Erste eigene Karten

Zuerst einmal muss ich mich an dieser Stelle für meinen letzen Blog-Eintrag entschuldigen. Dieser war sowohl schlecht recherchiert als auch übersät von Rechtschreibefehler. Ich habe diesen überarbeitet, damit er Anfängern hilft, anstatt sie unnötig zu verwirren. Vielen Dank für die vielen Verbesserungen in den Kommentaren.

Aber nun zum eigentlichen Thema:
Wir wollen uns endlich unsere ersten eigenen Karten kaufen. Die Frage ist nur: „Welche?“ Nachdem ich in meinem letzten Blog-Eintrag eine breitb Palette verschiedener Magic-Formate vorgestellt habe, sollte man sich an dierser Stelle am besten auf eine oder mehrere Varianten festlegen, mit denen man beginnen möchte. Ich habe mich für die Variante „Standard“ entschieden um möglichst schnell an ein spielbares Deck zu kommen ohne gleich große Beträge für einzelne Karten ausgeben zu müssen.

Hierbei habe da den aller simplesten Weg gewählt. Ich habe mir ein sogenanntes „Intro-Pack“ geholt. Hierbei handelt es sich um ein fertig konstruiertes Deck aus 60 Karten. Meine Wahl fiel dabei auf „Engelhafte Macht“ aus der Edition „Avacyns Rückkehr“ (War noch vor Magic 2013).

Zusätzlich dazu habe ich mir drei „Booster“ von „Avacyns Rückkehr“ geholt. Bei Boostern handelt es sich um verschlossene Tüten mit 16 zufälligen Karten einer Edition. Von diesen Karten ist eine selten (rare) oder sogar sagenhaft (mystic), 3 nicht-häufig (uncommen), 10 häufig (commen), eine ein Standardland und eine eine Spielstein- (Token) oder allgemeine Tipps&Tricks-Karte. In manchen Boostern ist eine Premium-Karte (foil) enthalten, welche eine andere beliebige häufige Karte ersetzt. Diese Premium-Karten untescheiden sich von normalen Karten dadurch, dass sie eine reflektierende Oberfläche besitzen und dadurch einen besonderen Sammlerwert besitzten. Spielerisch sind diese vollkommen mit den andereren Karten identisch. Ich hatte direkt einmal Glück mit meinen ersten Boostern gehabt und ein Seelengewölbe in im foil gefunden. Durch die zusätzlichen Karten aus den Boostern kann man sein Intro-Deck modifizieren und so verbessern.

Für die ersten Duelle im Standard-Format ist man so also gewappnet und man kann sich auch auf die ersten Turniere trauen. Eine weitere Anschaffung die ich getätigt habe ist die aktuelle „Deckbau-Box“. Diese enthält 100 Standardländer (jeweils 20 von jeder Farbe), 125 halb-zufällige Karten und vier Booster (1 Magic 13, 1 Innistrad, 1 Dunkles Erwachen, 1 Avacyns Rückkehr). Natürlich finden sich unter den halb-zufällige Karten keine besonders starken Karten. Allerdings finde ich diese Box für Anfänger, die sich ein wenig mit dem Deckbau beschäftigen möchten sehr geeignet. Zusätzlich sind ja auch noch die vier Booster enthalten, die gute Karten enthalten können. Für einen Preis von ca. 20€ kann ich diese Box nur empfehlen.

Sollte einem dieser Grundstock bestehend aus Intro-Pack, 3 Boostern und der Deckbau-Box nicht ausreichen, kann man sich natürlich beliebig weitere Booster oder auch einzelne passende Karten für sein Deck kaufen. Im Internet lassen lässt sich da besonders magickartenmarkt.de empfehlen. Dies is eine Plattform auf der jeder Magic-Karten einfach kaufen aber auch verkaufen kann.

In den Kommentar würde ich mich über Meinungen für die Anschaffung von ersten Magic-Karten freuen. Bedenkt dabei bitte, dass es sich hier um einen Anfänger-Blog handelt und nicht jeder bereit ist direkt einen 3-stelligen Betrag in Magic zu investieren.

Meine nächsten Blogs werden etwas kürzer ausfallen und etwas seltener erscheinen, weil bei mir nun die geliebte Klausurphase ansteht. Aber ich denke mit den gekauften Karten habt ihr auch erst einmal genug zu tun.^^
Damit ihr auch sofort mitbekommt, wenn ich einen neuen Blog-Eintrag poste könnt ihr mir auf Twitter folgen. Dort werde ich auch über andere interessante Themen wie zum Beispiel Poker twittern.

Viel Spaß und bis bald

Euer Mike

Dieser Beitrag wurde in Allgemein, Karten, Start to play veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

9 Kommentare


  1. Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg() in /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-content/themes/thematic/library/extensions/comments-extensions.php:262 Stack trace: #0 /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-content/themes/thematic/library/extensions/discussion.php(30): thematic_commenter_link() #1 /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-includes/class-walker-comment.php(174): thematic_comments(Object(WP_Comment), Array, 1) #2 /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-includes/class-wp-walker.php(145): Walker_Comment->start_el('', Object(WP_Comment), 1, Array) #3 /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-includes/class-walker-comment.php(135): Walker->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #4 /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-includes/class-wp-walker.php(370): Walker_Comment->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #5 /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-includes/comment-template.php(2097): Walker->paged_walk(Array, '5', in /homepages/7/d75584514/htdocs/magicblogs/wp-content/themes/thematic/library/extensions/comments-extensions.php on line 262