Double Masters 2022 Draft Primer

Einen wunderschönen guten Tag zusammen,

eines der vollgepacktesten und gleichzeitig teuersten Master Sets aller Zeiten steht vor der Türe und wird gerade in Papier released. Double Masters 2022 ist die zweite Ausführung des Double Master Sets, wieder einmal enthalten alle Booster 2-4 Rares, 3-5 Uncommons und  8-10 Commons. Um diese hohe Rare Dichte für den Spieler attraktiver zu machen dürft Ihr im ersten Booster zwei mal Picken, danach wird ganz regulär weiter gedraftet, ein Pick pro Pack.

Double Masters 2022 enthält ebenfalls eine deutlich höhere Anzahl an Rares und Mythics im Vergleich zu anderen Sets. Dies führt zwangsläufig dazu, dass es weniger verschiedene Uncommons und Commons gibt. Da diese allerdings weiterhin am häufigsten im Booster Pack sein werden habt Ihr in diesem Master Set die Möglichkeit sehr leicht 3+ derselben starken Common zu draften. Das führt letztendlich auch dazu, dass Ihr sehr synergetische Draft Decks zusammen bekommen könnt und damit auch starke Bombenrares in Schach haltet.

Wie Ihr im Tweet schon erahnen könnt, ist das Set auf Magic Online (der besten Art digital Magic zu spielen) schon live. Ich konnte damit vor diesem Primer schon einige Drafts spielen und will euch daher nun die Draft Archetypen vorstellen.

Wie immer zeige ich euch, welche Synergien in den einzelnen Farbkombinationen möglich sind und welche Commons und Uncommons Ihr dafür benötigt. Ihr solltet Bomben Rares und gutes Removal selbstverständlich hoch picken, dafür benötigt Ihr allerdings keinen Primer als erfahrene Magic Spieler die Ihr seid!

Allgemeines:

Double Masters 2022 ist ein dreifarbiges Set, indem alle Archetypen in den jeweiligen Wedges liegen (Shards oder Khans). Generell ist es natürlich auch möglich zweifarbige Decks zu draften, gerade wenn Ihr aggressiver spielen wollt. Die Mechaniken sind meist über drei Farben verteilt, ihr könnt aber selbstverständlich aus dem Naya Heroic Subthema nur die roten und weißen Heroic Kreaturen picken und so ein lineareres Deck bekommen.

Zusätzlich bekommen wir eine neue Draft Common als Fixing. Ein Land, Cryptic Spires, das Ihr in jedem Booster findet und das je nachdem wie Ihr es festlegt immer die benötigten Farben fixt. Dadurch wird es ein leichtes drei und vierfarbige Decks zu fixen, so dass Ihr für Midrange und langsamere Ramp Decks oft bunter werdet.

Cryptic Spires, sowie die Karoo-Länder sind meiner Meinung nach relativ hohe Picks, da Sie eure mehrfarbigen Piles ermöglichen und Karoo-Länder gleichzeitig Kartenvorteil generieren.

Archetypes:

 

: Esper Flicker

 

Azorius bringt uns eines der stärksten Flicker Pakete mit die man sich fürs Limited wünschen kann. Sowohl Esper als auch Bant profitieren massiv davon. Momentary Blink und Settle Beyond Reality sind zwei Commons die Ihr gerne auch First picken könnt, da diese euer Deck erst möglich machen. Flickerwisp auf Uncommon ist die dritte Möglichkeit im Set eure Karten zu Flickern und „Enter the Battlefield“-Trigger erneut zu nutzen! Alle 3 sind sehr hohe Picks wert.

Flicker Targets mit denen Ihr Value generiert, Tempo macht oder direkt Schaden schießt gibt es genug, wie z.B.: Aethersnipe, Mulldrifter, Wall of Omens, Skinrender, Sensor Splicer, Relief Captain, Militia Bugler und Lyev Skyknight.

Mit Momentary Blink könnt Ihr zusätzlich auch noch die Evoke-Mechanik voll ausnutzen, da Ihr die Karten für Ihre Evokekosten casten könnt und mit dem Sacrifice-Trigger auf dem Stack Momentary Blink spielen könnt. Dadurch kommt die Kreatur ein zweites mal und bleibt im Spiel. Gerade ein früher Aethersnipe der doppelt triggert gewinnt gerne mal ein Spiel.

Bonus: Esper beinhaltet mit einer Rare auch noch eine der coolsten Cube Combos die man spielen kann (und die verrückte wie ich jahrelang fair in Modern gespielt haben):

Mit Gifts Ungiven und Unburial Rites könnt Ihr Gifts casten, eurem Gegner entweder zwei Karten für euren Friedhof geben, oder besser noch, 3 starke Kreaturen und Unburial Rites heraus suchen. Sollte euer Deck so lange überleben solltet Ihr nach einem resolvten Gifts Ungiven eigentlich das Spiel zu euren Gunsten beenden können!

 

: Grixis Midrange, mit leichtem Graveyard Fokus

Grixis bringt im Set den am wenigsten fokusierten Archetypen mit und meiner Meinung nach bisher auch den schlechtesten. Generell sollten wir unseren Friedhof nutzen mit Explore-Kreaturen und Karten wie Advanced Stitchwing. Allerdings sind diese Synergien eigentlich in Esper oder Sultai besser aufgehoben, da Esper Zugriff auf Unburial Rites hat und Sultai auf Dredge Mangler. Grixis hat als Reanimationsspell eigentlich nur Unearth. Und dieser ist auch besser aufgehoben zusammen mit entweder Wall of Omens oder Coiling Oracles im Deck.

Positiv ist, dass wir die guten Removal Spells aus Rot, Schwarz und auch die guten Izzet Spells bekommen wie Prophetic Bolt. Wir werden also durch unsere Rare in Grixis geschoben und durch die Anzahl an Sedraxis Specter die wir einsammeln. Glücklicherweise sollten das fast alle sein, die geöffnet werden am Tisch. Gepaart mit Synergien aus anderen Wedges ergibt sich in Grixis damit ein spielbares Midrange Deck. Es wird allerdings nur funktionieren, wenn Ihr erkennt welche Farbkombinationen für euren Seat offen sind und welche Zwei-Karten-Synergien Ihr für euer Deck mitnehmen könnt.

Daher mein Rat, zu Beginn des Draftens: Versucht Grixis fern zu bleiben.

: Jund Rock

When in doubt, Jund ‚em out!

Jund ist im Draft ein klassisches Rock Deck, indem Ihr versucht 2-for-1-Kreaturen zu draften die einen guten ETB haben: Skinrender, Eternal Witness oder Vampire Sovereign. Kreaturen wie Brindle Shoat die euch noch Value bringen sollten sie sterben, wie auch Living Lightning oder Carrier Thrall gehören ebenfalls ins Deck.

Gepaart wird das mit dem besten Removal dass es im Format gibt, wie Eyblight’s Ending, Lava Coil, Terminate, Auger Spree oder Lightning Bolt.

Zusätzlich könnt Ihr die Synergien aus anderen Wedges nutzen falls Ihr sie bekommt, wie Gnarlback Rhino und Ambuscade, Dreg Mangler aus Sultai, oder die Opfer-Synergie aus Mardu wie zum Beispiel mit Hissing Iguanar und Dark-Dweller Oracle.

Dazu noch ein passendes Top End, gerne auch aus dem Rare Bereich wie Hellkite Overlord: fertig ist das Rock Deck! Falls Ihr das nicht bekommen solltet, ist auch Annoyed Altisaur oder Arachnus Spinner und ein bis zwei Arachnus Web ein vertretbarer Finisher.

Jund wird immer funktionieren wenn Ihr in eurem Seat merkt dass diese Farben offen sind, wichtig ist nur dass Ihr gutes Removal sehr hoch pickt.

: Naya Heroic

 

Naya ist eine sehr aggressive Shard und bedient sich einer ehemaligen Theros Mechanik: Heroic.

Ziel ist es also, mit guten Combat-Tricks oder Fight-Spells eure heroischen Kreaturen anzuzielen und möglichst schnell euren Gegenüber aus dem Spiel zu bringen. Da wir eine niedrigere Kurve spielen, sollten wir also darauf achten eher zweifarbig mit einem Splash zu sein. In Naya bietet sich daher an, eher Selesnya zu draften und einen Rot-Splash mitzunehmen für guten Karten und vor allem Removal und Burn, oder ein Boros Deck zu draften mit einem Grün-Splash.

Eure wichtigsten Beater werden sicher Wingsteed Rider, Gnarlback Rhino, Hero of the Games, Labyrinth Champion, Centaur Battlemaster und Kruin Striker als Earlydrop.

Combat-Ttricks gibt es sehr viele gute im Set, wie Gods Willing, Thrive, Might of Old Krosa und Titan’s Strength.

Dazu draften wir alle Rift Bolt und Lightning Bolt die wir in die Finger bekommen und drehen unsere Kreaturen jeden Combat nach Links.

: Bant Ramp

Bant ist in diesem Draftformat ein sehr starkes Ramp-Deck und bisher auch einer meiner Favoriten zu draften. Rampant Growth, Elvish Rejuvenator und Coiling Oracle, sowie die Artefakte Coldsteel Heart und Firemind Vessel und das Enchantment Bounty of the Luxa erlauben euch in diesem Archetypen sogar die großen Eldrazi Titanen zu casten. Gerade Elvish Rejuvenator zusammen mit den Karoo-Ländern katapultiert euch deutlich nach vorne, so dass Ihr Turn 4 oft schon bei 7+ Mana landet.

Zusätzlich habt Ihr vollen Zugriff auf das Blink-Paket aus Azorius wie Aethersnipe, Mulldrifter, etc. gepaart mit Settle Beyond Reality und Momentary Blink. Da euer Ramp gemeinsam mit den sehr guten Manafixing-Ländern im Set euch erlaubt sehr Bunt zu spielen, können Bant Decks auch vier oder fünf Farben beinhalten, solltet Ihr Bomben-Rares aufgemacht haben die Ihr splashen wollt.

Mana Leak, Path to Exile und eben Settle Beyond Reality bringen euch zusätzlichen Schutz um ins Lategame zu kommen, Elvish Rejuvenator und Coiling Oracle können zur Not auch jumpblocken um euch einen Turn zu kaufen. River Hoopoe ist ein Low Drop der gut blockt, und im Lategame euer Mana in Leben und Karten umwandelt, daher eine DER wichtigsten Uncommons für dieses Deck. Winged Coatl spielt das Simic-Doom Blade und beschützt euch bis Ihr eure rießigen Kreaturen casten könnt.

Der Bant oder der Atraxa – „Wedge“ waren bisher die spaßigsten Decks für mich im Format und sind meine absolute Empfehlung für euch!

 

: Mardu Sacrifice

Mardu ist ein aggressiveres Sacrifice-Deck, bei dem Ihr klassisch Kreaturen opfert um dadurch zusätzlichen Schaden zu machen und Kartenvorteil zu generieren.

Wichtig ist für euch, dass Ihr die beiden Kreaturen mit Drain- Effekt hoch draftet, Hissing Iguanar und Blood Artist.

Danach ist das Futter für eure Sacrifice Effekte Priorität Nummer zwei, da es davon nicht so viele gute im Set gibt. Ihr benötigt also Doomed Traveler, Living Lightning, Carrier Thrall und Call to the Feast.

Sacrifice-Effekte gibt es in dieser Farbkombination zu Hauf, wie Dark-Dweller Oracle, Severed Strands, Vampiric Rites, Cartel Aristocrat, Fireblade Artist und Blazing Hellhound.

Dazu spielt Ihr eure Bomben-Rares und gutes Removal und habt ein relativ simples, aber sehr starkes Deck im Draft-Format.

: Temur Midrange/Ramp

Temur ist ebenfalls ein relativ unfokusierter Draft Archetype der die Simic-Ramp-Shell benutzt und dazu rotes Removal als Upgrade zu dem in Bant gespielten Removal erhält.

Generell gilt für diesen Archetypen ebenfalls alles, was für Bant ebenfalls gilt, Ihr werdet aber in Temur etwas aggressiver spielen und nicht so sehr ins Lategame gehen wollen. Daher verzichten wir in diesem Archetypen eher auf die Artefakt- und Enchantment-Ramp Karten und spielen gute 4-5 CMC Beater wie Bear’s Companion, Bloodbraid Elf oder Scab-Clan Giant.

Ich persönlich würde Temur vermeiden zu draften und nur in diese Farbkombination wechseln, wenn ich sehr gute Rares geöffnet habe wie Intet, the Dreamer oder jede Menge der Temur Gold-Karten geschoben bekommen würde und keinerlei Schwarz finde.

 

: Abzan +1/+1 Counter

Abzan bedient sich in Double Masters 2022 einer Khans-Block-Mechanik: Outlast.

+1/+1-Marken sind euch in diesem Wedge wichtig, so dass Ihr Karten wie Ainok Bond-Kin, Tuskguard Captain, Relief Captain, Abzan Falconer und Experiment One, sowie Spells wie Travel Preparations, Battlefield Promotion gezielt draften solltet.

Zwei der wichtigsten Payoff-Karten sind Gold-Karten in Conclave Mentor und Chronicler of Heroes. Euer Deck wird besser, je mehr dieser Karten Ihr darin habt. Darüber hinaus gibt es allerdings weitere starke +1/+1-Marken Payoffkarten wie Scale Blessing und Biogenic Upgrade die diesen Archetypen zu einem der stabilsten im Format machen.

 

: Jeskai Prowess

Jeskai spielt sich wie ein MagicBlogs.de-Favorit: Jeskai Burn™, dieses mal allerdings ohne Geist of Saint Traft.

Wir nutzen die Prowess-Mechanik aus indem wir eine Mischung aus Instant und Sorceries Draften, gepaart mit Kreaturen die uns dafür einen Bonus geben.

Da wir in diesem Pseudo-Burn Deck aggressiver unterwegs sind und vor allem Tempo nutzen wollen, sind hier vor allem günstige Prowess Kreaturen sehr wichtig.

Seeker of the Way, Monastery Swiftspear, Bloodwater Entity, Jeskai Elder, Ingenious Skaab und Young Pyromancer sind unsere Beater der Wahl, mit denen wir früh Schaden machen wollen.

Combat Tricks, aber auch Karten wie Heroic Reinforcements, Izzet Charm, Martial Glory und Card Draw wie Deep Analysis und Thought Scour triggern unsere frühen Angriffe.

Gleichzeitig haben wir auf niedriger Rarität eine absurde Vielfalt an sehr guten Burn-Sprüchen die wir alle nach Möglichkeit nutzen wollen, wie Lightning Helix, Lightning Bolt, Rift Bolt, Prophetic Bolt und Jeskai Charm.

Falls Ihr Burn mit blauem Carddraw spielen wollt, Jeskai Prowess ist euer Draft-Deck im Format und eines, das durch die passenden Rares nur noch absurder werden kann.

 

: Sultai Graveyard Durdle

Zu guter Letzt kommen wir zu meinem Baby, SULTAI!

In Double Masters 2022 nutzen wir alle Friedhofsynergien die wir finden können um uns einen Vorteil zu verschaffen.

Falls nicht ganz klar wird wohin Sultai will in diesem Draft Set, diese absurde Karte ist wieder eine Uncommon:

Wir wollen also nach Möglichkeit unseren Friedhof für Value füllen, mit Karten wie Glowspore Shaman, Grapple with the Past und Deranged Assistant stellt dies keine große Schwierigkeit dar.

Danach können wir diese zusätzlichen Handkarten auf eine Vielzahl an Möglichkeiten nutzen, entweder durch Flashback-Karten wie Spider Spawning, Forbidden Alchemy und Deep Analysis. Durch Scavenge Fähigkeiten wie von unserem Dreg Mangler, aber auch durch Reanimationsspells wie Unearth und Body Double. Eternal Witness ist wie immer ein All Star in Sultai, Advanced Stitchwing kann ebenfalls direkt aus dem Friedhof reanimiert werden.

Viele unserer Karten zielen darauf ab viele Kreaturen im Friedhof zu haben, daher wollen wir eher 15+ Kreaturen spielen um Karten wie Graveblade Marauder, Makeshift Mauler und Spider Spawning voll aus zu nutzen.

Generell könnt Ihr in Sultai euren Friedhof als zusätzliche Handkarten nutzen durch die Vielzahl an Mechaniken die sich um den Friedhof kümmern. Wichtig wird sein, nicht zu verspielt zu werden sondern auch genügend solide Kreaturen wie Webweaver Changeling und Gnarlback Rhino im Deck zu haben.

Aber wem will ich schon was vormachen, Spider Spawning wirds schon richten!

 

Das wars von mir, viel Spaß beim Draften!

 

Wie kann man dieses Set nicht lieben ….

 

 

 

Freakle

Content Creator und Sultai-Clanmitglied von MagicBlogsDe. Mehr über mich findet ihr in meinem Steckbrief und meine Artikel gibt es hier im Archiv. Weitere Infos und Neuigkeiten findet ihr auf meinem Twitteraccount @AnaFreakle oder in meinen Twitch Streams @bgFreakle.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.