GW Token HL

Wie der Name schon sagt, versucht das Deck durch Masse statt Klasse zu gewinnen. Dementsprechend entählt es Kreaturen und Spells die Tokens mitbringen. Spotremoval, Tutoren und Carddraw sind vorhanden. Da das Deck ziemlich manahungrig ist, spiele ich entsprechend viele Rampkarten. Ansonsten gibts noch ein wenig Lifelink und Karten, die die Power meiner 1/1er etwas anheben. Auch gibt es eine 2-Kartenkombo, die zwar enthalten ist, aber das Deck nicht auf diese spielt. Die Kombo ist enthalten, da beide Karten (Earthcraft und Squirrel Nest) auch für sich alleine gut ins Deckkonzept passen.

Die Tokenmacher/Kreaturen
Hero of Bladehold
Verdant Force
Wolfbriar Elemental
Master of the Wild Hunt
Nemata, Grove Guardian
Rampaging Baloths
Mycoloth
Emeria Angel
Avenger of Zendikar
Rhys the Redeemed
Captain of the Watch

Tokenmacher/Spells
Saproling Symbiosis
Luminarch Ascension
Parallel Evolution
Orochi Hatchery
Squirrel Nest
Conqueror’s Pledge
Doubling Season
Awakening Zone
Nomads‘ Assembly
Mobilization

Alles, was die Kleinen stärker macht
Leyline of the Meek
Overrun
Leyline of Vitality
Coat of Arms
Eldrazi Monument
Beastmaster Ascension

Lifegain
Loxodon Warhammer
Suture Priest
Auriok Champion
Soul’s Attendant
Behemoth Sledge
Essence Warden
Armadillo Cloak
Soul Warden

Ramping
Mirari’s Wake
Expedition Map
Rampant Growth
Earthcraft
Khalni Heart Expedition
Cultivate
Primeval Titan
Sylvan Scrying

Planeswalker
Ajani Goldmane
Garruk Wildspeaker
Elspeth Tirel
Elspeth, Knight-Errant
Garruk, Primal Hunter

Brauchbares
Sun Titan
Eternal Witness
Mirror Entity
Wilt-Leaf Liege
Elesh Norn, Grand Cenobite
Chameleon Colossus
Kamahl, Fist of Krosa

Removal
Martial Coup
Path to Exile
Aura Shards
Hour of Reckoning
Oblivion Ring
Swords to Plowshares

Kartenvorteil
Sensei’s Divining Top
Harmonize
Idyllic Tutor
Eladamri’s Call

Länder
Forest 13x
Plains 11x
Terramorphic Expanse
Wooded Bastion
Elfhame Palace
Evolving Wilds
Gaea’s Cradle
Vitu-Ghazi, the City-Tree
Selesnya Sanctuary
Khalni Garden
Savannah
Oran-Rief, the Vastwood
Windswept Heath

Zum Deck: Die ersten beiden Kategorien sind definitiv die beiden Wichtigsten. Man möchte so schnell wie möglich Tokens ins Spiel bekommen. Da das Deck am Anfang einer Partie meistens etwas träge ist, benötigt man etwas Puffer in Form der Lifegainkategorie. Bei den Massen an Tokens die nach und nach das Spielfeld betreten, verschafft auch eine einzelne Soul Warden meist genügend Runden um selbst in den Angriff zu gehen. Für den finalen Angriff ist dann ein Overrun/Coat of Arms von Vorteil, respektive mit genügend Mana eine Mirror Entity oder Kamahl.
So spielt sich das Deck ungefähr dann auch. Eine frühe Soul/Essence Warden (oder ähnliches) sind sehr hilfreich. Die ersten Runden werden vereinzelt ein paar Tokens produziert und gerampt, bis man genügend Mana beisammen hat um dann seinen Angriff forcieren kann…

Kann mich da an eine ganz nette Spielsituation erinnern. Wir waren noch zu dritt und haben Chaos gespielt. 1 Soldaten-EDH mit Darien als General, der auch aufm Board lag. Mein linker Nebenmann hatte Konda draussen (hatte glaube ich ein 75Karten Samuraideck) und hat mit diesem Runde für Runde den Soldatenmann angegriffen welcher den Schaden natürlich durchlies und so dann schon eine kleine Armee von 25 Soldatentokens liegen hatte. Ich war schon im kritischen Bereich, konnte mich aber immer wieder von Runde zu Runde hangeln. Auf meinem Board lag eine Elspeth Tirel und eine Doubling Season. Eben diese konnte mich vor dem Exitus bewahren. Auf meiner Hand hielt ich schon eine ganze Weile (Turn 2+4 nachgezogen) Parallel Evolution und einen Coat of Arms. Logischerweise konnte ich mit 10 eigenen Tokens beide
Karten nicht spielen, da mein Hintermann ein paar mehr Tokens hatte. Dann kam in meinem letzten Zug (egal was ich gemacht hätte, wenn er mit allem angegriffen hätte wärs vorbei gewesen) von oben ein Martial Coup -> Gamewinner !! Martial Coup für 12 gespielt, 24 Soldatentokens erhalten (Else wurde eine Runde vorher schon vernichtet^^). Im darauf folgenden Zug, von der Hand Parallel Evolution gespielt -> 48 zuätzliche Soldatentokens, dann ein Coat of Arms. Angriff auf den Soldatenmann, er hat zwar noch einen Instant gespielt (2 Leben pro Angreifer), was ihm aber auch nichts mehr gebracht hat. Er war auf 150 Life, bekam dann noch 48 dazu, aber 1728 Schaden waren dann auch für ihn zuviel… Der Samurai wurde im darauf folgenden Zug problemlos überrannt, diesmal sogar für 5184 Schaden.
Somit konnte ich die Runde doch noch zu meinen Gunsten drehen 😉 (Zwischenzeitlich war ich auf 1 Lifepoint)…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to GW Token HL

  1. cheonice sagt:

    Ich fände es gut, wenn du deine Karten ein wenig erklären würdest. Du hast sie immerhin schon geordnet, aber Erklärungen würden das ganze doch noch abrunden.

Schreibe einen Kommentar zu cheonice Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.