Tarkir: Fixing, Tokens und dicke Spoiler

Ein paar Tage sind ins Land gegangen und die Kartengalerie zu Khane von Tarkir hat sich deutlich gefüllt! Großen Anteil daran hat das Mana-Fixing, welches gezeigt wurde, hier zwei Beispiele:

Jeskai Banner Tranquil Cove

Das Land ist Teil eines 10 Karten (= alle 2-Farben Kombinationen) Cycle, in Anlehnung an Kazandu Refugium auf bereit Refugium Cycle genannt. Neuerdings sind die Länder aber sogar Common und ein direkte Upgrade der Gildentore aus dem letzten Block. Pauper und Pauper Cube Spieler freuen sich wie ein Schnitzel. Der Banner Cycle (je ein Banner pro Clan) ist angelehnt an die Cluestones aus dem Rückkehr nach Ravnica Block, wobei es einerseits ein Upgrade ist drei Farben dadurch zu haben, andererseits ein Nachteil dass es schwieriger zu cyclen (=opfern um Karte zu ziehen) ist. Generell gilt: Limited Spieler haben genug Möglichkeiten damit, hoffen wir das Fixing picken und dann 5 Color Good Stuff spielen keine gute Option wird im Draft.

Spirit Token

Heute bekommen wir im Arcana alle Token und Embleme der Edition gezeigt, für mich als Soul Sisters Spieler ist das Spirit Token ein klares Artwork Upgrade und wird wohl in die Deckbox gepackt – aber auch der Rest kann sich sehen lassen im Artikel!

Einige weitere Vorschaukarten möchte ich euch auch noch zeigen, zum Beispiele die vier heutigen Spoiler Wizards Homepage:

Goblinslide Quiet Contemplation Savage Punch Surrak Dragonclaw

Böse Zungen könnten ja behaupten, dass auf Surrak Dragonclaw, dem Khan vom Temur Clan, viel zu viel Text für die Bären-Puncher von Temur steht. Andere könnten sagen eine 5 Mana 6/6 Legende mit so viel Upside ist ziemlich weit vorne im Powerlevel. Persönlich glaube ich, dass Verzauberungen im nächsten Standard Constructed einen schweren Stand haben dann der Nachwirkungen von Theros, darunter könnte auch der Vormacht Cycle leiden, von welchem die Kollegen bei PlanetMTG heute die Jeskai Variante präsentieren durften:

Vormacht der Jeskai

Da wir gerade beim Thema Standard sind, schwarz-basierte Aggro Decks haben da heute zwei richtig gute neue Karten bekommen:

Grim Haruspex Bloodsoaked Champion

Der japanische 1-Drop sagt:

Kreatur – Mensch Krieger
Bloodsoaked Champion kann nicht blocken.

Raid – 1B: Bringe den Bloodsoaked Champion aus deinem Friedhof zurück auf das Schlachtfeld. Aktiviere diese Fähigkeit nur, wenn du diese Runde mit einer Kreatur angegriffen hast.

Sehr gut, oder? Der Champion ist der perfekte Chump-Attacker, der auch noch sein eigenes Raid auslöst. Und der 3-Drop morpht für ein megagünstiges schwarzes Mana und schützt etwas vor overextenden (zu viel auf das Spielfeld spielen).

Seid ihr denn schon am basteln von neuen Standarddecks? Schon eine Idee, was im Limited das Beste sein wird? Lasst es mich und uns wissen!

Leave a comment

6 Comments

  1. Alexander Storm

     /  10. September 2014

    Nice, nice.

    Ich habe vorhin mal mein Deck vorbereitet und werde nach der Rotation „Izzet“ spielen. Wie oft ich in Runde 4-5 finishen könnte (nach ein paar Goldfishing-Spielen), vor allem mit der Kombo „Ornithopter“ + „Ensoul Artifact“ ist der Hammer….

  2. Naja, einen Goldfisch in Runde 4-5 zu besiegen, ist für ein aggressives Constructed-Deck ja nun wirklich kein Maßstab – das kriegt man selbst im Draft oft genug hin.

    Ormus: „hoffen wir das Fixing picken und dann 5 Color Good Stuff spielen keine gute Option wird im Draft“ – eine GUTE Option wird es nicht sein, aber mit Sicherheit eine viel genutzte! Das wird nicht viel anders laufen als im alten Ravnica- und im Shards-Format: Wer es nicht auf die Reihe kriegt, sich auf maximal drei Farben zu fokussieren, der pickt eben alles Manafixing, dessen er habhaft werden kann, und spielt bunt. Eine Zeitlang kann man sich dabei sogar selbst vorlügen, dass das gut wäre, bis man dann mitkriegt, dass konstante Decks halt doch stärker (nur eben schwieriger zu draften) sind.

    Gegen den 5-Color-Spieler, der sein Mana perfekt zieht, verliert man aber natürlich chancenlos. Glücklicherweise kommt das aber eher selten vor.

  3. schwarzewolke

     /  11. September 2014

    Eine wirkliche Combo kann man das ja auch nicht nennen Orni und Ensoul Artifact. Klar für die beiden muss man schnell eine Antwort finden .
    So langsam kann ich mich nicht mehr entscheiden ob ich Jeskai oder Mardu besser finde.

  4. SDF

     /  11. September 2014

    es gibt weiß, schwarz + X. im standard macht das alles …

  5. Manu

     /  11. September 2014

    „Generell gilt: Limited Spieler haben genug Möglichkeiten damit, hoffen wir das Fixing picken und dann 5 Color Good Stuff spielen keine gute Option wird im Draft“
    Was ist denn das für ein Satz? 🙂
    Ansonsten fein!

  6. Lord Sonntag

     /  11. September 2014

    ich kann mir ein richtig gutes Temurdeck vorstellen. Midrange fatties mit burn, countern und draw.