ihn beschützt kriegst, pingt er den Gegner langsam zu Tode. Mit Wheel of Fortune -Effekten vllt? Als Ergänzung zu Underworld Dreams ? Mir ist die Karte viel zu klobig.

Hat Potential, es lohnt sich durchaus, den Kerl in einem Artefaktdeck auszuprobieren. Ergänzung für EDHs mit Karn, Silver Golem, Memnarch oder Bosh, Iron Golem .

Guter Kerl! Auch wenn er alleine keinen Schaden macht, ist er eine gute Ergänzung für Battlecrydecks. Schonmal versucht, Silhana Ledgewalker totzublocken?

Warum soll ich das spielen, wenn ich Zugriff auf die , die alten oder die Borderposts aus Alara habe?

Venser the Sojourner schreit Hallo, wird aber nicht gehört. Das einzige Deck, in dem ich mir diese Karte vorstellen könnte, ist eines um Master Transmuter.

Hier fällt mir Time Sieve ein. Für 6 Mana auf unendlich Züge zu kommen, ist ein guter Anfang. Dumm nur, dass Doom Blade oder Naturalize den ganzen Tag versauen.

Das Ding möchte ich gerne mal Wuchern! Erinnert mich ein bisschen an Riptide Replicator und wird auch zusammen mit diesem in mein wucherndes Urzatron wandern.

EQUIPMENTS

In Mirrodin wurden Equipments damals eingeführt. Was liegt da näher, als beim erneuten Besuch das Thema wieder aufzugreifen. Diesmal beschert uns Wizards sogar eine Weiterentwicklung: Living Weapon.

Living Weapons besitzen einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Equipments: Sie haben direkt Einfluss aufs Board. Das Problem ist aber, dass sie, für das, was sie tun, potentiell zu teuer sind. Inkwelllooter hat ein paar sehr treffende Zeichnungen zu unseren Lieblingskeimen abgeliefert. 😉

Angriff der Killerviren!

Fangen wir mit dem kleinsten Keim an. Flayer Husk ist eine 1/1-Kreatur für 1… und damit irgendwie Standard. Er kann blocken und angreifen. Das beim vorzeitigen Tod ein Equipment liegenbleibt, ist zwar nett. Aber auch nicht mehr.

Viel schlimmeres gilt für die zwei der anderen Living Weapons (Skinwing und Strandwalker). Die Ausrüstekosten sind schlicht zu hoch.

Es stechen nur zwei Keime aus dem ganzen Mittelmaß heraus:

Schießgewehr!!

Alleine der Flavour ist super. Ich lade meine Kreatur in mein Schießgewehr, um sie auf dich zu feuern. So macht dieses Equipment jede Kreatur zu einem Mogg Fanatic … der viel Mana verschlingt. Wer verzweifelt etwas sucht, um seine Kreaturen zu opfern, bekommt hier einen relativ schlechten Vertreter. Wer irgendwie an rotes Mana kommt, sollte lieber zu Goblin Bombardment greifen.

Ach, Hans, run, it's the Lhurgoyf!

Der mit weitem Abstand spielbarste Keimvertreter. Er kommt enventuell schon groß ins Spiel und wird nur besser. (Vergleiche mit Strata Scythe drängen sich hier auf.) Später macht er jede eigene Kreatur zum Lhurgoyf. Was ihn dann noch wirklich gut macht, sind die niedrigen Ausrüstungskosten von 2. Definitiv spielbar, am besten in Mehrspielerpartien mit vielen Kreaturen und viel Removal!

Hilft, Metalcraft zu erreichen. Sonst ist das eher ein schwacher Vertreter seiner Zunft.

Ähnlich wie schon in Scars of Mirrodin Sylvok Lifestaff ist das eine nette Karte. +1/+0 und Erstschlag und nur 1 zum ausrüsten könnte diesen Kerl spielbar machen.

Kennt ihr noch Shield of Kaldra? Das hier ist besser und sollte den Schild aus jedem Deck verdrängen. Solange man nicht alle drei Kaldra-Teile spielt. Ansonsten ist diese Karte eine sehr schöne Ergänzung für viele EDH. (Thank you, Captain Obvious!)

Yuchu!! Wizards druckt den Cycle zu Ende!! Ok, zur Karte: Die Standardschwertboni sind schonmal ein gutes Startargument. Richtig gut wird das ganze dann beim Durchkommen: Kartenvorteil durch Discard und mehr Mana für mehr Sprüche oder zumindest ungetappt in den gegnerischen Zug? Aber immer doch!! Auto-Include im Equipment-EDH, sonst mehr als eine nette Ergänzung.

LÆΝÐËR


Ein offensichtliches Autoinclude in jedes Infectdeck. Zusätzliche Wincondition in anderen Decks.

Sind wir das aggressive Deck? Wenn ja, rein damit. Und nicht vergessen: Das Land muss man nicht Turn 1 ausspielen, man darf sowas auch gerne mal auf der Hand behalten. Allerdings kann man  mit diesem Land auch übelst auf die Nase fallen. Ich würde es nicht immer als 1 zu 1 Ersatz für Basics rein nehmen, weil es gerne die Seiten wechselt.

So, das wars von unserer Seite. Wir hoffen, wir konnten euch ein paar Anregungen für die nächsten Küchentischabende liefern!

Bleibt sauber!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Responses to Mirrodin Besieged – Das Casual-Review

  1. Zipfelklatscha sagt:

    Also die Thopter Assembly+Time Sieve Combo find ich auch für Extended eine coole Idee, etwas besser sogar als die Kuldotha Blightsteeel Combo.

  2. b. sagt:

    Mortarpod ist in einem Infectdeck besser als Goblin Bombardement, da die ausgerüstete Kreatur Schaden zufügt, ergo ne Poisenmarke verteilen kann 😉

  3. Hier noch zwei, drei Gedanken, die mir spontan durch den Kopf gingen:

    Der „Zenit der Schwarzen Sonne“ erledigt (anders als die „Verdammung“) auch Kreaturen mit Beharrlichkeit. Außerdem macht er sich gut im Zusammenspiel mit dem „Todesschlitterer“, und ein „Schmeißfliegenbefall“ kann de facto zu höheren X-Werten verhelfen.

    Die „Titanschmelze“ (eine dämliche Übersetzung; müsste „Titanschmiede“ heißen) erinnert mich eher an das „Szepter des Magistrats“ und macht sich gleichfalls prima neben „Kernanzapfer“, „Stromleiter“ und Konsorten.

  4. cheonice sagt:

    Stimmt, Szepter des Magistrats ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen, obwohl es im gleichen Deck steckt.

    Mit Todesschlitterer und ein Schmeißfliegenbefall sollte sich dann doch ein gutes Deck zimmern lassen 🙂

  5. Nimis sagt:

    Ich bin Leidenschaftlicher Casual-Gamer und mir hat Besieged zwei riesen Vorteile für meine Schwarzen Controldecks gebracht:
    – Go for the Throat, für die cc gibt es nichts besseres
    – Spine of Ish Sah, ist vielen zu teuer aber es ist die einzige Karte, mit der Schwarz gezielt Enchantments töten kann. Für jeden, der mal als Schwarzer gegen Lurking Predators gezockt hat, ist die Karte Gold wert wenn man ohnehin 24+ Swamps zockt. Noch dazu dauern Melee runden sowieso lange genug um auf 7 Mana zu kommen.

    mfg

  6. cheonice sagt:

    @Nimis: Stimmt, daran habe ich noch gar nicht gedacht! Spine of Ish Sah ist gerade ein gehöriges Stück in meiner Wantlist nach oben gerutscht!

  7. Sandmann sagt:

    Die Spine ist bei mir auch direkt ins MonoB-Highlander gewandert. Neben Enchantments und Artefakten stellt sie ja auch zuverlässig lästige Planeswalker ab.
    Ausserdem ergibt sich eine nette Spielerei mit Braids 😉

  8. Shatter sagt:

    Hm also Mindslaver mit Mirrorworks zu kopieren ist glaube ich nicht so das Wahre…
    Ansonsten im richtigen Deck aber nicht zu verachten.

  9. cheonice sagt:

    @Shatter: Hach ja… Wäre ja auch zu schön gewesen… Danke für die Fehlersuche, hab ich direkt korrigiert.
    Trotzdem eine schöne Karte!

    • QKey sagt:

      Ich seh da kein Problem, solange du das Orginal in Reaktion auf den Trigger opferst.

      • Shatter sagt:

        Auf jeden Fall eine schöne Karte
        Ich muss mich entschuldigen, so wie QKey es beschrieben hat, gehts tatsächlich.^^
        Notitz an mich: Erst denken, dann schreiben.
        Nur verbrauchts dann 12 Mana,ich denke, das ist für nur eine Kopie auch im Casual zu viel.
        Da finde ich den Slaver mit nem Prototyp Portal bzw. nem weißen Titan und Salvage Scout irgendwie lustiger.^^

      • Vaklam sagt:

        Mit 12 Mana dann aber selbst im Casualbereich eher Wunschdenken oder?! 😉

        • Cynric sagt:

          Wieso? in ner EDH Runde ist das keine Seltenheit wenn man ein Deck zockt was drauf ausgelegt ist… Slaverlock kostet schließlich auch 13 Mana.

  10. ShadowXD sagt:

    Was ich vor allem toll finde ist die Living Weapon Fähigkeit, auch wenn es Teile gibt die eher schlecht umgesetzt sind. (Bei einem kriegt man für 4 Mana nen 2/2 Flieger und hat Ausrüstkosten von 6) Doch manche Karten halte ich für zu overpowered. (Trun, Tezzi, …) Dennoch, es ist schön das Mirrodon wiedergekommen ist, wenn jetzt noch sowas in der Art mit Ravnice passiert wäre ich froh, auch wenn das dann unkreativ wirken würde.

  11. Pingback: Top 5 EDH-taugliche Commons und Uncommons in M13 | Karns kühner Küchentisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.