Die Schweinegrippe ist zurück.

Ich bin mir nicht sicher was mich immer wieder auf diese Seite treibt… Naja, um ehrlich zu sein ist der Grund ja auch egal. Wichtig ist nur, dass ihr was zu lesen habt und ich meinen Spaß beim schreiben. Zusätzlih ist es immer wieder eine Freude, wenn der Chef sich ärgert. Ich kenn ihn nicht… hab ihn noch nie gesehen, aber ich als 68er muss mich halt gegen die Obrigkeit auflehnen. Ist so ein genetisches Ding.

So, worüber berichte ich euch heute? Vielleicht, wie mein Tag war. Joa ganz gut. Jetzt aber mal was ein wenig ernster. Es sollte sich mittlerweile sogar bis nach Österreich rumgesprochen haben, dass ich ein Guru im Bereich des Extended bin. Zusätzlich bin ich ein Mensch, der sich nur wohlfühlt, wenn er sein Wissen mit anderen teilen kann.

Das Meta im Extended stellt sich als sehr Überschaubar da. Random Haufen lassen wir mal aussen vor. Den Kern auf den PTQs werden Jund, Feen, unendlichcolour Controll und Scapeshift stellen. Zur erweiterten Liste muss man auch Pyromancer, Elven und Affinity zählen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man beim Stand von 3-0 noch andere Decks antreffen wird. Und wenn doch, freut euch…(Falls doch noch das Formatbrechende Deck gebaut wird, konnte ich dies zu diesem Zeitpunkt nicht erwarten und ich entschuldige mich für die Fehlinterpretation.)

Nun kommt ein Geständniss, dass ihr so wohl nicht erwarten werdet… also setzt euch lieber. Meine Testsession habe ich mit Elven begonnen. Dieses Deck ist nur was für Freaks, so richtig richtig gute Spieler… Ich habs zwar ausführlich getestet, bin aber zu der Erkenntnis gelangt, dass ich zu viele Spielfehler begangen habe, dass dies keine wirklich Aussage über die Stärke dieses Decks erlaubt. Ist aber auch unwichtig. Die Leute, die es Spielen wollen habens es garantiert ausführlich getestet und wissen was sie tun. Wer sich kurzfristig dafür entscheidet… Rofl: Bitte bitte gebt ihn mir in der ersten Runde.

Weiter im Text, weiter mit Jund. Wirklich gut, wirklich ein gutes Deck. Jund steht für Druck, Boardcontrolle und Topdecks. Weiter ist es Solide und somit immer eine gute Wahl für einen PTQ. Was weiterhin für Jund spricht ist das Format. Seien wir doch mal ehrlich. Ein riesiges Problem für Jund stellte immer ein Mono R oder ähnlich agressives Deck da. Ein solches Deck scheint nicht existent zu sein. Affinity stellt das aggressivste Deck dar. ich persönlich sehe es jedoch eher als Randnotiz was weiter fürs Jundgezocke spricht. Das Controll Deck, nun ja… Ein guter Spieler mit einem gut ausgetechten Deck kann jund schlagen. Nur befinden wir uns auf der Ebene von PTQs. Wären es wirklich gute Spieler würden sie euch nicht gegenüber sitzen. An diesem Punkt beende ich die Werbung für Jund und möchte kurz auf die Argumente, bzw DAS ARGUMENT gegen Jund eingehen. Ich bin ein Mensch der Magic aus reinem Spaß spielt und Spaß steht in keinem direkten Verhältniss zu Jund. Es mag Menschen geben die haben den meisten Spaß beim gewinnen. Ich gehöre nicht dazu. Dies ist leider ein Ausschlusskriterium dem noch so gute Werte nicht das Wasser reichen können.

Also fällt Jund für mich mit Jund ein weiteres Deck flach. Warum gibts keine Brücken, Grabtrolle und Stinkwurzel Viehcher?

Kommen wir nun zu einem Deck, was ich erneut ausführlich getestet und dann aus ähnlichen Gründen verworfen habe wie Jund. Es machte mir persönlich einfach keinen Spaß. Land go, Land Blossom, Land go. Sprite, Land Command Command Command du bist kaputt. Oder Land go, land keine Blossom, egal was man macht, man ist selbst so gut wie Kaputt. (ok… das ist jetzt übertrieben aber entspricht einfach zu häufig der Realität. ) Im Vergleich zu der damaligen T2 Version oder letzteren Extended Version hat Feen einen großen Nachteil. Es wird zwar von vielen herunter gespielt, aber der Verlust von Ancestral Vision ist größer als es auf den ersten Blick aussieht. Die Vision war immer der Schlüssel zum Goddraw und durch ihren Wegfall hat dass Deck einiges an Power verloren. Mich langweilte dieses Deck binnen kürzester Zeit. Nicht so extrem wie Jund aber zu sehr, dass ich es bei einem Turnier pilotieren würde.

Kommen wir nun zu meinem persönlichen Favoriten, Scapeshift. Ein Traum von einem Deck. Auf den ersten Blick sah dieses Deck nach purer Langeweile aus. Dies ist auch der Grund, warum ich es erst so spät auf meine Liste von potentiellen Decks gesetzt habe. Ich habe mich getäuscht. Es verlangt von seinem Steuermann eine Menge an Skill und Überlegungsarbeit bis man sich den richtigen Moment für ein Scapeshift erarbeitet hat. Ich werde an diesem Punkt keine genaue Liste geben… (Einen kleinen Vorteil muss man sich durch seine Arbeit ja noch sichern) Ich spiele eine Liste ohne Wargate und Prismatic Omen, bin mir aber noch nicht ganz sicher ob dies der ideale Weg ist.

Wie schon erwähnt verlangt dieses Deck sehr häufig einiges an Trickserei, rechnerei und taktischem Spiel. Es ist mir aufgefallen, dass man oft die entscheidenden Fehler in den ersten Runden einer Partie macht. Gerade in dieser Phase eines Games kann man es gewinnen oder verlieren. Daher ist eine Menge an Erfahrung notwendig um zu verstehen wie Spiele verlaufen und welche Karten aus den unterschiedlichen Decks raus kommen kann. Ob es sinnvoll ist eine Bitterblossom zu Countern, wann ist der richtige Moment gekommen es gegen 4 Colour zu probieren… Alles eine Frage der Technik.

So keinen Bock mehr.

Lg Spam

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Die Schweinegrippe ist zurück.

  1. Ormus sagt:

    Ja nett. Ich hab mich kein bisserl geärgert. Ich wusste ja gar nicht, dass du Magic spielst 😀

  2. atog28 sagt:

    @Ormus: wieso, woran machst du das denn fest?

  3. Kazan sagt:

    Ähnliche Schlüsse wie LSV und alle auf Twitter, looks legit.
    Ich denke es werden im Verlauf der PT-Season noch weitere Players auftauchen. Irgendein sickes Deck gibts doch bestimmt in diesen Sets versteckt.
    Ein Deck mit guten MU gegen Faeries und Jund und Tec Edge geg Scapeshift und 4CC könnte am Anfang des Metas nicht schlecht kommen.
    Affinity (Tempered Steel) könnte mit MBS und New Phyrexia noch zu den Tier 1 Decks aufschliessen, wer weiss. 4Tidehollow Sculler und 4 Toughtseize sind schon praktisch in dem Meta.

  4. Kazan sagt:

    http://www.channelfireball.com/articles/silvestri-says-tactics-omen/

    Das Wargate/Omen/Scapeshift-Deck von Josh Silvestri.

  5. spam sagt:

    Ja ich spiels halt anders, bin damit auch soweit zufrieden. Wargate is mir teilweise zu umständlich… Aber ich bin mir auch noch nicht sicher. Daher kein Gewähr auf die Aussage.

    @Ormus: Ich spiele nicht, ich zelebriere… Immerhin fehlte im letzten Jahr nicht viel zum Titel Rookie of the Year… Und hör auf hier so rum zu spammen. Da steh ich gar nicht drauf. …

  6. Kazan sagt:

    Wenn sich das Meta an Scapeshift anpasst, stehst du evtl. besser da als die Wargate/Omen-Decks (Gaddock Teeg und Tidehollow Sculler kannst du wohl besser handeln). Dafür fehlen dir wohl Cryptic Command, oder? Nature’s Claim wird wohl auch gesidboardet gegen Faeries Gate-Omen-Valakut und ist gegen eine Liste ohne Omen ein Blank.
    Just my 2 cents.

  7. jonasw sagt:

    bullshit! wenn man spaß am magic haben will und jund deswegen veruteilt is das ok, aber nicht wenn man so wie immer dredge gezockt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *