Die Drachen sind im Anflug

Tag 1 der Schiede des Schicksals (Fate Reforged) Vorschauwochen, los gehts! First things first, Drachen sind zurück (durch den Sprung in die Vergangenheit von Tarkir)

Kolaghan, the Storms Fury

Dash bzw. Sturmangriff ist die neue Mardu Mechanik (aka [card]Viashino Sandstalker[/card] als Keyword 🙂 ), auch Abzan bekommt eine neue Mechanik – Kräftigung/Bolster. Die anderen Clans behalten ihre Mechaniken, genauer nachlesen könnt ihr das mit Beispielen im Mechaniken von Schmiede des Schicksals Artikel. Wem das zu viel Text ist, hier die volle Breitseite Vorschaukarten von heute!

Ethereal Ambush Frontier Mastodon Goblin Heelcutter Gurmag Angler Honors Reward Hooded Assassin Jeskai Sage Outpost Siege Rageform Sage-Eye Avengers Soul Summons Soulflayer Whisperwood Elemental

So viel Material und Möglichkeiten. Manifest bzw. Manifestieren sorgt vermutlich schon bei den Judges für Schweissperlen, da sollte man ganz genau im Überblick behalten, wo die ganzen Morphs auf dem Feld herkommen. Um das etwas zu erleichtern gibt es ein extra Token, analog zum Morph:

Manifestieren

Die Benutzung ist natürlich freiwillig, aber ich werde das sicher machen und kann es nur empfehlen. Kleiner Aufwand, vermeidet viele Probleme. Ansonsten will ich aber hier gar nicht zu viel rumlabern, ich möchte lieber von euch hören, welche Karte euch gefällt und wo eure Finger kribbeln.

Morgen geht es dann weiter, meine Vorschaukarte ist nächste Woche am 7. Januar dran. Natürlich gibt es auch die offizielle Kartengalerie für den kompletten Überblick.

Leave a comment

9 Comments

  1. daxx98

     /  29. Dezember 2014

    Das Outpost Siege finde ich mega stark. Eine rote Phyrexian Arena mit eingebautem Manacheat.

    Antworten
  2. „Sturmangriff“ als Übersetzung für „dash“, ja? Nicht „Überraschungsangriff“, oder „Plötzlicher-jedoch-nur-kurz-anhaltender-offensiver-Kampfeinsatz“?

    Das ist doch viel zu kurz für einen deutschen Regelbegriff.

    Antworten
  3. Da ich jetzt erst daxx‘ Kommentar sehe: Du weißt schon, dass man die Karte nicht ohne Bezahlung ihrer Manakosten spielen darf, ja?

    Antworten
    • daxx98

       /  30. Dezember 2014

      Nein, dass hatte ich aus irgendeinem Grund angenommen. Dann find ich die Karte als rote Arena ok, aber nicht so krass overpowered wie ich erst dachte.

      Antworten
  4. Nico

     /  30. Dezember 2014

    Die Manifestieren-Fähigkeit finde ich ziemlich umständlich, eben weil man die Karten von Morph-Kreturen unterscheiden muss. Und zwar nicht nur nach dem Spiel bzw. bei ihrem Ableben, sondern auch während des Spiels. Es macht durchaus einen unterschied, welche Art man nun lieber (tot-)blocken möchte, da die manifestierten Karten unter Umständen ja gar nicht umgedreht werden können.

    Dafür gefällt mir Dash ziemlich gut. Archwing Dragon ist in einem Aggro-Highlander auch immer stark, da der Gegner nur Instant Removals verwenden kann (und vor allem keine Massremovals).

    Antworten
    • maettu

       /  31. Dezember 2014

      Klar sie haben auch einen Grund gesucht, dass man diese „Erinnerungskarten/Coverkarten“ brauchen muss! Bisher hat es ja genügt einfach die Reihenfolge zu merken. Und wenn ein Morph „manifestiert“ wird, kann der auch mit seinen Morph-Kosten gedreht werden.
      Muss man Manifestierte Karten auch am Ende des Spieles zeigen, ähnlich wie bei den Morphs? Oder ist das einfach okay? Das zeigen war ja auch eher etwas gegen Cheater?

      Antworten
  5. jashinc

     /  30. Dezember 2014

    Ich finde Manifest unfassbar kreativ und ziehe meinen Hut vor demjenigen bei Wizards, der die Idee hatte!
    Dash ist auch cool, einfach aber wirkungsvoll.

    Antworten
  6. Duodax

     /  31. Dezember 2014

    hö? manifest gabs schon in duel masters und das kommt aus dem selben hause…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.