EDH-MP Staples und warum

Servus zusammen,

nach längerer Abstinenz wollte ich mal wieder ein wenig allgemeinen Stuff hier raushauen. Einfach ein paar Karten, die man definitiv bedenken sollte, wenn man ein neues EDH konstruiert. Ganz klar sind „Staples“ vor allem vom Spielergeschmack abhängig, weswegen diese Liste auch nur ein Anreiz ist und definitiv nicht Vollständig sein wird. Auch muss man überlegen, welches Deck man baut und ob es Sinn macht, die hier vorgeschlagenen Karten zu implementieren. Ich werde versuchen die Liste allgemein zu halten, nichtsdestotrotz wird mein Spielstil einfliessen, Discard, LD und Kombo spiele ich eigtl gar nicht, Counter nur sehr wenig. Hoffe, ich kann dem ein oder anderen hiermit trotzdem etwas Hilfestellung leisten.

Colorless:
Sol Ring – Bringt relativ schnell einen Manaschub. Man muss aber abwägen, bei zu viel Colouranforderung ist er nicht ganz so gut.
Solemn Simulacrum – Ramp + ersetzt sich selbst. Kann man immer spielen.
Skullclamp – Vor allem bei kleinen Würsten gehöriger Carddraw
Mind’s Eye – In einer MP Runde guter Carddraw
Swords – Alle Swords sind spielbar. Die besten: Sword of Fire and Ice, Sword of Feast and Famine und Sword of Light and Shadow. Aber auch Sword of Body and Mind und Sword of War and Peace sind durchaus spielbar, da +2+2 und Farbschutz + Effekt.
Umezawa’s Jitte – Nicht umsonst ist diese Karte in den meisten Turnierformaten gebannt. Eine unglaubliche Boarddominanz.
Trading Post – Sehr flexibel einsetzbar. Kann in der richtigen Strategie ziemlich mächtig sein.
Lightning Greaves und Swiftfoot Boots – Sind of gesehene Hasteenabler respektive Commanderprotection.
Sensei’s Divining Top – Er ist ziemlich flexibel, so gut wie unzerstörbar und gibt prinzipiell +3 Handkarten.
Wurmcoil Engine – Gute Random Creature. Wo sie reinpasst, würd ich sie spielen
Steel Hellkite – Eine Möglichkeit, Dinge zu zerstören, Nachteil: er muss durchkommen
Duplicant – Gutes, farbloses Removal
Oblivion Stone – Gutes, weil wirkliches Massremoval. Nur Länder bleiben liegen
Nevinyrral’s Disk – Alles ausser Planeswalker geht.
Mimic Vat – Spezielles, aber meist sehr flexibles und gutes Artefakt, da immer Kreaturen sterben.
Crucible of Worlds – Speziell und nur für einige Strategien anwendbar. Nichtsdestotrotz sieht man es doch ab und an.
Tormod’s Crypt, Relic of Progenitus, Scrabbling Claws, Phyrexian Furnace – Immer wieder anzutreffender Graveyardhate.
Akroma’s Memorial – Teuer, dafür aber auch entsprechend Mächtig
Gilded Lotus – Später, aber guter Manaramp
Armillary Sphere, Darksteel Ingot, Manalith, Chromatic Lantern – Für Farbintensivere Decks ohne G eine Möglichkeit stabiler an Farben zu kommen.
Scroll Rack – Benötigt das richtige Setting, dann aber sehr gut (Fetchländer…)
Gauntlet of Power, Caged Sun, Extraplanar Lens – Für Monofarbene Decks eine Möglichkeit ihr Mana zu vervielfältigen.
Karn Liberated – Farbloses, gutes Removal
Ulamog, the Infinite Gyre, Kozilek, Butcher of Truth – Die beiden Eldrazis, die man ständig sieht. Da uncounterbarer Draw oder Removal und wehe wenn sie angreifen…
All is Dust – Farbloser Massremoval, der auch mit Indestructible fertig wird (es sei denn, sie sind farblos)
Artisan of Kozilek – Recursion ausm Friedhof
Cloudstone Curio – Sehr spezielles Artefakt, mit dem man aber (wenn man viele Kreaturen spielt) etb Trigger abusen kann….
Coat of Arms und Eldrazi Monument – Pushen eigene Kreaturen.
Door of Destinies – Für Tribal EDHs spielbar, wobei ich behaupte, dass Tribal nicht gar so gut ist im EDH wie Random Goodstuffhaufen….
Torpor Orb – Diese Karte behindert sehr viele Decks. Natürlich muss man aufpassen, dass man selbst nicht zu sehr davon betroffen ist.
Vedalken Orrery – Eine Möglichkeit auch ohne U zu flashen
Glaring Spotlight – Wenn einem die Hexproofkreaturen des Gegners zu sehr stören
Expedition Map – Wenn man dringend ein bestimmtes Land braucht.
Grafdigger’s Cage – Noch mehr Graveyardhate, etwas seltener gesehen, trotzdem gut.

Mich würde es interessieren, ob ihr die Idee für gut haltet, oder ob es total überflüssig ist, da es olle Kamellen sind, die eh jeder schon kennt. Falls die Resonanz dann eher positiv ist, werde ich mich dann nach und nach an die anderen Farben setzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to EDH-MP Staples und warum

  1. cheoncie sagt:

    Ich finde solche Listen immer schwierig… Klar, sie ersparen ein wenig Arbeit, machen aber dafür umso mehr. Im Zweifelsfall ist es besser, sich Decklisten des entsprechenden Commanders anzuschauen. Kennst du zum Beispiel die Sammlungen und Tipps von mtgsalvation? (http://forums.mtgsalvation.com/showthread.php?t=277927)
    Auch das mtg-forum.de hat mittlerweile eine Commanderdatenbank. (http://www.mtg-forum.de/topic/90759-decklistensammlung/ runterscrollen für die aktuellsten Links).

  2. b. sagt:

    Jo, kenn ich, wahrscheinlich haste Recht…

  3. cheonice sagt:

    Wie wäre es denn mit unbekannteren Karten? Da gibt es ja eine Menge Nischenkarten, die eine genauere Betrachtung verdienen.

  4. trischai sagt:

    Wenn du daraus eine Serie machen willst würde ich dir raten die Liste besser zu strukturieren. Am besten nach Funktion Manaramp, Removal, Carddraw usw. und innerhalb der Gruppen nach Manakosten.

    Auch sind viele der Karten extrem metagameabhängig. Solemn Simulacrum ist zum Beispiel immer eine solide Bank. Die Nützlichkeit von Umezawa’s Jitte oder Duplicant schwankt allerdings extrem je nachdem wie das Verhältnis kleine Würste zu großen Fatties ist. In meinen Spielgruppen ist z.B. die Jitte unspielbar, da Spiele von 6+ Mana Fatties dominiert werden.

  5. Jashin sagt:

    Wayfarer’s Bauble – Rampant Growth in nicht-grün.

  6. atog28 sagt:

    Die Liste von guten Karten wird auch immer länger. Was ich gar nicht mag ist, wenn sich alle EDH-Decks ähneln (was sich aber nicht vermeiden lässt). Daher unterstütze ich den Vorschlag, unauffällige Karten zu behandeln, auf die man nicht automatisch kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.