Kurzer Überblick und Captain Sisay EDH

Sogar früher als gedacht, komme ich dazu, weiter zu schreiben 😉

Hier mal eine kurze Übersicht über die HL’s und EDH’s die ich mein Eigen nenne und hier nach und nach erscheinen werden:

Highlander:
BG Reinschummel
5C Planeswalkercontrol
R Goblin
R Burn
W Soldier
B Vampire
GW Elfen
GW Token

EDH/Commander:
Captain Sisay
Rith the Awakener
Angus Mackenzie
Oona, Queen of the Fae
Brion Stoutarm
Kresh, the Bloodbraided
Child of Alara
Rafiq of the Many

Anfangen möchte ich mit dem Captain Sisay EDH. Ursprünglich war es ein MonoW Equipmenthighlander, welches sich nach und nach zu einem GW Katzenequip HL gewandelt hat. Nachdem ich auf das EDH Format gestoßen bin, habe ich mir einfach das Deck genommen und Captain Sisay geaddet. Nach und nach sind viele Katzen rausgeflogen, um besseren Equipmentträgern Platz zu machen. Ergo ist das Deck ein Equipment EDH, mit einer kleinen Toolbox für Sisay, guten Trägern von Equipment und leichtem Katzeneinschlag 🙂

Aber genug der Worte, hier die Deckliste:

General
Captain Sisay

Spielzeug
Sword of Vengeance
Sword of Light and Shadow
Loxodon Warhammer
Behemoth Sledge
Batterskull
Sword of War and Peace
Helm of Kaldra
Bonesplitter
Umezawa’s Jitte
Argentum Armor
Shield of Kaldra
Sword of Feast and Famine
Lightning Greaves
Sword of Feast and Famine
Sword of Body and Mind
Basilisk Collar
Sword of Kaldra

Träger
Elesh Norn, Grand Cenobite
Akroma, Angel of Wrath
Leonin Shikari
Stoneforge Mystic
Raksha Golden Cub
Auriok Steelshaper
Puresteel Paladin
Commander Eesha
Skyhunter Skirmisher
Serra Avenger
Chameleon Colossus
Jedit Ojanen of Efrava
Kemba’s Skyguard
Skyhunter Patrol
Baneslayer Angel
Gaddock Teeg
Sun Titan
Eternal Witness
Steelshaper Apprentice
Mirror Entity
Kor Duelist
Stonehewer Giant
Linvala, Keeper of Silence
Kemba, Kha Regent
Mirri, Cat Warrior
Eight-and-a-Half-Tails
Mirran Crusader

Planeswalker
Elspeth, Knight-Errant
Garruk Wildspeaker
Garruk, Primal Hunter
Ajani Goldmane

Tutoren
Enlightened Tutor
Quest for the Holy Relic
Steelshaper’s Gift
Eladamri’s Call
Idyllic Tutor

Problemlöser
Aura Shards
Oblivion Ring
Swords to Plowshares
Journey to Nowhere
Path to Exile

Ramp
Mirari’s Wake
Cultivate
Rampant Growth
Sol Ring

Sonstiges
Luminarch Ascension
White Sun’s Zenith
True Conviction

Länder
Forest 13x
Plains 13x
Temple Garden
Savannah
Forbidding Watchtower
Wooded Bastion
Command Tower
Windbrisk Heights
Mutavault
Treetop Village

Captain Sisay generiert nicht nur Kartenvorteil, sondern ermöglicht es dem Deck auch, Lösungen zu finden. Sisay hat insgesamt eine Toolbox von 14 Karten zur Verfügung, was ausreicht, aber natürlich bei anderer Auslegung noch erhöht werden kann. Darunter fallen aber Karten, die im Alleingang Spiele gewinnen oder drehen können. Linvala wäre hier gesondert hervorzuheben, da sie manche Decks fast handlungsunfähig macht.

Das Beste Equipment dass eine Kreatur tragen kann, ist zweifelsohne Jitte, gleich danach kommen die Swords, deswegen findet man diese Kombination auch in vielen meiner auf Aggro ausgelegten EDH’s. Dass sie hier gesetzt sind, versteht sich da fast von selbst. Das Kaldra Equipment ist noch aus den Anfangszeiten drinnen, auch wenn man es eher selten darauf auslegt, den Avatar ins Spiel zu bekommen. Da alle 3 Equips Legendary sind, ist es aber zumindest theoretisch ohne weiteres machbar. Am ehesten wird sich noch das Sword gesucht, da dies ab und an doch ganz nett aufm Board ist. Argentum Armor spiele ich, da ich eine tutorbare Lösung für Problem-Permanents für nicht das Schlechteste halte, auch wenn die Kosten etwas hoch sind. Das letzte Equipment über dass man noch ein paar Worte verlieren sollte, sind die Lightning Greaves. Auf den ersten Blick nicht besonders stark, entfalltet es mit der kleinen Leonin Shikari seine volle Wirkung.

Zu den Kreaturen ist eigentlich nicht sehr viel zu sagen. Hauptsächlich besteht die Auswahl aus Kreaturen, die Equipments suchen, brauchbare Equipmentträgerfähigkeiten vorweisen, mit Equipments etwas anfangen, Überreste sind aus dem vormaligen Katzenequiphighlander und ein paar Legendary Creature’s um sie mit Sisay suchen zu können. Die einzigen Beiden die aus diesem Raster etwas herausfallen sind Sun Titan und Eternal Witness. Diese habe ich auch neu hinzugefügt, da mir eben deren Synergie beim Spielen im Planeswalkercontrol sehr zugesagt hat. Support kommt von den implementierten Planeswalkern, die zwar Non-Creature Spells sind, aber immerhin Träger produzieren können.

Dieser Grundstock wird ergänzt durch einige Tutoren, etwas Spotremoval und Rampsprüchen. Auch wenn Mirari’s Wake kein wirklicher Rampspruch ist, habe ich ihn trotzdem in diese Kategorie mit eingetragen, da er es zwar nicht ermöglicht in der Anfangsphase zu beschleunigen, dafür sichert er aber das Spielen der dicken Legenden im Schlussspurt ab. Luminarch Ascension sollte meiner Meinung nach in jedes Multiplayerdeck was weiß spielt. Man zieht sich damit zwar meist den kompletten Tablehate, aber früh gelegt und unbeantwortet gewinnt sie einfach Spiele.

Da Kreaturen leichter und schneller abgestellt werden als Artefakte, spiele ich auch einige Manlands, damit meine Ausrüstung nicht unbenutzt herumliegen muss. Klar können auch diese durch Instantremoval entsorgt werden und das ständige anequippen ist sehr manaintensiv, aber der Benefit fürs Lategame ist ersichtlich.

Das Deck spielt sich relativ simpel, bietet aber durch die vielen Tutormöglichkeiten aber auch genügend Optionen um nicht langweilig zu werden. Karten, die das Durchsuchen seiner Bibliothek verhindern sind sehr unangenehm für das Deck, aber kein Genickbruch. Meine bisherigen Erfahrungen liegen im Ausspielen einer Kreatur, anlegen von Equipments und meinen Gegnern zusehen, wie sie versuchen eine Lösung zu finden. Hierfür ist eine mit 3 Equipments ausgerüstete Khemba schon völlig ausreichend. Selbst ein Equipment, angelegt an einen Mirran Crusader, bereitet vielen Decks Probleme.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Kurzer Überblick und Captain Sisay EDH

  1. cheonice sagt:

    Wenn du jetzt anfängst, deine Decks zu posten, bin ich ja fast gezwungen, dass auch endlich mal zu tun…

    Habe leider gerade nicht viel Zeit, darum in aller Kürze:

    Statt Rampant Growth ist Kodama’s Reach eine Karte, die du in Betracht ziehen könntest.

    Journey to Nowhere finde ich auch nicht so gut. Alternativen wären Prison Term oder Faith’s Fetters wären Alternativen.

    Kemba’s Skyguard und Skyhunter Patrol finde ich auch nicht ideal, da muss es doch besseres geben!

    Die Alte Else ist immer gut. Verschafft dir zur Not Evasion.

    Quest for the Holy Relic hat einen cast-Trigger… Wie oft kriegst du das Ding wirklich aktiviert?

    Bonesplitter… raus! Swiftfoot Boots, Darksteel Plate, Mask of Memory, Heartseeker sind da definitiv Alternativen. Und die Jitte im EDH.. Ich finde nicht, dass die ein Must-Play ist. Dafür sind die Kreaturen meistens einfach zu groß.

    Achja, und zu Sol Ring… Junge, du bist Grün! Was willst du mit dem verdammten Artefaktmana???

    Sonst gefällt mir das Deck gut 😀 Werd bei Gelegenheit mal meine Kemba reinstellen.

  2. Zipfelklatscha sagt:

    Kann mich meinem Vorredner zum Teil anschliessen nur Sol Ring is nunmal ein Must Play. 2 für 1 Mana is schon echt nich schlecht, zu dem verhilft es zu einer Turn 2 Sisay und noch eine Menge anderer Unfug. Sol(l) Ring ist nicht aus Spaß in Highlander Gebannt.

  3. Cynric sagt:

    Juhu Sol Ring Diskussion! Wirklich gut ist das Ding meiner Meinung nach nur in den ersten Runden ( wie jede mana-beschleunigung ). Das frühe Spiel ist im EDH (Wegen 40 Leben und Multiplayer) nicht ganz so wichtig wie im normalen Highlander. Da der Sol Ring dazu auch keine Farben fixt (was ab 3 Farben wirklich relevant werden kann), würde ich ihn nicht als „Must Play“ ansehen. Eher als Geschmackssache und abhängig vom jeweiligen Deckplan und der eigenen Spielweise, wie so vieles im EDH.
    @ Topic
    Lässt dich deine Spielgruppe Lumiarch Ascension ausspielen ohne dass es heißt „alle gegen dich“? ich bin eig immer zerissen worden wen ich das versucht habe 😉
    Was hälst du z.b. von Akromas Memorial? lässt sich tutoren und macht all deine Viecher besser.
    Auch Gaea’s cradle, Eiganjo Castle und Yavimaya Hollow sowie Kor Haven sind, wie ich finde, lohnenswerte Ziele die der Commander bei Bedarf suchen kann.
    Ganz interessant fände ich noch in was für Spielumgebungen du das Deck bisher gespielt hast und was so deine Eindrücke waren. Also z.b. 3 oder mehr Spieler-Chaos, 2-headed giant, oder oder oder.

  4. b. sagt:

    Ok, fangen wir mal an zu antworten 😉

    @Cheonice:
    Unbedingt die Listen auch mal bloggen, auch ich bin an neuen Ideen interessiert, nach den beiden neuen Decks, hab ich iwie atm keine Ideen mehr 😉 Hatte auch noch folgende HLs und EDHs, habe sie aber wieder auseinandergenommen, da sie entweder keinen Spaß gemacht haben oder zu unfaire Dinge angestellt haben… Darunter fielen

    WGB Combo HL was aus 20 Endloskombos, etwas Lifegain, Tutoren und Removal bestand, war einfach doof sich seine Komboparts zu suchen und dann in einem Zug zu töten, macht kein Spaß^^

    RW Samurai HL Die konnten einfach nichts 😉

    Memnarch (hier muss ich erwähnen dass ich die Academy und Metalworker gespielt hatte, weil ich sie zu Hause rumfliegen habe) Dementsprechend waren da schon echt absurde Züge möglich

    Niv-Mizzet EDH bestand ausschließlich aus Wizzards, hat Spaß gemacht zu spielen, war aber ziemlich lahm und anfällig. Und auch zu gewinnen mit einer Kombo mit dem General fand ich dann irgendwann öde.

    Den Vorschlag bezüglich Kodama’s Rech/Cultivate werd ich einfach mal ausprobieren.

    Kemba’s Skyguard und Skyhunter Patrol, die beiden sind schlecht, fliegen aber und sind Überreste aus dem Katzenequip 😉

    Journey to Nowhere ist einfach ein tutorbares Removal. Die anderen beiden in dem Sinne schon, bin aber bisher ganz gut gefahren mit der Journey.

    Quest for the Holy Relic ist in dem Deck so ne Karte, die ICH komischerweise NIE ziehe 😉 Hatte sie in einigen Spielen 1 mal draussen und konnte sie auch triggern. Ergibt eine 100% Wahrscheinlichkeit, welche aber nicht repräsentativ ist^^

    Bonesplitter geb ich dir Recht, dass er eine der Karten ist, die noch am Ehesten mal rausfliegen wird. Da das EDH aber eher auf Aggro ausgelegt ist, sind +2+0 auf nem Doublestriker besser als indestructible. Den Boots Effekt habe ich einmal enthalten und finde diesen auch ausreichend, da ich mir diesen auch tutoren kann. Mask of Memory generiert Kartenvorteil, aber bisher hatte ich damit noch keine wirklichen Probleme. Sollte es dazu kommen, ist die Karte definitiv eine Überlegung wert. Zum Heartseeker: Liest sich super, deswegen war er auch mal im Deck. Spielt sich aber seeehr globig und ist deswegen wieder herausgeflogen. Und Jitte ist einfach unschlagbar^^ Vor allem früh gelegt, um die Kleinen abzuschießen, oder einfach Marken anzusparen für die Großen… Lohnt sich wirklich 😉

    Ach ja, zum Sol Ring: Der ist gut, im Lategame zwar nicht, aber leg den mal Turn 1 😉

    @Cynric:
    Zur Ascension: Ich zieh damit meist Instant den Tablehate, aber da ich den meistens eh schon innehabe ist dies eher zweitrangig 😛

    Akroma’s Memorial: Ich mag die Karte. Ich mag die sogar so sehr, dass ich sie als autoinclude in allen meine kreaturenlastigen Highlandern gespielt habe. Natürlich hat sie nen krassen Impact auf das Spiel, wenn es aufm Board ist. Ansonsten verglobt es aber nur die Hand. Hat mich, wenn ich ehrlich bin, enttäuscht und deswegen musste sie gehen…. überall^^

    Die Länder sind ne super Idee, da bin ich gar nicht drauf gekommen^^

    Ich spiele in ner kleinen Gruppe, wir sind meistens so 5-7 Mann. Wir spielen Chaos, Prisma oder Linksangriff^^ ab und an auch mal Emperor und 2-Headed.

    Das Problem in der Gruppe ist, das der Kartenpool nicht so groß ist und dass dort niemand mal auch nur in Berührung mit Turnierdecks gekommen ist. Ergo gibt es dort eher 75+ Karten-Decks, die aber auch fast wie HL’s alles als 1-of’s spielen. Einige haben sich jetzt auch EDH’s gebaut. Ergo sieht unsere Runde so aus, dass 2-3 EDH spielen und der Rest dann diese 75Karten konstrukte.
    Was noch problematisch für mich ist, bei der Bewertung wie gut meine Decks sind, ist der fast nicht vorhandene Spotremoval in den gegnerischen Decks. Ich bin aber dabei das zu ändern 😉 Neuere Deckideen meiner Freunde sind diesbezüglich schon besser abgestimmt.

  5. b. sagt:

    Sliver Overlord EDH hatte ich auch mal, was aber auch Kombo gespielt hat und mit dem General relativ gut zusammen suchen ging… ergo hat man auch immer auf die selbe Weise gewonnen….

  6. b. sagt:

    Ach ja, ein RGB Landdestruction HL macht auch keinen Spaß 😉 Effizient, aber witzlos

  7. cheonice sagt:

    Der Vorteil an Swiftfoot Boots gegenüber Lightning Greaves ist, dass du weiter ausrüsten kannst. Das geht mit Shroud ja leider Gottes nicht..

  8. cheonice sagt:

    Würde gerne mal dein Oona-EDH sehen 😀

Schreibe einen Kommentar zu b. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.