[DKA] Und plötzlich war alles weg…

Ihr möchtet einfach mal eine Seite des Tisches (egal ob eure oder die gegnerische) kurz verschwinden lassen? Kein Problem:

Oder braucht ihr noch einen weiteren Zombie?

Weiter geht es mit zwei Uncommons. Darunter noch ein Vampir, der kann schnell zum echten Problem für den Gegner werden. Ausserdem ist da noch ein abgeschwächter Briarhorn, man sollte nur den im Limited nicht unrelevanten Typ Wolf vergessen:

Als Abschluss für heute morgen gibt es noch spanischen Discard und eine ziemlich unspielbare Rare (oder?):

Descubrimiento Horripilante
2BB
Sorcery
Target player discard two cards.
Morbid — If a creature died this turn, target player reveals his or her hand, you choose two cards from it, that player discards that cards instead.

Leave a comment

4 Comments

  1. Tom

     /  19. Januar 2012

    Das ist wieder ne Rare ^^

    Zum Zombie, toll aber getappt ins Spiel ist weniger toll. Gerade bei nem Zombeideck will ich die ersten Züge meine Ruhee damit der Lord was machen kann oder ich Call to the Grave spielen kann, ohne halbtot zu sein. Zudem teilt er sich den Slot mit dem Zombielord.

  2. b-age

     /  19. Januar 2012

    beim lost in the woods, das ich sehr flavorig finde, habe ich zuerst „remove … from the game“ statt „from combat“ gelesen. dann wäre sie schon broken. so finde ich sie im limited gar nicht mal so unspielbar, zumindest wenn man tiefgrün ist. schützt ja auch vor flood. naja, aber außer flav bleibt nicht viel übrig, ist schon richtig.
    zu sudden disappearence: was soll daran sudden sein? sorcery, pffff.

    • Sandmann

       /  19. Januar 2012

      Naja, aber wo willst die im Limited spielen? GW Humans ist viel zu aggressiv für so ne Karte und UG Selfmill willst Du doch soviel Länder in play haben wie möglich, ergo ist der Fog-Effekt zwar nützlich, Du willt aber halt diene Länder nicht wegpacken, wenn er triggert.

  3. Skar

     /  19. Januar 2012

    Geralf’s Messenger macht auf mich den Eindruck eines Laquatus‘ Champion 2.0, und das nicht nur ob des Umstands, dass auch hier wieder sich jemand nicht traut (in diesem Falle Geralf, damals Laquatus), direkt den Schauplatz zu betreten, sondern jemanden (hier Messenger, damals Champion) vorschickt.

    Der Vergleich zwischen GM und LC:
    GM ist nicht ganz so teuer (LC: 4BB), hat einen nicht ganz so dicken Body (LC: 6/3). Dafür ebenso einen Lifeloss für den Gegner bei ETB (LC: 6 Leben), einen Drawback (LC: LTB= 6 Leben für den Gegner), ein potienzielles Überleben seiner Vernichtung (LC: B: Regenerate)

    GM ist mit drei B fixed noch etwas mehr an Mono-Schwarz gebunden als LC, ist mit CMC 3 aber doppelt so billig. Undying kann man m.E. noch etwas mehr und variabler ausnutzen als simple Regeneration. Zumal ist GM mit Subtype Zombie noch tribal-freundlicher als der Nightmare Horror-LC.

    Der große Unterschied dürfte in der direkten Bedrohung liegen. Während LC einfach mal für 6 rüberkommen konnte und dem Gegner damit potenzielle 12 Schaden in zwei Runden machen konnte, wird GM sich wohl eher als kleines nerviges Kombo-Piece für Sac-Outlets u.a. erweisen. Ebenfalls ist beim LC Regeneration wohl hauptsächlich dafür vorgesehen gewesen, um die 6 verlorenen Leben beim Gegner auch zu halten, während Undying mehr Kombo-Potenzial für einen immer wiederkehrenden GM besitzt. Damit schätze ich GM als wesentlich bedrohlicher als LC ein.