Erste Grand Prix 2013, Hybrid Mana und Mischen

Die ersten 14 Grand Prix des Jahres 2013 wurden am Wochenende bekannt gegeben, darunter auch vier Termine in Europa:

City Country Dates
Indianapolis USA December 22-23, 2012
Denver USA January 5-6, 2013
Atlantic City, NJ USA January 12-13, 2013
Singapore Singapore January 12-13, 2013
Bilbao Spain January 19-20, 2013
Sydney Australia January 19-20, 2013
London UK February 9-10, 2013
Quebec City Canada February 23-24, 2013
Charlotte USA February 23-24, 2013
Yokohama Japan March 2-3, 2013
Verona Italy March 9-10, 2013
Rio de Janeiro Brazil March 9-10, 2013
San Diego USA March 16-17, 2013
Utrecht Netherlands March 16-17, 2013

Dann wurde auf Umwegen von der Gen Con noch ein paar kleine Infos zu den Ligen und dem Game Day für Return to Ravnica bekannt:

Das meiste ist wie erwartet (Vollbild Promo Karten für den Game Day, eine Matte für den Sieger, Tokens für die Ligen). Besonders interessant ist eine der beiden Promo Karten von der man eigentlich nichts erkennt. Denn dort erkennt man Manakosten von 1, aber einen zweifarbigen (Selesnya) Kartenrahmen. Woraus wir ableiten: Es gibt die Rückkehr von Hybrid Mana. Vermutlich.

Dann gab es da leider ein unschönes Vorkommnis im ansonsten sehr gelungenen World Magic Cup. Im Finale hat ein Spieler versucht sein Deck zu stapeln, Tom Martell hat in seinem Stream das Thema behandelt, ebenso wie die Kollegen vom Goyf.

[youtube_sc url=“http://www.youtube.com/watch?v=Rgf9DBaz9e0″]

Wie gesagt, ansonsten war das Event gelungen, auch wenn ich die Selektivität der Runden zu gering fand. Zu oft waren einfach Tiebreaker bei Punktegleichstand nötig, dadurch ist unter anderem auch das deutsche Team am Tag 2 Cut gescheitert.

Next Post
Leave a comment

5 Comments

  1. Schizzo1985

     /  21. August 2012

    Habe den „Shuffle“ live gesehen und war da auch sehr verwundert. Insgesamt gab es ber Übertragung häufig Spiele zu sehen, bei denen Gegner nur abgehoben haben statt zu mischen. Ich war echt erleichtert, als Kuo hier gemischt hat. Klar gibt es keinen beweis, aber beim zweiten mal den Champion nach unten zu legen ist schon extrem eigenartig und einen legalen guten Grund gibt es dafür nicht.

    • Andron

       /  22. August 2012

      Ich habe es mir gerade mal angeguckt konnte aus Zeitgründen die Coverage nicht verfolgen aber schon krass wie manche es immer versuchen. Jetzt weis ich auch wie der zu so einem Pro Event kommen konnte. Ich hatte das beim Ptq in Antverpen da hat jemand auch etwas seltsam geshuffled und ich habe ihn freundlich drauf hingewiesen, dass es sehr verdächtig aussieht weil ich so etwas ähnliches mal bei einem Cheater gesehen habe und er dachte ich will ihn verarschen und so voll unprofessionell finde ich sowas.

      Ich finde grade auf diesem Niveau einer PT wo sowieso überall Kameras sind sollte man auch naträglich den Video Beweis nutzen. Man kann den Judges nicht vorwerfen nix gesehen zu haben aber das war schon sehr auffällig seltsam!

      Zu Den GP´s : I like wenn die Formate für Utrecht und London passen dann bin ich auf jeden Fall am Start Utrecht ist ja mit dem Auto nur zwei Stunden weg 😀

  2. eddos

     /  21. August 2012

    Hat die schwarzrote Promo da etwa einen hybriden UND goldenen Rahmen? Hinweis auf Kosten a`la b|b/r|r ?

  3. Smurf

     /  26. August 2012

    Also das ja nun eindeutig wie die spezifische Karte wirklich gezielt „nicht random“ gemischt wird. Auch wenn das positionieren in der Mitte nicht die ultimative Sicherheit darstellt so an seine Karte zu kommen. Aber Randomisieren sieht anders aus.

  1. Duel Decks: Izzet vs. Golgari – Decklisten und neue Karten | MagicBlogs.de – News