Commander’s Arsenal – Ein neues EDH-Produkt

Ich bin … entsetzt!

Wizards hatten in all ihrer Güte angekündigt, järhlich neues Material für EDH-/Commanderspieler rauszubringen, weil das ja gerade so toll ist. Commander’s Arsenal wurde angepriesen als eine Box, in der Staples und spielbare Karten nachgedruckt werden. „Super, geil, wunderbar!“, war meine erste Reaktion.

Und jetzt das:

Was ist jetzt dadrin?

120 Foil-Hüllen

10 Übergroße Foils, wahrscheinlich

18 „Premium“ foils, unter anderem Silvan Library und The Mimeoplasm (…warum auch immer…)

20 doppelseitige „Kampfmarken“ (wtf?) für Plus und Minusmarken

1 Speziallebenspunktezähler, der bis 99 geht….

Und das alles zum günstigen Preis von $74.99!!   DAFUQ??????

Oder, um es mit atog28s Worten beim goyf.de auszudrücken: „Ich hatte mir das auch anders vorgestellt.“

Schade, Wizards. Mal wieder eine gute Chance vergeben, Karten verfügbarer zu machen…

Wen die restlichen Details trotzdem interessieren, der möge weiterscrollen. Zwei der kleinen Karten sind bereits bekannt. The Mimeoplasma (http://magicblogs.de/kuechentisch/2011/12/03/der-blob-aus-dem-grab-edh-mimeoplasma/) und

Eine weitere wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Command Tower sein:

Den fancy Würfel kann man mit ein bisschen Arbeit sicher auch selbst zusammenbasteln. So richtig stabil sieht er auch nicht aus.

Hier noch die Referenzlinks:

http://wizards.com/Magic/Magazine/Article.aspx?x=mtg/daily/arcana/1035

http://www.mtgcommander.net/rules.php

http://goyf.de/?news=649

P.S.: Was mir gerade aufgefallen ist:

Rootborn Defensens (http://forums.mtgsalvation.com/showthread.php?t=436063) scheint wirklich kein Fake zu sein. Vergleicht mal das Copyright mit dem von den Karten aus Commander’s Arsenal und ihr werdet feststellen, dass sie nach dem gleichen neuen Schema aufgebaut sind.

Man munkelt gerade auch über einen neuen Jace, der in einem M13-Booster aufgetaucht sein soll…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ins Netz gegangen, Meinung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Commander’s Arsenal – Ein neues EDH-Produkt

  1. Cynric sagt:

    Ja gefällt mir auch gar nicht. WOTC macht genau das was sie bei den Commander Decks richtig gemacht haben wieder falsch: Leute die bereit sind unmengen an geld für karten auszugeben werden alle beinhaltenden karten besitzen, vernünftige hüllen haben und eine befridigende möglichkeit ihre lebenspunkte zu zählen. Und einsteiger werden keine 80euro (oder dollar) für dieses Produkt ausgeben. (wären auch schön blöd, da kann man sich ja fast 2 funktionierende edhs mit bauen!!!)
    Das Produkt schlägt halt irgendwie in die from the vault Sparte: „Guckma die Karte ist foil! woanders wirds das nie geben. Das mach dann ganz viel Geld!!!!“ <- DISLIKE!

  2. endijian sagt:

    Ich muss auch sagen … nö. Zumindest aus einer Casual-EDH-Perspektive.

    Als Legacy-Spieler bin ich jedoch froh, dass (anscheinend) keine neuen Karten drin sind – ich könnte immer noch kotzen, wenn ich „Scavenging Ooze“ oder „Flusterstorm“ nur höre.

    Das Zubehör ist selbstverständlich totaler Quatsch.
    Wizards verliert irgendwie das Gefühl, wer sowas haben will. Als sie die Fatpacks mit mehr Boostern verkauft haben, da war meine Reaktion:“ Was soll denn das? Wenn ich billige Booster haben will, kaufe ich ein Display. Das Fatpack will ich wegen Box, Roman und Players Guide…“
    Und dieses billige Prökelkram können sie sich echt sparen, wer so eine Box kauft will Karten.

    Die Oversized-Karten sind auch Käse. Wobei, man kann als Käufer auf dem Sekundärmarkt den einen oder anderen Euro sparen, wenn man sich diese Dinger für’s EDH holt (und man sie für wirklich nix anderes braucht). Es gibt zwar immer ein paar Leute, die sich darüber mokieren, aber das sind i. d. R.diejenigen, die nur durch solche Diskussionen irgendwelche Erfolgserlebnisse am Spieltisch haben (sozusagen die Herthaner des Multiplayer).

    Bleiben die regulären Foils. Kurz vorneweg, ich finde Foils grundsätzlich albern. Aber der Markt ist ja da. Hängt jetzt halt davon ab, was sie mit reinpacken.
    Es gibt genug Sachen, die nicht auf der Reserved List stehen, von FoW über Show and Tell und Sneak Attack bis Tarmogoyf. Gerade erster oder letztgenannter könnten die Box für EDH-Spieler interessant machen, quasi „Ich reservier mir die Box zum MSRP, verkauf die beiden Karten an Legacy/Vintage-Spieler und habe die Box für lau! Genius!!!“

  3. grozoth sagt:

    Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich mir das auch anders vorgestellt habe: Unter ‚Arsenal‘ verstand ich eine (größere) Menge an Karten. Foil-Karten brauch ich zum Spielen – wie mein Vorschreiber – auch nicht; auf den Nonfoils steht ja das gleiche drauf und die Karte bewirkt das gleiche.

    Übergroße Karten sowie Zubehör brauche ich allerdings noch weniger, sodass ich im Endeffekt ganz froh bin, dass ich dieses (teure) Produkt nicht zu kaufen brauche. Nur um Hüllen zu kaufen werde ich keine 60+ Euro ausgeben. Und dann sind das auch noch so doofe Motiv-Hüllen 🙂

  4. Jashin sagt:

    LAME!

    Ich dachte wir bekommen gutes Manafixing und Utilitykarten, die quasi in jedes Deck gehören, stattdessen gibt’s nur Premiummaterial und unnützes Zubehör – was soll das?

  5. Adept sagt:

    Oversized Karten: Müll

    hässliche Foil Sleeves: Müll (Als Kind in den 80ern hatte ich mal einen Trainingsanzug in ähnlichen Farben…)

    + und – Counter: Wozu sollen die gut sein? Ich komm einfach nicht dahinter… Wie auch immer, ich denke jeder EDH Spieler hat mehr als genug Würfel, Counter etc. zur Verfügung. Ergo: Müll.

    Karten: Durchaus einige interessante dabei (jedenfalls für mich), aber was soll ich mit Premium foils zu diesem lächerlichen…

    …Preis: schon die UVP ist mir zu hoch, aber was die Händler abziehen ist einfach nur arm. Wer zum Teufel kauft das Ding für 200 € und mehr???
    Da kauf ich mir die paar Karten die ich davon gebrauchen kann doch lieber einzeln.

    Das einzig wirklich brauchbare ist für mich der Lifecounter, aber darauf kann ich auch verzichten.

    Insgesamt wirklich eine enttäuschende Box, schade. Die Idee, sowohl Einsteiger als auch Veteranen anzusprechen, ist zwar lobenswert, in diesem Fall aber leider nach hinten losgegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.