2009-10-11 12:34:04
Draft-Entjungferung

Am Freitag war ich in der Spielzeit in Krefeld. Schöne Grüße an dieser Stelle.
Und dort konnte ich nun endlich draftechnisch entjungfert werden.
Nun werden einige sagen: Was? Der Schizzo hat noch nie gedraftet?
Tatsächlich ist das im Real Life der Fall.
Theoretische Überlegungen habe ich schon zu Hauf angestellt, bin auch immer interessiert an Artikeln und co, da mich das Draftformat schon ziemlich anspricht, aber es hat sich bisher einfach nie die Gelegenheit ergeben. Warum auch immer.

Nun war ich also im Laden und der Draft sollte beginnen. Nun bin ich überzeugt, nicht umbedingt dumm zu sein und habe außerdem alle bisherigen Artikel zu dem Thema gelesen, sodass ich mir im Vorfeld natürlich Gedanken gemacht habe.
Als Anfänger sollte man ja im Prinzip folgendes mitnehmen:
– Pick Bomben
– Pick Removal
– Das Format ist schnell, also bau ein Deck das damit klar kommt
– Evasion ist König
– Kartenvorteil ist toll
– Tempovorteil im richtigen Deck ist auch toll
– Spiel 2 farbig oder 1 farbig mit Splash
– Bären kämpfen gegen Bären

Mit den Überlegungen öffnete ich also meinen ersten Booster. Und staunte direkt mal Bauklötze. Ein, aus meiner Sicht vollkommen leerer Booster, ohne Karten, die auf irgendeinen der Punkte zutreffen würden. Also nahm ich einfach mal die Karte, die mich am sympathischsten angrinste: Felidar Sovereign
Ist eigentlich keine Karte, die ich in dem Format spielen würde (schon komisch wenn ein Noob so eine Aussage tätigt), aber am Ende der Kurve kann sie evtl mal helfen, in einem Damage Race vorne zu bleiben.
In den folgenden Boostern versuchte ich, weiße Karten zu picken um die Farbe nach links zu zu machen. Bis auf einen Kor Hookmaster und einen Armament Master wollte sich allerdings nichts zeigen lassen. Statt dessen wurde schnell klar, dass Blau frei war. 2 Welkin Tern und 2 Into the Roil waren mir da Signal genug. Am Ende des ersten Boosters war dann nichts wirklich brauchbares mehr dabei, also pickte ich das Spidersilk Net, falls ich noch ein paar Kors und Equipment bekommen würde, könnte der Master ja doch noch ganz nützlich werden.
Im zweiten Booster nehm ich dann erstmal den Windrider Eel und bekomme von links dann einen haufen spielbarer weißer Karten. Kor Skyfisher, Arrow Volley Trap, Kor Outfitter, Kor Sanctifiers und 2 weitere Kor Hookmaster. Dazu gesellen sich noch Explorer’s Scope und Adventuring Gear Equipments und 1 Whiplash Trap.
Im dritten Booster bekomme ich dann von rechts weitere gute Karten zugeschoben. Journey to Nowhere, Shepherd of the Lost und 2 weitere Welkin Tern.

Alles in allem war ich mit dem Draftverlauf relativ zufrieden. UW Skies mit netten Möglichkeiten, einigen Tempokarten und einer großen Tiefe. Was mir aber irgendwie fehlte war eine richtige Bombe. Tatsächlich war die stärkste Karte im Deck das Landfall Equipment. Der Plan war also klar. Schnell fliegende Bären legen und den Gegner umnocken, bevor der Bomben legen kann.

Mein Deck sah dann so aus:

1 Armament Master

1 Felidar Sovereign
1 Windrider Eel
4 Welkin Tern
3 Into the Roil
1 Whiplash Trap
1 Kor Skyfisher

1 Arrow Volley Trap
1 Journey to Nowhere
1 Shepherd of the Lost
1 Kor Outfitter
3 Kor Hookmaster
1 Kor Sanctifiers

1 Spidersilk Net
1 Adventuring Gear
1 Explorer’s Scope
1 Soaring Seacliff
1 Kabira Crossroads
9 Plains

6 Island

Das „Sideboard“ sah so aus:
1 Hedron Scrabbler
1 Carnage Altar
2 Oran-Rief Recluse (Hatepicks)
1 Merfolk Wayfinder
1 Lethargy Trap

1 Tempest Owl
1 Kraken Hatchling
1 Sky Ruin Drake
1 Caller of Gales
1 Reckless Scholar
1 Pillarfield Ox

1 Kor Cartographer
1 Narrow Escape

Insgesamt fand ich die Anzahl der Kor groß genug, als dass ich den Rüstmeister ausprobieren wollte. Schließlich sind 2 der 3 Equipments auch wirklich gut. Das dritte macht, dass meine Bären gegnerische Bären aufessen können.
Die Mythic hab ich aus Prinzip mal ins Deck getan, hatte sie aber nur in 2 Spielen auf der Hand und hab sie nur einmal ausgespielt. In meinem Deck klar deplaziert im Nachhinein. Der Plan war immer recht simpel. Die ersten 4 Züge Angreifer legen und dann mit Bounce Tempovorteil generieren und den Gegner killen.

Die erste Runde bekomme ich das Bye und kann ein bischen schauen, was so rumläuft. Einige Perversitäten wie das 3 Baloth Woodcrasher Deck, oder das Br Removal Deck feat. Sorin Markov waren dabei. Wobei ersters mir nicht wirklich Angst gemacht hat.

In Runde 2 spiele ich dann gegen eine Art Control Deck mit Countern. Sehr seltsam gebaut und hat keinerlei Chance gegen meine Aggrostrategie.
In Runde 3 kommt dann das Sorin Markov Deck. Das kann sich zwar mit seinem Arsenal aus Removal über Wasser halten, aber letztlich gewinne ich immer relativ deutlich. Zum Glück konnte er Sorin nie spielen. Weil das so ziemlich die einzige Karte war, vor der ich mich fürchten musste.
Also ab ins Finale, gegen ein Ug Alliierten Deck mit 2 Windrider Eel, Turntimber Ranger, Roil Elemental, Summoning Trap, 2 Merfolk Seastalkers und anderen bösen Bomben.
Im ersten Spiel gewinne ich problemlos, da er auf Grün gescrewt ist. Spiel 2 entwickelt sich dann ein richtiger Kampf, in dem ich Anfangs in Führung gehe, er sich dann aber langsam zu stabilisieren versucht. Er gewinnt dann durch ein Vines of Vastwood auf meine gekickten Into the Roil und klaut mir mittels seiner Bombe dann einen Blocker. Richtig schlimm war natürlich auch der Wolfmacher Alliierte.
Spiel 3 verläuft ähnlich. Ich mache schnell Druck, lege alle 3 Kor Hookmaster, aber er macht Boden und Luft dicht, hat Merfolk Seastalkers um mich wegzutappen und dann auch noch die Whiplash Trap und gewinnt dadurch wieder den Damagerace weil ich nicht mehr durch komme.

So bin ich „leider nur“ Zweiter geworden, bin aber dennoch hoch zufrieden mit meinem ersten Draft. Die Qualität des Siegerdecks war einfach wesentlich höher. Beim Rarepick hab ich dann noch ein Fetchie abgegriffen, also in allen Belangen ein guter Abend.

Schöne Spielzüge gab es auch einige. In Respone auf den Trigger der Journey to Nowhere den gekickten Into the Roil gespielt und damit effektiv die Reise mehrfach gespielt.
Ziemlich albern war auch:
1 Zug: Plains, Spidersilk Net, Adventuring Gear

2 Zug: Plains, Kor Skyfisher, bounce Spidersilk Net, spiel Spidersilk Net
3 Zug: Kor Outfitter, der trigger equipt die Ausstattung an die Skyfisher. Dann Island, Attack für 4. Explorer’s Scope ausgespielt.
4 Zug: Armament Master, Island, equip Spidersilk Net auf Armament Master. Attack mit Skyfisherfür 6, Attack mit Outfitter für 4.
5 Zug: Mit Into the Roil gekickt den einzigen Blocker entfernt, Plains nachgezogen und gespielt. Equip Scope. Attack, Scope bringt Island.
14 Schaden. Nice

Eure Meinungen zum Deck? Hätte ich evtl 1-2 Karten aus dem Sideboard spielen sollen statt dem Netz und der Mythic?

PS (Status 2011): Das Event wurde der DCI scheinbar nie gemeldet. Schade, hinterher fehlten mir 3 Punkte für ein BYE auf dem Grand Prix in Bochum 2010…

Kommentieren