Tumble Magnet – 3D – Lebenspunktezähler / Lifecounter

Seit einer gefühlten halben Ewigkeit lagen 15 Tumble Magnets jetzt schon bei mir rum. Zeit, was daran zu ändern und kreativ zu werden.

Ziel ist dieser 3D-Lebenspunktezähler.

1. Planung
Als erstes habe ich mit Paint die einzelnen Layer markiert. Sieht scheiße aus, erleichtert die Arbeit aber ungemein.

2. Die harte Arbeit
Der anstrengenste Teil ist das korrekte Ausschneiden. Ein paar Exemplare sind dabei im Müll gelandet und ich war erst spät mit dem Ergebnis zufrieden.

Schlussendlich war ich stolzer Besitzer von 7 ausgeschnittenen Tumble Magnets.

a)
Das ist die unterste Schicht. Alternativ kann hier auch eine vollständige Karte eingesetzt werden. Ich habe den unteren Rahmen ausgeschnitten, um mehr Platz für die Perlen zu haben.

b)
Die erste Schicht die Tiefe verspricht. Hier habe ich den Hintergrund weggeschnitten.

c)
Der Großteil der Hand muss weichen. Sieht schon fast leer aus, die Karte.

d)
Mittlerweile ist mehr Freiraum als alles andere zu sehen.

e)
Schließlich darf auch der Magnet weichen…

f)
…und zurück bleiben nur die Finger.

g)
Schlussendlich noch ein Rahmen, der ein bisschen mehr Tiefe verleiht und die Karte sauber aussehen lässt. Solche Rahmen befinden sich auch zwischen den einzelnen Schichten. Insgesamt habe ich 7 benutzt (und zwei weitere, die hinter die erste Karte kommen, um die Drähte zu befestigen).

Was jetzt folgt ist klebenklebenkleben.

3. Das Ergebnis

Tadahhh!! Nach einem Tag Arbeit, bin ich endlich fertig! 😛


😀 Wuhu!!! Gerade habe ich übrigens 20 Leben. In der oberen Reihe können die Punkte in 1er-Schritten angezeigt werden, in der unteren in 5er-Schritten.


Originalkarte und 3D-Lebenszähler

4. Material und Tipps

Verwendet habe ich eine Schere und einen Skalpell aus dem Bastelladen, Bastelkleber (mit dem sich laut Anleitung ALLES kleben lässt), kleine Holzperlen, Kupferdraht, ein Schneidebrett und circa 15 Tumble Magnets.

Den Draht habe ich hinter der Karte zusammengeführt und 3 weitere Karten zum Befestigen draufgeklebt. Es bietet sich auch an, kleine Ritzen an die Stellen zu schneiden, an denen der Draht aus der Karten herauskommt.

Der Zähler kann bis zu 44 Lebenspunkte anzeigen, eignet sich also auch für EDH-Spiele. 😀

Viel Spaß beim Basteln und Eiersuchen!!

Dieser Beitrag wurde unter Bastelstube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Responses to Tumble Magnet – 3D – Lebenspunktezähler / Lifecounter

  1. ShadowXD sagt:

    Feeeeeet!!!
    Nur kann man das leider nicht bei jeder Karte so machen, da sie alle ziemlich unterschiedlich sind. Aber hey, endlich hab ich mal ne Verwendung für meine ganzen Ebenen gefunden, außer sie die ganze Zeit als Tokens zu nehmen;-)

    • cheonice sagt:

      😛 Für den Anfang nimm Karten mit wenigen Details. Da ist das ausschneiden wesentlich einfacher. Viel Erfolg beim basteln!

      • ShadowXD sagt:

        Naja, mit sowas würde ich vor allem Dinge wie Vordergrund und Hintergrund hervorheben. Hab da ein paar schöne Ravnicaländer gefunden mit denen mans machen kann.

  2. Zeromant sagt:

    So hübsch das Ding ist – als Lebenspunktezähler stelle ich es mir furchtbar umständlich vor. Deine Finger sind auch nicht weniger dick als meine, wie die Bilder verraten, und diese Perlen müssen außerdem unheimlich leicht verrutschen – oder?

    • cheonice sagt:

      Yep, die sind ziemlich leichtgängig. Wenn jemand zu heftig gegen den Tisch stößt, ist es vorbei. Das Gleiche gilt aber auch für Würfel.
      Mit dem Hin- und Herschieben habe ich ehrlich gesagt keine Probleme. Kleinere Perlen wären vllt einfacher, aber es ist mein erster Versuch. Und dafür klappt es erstaunlich gut!

  3. Jashin sagt:

    Nette Idee!
    Wenn die Perlen wirklich zu leichtgängig sind, kann man ja auch je Reihe 2 Drähte nehmen…

  4. atog28 sagt:

    Endlich was, das man im August mit Jace TMS machen kann. 😉

  5. Manaburn77 sagt:

    Ich würde vielleicht noch die Kanten mit einem dunklen Filzstift nachziehen um die hellen weißen Linien unkenntlich zu machen. Einfach im 45 Grad Winkel anhalten funktioniert sehr gut, und durch die Wachsschicht kann man die Rückstände auch einfach von der Karte abwischen.

    • cheonice sagt:

      Hab ich drüber nachgedacht. Hatte dann aber zu viel Sorge, dass ich mir meine ganze Arbeit versaue… Beim Nächsten Mal teste ichs. 😀 Danke für den Tipp!

  6. Herbie sagt:

    Ich werde mich mal an einer Archenemy-Karte versuchen (15 Stück … da muss wohl erstmal eine günstige ran ^^). Dann hat man auch mehr Platz für Perlen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.