Zum Inhalt springen

Marath, Will of the Token … Combo … ja was nun?

Willkommen zu meinem zweiten Blogbeitrag auf Magicblogs. Heute will ich Euch auch mal einen meiner aktuellen Commander mitteilen :)

Das Deck um das es sich handelt ist ein Marath-Deck, das sowohl über Combo als auch über Beatdown gewinnen kann. Angefangen habe ich mit dem fertigen Commander Deck und dieses dann immer weiter mit eigenen Karten ausgebaut.

Hier mal meine Liste:

Marath, Will of the Combo

Commander (1)
36 Länder (37)
31 Kreaturen (107)
11 Verzauberungen (40)
6 Planeswalker (26)
7 Artefakte (14)
5 Spontanzauber (5)
3 Hexereien (8)

Also das Deck hat im Endeffekt 3 Möglichkeiten zu gewinnen: Combo, Token, Beatdown, wobei Token die beiden anderen Wege unterstütz und ein Sub-Typ ist. Ich werde nun meine einzelnen Karten vorstellen und dann den Plan dahinter schreiben :)

Länder:
Alles ziemlich aufs Mana-Fixing ausgelegt. Zusätzliche Marken durch Gavony Township und Oran-Rief, das Riesenholz, Kreaturenregeneration durch Yavimaya Hollow und Kartenvorteil durch Mooswurz-Brücke.

Kreaturen:
Die meisten erklären sich von selbst, darum geh ich nicht auf alle ein, sondern auf die verschiedenen Kombos 😉
Ein paar Mana-Beschleuniger (alle die ich habe) im CMC1-Slot und im CMC2-SLot kommt direkt Anafenza, Kin-Tree Spirit, an sie sollten eigentlich immer die Flinkfuß-Stiefel, da sie eines unserer Hauptkombostücke ist.
Scavenging Ooze beseitigt alles lästige aus Gegnerischen Friedhöfen, wird dabei groß und verteilt abundzu auch noch Leben für uns.
Der Champion von Lammholt macht im Verlaufe des Spiels unsere Kreaturen immer unblockbarer. Reclamation Sage ist unser Tutor-Ziel gegen alles was viele und lästige Artefakte und Verzauberungen spielt.
Spike Feeder macht uns mit dem Archangel of Thune unendlich Leben.
Eine Ähnliche Combo haben wir mit Anafenza oder dem Archangel und den Kitchen Finks, allerdings brauchen wir hierfür etwas, was uns Kreaturen opfern lässt (siehe unten).
High Sentinels of Arashin werden in unserem Deck ziemlich groß und fliegen zudem. Trostani, die Stimme Selesnijas vergrößert unsere Tokenarmee und wir erhalten etwas Leben dazu.
Purphoros, Gott der Schmiede ist eine unserer Win-Optionen. Mit Marath und ein paar Mana machen wir für einen Mana zwei Schaden an allen Gegnern (solange Marath +1/+1 Marken hat).
Omnath, Locus of Rage macht ordentlich Schaden mit den Token von Marath. Gerade mit einer Skullclamp und Marath können wir uns für 2 Mana 2 Karten ziehen und 3 Schaden machen (mit Purphoros sogar 5 Schaden).
Sun Titan bringt uns ziemlich viel relevantes Zeug aus dem Friedhof zurück, genauso wie die Eternal Witness.
Gegen alles was lästige große Spells spielt haben wir Gaddock Teeg.
Der Nightshade Peddler lässt uns in Kombination mit Marath jede Kreatur für 1 Mana abschießen.
Fauna Shaman lässt uns unnötige Kreaturen auf der Hand gegen unsere Combopieces austauschen.
Mirror Entity: Mein Board ist voll, ich habe einen Omnath liegen, du spielst einen Boardwipe und ich hab Mana für einen Chord auf 3 übrig? Dann such ich mir einfach die Entity, sage, dass alle Kreaturen jetzt Elemental sind und aktiviere die Entity für 0 Mana. Alles stirbt und ich drücke für jede Kreatur 3 Schaden.

Verzauberungen:
Der Bow of Nylea macht unsere Token zu lästigen Angreifern und verhindert auch den Tod durch Mill, bzw. bringt relevantes Zeug zurück in die Library, um es dann mit dem Pod wieder zu suchen.
Parallel-Leben, Hardened Scales, Doubling Season, Aufmarsch der Legion, Citadel Siege und Kreuzzug der Katharer sorgen für extra Token und Marken.
Defense of the Heart ist unsere Möglichkeit entweder ne dicke Kreatur oder ein Combo-Stück zu finden.
Evolutionary Leap soll uns helfen etwas tiefer in das Deck zu graben.
Tooth and Claw ist mit Purphoros und einer unserer doppel-Token-Verzauberungen auch ein Instant-Combo-Win und zusätzlich Sac-Outlet für die Combo mit den Kitchen Finks.

Planeswalker:
Die erklären sich glaube ich alle von selbst 😉

Artefakte:
Hier haben wir ein bisschen Mana-Beschleunigung, wir haben Carddraw durch Marath-Token und Schädelstrammer und wir beschützen wichtige Combo-Kreaturen mit Flinkfuß-Stiefel.
Der Birthing Pod erklärt sich von selbst, mit ihm wollen wir auf unserer Kurve immer weiter nach oben rampen.
Ashnod’s Altar lässt uns auch Kreaturen opfern (Kitchen Finks).

Spontanzauber:
Hier spielen wir einfach ein bisschen Removal und Tutoren.

Hexereien:
Hier haben wir eine Karte für unseren Beatdown-Plan mit ganz vielen Token Triumph of the Hordes und etwas gegen lästige Hexproof-Kreaturen Council’s Judgment.

Leider bin ich nicht so zufrieden mit dem Deck. Ich finde einfach, dass manche Karten viel zu schwach sind und durch bessere ersetzt werden können, hab aber keine Ahnung, was ich dafür raus packen soll.
Zusätzlich finde ich die Anzahl an Basics (was ist, wenn der Gegner Blood Moon spielt) etwas wenig. Leider fehlt mir das Geld für echte Duals und ich warte auf einen Reprint der „alten“ Fetchlander, dann werde ich die Guildgates und Gain-Lands rausboarden und durch mehr Fetchies und Basics die Landbase etwas anpassen. Ich hätte gerne noch eine Combo/Karte integriert, mit der ich mir mehr Mana machen kann. Klassische Ramp-Sorceries sind in meinen Augen zu schwach, da ich im Moment zu wenig Basics spiele und die Rampspells dann anderen Karten den Slot wegnehmen. Wie gesagt, wenn mir jemand mit ein paar Ideen bei der Manabase helfen könnte, das wäre cool :)
Ich würde gerne an die 10 Slots für Ramp voll packen, weiß aber nicht, welche Karten dafür raus sollten und welchen Ramp ich spielen soll.

Karten die ich gerne noch spielen möchte, aber nicht weiß, auf welchem Slot:
Weltenwirbelwurm: Mit Verteidigung des Herzens einfach eine sehr starke Karte, da sie mit Ramp schon in Turn 4 liegen kann. Allerdings fehlen mir auf der Kurve die CMC-Slots 8,9 und 10, um ihn auch über den Pod ins Spiel zu bringen.
Nissa, Vastwood Seer: Ein Rampspell den ich sehr leicht in meinem Deck unterbringen könnte, die Frage ist wiederrum: Habe ich genügen Wälder dafür im Deck?! Eher nicht.
Essence Warden: Das Gegenstück zu Purphoros, doch anstatt unendlich Damage zu machen, macht die Warden uns unendlich Life.
Oracle of Mul Daya: Eine schöne Karte für den CMC4 Slot, rampt etwas nach oben und gibt Leben.
Animist’s Awakening: mehr Ramp für uns, allerdings sollten wir dafür schon etwas Mana haben, sonst rampen wir für 4 und treffen kein Land.
Crucible of Worlds: Lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn man genügend Fetchländer spielt.
Chromatic Lantern: Das Problem des Decks ist eher, dass wir zu wenig Länder auf dem Feld haben und nicht, dass wir die falschen Länder auf dem Feld haben.
Azusa, Lost but Seeking: Mit dem Crucible of Worlds und zum Beispiel einem Fetchland oder einer Strip Mine eine nette Combo.
Craterhoof Behemoth: Dazu müssten wir aber vermutlich mehr Token spielen, um einen Overrun-Kill hinzubekommen.
Requiem Angel: Macht aus unseren sterbenden Token neue fliegende Token. damit könnte man auch Awakening Zone spielen.
Survival of the Fittest: Davon hab ich leider nur eine Variante mit Gold-Rahmen. Zum spielen mit Freunden würde das gehen, dafür is die Karte aber dann zu unfair und für das Original fehlt mir das nötige Kleingeld.
Luminarch Ascension: Eine Karte aus meinem alten Modern-Deck, auch diese würde hier sehr gut rein passen.
Sword of Feast and Famine: Habe ich hier auch noch rumliegen, aber wieder die Frage: Was raus?
Emeria Shepherd: Leider fehlen mir die nötigen Plains im Deck, um Emeria richtig stark zu machen.
Whisperwood Elemental: Vermutlich müsste ich dafür mehr Kreaturen spielen.

So damit wären wir auch vorerst schon mal am Ende meines Blogbeitrags angekommen. Auch wenn die Hälfte des Blogs gefühlt eine Bitte an euch ist, mir beim Deckbau zu helfen, hoffe ich doch trotzdem, dass der Artikel auch etwas lehrreiches und interessantes für euch hatte :)

Falls ihr Fragen/Vorschläge/Kommentare zu meiner Variante habt: Nur her damit :) Ich freue mich über jeden Input :)

Bis nächste Woche,
Vormi :)

Published inCommander

5 Kommentare

  1. Alex Alex

    Was haellst du von Phyrexian altar zusaetzlich zum Ashnod’s um farbiges mana zu produzieren.
    dazu nim deathmantel und gruen/weiss/rote mehrfach token produzenten (beetle back captain,geisthonored monk) myr kampfkugel, knightcaptain of eos brutueberwacher blinder beobachter..

    • vormi vormi

      Hey :)
      Ja den hab ich rumliegen, ich werd das Deck aber bei Zeiten eh mal noch ein bisschen umbauen :) er wäre zumindest für unser Sacrifice-Enchantment besser, da das ja G benötigt :) aber 2 Mana sind ja besser als als 1 und somit können wir Mana Rampen und gerade Marath brauch ja kein Farbiges :) auf jeden Fall gute Einwände, in zwei Wochen denke ich kommt ein Update meiner Liste :)

  2. Mein Marath-Deck unterscheidet sich zu sehr von deinem, als dass ich im Einzelnen etwas zu deinen Karten sagen kann. Ersatzweise daher ein paar Anregungen aus meinem Deck:

    Ich will den Kommandeur möglichst oft „aufbrauchen“ und mit mehr Marken neu ausspielen. Dabei helfen „Opalpalast“, „Weise des Wirbels“, „Vorinclex, Stimme des Hungers“ und „Hervortreten der Mächtigen“. Ich habe außerdem noch den „Kopf der Gorgo“ drin, um die Chance auf Todesberührung zu erhöhen (einfach zu krass mit Marath), sowie „Arkaner Leuchtturm“, um auch verhüllte/fluchsichere Kreaturen abschießen zu können. Fürs Manafixing leisten mir „Chromatische Laterne“ und „Kultivieren“ gute Dienste. Und schließlich kann man dank „Bewaffnet / Gefährlich“ mit nur einem Angriff per Kommandeurschaden gewinnen.

    Die Spielstein- und +1/+1-Marken-Schiene fahre ich im Grunde gar nicht (außer wenn es in einer bestimmten Situation die bessere Aktion ist), versammle dafür jede Menge fette Bestien, sodass sich auch „Umkämpfte Klippen“, „Krosanischer Kriegshäuptling“, „Gieriger Baloth“, „Speerbrecherbehemoth“, „Gruul-Zornbestie“, „Harkenklauen-Gargantua“, „Meglonoth“, „Drahtholzwald-Wilde“, „Wo die Ahnen schreiten“ usw. lohnen. Aber das ist vermutlich zu weit weg von deiner Strategie.

  3. Jörg Jörg

    Hallo,
    ich spiele in einem vergleichbaren Deck Kreaturen, die Länder mitbringen. Die kann ich dann wegopfern, wenn sie das Land gesucht haben. Meistens Basics, aber da wolltest Du sowieso mehr davon spielen, und wenn Du die passenden Basics suchst, brauchst Du nicht so viele (getappte) Doppelländer. Dafür spiele ich keine Manaelfen, das wird dadurch langsamer, aber die Länder bleiben halt liegen nach einem Boardsweaper.
    Zum Beispiel
    Fertilid – mit den +1-Marken bei Dir bestimmt auch sehr gut
    Sylvan Ranger, Viridian Emissary
    Pilgrim’s Eye, Yavimaya Elder, Nissa 😉
    Solemn Simulacrum

    PS. Commander mit teuren Fetchländern ist öde.

    • vormi vormi

      Hallo Jörg,

      sorry dass ich dir erst jetzt antworte. Wie du vielleicht in meinem aktuellen Blog siehst, habe ich die meisten getappten Länder mittlerweile ausgetauscht :) Das mit dem Länder vs. Mana-Elfen ist ein guter Ansatz, allerdings kommen Boardwipes auch erst zu dem Zeitpunkt, zu dem Mana-Elfen weniger Gewichtung haben. Und ein Grund warum ich Mana-Elfen spiele: Ich habe sonst kaum Kreaturen auf dem CMC 1 Slot, da ich aber mit dem Birthing Pod die Token von Marath wegopfern kann um nach oben zu „rampen“, brauche ich hier Kreaturen :) Deinen Vorschlag mit Solemn Simulacrum habe ich aufgenommen und diesen auch in das Deck gepackt, Nissa kommt so bald ich sie habe vermutlich auch dazu :)

      Dadurch, dass ich aber aktuell die Anzahl der Basics nicht erhöht habe, sind zu viele diese Kreaturen nicht unbedingt gut. Mal schauen, ob ich das in der nächsten Überarbeitung änder oder vielleicht eine Budget-Version von meinem Deck baue :) Fertilid ist auf jeden Fall sau stark, keine Frage, aber bei mir bringt er halt 4 Basics und das war es leider. In diesen Build kommen dann natürlich auch Sylvan Ranger und Viridan Emissary.

      Pilgrim’s Eye ist auch ein Kandidad, der eventuell zu viel des guten ist, allerdings hat diese Karte den Vorteil, dass sie fliegt. Diese Woche habe ich mit Freude feststellen können, wie stark Marath + Hardened Scales + Birds of Paradis ist! Ich hatte im 5ten Zug einen 8/9 Flieger auf dem Board und Pilgrim’s Eye ist da auch in einer guten Position. Allerdings die Frage aller Fragen: Was kommt raus? 😀

      Auf jeden Fall vielen Dank für deine Vorschläge :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *