7 Fragen an Peer Richelsen

Ich hatte da früher mal die Idee einer Blogreihe namens „7 Fragen an…“, leider ist diese schnell eingeschlafen. Irgendwie habe ich schon lange vor, Leben in diese Reihe zu bringen und jetzt habe ich es einfach mal gemacht! Hier sind 7 Fragen an Peer, den manche von euch vielleicht noch als Kopf hinter den Bordifies Hüllen kennen! Und Peer hat sich nicht ausgeruht, sondern ein neues Projekt am Start, Grund genug für ein paar Fragen:

1.) Hallo Peer, stell dich doch einfach erstmal kurz vor – wo kommst du her, was machst du?

PeerHey, ich bin Peer Richelsen. Aufgewachsen auf einem kleinen Bauernhof in der Nähe von Flensburg (da wo die Punkte hinkommen, für zu schnelles Fahren), ich habe mich bereits sehr früh mit Mediengestaltung und Webentwicklung auseinander gesetzt. Anfangs in einer örtlichen Werbeagentur, später an der Christian-Albrecht Universität zu Kiel im Wirtschaftsinformatik Studium und nun als einer der Gründer hinter Snapcardster.com.

2.) Nach Bordifies jetzt also Snapcardster. Wer kam auf die Idee und wie kam der Stein von da ins Rollen?

Ich glaube so richtig den zündenden Moment für eine Magic App hatte ich nicht. Als mich mein bester Kumpel David auf Magic aufmerksam gemacht hat, waren Smartphones gerade super neu und trendy. Das war noch eine Zeit in der man alle Apps im Appstore geladen hat und täglich etwas neues gefunden hat. Vergeblich hab ich da aber eine intuitive Magic-App gesucht.

Ich denke das war so vor 6 Jahre. Seitdem hab ich mir immer wieder Gedanken gemacht, wie man das Leben der 20 Mio. Magic Spieler vereinfachen kann. Die Initiative habe ich erst 2016 zur „Prototyping Week“ in Kiel ergriffen. Da hab ich das erste mal erfahren, was es eigentlich heißt eine Software-Firma zu gründen.

Snapcardster

3.) Wie sieht euer Team denn aus? Wer arbeitet alles mit an Snapcardster und welche Aufgaben hat das Teammitglied?

Die Firma wurde von mir im März 2016 gegründet. Kurze Zeit später sind Malte und Nicolas ins Gründerteam dazu gekommen. Malte kümmert sich größtenteils um die Bilderkennung und Android-Entwicklung, Nicolas macht die gesamte Serverinfrastruktur und Datenhaltung. Tim betreut die Social-Media Netzwerke und Kundenkontakt und mit der erfolgreichen Kickstarter Kampagne konnten wir noch Bennet als Java-Entwickler einstellen.

Team

4.) Habt ihr einen Zeitplan für Snapcardster, den du uns sagen kannst? Was sind eure nächsten geplanten Meilensteine und wann?

Wir hoffen auf eine 1.0 Auslieferung im Sommer. Software ist leider nie wirklich fertig, daher wollen wir ungern einen fixen Termin nennen. Die Kickstarter Supporter bekommen im Juli zu unserem Launch-Event den erweiterten Zugriff auf alle Funktionen.

Der wichtigste Milestone für uns ist derzeit die Übersetzung zur iOS-Plattform. Leider muss man die beiden Systeme individuell entwickeln, weshalb es aufwendiger wird.

5.) Wenn Leser hier jetzt Ideen haben, die sie für Snapcardster super finden – wie kann die Community euch unterstützen, sich einbringen?

Wir fordern jeden Leser und User auf, uns Feedback einzusenden. Im Menü-Reiter gibt es einen „Send Feedback“ Knopf, sollten Fehler auftreten oder falls der Leser eine bombastische Idee für uns hat.

6.) Ihr habe auch bald ein großes Turnier geplant, kannst du uns da mehr dazu erzählen?

Die Version 1.0 möchten wir in Kiel mit euch feiern. Wir laden herzlich auf am 1. Juli auf feinstes Legacy ein. Bis zwei Wochen vor Beginn gibt es 10€ Rabatt auf den Eintritt. Mehr Infos unter: http://mtg.sc/register

Snapcardster Launch Turnier

7.) Die letzte Frage ist die schwerste – die Antwort sagt aber viel über dich aus :-) Welche ist deine Lieblingskarte und warum?

Mit Abstand: Knight of the Reliquary. Ist groß. Macht Druck. Sucht alles was man braucht. Ich hoffe jetzt, nach dem Sensei’s Divining Top Ban auf einen Deathrite Shaman Ban, damit wir endlich wieder mit 20/20 Rittern in den Alpha-Strike Modus ziehen können 😉

Vielen Dank für die Antworten, Peer!

Gerne gerne! Wir sehen uns in Kiel – oder in der App. Ich heiße dort: Peer_Rich


So, das lief doch gut, oder? Wer soll denn als nächste Person aus dem Magic Universum hier 7 Fragen serviert bekommen? Und was soll ich nachfragen? Immer in die Kommentare mit Vorschläge und auch mit Nachrichten an Peer, ich bin mir sicher er liest diese hier und antwortet gerne.

Leave a comment

4 Comments

  1. solring

     /  11. Mai 2017

    Sehr schönes Interview!
    Und gerne mehr davon :)

    Vielleicht kannst ja mal die Helene Bergeot interviewen, mit Fokus auf die GP-Lage in Deutschland?
    (ist jetzt nicht das innovativste Thema, aber da mal nen aktuellen Stand abgreifen könnte ja nicht schaden).

    Interessant wären vielleicht auch Simon Görtzen oder Tobi Henke, die ja mittlerweile feste Rollen im WotC Coverage-Team sind.
    Die haben bestimmt auch was zu erzählen :)

    Antworten
  2. Freakle

     /  11. Mai 2017

    Coole Idee Ormus.

    Evtl kann man ja auch andere englisch sprachige YouTube interviewen?

    Btw, wer kommt mit aufs Legacy Turnier? :-)

    Antworten
  3. Scharrnhorst

     /  11. Mai 2017

    the ads are getting smarter! muss man das nicht kennzeichnen?

    Antworten
    • Ich bekomme nix von Peer oder Snapcardster. Ich find die Idee dieser App interessant und möchte den gerne mit den Lesern teilen…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *