Zum Inhalt springen

Anafenza, eine Frau, zwei Karten, drei Tiny-Leader Decks

Anafenza, eine Soldatin, die es einmal als Geist in Form von Anafenza, Kin-Tree Spirit und einmal als Mensch in Form von Anafenza, the Foremost gibt.

Mit dieser Persönlichkeit aus dem Multiversum beschäftige ich mich heute und zwar im Format Tiny Leaders, einem Format in dem die meisten Spieler entweder Ezuri, Renegade Leader oder Geist of Saint Traft spielen.

Mit Anafenza habe ich mir hier drei Decks gebaut, die competitiv sein sollen, aber nicht unbedingt broken.

Vorne weg:
Die Manabasis ist bei allen Decks nicht optimal, leider habe ich aber weder von allen Ländern 5 Playsets Fetch- und Shock-Duals noch das Geld um mir richtige Duals zu holen. Schaut also in der Manabase nur auf die Utility-Länder und eher weniger auf das Fixing 😉 Und sorry für das Layout der Decks, bräuchte Admin-Rechte um das CSS anzupassen :(

 

Abzan Counters

Kommen wir zur (in meinen Augen) schwächsten Liste: Abzan Counters.

Die Kreaturen versuchen hierbei durch +1/+1 Counter etwas stärker zu werden. Hier hilft vor allem der Commander Anafenza, the Foremost sowie Hardened Scales. Allerdings sind Karten wie zum Beispiel Athreos, God of Passage eher Filler, da sie nicht direkt zum Counter-Thema Beitragen. Ein weiteres Problem: Gerade im 2 Drop Slot ist das Deck ziemlich leer, während der 3 Drop Slot ziemlich überladen ist.

Falls ihr also weitere Karten kennt, die hier rein gehören (wie zum Beispiel Abzan Falconer, dann lasst es mich in den Kommentaren wissen 😉

 

Abzan Death and Taxes

Das zweite Deck ist wieder ein dreifarbiges Deck und spielt ein bisschen mehr im Midrange-Bereich. Ich nenne es gerne Death and Taxes, allerdings fehlen hierfür vor allem die Land-Destruction Aspekte wie die Ghost Quarter und Leonin Arbiter Combo. Es ist also mehr Midrange als DnT.

Natürlich könnte man das Deck noch mit Liliana, of the Veil oder Inquisition of Kozilek stärken, allerdings ist mir die Lili zu teuer und ich hatte noch keine Möglichkeit ein IoK zu ertauschen. Das Deck macht jedoch schon um einiges mehr Spaß als die +1/+1-Variante und ist auch etwas stärker im Vergleich mit anderen Decks.

Man muss beachten, dass die beiden Decks in den Abzan-Farben eher auf das Casual Gameplay ausgelegt sind! Das ist eines der Hauptprobleme bei Tiny Leaders, dass ein paar Deck so Dominant sind, dass es den meisten Spielern mit Casual Decks keinen Spaß mehr gemacht hat.

 

Mono White Soldiers

Das stärkste der Decks (sowohl im 1v1 als auch im jeder gegen jeden) ist das mono weise Soldaten Deck um Anafenza, Kin-Tree Spirit.

Ziel des Decks ist es Turn 2 den Commander zu spielen und dann einfach jede Kreatur legen, die im Deck ist. Dadurch bekommen wir ein paar Bolster-Trigger und die Kreaturen wachsen ziemlich schnell. Zudem haben wir ein kleines Soldaten Sub-Thema und können auch hier noch Bonus-Effekte mitnehmen. Es fehlt lediglich ein Mana-Sink für Nykthos, Schrein von Nyx falls ihr hier noch ein paar Ideen oder allgemeine Anregungen habt, dann lasst es mich wissen :)

 

TD:LR

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar neue Deck-Ideen/-Strategien näher bringen mit 3 Beispiel-Decks.
Schreibt auch gerne in die Kommentare, ob ich die Decks nächstes Mal mit einzelnen Blogbeiträgen vorstellen soll, dann gehe ich auch näher auf die einzelnen Decks und Synergien hierbei ein. Im Moment warten noch ein Marath, Will of the WildJori En, Ruin Diver und ein Yasova Dragonclaw Tiny Leader Deck auf einen Blogbeitrag, Preferenzen hierzu bitte in die Commentare.

Am Ende bedanke ich mich wieder bei den Lesern dieses Blogs und hoffe auf ein paar Kommentare mit Anregungen/Kritik :)

Bis zum nächsten Mal

Vormi

Published inTiny Leaders

6 Kommentare

  1. Matze Matze

    Cooler Beitrag!
    Bin persönlich ein riesen TL fan, komme jedoch nur selten zum spielen da das Format ja jetzt nicht gerade das am stärksten vertretene ist. Halte die dreifarbige anafenza für unglaublich stark da die Farben großartige Optionen für ein midrangedeck bieten. Du spielst in deiner Liste einige „llanowar Elfen“ die dich auf turn 2 anafenza Rampen können. Das ist sicherlich recht stark, in meiner Erfahrung mit der guten dame waren diese rampjungs jedoch oft ein wenig überflüssig da die Kurve bei 3 aufhört und sie mid-und lategame einfach keinerlei impact haben. Habe in diese slots persönlich lieber noch ein bis 2 removal und nochmal ein Land gesteckt, was auch gegen sweeper um einiges besser funktionierte. Das war jedoch nur meine Auffassung von anafenza, da mein deck vielleicht schon mehr in Richtung controll ging.
    Freue mich auf jeden Fall über den Artikel und würde gerne was zu Marath sehen da dieser meiner Meinung nach so zu den behindertsten commandern überhaupt zählt!!!

    • vormi vormi

      Vielen Dank für dein Kommentar :)
      Ja das mit den Mana-Dorks ist ein valider Punkt, vielleicht spiele ich Birds of Paradis fürs Fixing und ersetze die anderen, Inquisition of Kozilek passt ja zum Beispiel sehr gut in das Format und die sind dank Conspiracy 2 auch ziemlich erschwinglich :)

      • Matze Matze

        Inquisition ist definitiv unglaublich stark in dem Format! Ich denke mit dieser Art Karten wirst du oft besser dastehen als mit den manadorks.

  2. Freakle Freakle

    Hei Vormi!

    Deine Abzan Listen versteh ich nicht ehrlich gesagt. Gibt es von beiden decks einen gameplan? Selbst weniger dominante decks können in dem Format früh in Combo gehen oder haben massiv Tools gegen Kreaturen und gewinnen mit walkern.
    Für mich sehen die beiden Listen eher nach „goodstuff“ aus, bzw modern Karten die du halt rum liegen hattest. Casual dafür zu verwenden das man bestimmte Karten nicht hat und nicht antauschen will halt ich für schwierig ehrlich gesagt 😀

    Nutzen die 3 farbigen Listen denn deinen commander richtig? Ich meine, die Marke zu verteilen beim Angriff ist nett, aber trotz allem gibt es ja genug Möglichkeiten Marken zu bekommen auch ohne anafenza, dafür wenig payoff.

    Mich würde deine Jori En Liste interessieren, da dieser Commander einiges an potential birgt denke ich für mehrere archetypen.

    • vormi vormi

      Anafenza ist ja sozusagen eine Art Hatebear und bringt einen soliden Body mit. Aber du hast recht, eigentlich sind die dreifarbigen Decks eher Midrange Goodstuff. Werde die anderen Decks etwas „stringenter“ bauen :)

    • Matze Matze

      Jori en ist komplett bescheuert! Ist ein commander der fast unschlagbar ist solange du boardpresence und tempo auf deiner Seite hast. Wenn du mit ihm enttappen kannst drehst du meist komplett am rad:‘)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *