7 Fragen an Philipp Krieger

Eine neue Folge von „7 Fragen an …“, dieses Mal mit dem neuen deutschen Meister Philipp Krieger – auf gehts!

Philipp Krieger

1.) Hallo Philipp, Glückwunsch zum Titelgewinn! Kannst du dich den Lesern bitte kurz vorstellen?

Hallo Ormus, ich bin Philipp Krieger und studiere in Ulm. Ich spiele Magic seit Mirodin, hatte aber nach Lorwyn eine 2-jährige Pause. Ich hab in meiner Magiczeit 6 oder 7 GP Day 2 und war früher schon ein paar mal auf den Nationals.

2.) Die Meisterschaft war ein Mix aus Standard und Draft. Dein Standard Deck ist ungeschlagen durch das Turnier gegangen, wie bist du bei dieser Deckwahl angekommen?

Ich hab mir schon ein paar Wochen vorher Gedanken gemacht und hatte mich für Mardu entschieden, einfach wegen der Karten Qualität. Eine Woche vorher hat die gleiche Liste den GP gewonnen, also diese Liste genommen, auf Magic Online getestet und mich für diese entscheiden.

3.) Dank Ixalan am Horizont ist das Stunde der Vernichtung Limited Format fast abgeschlossen. Welche beiden Decks hast du bei den Nationals gedraftet und welche Decktypen mochtest du generell im Format?

Im ersten Draft hab ich GW gedraftet, unser Draftpool hatte ein ziemlich niedrige Qualität. In diesem Draft hab ich auch mein Match gegen Patrick Dickmann abgegeben. Im zweiten Draft habe ich BW gedraft trotz Firstpick Sichterwurm. Mein liebster Archetyp war das UR Deck.

4.) Das Turnier war auf 12 Runden plus Top 8 angesetzt, welche Situationen während der Nationals haben sich bei dir besonders eingeprägt?

Dass alle meine Mitspieler freundlich und entspannt waren und die Matches mit Joschua (Anmerkung Ormus: Joschua Bausch, der Dritte der Nationals) waren ziemlich intensiv.

5.) Jetzt steht dann im Dezember der World Magic Cup in Nizza mit Marc Tobiasch und Moritz Templin an. Was erwartest du dir vom Nationalteam?

Dass wir das Ding holen.

6.) Wie sehen deine weiteren Magic Pläne aus, ändert der Meistertitel deine Ambitionen?

Ich werde weiterhin meinen lokalen Laden besuchen und weiterhin wenn ich Zeit habe auf Grand Prix fahren. Der Rest wird sich zeigen.

7.) Die letzte Frage ist wohl eine der schwersten Fragen: Was ist deine Lieblingskarte?

Im allgemeinen Tolarian Academy – einfach eine gute Karte. Und im Standard Format Thought-Knot Seer, guter Beater mit Value.

Leave a comment

1 Comment

  1. Freakle

     /  15. September 2017

    Schon interessant das du im Limited sehr oft weiẞ bist in dem Format, obwohl viele Pros das ja als die schwächste Farbe sehen. Wobei wir denke ich weit weg sind von Farbungleichheiten wienbei Avacyn Restored, etc…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.