Tag 2 der Spoiler-Saison von Schatten über Innistrad

Und weiter geht es in der Spoiler-Saison, heute mit einem echten Leckerbissen: Ein neuer Planeswalker ist im Land! Nach Garruk der Unbarmherzige und den Origin-Planeswalkern erblickt mit Arlinn Kord ein neuer Flip-Planeswalker das Licht, um genau zu sein eine Planeswalkerin:

12871456_990907054313380_5516904173358126356_n

Falls Ihr mehr über die Dame erfahren wollt, sei euch diese Kurzgeschichte ans Herz gelegt.

Ansonsten hatte Wizards am Tag 2 noch folgende Karten für uns im Gepäck:

(Wundert Euch nicht über die englische Rückseite, leider wurde die noch nicht auf Deutsch veröffentlicht.)

943824_990907047646714_2018165580084446093_n 11227564_990907044313381_8990245253524800874_n

12821494_990907070980045_5854878117069187681_n

Wie immer freuen wir uns sehr über Eure Kommentare und Meinungen – wie gefällt Euch die gute Arlinn?

Leave a comment

7 Comments

  1. Daij_Djan

     /  16. März 2016

    Zur Schlachtbank Führen ist eine wirklich wunderschöne Karte 🙂

    Die für mich interessanteste Frage zu Odric: Ist das Erwähnen von Schleichen jetzt ein Zeichen dafür, dass die Fähigkeit wirklich (wie von so einigen vermutet) evergreen wird?

    Antworten
    • Nein, obwohl Wizards mit Hinblick auf diese Option den Erfolg der Fähigkeit im Auge behalten werden. Es steht da, weil es in diesem Set (oder Block) eine prominente Rolle spielt.

      Antworten
  2. jashinc

     /  16. März 2016

    Ich finde den Geist super!

    Antworten
  3. Rob Anybody

     /  17. März 2016

    Innistrad 2 wird ein Set, dessen Karten ich nicht in der Wohnung rumliegen lassen kann. Insbesondere das Bild von Zur Schlachtbank führen würde bei meinen Töchtern zu Alpträumen führen… wie wohl beabsichtigt.

    Antworten
    • Innistrad 1 enthielt auch Karten wie Victim of Night welche nicht wirklich kinderkompatibel sind. Tatsächlich ist es ein schmaler Grat, wenn die Kinder mit 10 Jahren Magic spielen wollen, aber solche Artworks in der Edition sind.

      Antworten
      • Nico

         /  18. März 2016

        „Zur Schlachtbank führen“ hat eigentlich ein cooles Artwork, es mag gruselig sein, aber verzichtet auf explizite Gewaltdarstellung. Über „Victim of Night“ habe ich mich damals schon gewundert, normalerweise zeigen die Artwotks ja nicht derart viel Blut.

        Allerdings finde ich das Innistradsetting von Gestaltung und Hintergrund sehr gelungen, zumal die erste Edition auch noch exzellent zu Draften war.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.