Der Spoiler zu Kaladesh ist komplett

Einmal mehr ist die Zeit in der Spoiler-Saison wie im Flug vergangen: Der Spoiler von Kaladesh ist seit heute komplett. Anbei habe ich Euch noch ein paar Highlights der letzten zwei Tage:

de_xh36nxan4q de_tww8ywgwfv

de_hpjjsk3r6h de_qpghgpyvnn

de_piablr0jwe  de_c9quytnu8h

de_a7i1mfnyry de_ztsvorutnk

de_6fcikgmfy0b de_t62hu5sz0y

de_4ygta6phpz de_bbmfactpih

Darüber hinaus sind auch die Designs der Token und Embleme veröffentlicht worden, auch diese möchte ich Euch nicht vorenthalten:

kaladesh-token-09 kaladesh-token-08

kaladesh-token-07 kaladesh-token-06

kaladesh-token-05 kaladesh-token-04

kaladesh-token-03 kaladesh-token-02

kaladesh-token-01 kaladesh-nissa-emblem

kaladesh-dovin-emblem kaladesh-chandra-emblem

Alle Karten von Kaladesh könnt Ihr Euch ab sofort in der offiziellen Kartengalerie ansehen, denkt daran, dass insbesondere für das Prerelease und Limited-Formate wie Draft und Sealed Deck die Karten der Seltenheitsstufen Häufig / Common und Ungewöhnlich / Uncommon am relevantesten sind. 🙂

Abschließend interessiert mich natürlich, wie Euer Fazit zu Kaladesh ausfällt. Ich bin noch unschlüssig, ich freue mich zwar sehr, mal eine neue und bunte Welt zu besuchen, allerdings bin ich persönlich kein großer Freund von Artefakten, Fahrzeuge finde ich ein wenig komisch und was ich von der Einführung einer neuen Ressource (Energie) halten soll, weiss ich auch nicht recht. Ich freue mich also über Eure Meinungen und Einschätzungen!

Leave a comment

4 Comments

  1. Uraj

     /  17. September 2016

    Also ich bin total begeistert von dem neuen Set. Die Artworks sind fast durch die Bank weg einfach nur Hingucker. Die neuen Mechaniken, wie Vehikel und Energie finde ich mal wieder richtig kreativ. Ich habe auch noch keine Idee, wie es sich mit Energie spielen lässt, aber die Richtung ist erstmal gut, dass fast jede Karte, die Energie erzeugt, diese auch verbrauchen kann und die Mechnanik selbst dann nicht unnütz ist, wenn man nur wenige Energiekarten drafted/im Deck hat.

    Antworten
  2. Meine Meinung: Die Energiemarken kann man spätestens nach „Aether Revolt“ in das Regal zwischen Erfahrungsmarken (seltener) und Giftmarken (häufiger) einsortieren. Und die Fahrzeuge wird man im Freizeitspiel mal ausprobieren und dann feststellen, dass der Aufwand, sie in Gang zu setzen, in keinem Verhältnis zum Nutzen steht.

    Damit bleibt das übrig, was wir so oder so ähnlich schon haben, und man kann sich bei jeder Karte fragen, ob sie besser ist als eine schon vorhandene, die dann ausgetauscht gehört – man kann es aber auch lassen.

    (Boah, bin ich heute negativ drauf…)

    Antworten
  3. Salid

     /  19. September 2016

    Das ist tatsächlich bisschen arg negativ. Das Artwork und die Atmosphäre des Sets finde ich fantastisch gelungen. Energie wird sicherlich durch Aether Revolt erst richtig rund, aber ich finde, da ist schon genügend Krempel, mit dem man experimentieren kann.

    Und was hast du gegen die Fahrzeuge? Gerade im Freizeitspiel finde ich z.B. das Flaggschiff einfach super. Man sollte Crew auch nicht alleine als Aufwand sehen, sondern etwa als Enabler für die ganzen Tierchen mit dem Untap-Symbol aus dem Shadowmoor-Block – da sind sie allemal besser als sowas wie Springleaf Drum. Aber wenn dir das alles nicht reicht, dann lass es halt einfach 😉

    Antworten
    • Ich lass es ja auch. 🙂 Trotzdem wollte ich ein paar Prognosen wagen. Wobei ich vergessen habe zu erwähnen, dass für mich Artwork und Atmosphäre ebenso nebensächlich sind wie die Verwendbarkeit der Karten im Limited.

      Aufwand vs. Enabler: Eigentlich sind genau solche Umkehrungen (hier: von vermeintlichen Kosten in einen Nutzen) das, was ich reizvoll finde. Gerade für das Enttapp-Symbol gibt es aber genügend andere (in Blau wohl unschlagbar: die Opposition), und trotzdem ist mir kein Deck untergekommen, in dem diese Mechanik eine besondere Rolle gespielt hätte (außer Endlos-Kombo mit Pili-Pala o. Ä.).

      Aber gut, wir werden ja sehen, wie dauerhaft Energiemarken uns über den vor uns liegenden Block hinaus erhalten bleiben und wie Fahrzeuge ihren Platz in Freizeitspieler-Decks finden werden – oder eben nicht.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.