Exklusive Vorschaukarte: Realitätsverschiebung

Meine exklusive Vorschaukarte aus Schmiede des Schicksals für euch ist:

Path to Exile

Ok, das stimmt absolut nicht. Irgendwie ist es aber auch korrekt. Denn meine exklusive Vorschaukarte muss natürlich auch aus der Edition Schmiede des Schicksals sein, das hier ist sie:

Überfall aus den Sphären

Wieder nur die halbe Wahrheit, denn die Karte kannten wir ja schon (ihr nicht? In der Kartengalerie könnt ihr euch auf den aktuellen Stand bringen!). Am Ende ist meine Vorschaukarte für euch eine Mischung aus den oben genannten Karten, wer kann es zusammenaddieren? Willkommen bei der Realitätsverschiebung!

Reality Shift

Da zuckt der geübte Magic Spieler natürlich innerlich direkt zusammen, Blau bekommt ein Exil Removal?!? Nein, bekommt es nicht. Die Karte ist eine Polymorph Variation und das liegt am Rande des blauen Stückchens vom Farbkreis. Wir hatten erst vor kurzem eine ganz ähnliche Karte mit Rapid Hybridization (aka Pongify).

Jetzt wo wir diesen Stein aus dem Weg geräumt haben: Die Karte ist gut! Der Exil Effekt ist ein willkommenes Extra, insbesondere wenn Spieler ihren Friedhof nutzen (wie die Whip of Erebos Decks im Standard oder Delve Spieler im Limited). Ich weiss nicht, ob es die Karte in Standarddecks schaffen wird, aber im Limited wird man sie oft sehen. Klar wird es dann auch mal den Blowout geben, wenn der Gegner zufällig die Hooded Hydra manifestiert und für Doppelgrün aufdeckt. Tragbares Restrisiko, oder?

Wenn wir jetzt noch davon ausgehen, dass die Limited Formate durch eine gesteigerte Drachenrate etwas mehr zu dicken Kreaturen abdriften, dann haben wir hier einen schönen frühen Draft Pick – schliesslich ist Schmiede des Schicksals bald der erste Booster den wir im Draft Format öffnen (gefolgt von 2x Khane von Tarkir). Vielleicht haben wir hier sogar First Pick Material, immerhin hält uns die Karte ziemlich offen und Bomben zum Abstellen werden uns sicher entgegengelegt. Ich bin auf eure Meinung dazu gespannt,  schreibt doch direkt hier per Kommentar darunter!

Leave a comment

16 Comments

  1. Uraj

     /  7. Januar 2015

    Ich finde die Karte auch gut, aber gerade im Limited ist die Kreaturendichte in den Decks sehr hoch. Wie gut ist das „Removal“, wenn es mit ca. 40% eine weitere Kreatur mit Überraschungsfaktor für meinen Gegner bringt? Für mich sieht die Karte trotzdem sehr gut aus. Ich mochte auch schon bisher Pongify&Friends

    Antworten
  2. Vormi

     /  7. Januar 2015

    Sieht auf jeden Fall stark aus! Und meistens schickt man ja eh das größte Problem ins Exil, wenn der Gegner in nem RW Token Deck nen Rabblemaster hat und ich den exiliere, dann ist das Risiko, dass ich einen der drei weiteren Rabblemaster erwische tragbar. Also ich denke, dass gerade Control-Spieler den fehlenden Turn der Mass-Removal mit dieser Karte überbrücken können, zumal die Kreatur dann ja auch Einsatzverzögerung hat^^

    Antworten
  3. ouzou

     /  7. Januar 2015

    super karte, schlecht für die entwicklung des spiels

    Antworten
  4. Nico

     /  7. Januar 2015

    Beim Draften ist das auf jeden Fall eine gute Karte. Da die meisten Decks ja deutlich weniger als 20 Kreaturen spielen, ist die Chance, dass eine Kreaturenkarte manifestiert wird, nicht allzu hoch.

    Antworten
  5. Ich denke die Realitätsverschiebung hat Potential. Rapid Hybridization hats auch ins Standard geschafft. Da ein 2/2er etwas schwächer als der 3/3er Token ist, halte ich das sogar für Modern tauglich, in den Ux Controldecks.

    Antworten
  6. Nicht zu vergessen: Man kann auch eine eigene Kreatur hergeben und gegen etwas anderes tauschen, z. B. weil der Gegner sie gerade übernehmen will, sie als Notblocker eingesetzt wird oder weil man den eigentlichen Knaller oben auf der Bibliothek liegen hat (die Schirmhydra beispielsweise, Blau soll ja so ein paar Möglichkeiten haben, das beeinflussen zu können…).

    Antworten
  7. daxx98

     /  7. Januar 2015

    Ich finde es echt Klasse das Du auch Vorschaukarten von Wizards bekommst, Schade finde ich aber, dass diese „exklusive“ Karte schon vor 2 Tagen inoffiziel gespoilert wurde. Wird das offizielle Spoilerdatum für eine Karte von Wizards vorgegeben? Du hast deine Spoiler immer recht spät in der Spoilersaison, und ich meine mich erinnern zu können, dass es dieses Problem auch schon bei anderen Editionen gab.

    Antworten
    • Uraj

       /  8. Januar 2015

      Das stimmt. Ich weiß nicht mehr bei welcher Spoiler-Saison es war, aber Ormus hatte auch schonmal einen Kommentar dazu verfasst wie schädlich die inoffiziellen Spoiler für solche Seiten wie seine sind.

      Antworten
      • Weiß nicht, ob ich das damals mitbekommen und mich bereits dazu geäußert habe; insofern wiederhole ich mich vielleicht:

        Ich verstehe nicht so recht, welcher Schaden dadurch entstehen sollte. Die Veröffentlichung von Karten vor der offiziellen Bekanntgabe ist nur Futter für die Ungeduldigen, die es nicht lassen können. Das ist vergleichbar mit einem Kind, das die versteckten Weihnachtsgeschenke sucht und findet und sich damit die freudige Überraschung bei der Bescherung nimmt.

        Wer also hier her kommt und auf eine Karte trifft, die er schon kennt, ist selbst schuld. Alle anderen haben hier etwas Neues gesehen. Ich zum Beispiel.

        Antworten
  8. Für Spieler, denen es Freude bereitet, sich gedanklich ausführlich auf neue Sets vorzubereiten, ist ein früherer Bekanntgabetermin so ziemlich das Gegenteil einer verdorbenen Überraschung! Außerdem ist es generell reizvoll, Dinge in Erfahrung zu bringen, die andere noch nicht wissen.

    Ich finde diesen Vergleich mit Geschenken bei der Bescherung eigentlich unendlich schwachsinnig. Als ob WotC uns etwas SCHENKEN würde, anstatt nicht vielmehr alles daran zu setzen, uns unser Geld aus der Tasche zu ziehen! Gerade für Constructed-Spieler ist die Situation eher mit denen von Geschäftsleuten vergleichbar, die sich auf veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen einstellen müssen, welche ihnen zusätzliche Kosten verursachen – je früher sie davon erfahren, um so besser!

    Das Gefühl, ein Prerelease mit tatsächlich weitgehend neuen, unbekannten Karten zu spielen, mag man vermissen, wenn man seit knapp 20 Jahren dabei ist UND damals kein Internet benutzt hat, aber diese Option besteht ja auch dank WotC’s eigener Spoiler-Politik schon lange nicht mehr, wenn man sich nicht vollständige Web-Abstinenz verordnet. Abgesehen davon kann ich nicht nachvollziehen, warum man sich irgendeine Freude verdirbt, wenn man das neueste Produkt eines Konzerns eher früher als später kennenlernt. Tatsächlich FEHLT heute im Vergleich zu vor ein paar Jahren sogar die Spannung verfrühter, möglicherweise noch fehlerhafter Spoiler, und das Rätselraten, ob diese echt oder Fake sind. Spoiler-Seasons waren zu der Zeit, als WotC seine Leaks noch nicht unter Kontrolle hatte, VIEL spannender!

    Für Seitenbetreiber, die als kleines Dankeschön von WotC „exklusive“ Vorschaukarten erhalten, ist es natürlich schade, wenn WotC sich bei der Auswahl dieser Karten für sie keine Mühe gibt und ihnen welche zuteilt, die vermutlich schon 1-2 Tage früher durchsickern, weil sie sich zum Beispiel ineinem Fatpack befinden (bei ihren eigenen Vorschaukarten passiert das nicht!) Für Spieler wiederum entsteht aber nun wirklich kein Nachteil. Und wer sich unbedingt dem offiziellen Spoiler-Tempo anpassen möchte, der darf halt auch nur die offiziellen Magic-Seiten besuchen, und muss sich eben von Rumor Mill Seiten fernhalten.

    Antworten
    • Bloß weil du einen Vergleich nicht verstehst, musst du ihn nicht gleich „unendlich schwachsinnig“ finden und das dumm herausposaunen. Nur kurz: Es ging nicht ums Schenken, sondern um die Vorfreude.

      Kann ein Constructed-Spieler sich mit einzelnen, vorab veröffentlichten Karten wirklich besser auf das einstellen, was ihn erwartet? Meiner Einschätzung nach geht das erst, wenn man alle Karten des neuen Sets kennt. Aber ich bin auf dem Gebiet kein Experte und spiele Magic auch nicht unter irgendwelchen wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

      Übrigens: Wizards ziehen uns kein Geld aus den Taschen. Sie entwickeln und vertreiben ein Produkt, machen Werbung dafür, und wir kaufen es.

      Antworten
  9. Ich möchte das Thema verfrühte Spoiler nicht zu sehr aufgreifen. Generell kurz meine Meinung dazu: Ich selbst lebe nicht von diesem Blog, für mich ist das Blog wie Magic ein Hobby. Für andere ist eine Magic Webseite eine wichtige Einnahmequelle und dann schmerzt jeder Besucherverlust. Alleine schon aus diesem Verständnis heraus werde ich beim Thema verfrühte Spoiler immer sehr zurückhaltend sein.

    Antworten
  10. Bernie

     /  10. Januar 2015

    Nur zum Verständnis: Wurde vor ein paar Tagen die komplette Kartenliste gespoilert?
    Wenn nein, hat dies überhaupt keinen Einfluß auf deine Vorschaukarte oder darauf ob jemand deswegen die Seite besucht oder nicht, schließlich kann niemand wissen welche Karte du präsentieren wirst. Ist natürlich schade, aber kein Schaden.

    Antworten
  11. Naja, jein. Es ist schon ein Unterschied, ob man sich merkt, dass man auf einer bestimmten Seite eine tolle Vorschaukarte gezeigt bekommen hat, die man noch nicht kannte; oder ob man sich gar nichts merkt, weil man halb unbewusst die Seite an- und gleich wieder weggeklickt hat, weil da nichts Neues (und damit nichts Interessantes) stand.

    Wenn Du (jaja, ich weiß, macht heute eh keiner mehr) eine Zeitung kaufst und dann feststellst, dass darin nur Dinge stehen, die Du schon gestern in einer anderen Zeitung gelesen hast, dann wusstest Du das ebenfalls vorher nicht – aber diese Zeitung kaufst Du vermutlich nicht noch einmal.

    Antworten
  12. Bernie

     /  10. Januar 2015

    Zeitung, Zeitung, hilf mir grad. Was war das nochmal? 😉
    Der Unterschied ist der, dass mich der Klick auf magicblogs.de nur eine Nanosekunde Zeit kostet im Vergleich zu 2,50 EUR und den Gang zum nächsten Kiosk (oder so) für ein Printmedium. Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen, aber sofern nicht die komplette Liste eines Sets veröffentlicht wurde schau ich weiterhin wo ich Vorschaukarten erhaschen kann. Zudem fällt so eine exklusive Vorschaukarte für eine Seite wie magicblogs für mich nur unter die Kategorie „nice-to-have“, da den Kern der Seite ja die anderen Beiträge ausmachen.

    Antworten
  13. daxx98

     /  11. Januar 2015

    Als ich schrieb, dass ich die Sache schade finde, ging es mir weniger um den wirtschaftlichen Schaden für magicblogs, als mehr um den persönlichen Schaden für Ormus.
    Ich stell mir das ja so vor. Zu Weihnachten bekommt er von Wizards ne Mail mit der Karte und dem Spoilerdatum. Er macht sich Gedanken und überlegt sich Vergleiche, Anekdoten usw.. Dann zwei Tage bevor sein Blog erscheint sieht er auf der großen inoffiziellen Spoilerseite (Er blogt dort immer die offiziell gespoilerten deutschen Karten, sprich auch er sieht seine Karte vorab) seinen Spoiler. Alles was er sich ausgedacht hat wird also zwei Tage vorher in einem Forum tot geredet. Das heißt einige Leute werden seinen Artikel nicht lesen,die dies sonst wohl getan hätten, da die Fakten bereits bekannt sind. Ich denke dies ist für einen Schreiber kein schönes Wissen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *